Ioannis Efraimidi

Bürgerstiftung Kehl begrüßt 215. Stifter

Autor: 
Hans-Jürgen Walter
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Juni 2019

Ioannis Efraimidi vor seinem Lokal. ©Hans-Jürgen Walter

Ioannis Efraimidi heißt der 215. Stifter der Bürgerstiftung Kehl. Er wolle der Stadt etwas zurückgeben, sagt der 42 Jahre alte Grieche.

Die Unterstützung für die Bürgerstiftung Kehl (BSK) ist ungebrochen. Am Samstag hießen vom Fundraising-Fachausschuss dessen stellvertretender Vorsitzender Heino Bullwinkel und Klaus Gras den mittlerweile 215. Stifter willkommen. Es ist der 42-jährige Grieche Ioannis Efraimidi. Seit zehn Jahren kennen ihn die Kehler als gastfreundlichen Wirt.
Heino Bullwinkel freut‘s, dass die Stifterfamilie immer größer wird. Im laufenden Jahr konnte nunmehr schon das fünfte Neumitglied in der Stifterfamilie willkommen geheißen werden. Ganz besonders freut es Bullwinkel aber, dass sich mit Efraimidi ein weiterer Vertreter der vielen in Kehl lebenden ausländischen Mitbürger in der Bürgerstiftung für soziale Belange in der Stadt engagiert.
Für Efraimidi ist das eine Selbstverständlichkeit, wie er bekräftigt. Mit der Unterstützung der Bürgerstiftung möchte er der Stadt etwas zurückgeben, in der er so viel Gutes habe erfahren dürfen.
Als 19-Jähriger hat der in der Kampfsportart Judo geschulte Efraimidi in seinem Heimatland begonnen, als Security-Kraft in den großen Tourismus-Städten zu arbeiten. Der Kontakt dabei mit den Deutschen habe bei ihm das Interesse für deren Land geweckt. »Ich wollte unbedingt Deutschland kennen lernen, das Land, die Menschen, die Kultur«, erzählt er.

»Ich bleibe hier«

- Anzeige -

Da war es schon mehr als nur eine glückliche Fügung, dass ein Onkel von ihm ein Restaurant in Offenburg hatte. Zu diesem zog es ihn nun, zunächst als Urlauber. Das war vor 22 Jahren. Was er in der Ortenau, im Schwarzwald, aber auch im nahen Frankreich entdecken und erfahren durfte sowie all die vielen Begegnungen, das hat ihm »alles gefallen«. Also stand sein Entschluss schnell fest: »Ich bleibe hier.« Als Betätigungsfeld wählte er die Gastronomie. Weil man es da mit Menschen zu tun hat. »Die glücklich zu machen, das ist das Schönste für mich«, bekundet er. Zwölf Jahre arbeitet er als Koch in Offenburg, Appenweier und Oberkirch. Dann erfährt er von einem Kollegen, dass in Kehl ein Lokal frei geworden ist. Efraimidi erkennt seine Chance. Er fährt nach Kehl. Und was er sieht, findet seine Zustimmung. Es ist das einstige Café Kunz, aus dem er das »Alexandros« macht. Im ersten Jahr unterstützen ihn seine Eltern, die Mama hilft auch jetzt noch ab und zu. Weiter im Team mit dabei ist sein Bruder. Der heißt Alexandros. Aber nicht nach ihm ist sein Lokal benannt, sondern Alexander dem Großen, unter dem sich unter anderem im Zeitalter des Hellenismus die griechische Kultur über weite Teile der damals bekannten Welt ausgebreitet hat. »Mein Restaurant sollte einen starken Namen haben«, bekräftigt Efraimidi. »Ich liebe das, was ich mache«, unterstreicht er. Seine Kundschaft offenbar auch. 50 Prozent der Gäste kommen aus Kehl und der Region, die andere Hälfte aus Straßburg und dem Elsass. 

