Willstätt - Eckartsweier

Buntes Programm bei der Prunksitzung in Eckartsweier

Autor: 
Klaus Elff
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Februar 2020

(Bild 1/2) Der Narrensamen tobte als Cheerleader über die Bühne. ©Klaus Elff

Tänze, Sketche, Büttenreden, spontaner Beifall und viele Raketen: Bei ihrer Prunksitzung in der festlich geschmückten Halle spulten die Narren des Narrenrats „Wölfe“ Eckartsweier am Samstag wieder ein buntes Programm ab.

Zum 49. Mal luden die Narren des Narrenrats „Wölfe“ Eckartsweier am Samstag zu ihrer Prunksitzung in die Festhalle ein. Es wurde ein Abend mit vielen Höhepunkten, leidenschaftlichen Vorträgen und Auftritten.

Narrensamen als Cheerleader

Den Anfang machten die Kleinen vom Narrensamen mit einem bezaubernden Tanz der Cheerleader – und schon war ihnen der Beifall sicher und das Publikum in fröhlicher Stimmung. Der Elferrat sang im Polka- Rhythmus ein Lied, welches sich als Hommage des Narrenrats an die Gäste definierte. Das Publikum begleitete die Sänger stimmungsvoll und bedankte sich mit Beifall.

Lady Gaga als Inspirationsquelle

Einen zackigen Gardetanz legte die Prinzengarde hin. Im weiteren Verlauf des Abends bewiesen die Mädels, dass sie nicht nur im Garde-Kostüm eine gute Figur machen, und legten ganz flott und frech einen toll inszenierten „Lady Gaga“-Showtanz in attraktivem schwarzem Outfit hin. 

„Therapiestunde der Wochentage“

Äußerst ansprechend zeigte sich der Auftritt der Damengruppe „Rotkäppchen“. Sie spielten einen Sketch als „Therapiestunde der Wochentage“ und zeigten mit Rollator und Gehhilfen, wie gut Seniorinnen noch eine kesse Sohle aufs Parkett legen können. Die „Rotkäppchen“ bestritten auch das Finale nach den Rhythmen von David Hasselhoff und tänzerischen Impressionen aus „Baywatch“. 

Die Wölfe tanzten an diesem Abend gleich zweimal: zuerst in ihrem wilden Wolfspelz, später als „Backstreet Boys“. Beifall brandete immer wieder auf – und zwar nicht nur von den Damen unter den Zuschauern. 

- Anzeige -

Von Tretminen und … Tretminen

Die erste Büttenrede des Abends hielt Bürgermeister Christian Huber – und dabei spannte er den Bogen von der Lokal- zur großen Weltpolitik. „Au e Thema dieser Tage isch die dicke Twitter-Plage“, trug er vor, und „wenn der Trump für Tretmine ischt, dann packe mir sämtliche Beutel in ä Kischt und schicke die dann zollfrei auf die Reise mitsamt der ganze Hundesch…Hinterlassenschaft.“ Storchenester auf dem Eggertswierer Kirchendach, Brexit, 5G und Verbrechen im Internet waren weitere Themen, auf die er sich seinen Reim machte. „Ihr liebe Lit, ihr seht’s jetzt  klar, es war nicht alles wunderbar … un wenn nix mehr hilft, des wisset ihr au, dann hilft am Ende ä dreifach ‚Wolfstätt Helau!‘“

Spitzen gegen die hohe Politik

Auch Präsident Dietmar Zapf nahm wieder die große Politik aufs Korn. Mit scharfer Zunge arbeitete er sich an den Themen dieser Tage ab: die Chinesen mit ihrem Corona-Virus, Greta Thunberg und der Klimawandel, das Debakel um die Ministerpräsidenten-Wahl in Thüringen oder US-Präsident Trump als Weltverbesserer. Auch die GroKo bekam ihr Fett ab, ebenso deren Akteure wie Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz, Kanzlerin Angela Merkel oder die SPD. Am Ende der Verse wurde die „Essenz“ als Refrain in einem Vierzeiler nach der Melodie „Trulla, Trulla, Trullala“ gesungen – und das Narrenvolk machte kräftig mit.
Dann war noch eine Yoga-Stunde von Petra Lutz zu bestaunen und zu beklatschen. Am Ende musste noch der ganze Saal mitmachen, und das sehr rhythmisch.

