Umweltschutz / Energie

Bürgerenergiegenossenschaft sucht Lampenpaten

Autor: 
Nina Saam
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. Februar 2018

Werben für eine Lampenpatenschaft: Ute Figel, Horst Körkel und Helga Schmidt von der Bürgerenergiegenossenschaft Kehl und Lea Unterreiner, Klimaschutzmanagerin der Stadt (v. links). ©Nina Saam

Die Stadt wird 2018 über 1200 stromfressende Straßenlampen auf LED-Technik umrüsten. Die Bürgerenergiegenossenschaft Kehl möchte sich mit einbringen und sucht nun nach Lampenpaten, die dafür Geld zur Verfügung stellen. Nach sechs Jahren bekommen sie es plus einer kleinen Dividende zurück. 

Die Straßenbeleuchtung macht laut der Deutschen Energie-Agentur (dena) bis zu 40 Prozent des kommunalen Stromverbrauchs aus. Klar, dass immer mehr Städte und Gemeinden auf die energieeffiziente LED-Technik umsteigen möchten: Das Einsparpotenzial beträgt etwa 80 Prozent. Klar ist aber auch, dass die Umrüstung von 1200 Leuchten in der Kernstadt und den Ortschaften mit einer großen Investition verbunden ist. 

Die Kosten
Rund 600 Euro kostet der Austausch eines Lampenkopfes – Kosten, die sich durch den geringeren Stromverbrauch nach etwa sechs Jahren amortisiert haben, rechnet die Bürgerenergiegenossenschaft Kehl (BEG) vor, die sich bei der Umrüstung beteiligen will und nun in der Bürgerschaft für Lampenpaten wirbt. 

Jährliche Dividende

Die Idee ist bestechend einfach: Der Lampenpate erwirbt für 600 Euro Anteile an der BEG, die damit einen neuen Lampenkopf finanziert. Nach sechs Jahren kann man die Mitgliedschaft kündigen und bekommt seine Anteile wieder ausgezahlt. Dazu kommt eine jährliche Dividende, die sich aus dem Verkauf erzeugter Energie beziehungsweise aus deren Einsparung speist. 

- Anzeige -

Mindesteinlage

Es können sich auch mehrere Paten eine Lampe teilen: Die Mindesteinlage bei der BEG beträgt 100 Euro. »Im Idealfall kann der Bürger für die Lampe vor seiner Haustür die Patenschaft übernehmen«, so Vorstandsmitglied und Stadtrat Horst Körkel. Die Patenschaft wird durch ein Schild am Lampenmast dokumentiert. Bis zu 40 Leuchten sollen so finanziert werden, schwebt der BEG vor. Mit diesem Projekt hat sich die Stadt gemeinsam mit der BEG erfolgreich bei dem von der Deutschen Energie-Agentur initiierten und vom Wirtschaftsministerium geförderten Projekt »Energieeffizienzgenossenschaften Straßenbeleuchtung« beworben und ist nun eine der drei Pilotkommunen bundesweit. 
Den Genossenschaftlern geht es aber nicht nur darum, durch dieses Finanzierungskonzept die LED-Umrüstung zu forcieren. »Das Ganze hat auch einen ideellen Hintergrund«, sagt Körkels Vorstandskollegin Ute Figel. »Wir wollen die Bürger aufrufen, die eigene Verantwortung in den Blick zu nehmen und zur ›Energiewende von unten‹ beizutragen.«

Investition

Die Bürgerenergiegenossenschaft Kehl investiert seit 2012 in regionale Energieprojekte. Sie betreibt drei Photovoltaikanlagen in Bodersweier und Leutesheim und eine in Gerolzhofen (Bayern). Die Anlagen erzeugen zusammen jährlich etwa 255 000 Kilowattstunden Strom, was etwa dem Jahresbedarf von 100 Haushalten entspricht. Zudem werden 140 Tonnen CO2 eingespart. 
Mit der Modernisierung der Straßenbeleuchtung hat die BEG, die sich den Klimaschutz auf die Fahnen geschrieben hat, ein neues Betätigungsfeld für sich entdeckt: Jede umgerüstete Leuchte verbraucht 500 Kilowattstunden Strom weniger im Jahr und spart 300 Kilogramm CO2 ein. Und als Geldanlage tauge es auch, so Körkel: »Unsere Rendite ist allemal besser, als wenn man Geld auf dem Tagesgeldkonto oder dem Sparbuch parkt.«