22 Jahre in Deutschland

Efraimidi ist zufrieden. Und glücklich mit Frau, seiner 14-jährigen Tochter und der gesamten Familie. Dieser Zufriedenheit will er Ausdruck verleihen. Und danke sagen für die 22 Jahre, die er in Deutschland ist. Insbesondere soll sein Dank Kehl und den Kehlern gelten. »Ich bin als Grieche gut aufgenommen worden, fühle mich bestens integriert«, sagt er. Deshalb will er sich jetzt für und in der Bügerstiftung engagieren, denn „die Menschen sollen sich gegenseitig helfen«. 
»Die Bürgerstiftung fördert das Gemeinwohl der in der Stadt lebenden Bürger«, erklärt Heino Bullwinkel. Zu dieser Förderung zählen unter anderem die Jugend- und Altenhilfe, die Erziehung und Berufsbildung, »sowie ganz wichtig auch«, fügt Klaus Gras hinzu, »die Begegnung zwischen deutschen und ausländischen Mitbürgern zur Völkerverständigung in Kehl.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 3 Stunden
Moscherosch-Schule Willstätt
Am Donnerstag fand in der Sander Halle die Abschlussfeier der Moscherosch-Schule Willstätt statt. Es war gleich in mehrfacher Hinsicht eine Premiere.
vor 6 Stunden
Kehl
Von himmlischen Schauspielen und sehr irdischen Problemen handelt heute der Wochenrückblick der Kehler Zeitung.
vor 7 Stunden
Willstätt - Legelshurst
Die Dart- und Schieß-Gemeindemeisterschaften von Willstätt in Legelshurst wurden in diesem Jahr erstmals als Doppelveranstaltung ausgetragen – eine Idee, die gut ankam.
vor 13 Stunden
50 Jahre Mondlandung
Am 20. Juli 1969 landete die »Apollo 11«-Mission auf dem Mond. Sieben Stunden später setzte Neil Armstrong den ersten Schritt. Und 600 Millionen Menschen schauten zu. Darunter die Ur-Kehler Karlheinz Axt und Hans Nussbaum. Die Zeitzeugen erinnern sich an das TV-Ereignis des Jahrhunderts.
vor 15 Stunden
Frauenliste Kehl
Einstimmig haben die Mitglieder der Frauenliste Kehl beschlossen, den Verein aufzulösen. Bei ihrer Jahresversammlung am Donnerstag wurde die weitere Vorgehensweise festgelegt.
19.07.2019
Ortsvorsteher-Wahl Goldscheuer
Amtsinhaber Richard Schüler ist erneut als Ortsvorsteher von Goldscheuer vorgeschlagen worden. Der Ortschaftsrat nominierte ihn am Donnerstag im zweiten Anlauf mit knapper Mehrheit. Nun muss der Gemeinderat am Montag noch zustimmen.
19.07.2019
Kehl
Bislang unbekannte Täter entwendeten in der Nacht zum Donnerstag den Außenbordmotor eines liegenden Sportbootes bei Kehl-Auenheim. Nun hofft die Polizei auf Zeugenhinweise.
19.07.2019
Willstätt - Hesselhurst
An der Spitze der Ortschaft Hesselhurst soll sich nichts ändern. Der Ortschaftsrat nominierte am Dienstag Volker Mehne einstimmig als Ortsvorsteher und Kurt Vetter als seinen Stellvertreter.
19.07.2019
Willstätt - Sand
Ilse Türkl soll Ortsvorsteherin von Sand bleiben. So beschloss es der Ortschaftsrat in seiner konstituierenden Sitzung am Mittwoch. Stellvertreterin soll Julia Drengwitz werden.
18.07.2019
Treffen bei den BSW
Der Fachkräftemangel ist auch in Kehl ein Problem. Bei einem Vortrag der Wirtschaftsförderung diskutierten Vertreter regional ansässiger Firmen mit Mitarbeitenden des IHK-Bildungszentrums und der Agentur für Arbeit über Möglichkeiten, dem Mangel durch Weiterbildung entgegenzuwirken. 
18.07.2019
Berufliche Schulen Kehl
Eine große Zahl von Vertretern deutscher und französischer Bildungsinstitutionen, aus Industrie, Wirtschaft und Politik und viele Freunde und Familienangehörige waren am Donnerstag in die Beruflichen Schulen gekommen, um Schulleiter Peter Cleiß zu verabschieden. 
18.07.2019
Stadtgeschichte
Das "Oase"-Areal, auf dem in diesen Tagen Wohnbebauung entsteht, blickt auf eine wechselvolle Geschichte. Unser Autor Hans-Jürgen Walter ist auf Spurensuche gegangen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.