Kuppel-Shows veräppelt

Der Elferrat nahm die Kuppel-Shows im Privatfernsehen aufs Korn. Da versucht der Reporter (Reinhold Walter) einen etwas trotteligen Italiener (Christian Walter) mit drei Damen (Nicole Schäfer, Petra Lutz, Silvia Kessler-Strosack) zu verkuppeln. Angetrieben von den italienischen Eltern (Reinhard Riebel, Tanja Hartmann) und dem Fernsehmoderator (Ralf Schäfer) ergaben sich die verrücktesten Situationen und der Beifall ließ nicht auf sich warten. 

„Große Ereignisse werfen ihre Kulissen voraus“, kündigte Sitzungspräsident Edgar Reuter den Auftritt der „Drei Gesellen“ (Reiner Hetzel als Präsident und Sportvereinsvorsitzender, Hubert Benz als Sitzungspräsident und Pfarrerin, Alexander Stöckel als Alexa und Gitarrist) an. Sie nahmen respektlos das neue „Narrenrats-Triumvirat“ aufs Korn, wie auch die komplizierte Digitalisierung der Verwaltung oder die Probleme mit den Störchen auf dem Kirchendach, immer unterstützt und gestört durch die Beiträge der „Alexa“, dem digitalen Antworten-Monstrum und „deine persönliche Einkaufsberaterin“.

Das Finale mit dem „Baywatch“-Tanz beendete einen mehr als unterhaltsamen Fasnachtsabend. Alle Mitwirkenden kamen noch einmal auf die Bühne und ließen sich von Beifall und Lametta berieseln.

Zitat

Narrenweisheiten

„Edgar, durch die langjährige Tätigkeit wurde dein ‚Social Score‘ erhöht.“ 
Drei Gesellen und Alexa zur Ernennung von Edgar Reuter zum Ehrenpräsidenten.

„Bi uns daheim do lauft es gut. Und selbschd wenn ma zweimal wähle tut, kriegt ma am End ebs Gudes nah und wählt Frau Ortsvorsteher ALH.“ 
Bürgermeister Christian Huber über die „Verlängerung“ bei der Ortschaftsratswahl in Eckartsweier.

„Die GroKo – des isch allseits bekannt, bewegt nit allzu viel im Land. Dank der Erkenntnis, alt bewährt: Wer nit viel macht, macht nix verkehrt.“ 
Präsident Dietmar Zapf in seiner Rede „Zur Lage der Nation“.

„Und zur AfD hier nur ein Satz: Das ist brauner Bodensatz.“
Dietmar Zapf über die Umtriebe der erstarkenden Rechtsaußen-Partei.