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
18.12.2018
Eine Mission im Team
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 1 Stunde
Klimwandel
Die Stadt Kehl und der französische Umweltverein Zéro Déchet Strasbourg organisieren im Rahmen der deutsch-französischen Energiewendewoche erstmals ein Klima-Festival. Die Veranstaltung »Eco  2 Rives – grün und grenzenlos« findet am Samstag, 19. Januar, tagsüber in der Stadthalle statt und endet am...
vor 7 Stunden
Willstätt
Auf das Jahr mit den bisher meisten Einsätzen konnte die Feuerwehr-Abteilung Willstätt in ihrer Hauptversammlung am Samstag zurückblicken. 
vor 10 Stunden
Bürgermeisterwahl Willstätt
Gemessen an seinen Vorgängern war Marco Steffens mit elfeinhalb Jahren geradezu kurz im Amt. Artur Kleinhans hielt drei Amtsperioden durch und stand damit 24 Jahre der Gemeinde vor. Vor ihm war Fritz Fuhri 20 Jahre lang Oberhaupt der Gemeinde gewesen.
vor 12 Stunden
Willstätt - Eckartsweier
Neuwahlen standen bei der Hauptversammlung des Männerchors Eckartsweier an, und dennoch bleibt alles beim Alten.
vor 19 Stunden
Freiwilliges Ökologisches Jahr
Sich ein Jahr lang für den Natur- und Umweltschutz engagieren, dabei eigene Ideen realisieren und die Büroarbeit mit praktischen Aufgaben in der freien Natur verbinden: In einer Pressemitteilung wirbt die Kehler Stadtverwaltung für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) im Bereich Stadtplanung/...
vor 23 Stunden
Fasent
Am vergangenen Sams-tag trafen sich die Mitglieder der Sundheimer Hexen zu ihrer Mitgliederversammlung im Vereinsheim (Stierstall) in der Sternenstraße in Sundheim. Bei den Neuwahlen wurde Martina Mätz in ihrem Amt als Zunftmeisterin bestätigt.  
15.01.2019
Kehl
Die Stadt Kehl und die Bürgerenergiegenossenschaft Kehl haben zum Jahresende ihren Kooperationsvertrag unterzeichnet, um den Klimaschutz weiter voranzutreiben. Die Installation der LED – Straßenlampen ist das erste große gemeinsame Projekt der Energieeinsparung.
15.01.2019
Energieversorgung
Vor zwei Jahren wurde in der Oberdorfstraße ein Trafohäuschen errichtet. Die direkten Nachbarn fühlen sich bei der Standortentscheidung übergangen und fordern eine Verlegung. Das E-Werk wäre dazu bereit, will aber eine Kostenbeteiligung. Die Familie weist das zurück – auch wegen der großen...
15.01.2019
Willstätt
Mit Bürgermeister-Stellvertreterin Elvira Walter-Schmidt und den Ortsvorstehern Volker Mehne und Hans Fladt nebst Partnern folgte eine Delegation der Gemeinde Willstätt der Einladung der elsässischen Partnergemeinde Holtzheim zum dortigen Neujahrsempfang. 
15.01.2019
Bürgermeisterwahl Willstätt
Immer dienstags und freitags fühlen wir in den kommenden Wochen den Kandidaten für die Bürgermeister-Wahl auf den Zahn. In sechs Wahlprüfsteinen wollen wir von ihnen wissen, wie sie sich zu wichtigen Willstätter Themen positionieren. Heute starten wir mit Folge 1: Städtebauliche Entwicklung und...
15.01.2019
Neujahrsgottesdienst
Beim traditionellen Neujahrsempfang der katholischen Seelsorgeeinheit Kehl gab es am Sonntag in der Kirche St. Johannes Nepomuk neben dem gewohnten Jahresrückblick auch wieder Ehrungen und Danksagungen.  
14.01.2019
Kammerorchester
Das Neujahrskonzert des Kehler Kammerorchesters hat die richtigen Zeichen gesetzt: Voller Schwung, Klangfarbe und mit mitreißenden Rhythmen haben die 41 Musiker das neue Jahr eingeläutet.