Kehl

Weniger Geld für Tram-Haltestelle, mehr für das Baddach?

Autor: 
Martin Egg
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. April 2017

(Bild 1/2) Die CDU-Fraktion will, dass die an »Stonhenge« erinnernden Rendezvous-Haltestellen am Rathaus billiger geplant werden, und dass das gesparte Geld in die Hallenbaddachsanierung investiert wird. ©J. Mayer H. Architekten

Die Schließung des Kehler Hallenbads hat in den zurückliegenden Wochen eine Welle des Protests ausgelöst. Noch ist nicht klar, wie es weitergehen soll, die Stadt sucht den Dialog mit den Bürgern. Die CDU-Fraktion macht indes Druck: Weniger Geld für die Tram-Haltestelle am Rathaus bereitstellen, dafür das Baddach sanieren! 

Viel kostengünstiger als geplant kann nach Ansicht der CDU-Gemeinderatsfraktion die künftige, nicht unumstrittene Endhaltestelle am Rathaus werden. In einem Antrag, den Fraktionsschef Richard Schüler bei der Sitzung am Mittwochabend vortrug, wird vorgeschlagen, die Haushaltsmittel für die fünf überdachten Punkte, die in ihrem Design »Rheinkieseln« nachempfunden sein sollen, von jeweils 150.000 auf 50.000 Euro zu reduzieren. 

Die dadurch gesparten 500.000 Euro möchte die CDU für die Dachsanierung des inzwischen geschlossenen Kehler Hallenbads verwenden. Schüler geht hier gegenüber der Kehler Zeitung von Reparaturkosten in Höhe von etwa 600.000 Euro aus.  »Das Kehler Hallenbad muss für die nächsten zwei bis vier Jahre in seiner Funktion erhalten bleiben«, fordert die CDU in ihrem Antrag. So viel Zeit werde nämlich die Entwicklung einer Kehler Bäderlandschaft benötigen. Spätestens in der übernächsten Gemeinderatssitzung solle deshalb über den Antrag der Hallenbaddachsanierung abgestimmt werden.

- Anzeige -

OB: »Keine Schnellschüsse«

»Er wolle keine Schnellschüsse«, ging Kehls Oberbürgermeister Toni Vetrano (CDU) auf Konfrontationskurs und unterstrich damit eine Aussage, die der Rathaus-Chef bereits bei der vergangenen Gemeinderatssitzung gemacht hatte. Vetrano kündigte stattdessen für Mittwoch, 17. Mai, 18 Uhr, einen »Bürgerdialog Bäder« in der Kehler Stadthalle an.

Die erst im Monat März verkündete Schließung des Kehler Hallenbads – aus Sicherheitsgründen – hatte eine riesige Welle des Protests ausgelöst. Der Kehler Schwimmverein etwa sieht seine Existenz bedroht, Vereine und Privatpersonen sammelten daraufhin mehr als 10.000 Unterschriften für den Erhalt der Einrichtung. Selbst die »Landesschau« des Südwestfernsehens widmete der Badschließung in dieser Woche einen kurzen Fernsehbeitrag. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Prostitution
vor 16 Minuten
Eine deutsch-französisch-bulgarische Polizei-Aktion hat ein Netz von zehn Zuhältern ausgehoben. Die Männer sollen mehrere Dutzend Bulgarinnen zur Prostitution gezwungen haben. Auch in Kehl wurde eine Wohnung durchsucht.
In einem Mehrfamilienhaus in Kehl ist es am Montagmorgen zu einem Brand gekommen.
Zeitung als Brandursache
vor 1 Stunde
In Kehl ist es am heutigen Montagmorgen zu einem Feuerwehreinsatz gekommen. Ein Bewohner des betroffenen Mehrfamilienhauses wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht.
Jubiläum
vor 3 Stunden
Mit einem schönen musikalischen Abend feierte am Samstag der Musikverein Eckartsweier unter Beteiligung zweier »Patenmusikvereine«, die bei der Gründung des MVE dabei waren, und den beiden Chören von Eckartsweier seinen 50. Geburtstag.
Ortschaftsrat
vor 6 Stunden
Im ehemaligen »Allshop«-Markt auf dem Kopf-Areal am nördlichen Ortseingang von Goldscheuer wird es nun wohl doch eine Wettannahmestelle geben. Nachdem das Verwaltungsgericht die Ablehnung durch die Stadt Kehl als unrechtmäßig verworfen hatte, billigte der Ortschaftsrat am Donnerstag die beantragte...
Gemeinderat Kehl
vor 15 Stunden
Die Änderung des Bebauungsplans »Kronenhof« ist noch nicht in trockenen Tüchern. Die SPD meldete am Mittwoch im Stadtrat per Antrag Bedarf für restriktivere Regelungen zur Begrenzung der Zahl der Wohnungen pro Grundstück an. Der Beschluss über die erneute öffentliche Auslegung wurde verschoben.
Klinik-Debatte
vor 18 Stunden
Am Dienstag entscheidet der Kreistag ab 14 Uhr im Landratsamt in Offenburg über die  »Agenda 2030 – Zukunftsplanung des Ortenau-Klinikums«. Diese könnte zum Aus des Kehler Krankenhauses 2030 führen. Der Förderverein des Ortenau-Klinikums Kehl bietet kostenlose Busse zur Entscheidung im Landratsamt...
Ortschaftsrat Hohnhurst
vor 21 Stunden
Der Streit um den Hohnhurster Legehennenstall geht in die nächste Runde. Nachdem es im Gemeinderat ziemlich gerappelt hatte, wurde am Donnerstag auch auf der Hohnhurster Ortschaftsratssitzung heftig gerungen.
Ortschaftsrat
22.07.2018
Auf der Ortschaftsratssitzung im Juni hatte das Hohnhurster Gremium eine lange Liste für den Doppelhaushalt 2019/20 erstellt. Da es utopisch ist, dass alles berücksichtigt wird, wurden auf der Sitzung am Donnerstag nach Fachabteilungen geordnet Prioritäten gesetzt.
Willstätt
21.07.2018
Bereits zum 9. Mal findet in Willstätt ein internationales Workcamp statt. Für die meisten Teilnehmer ist Willstätt dabei eine Station einer längeren Reise.
Flüster-News
21.07.2018
Wie jeden Samstag: Die kleinen Randnotizen aus Kehl - das Kehler Stadtgeflüster - das Original. 
Kehl - Hohnhurst
21.07.2018
Der Streit um den geplanten Legehennenstall bei Hohnhurst spitzt sich zu. Nachdem das Regierungspräsidium die Ablehnung des Vorhabens durch die Stadt abgeschmettert hat, will vor allem die CDU nun beantragen, die Aufstellung eines Bebauungsplans zu prüfen.
Kehl
20.07.2018
In Kehl wird kein »Hundeführerschein« für sogenannte Listenhunde eingeführt. Der Kehler Gemeinderat lehnte am Mittwoch eine von der SPD-Fraktion beantragte Änderung der Hundesteuersatzung bei Stimmengleichheit ab.