Stichwort

Liste der Mitwirkenden

◼ Leitung der Sitzung: Edgar Reuter 
◼ Musik: Musikverein Eckartsweier (Leitung Holger Baas)
◼ Büttenreden: Bürgermeister Christian Huber, Dietmar Zapf
◼ Narrensamen: Jennifer Blank, Mila Bornefeld, Janina Hillert, Sophie Ikkert, Linda Isenmann, Kyla König, Mila Ohnmacht, Hannah Sasse, Laura Sasse, Rico Schäfer, Fabienne Scher, Kristina Scholl, Joshua Vogeley, Louis Walter, Morris Walter, Lucy Weinhold, Leitung Natalie Lutz, Isabel Schulz.
◼ Prinzengarde: Carmen Göpper, Isabel Göpper, Noelle Mehne, Louisa Kehret, Felicia Perisa, Meira Roth, Hannah Schäfer, Isabel Schulz, Christina Springmann, Sarah Stadtmüller, Leitung Stephanie Vahlenkamp, Sonja Walter, Christina Springmann
◼ Rotkäppchen: Hanna Altmann, Petra Baas, Bärbel Baaß, Sarina Baaß, Melina Blank, Carmen Daher, Esther Facco, Tanja Hartmann, Astrid Heubach, Dominique Hügel, Fabienne Hügel, Silvia Kessler-Strosack, Kendra König, Petra Lutz, Doris Riehle-Flaschka, Natalie Walter, Leitung Tanja Hartmann. 
◼ Elferrat: Rudi Baas, Robert Baumert, Michael Fritsch, Martin Kramer, Reinhard Reibel, Edgar Reuter, Nicola Schäfer, Ralf Schäfer, Christian Walter, Reinhold Walter, Dietmar Zapf, 
◼ Wölfe: Julian Baaß, Marius Blank, Dennis Bolz, Pascal Bornefeld, Jonas Flachka, Andreas Hetzel,  Manuel Klumpp, Florian Kramer, Pascal Örtel, Philipp Stadtmüller, Manuel Walter, Ramon Walter, Marvin Werneke.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 11 Minuten
Mitglieder des Garten/Jardin-Vereins kommen auf der Passerelle zusammen
Die Hauptversammlung des Vereins Garten/Jardin fand nicht nur mit einer sechsmonatigen Verspätung statt, es warteten auch einige Überraschungen auf die Mitglieder.
vor 3 Stunden
VHS Kehl startet ins neue Semester
Die VHS Kehl startet Montag in einer Woche in das neue Semester. Im Fokus: die Gesundheit.Hygienemaßnahmen und digitale Angebote ermöglichen wieder mehr Normalität.
19.09.2020
Kehl
Mit dem Fahrrad unterwegs waren am Mittwoch Vertreter der Stadt Kehl und der Gemeinde Willstätt. Zweck der Tour: die Radwegverbindungen auf Schwachstellen zu untersuchen.
19.09.2020
Schwarzwild-Gewöhnungsgatter Hohnhurst
Die Jägervereinigung Kehl-Achern wehrt sich gegen die Kritik am geplanten Schwarzwildgewöhnungsgatter im Endinger Wald zwischen Hohnhurst und Eckartsweier.
18.09.2020
Müllproblem
Am Dienstag hat sich in der Stadthalle eine neue Gruppe formiert, die der Vermüllung der Stadt den Kampf ansagen will. Oberstes Ziel ist die Müllvermeidung durch Sensibilisierung der Bürger.
18.09.2020
Konzert
Die nigerianische Sängerin Efe tritt morgen, Sonntag, im Café-Restaurant „Yachthafen“ auf. Los geht das Konzert um 14 Uhr.
18.09.2020
Kehl
Wegen eines herrenlosen Koffers hat die Polizei den Kehler Bahnhofsvorplatz am Montag abgesperrt. In dem Koffer fanden die Beamten fünf Pakete Haschisch.
18.09.2020
Fitness
In diesem Jahr steht Deutschland an der Spitze der Europäischen Woche des Sports vom 23. bis 30. September. Die Kehler Turnerschaft beteiligt sich daran mit einer eigenen Veranstaltung.
18.09.2020
Kehler Stadtgeflüster
Von Gender-Gerechtigkeit in der Gastronomie, einem neuen Klangerlebnis und dem Bäumchen-wechsel-dich-Spiel im Kehler Einzelhandel handelt in dieser Woche unser Stadtgeflüster.
18.09.2020
Artenschutz
Die bedrohte Zugvogelart  der Flussseeschwalbe ist auf menschliche Hilfe angewiesen. Auf dem Floß sollen die Vögel brüten.
18.09.2020
Kehl - Odelshofen
Odelshofens Ortsvorsteher Markus Murr stellte auf der Ortschaftsratssitzung am Montag  die Anmeldungen der Ortschaft für den Doppelhaushalt 2021/22 vor.
17.09.2020
Reihe: Kehler Künstler
In unserer losen Reihe „Kehler Künstler im Gespräch“ erzählt Suzanne Da Costa-Kunz,  wie sich der Lockdown für sie persönlich anfühlte und wie der Unterricht trotzdem weiterlief.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...