Willstätt - Sand

Chorgemeinschaft Teutonia konzertierte am Samstag 

Autor: 
Nina Saam
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Juli 2017

(Bild 1/2) Beschwingt und musikalisch ging es am Samstag in der Sander Halle zu: Die Chorgemeinschaft Teutonia machte sich dabei auf die Reise durch ein ganzes Jahr. ©Nina Saam

Auf eine beschwingte musikalische Reise durch die vier Jahreszeiten nahm die Chorgemeinschaft Teutonia ihre Gäste am Samstag in der Sander Halle bei ihrem diesjährigen Serenadenkonzert mit.

Herbst und Winter, Frühling und Sommer – die Jahreszeiten strukturieren nicht nur das Werden und Vergehen in der Natur, sondern bestimmen auch das Leben und die Feste der Menschen, wie die Chorgemeinschaft Teutonia in der Auswahl ihrer Lieder am Samstag in der Sander Halle stimmgewaltig zum Ausdruck brachte. 

Ist der Herbst die Zeit der Jagd sowie der Erntedank- und Weinfeste, so ist der Winter geprägt von der Kälte und der erstarrenden Natur, aber auch der winterlichen Vergnügungen wie dem Weihnachtszirkus und der Fasent. Im Frühling erwachen die Blumen und die Liebe, der Sommer lockt mit Unbeschwertheit, Ferienzeit und Badefreuden. 

Zudem präsentierte die Teutonia nicht nur eine Reise durch die vier Jahreszeiten, sondern auch durch die Jahrhunderte: Da schloss sich beispielsweise im Herbst auf Reinhard Meys spöttischen Song »Diplomaten-Jagd« die Trinkweise »Vinum schenk ein« von Erasmus Widman (1572-1634) an, gefolgt von einem melancholischen Volkslied aus den 1930ern bis hin zum fröhlichen »Hanauer Tanzlied« von Fritz Baas. 
Wieder einmal hatte Chorleiterin Clarisse Durban ein glückliches Händchen bei der Liedauswahl bewiesen. Der Wechsel der musikalischen Genres sorgte für Kurzweil, gleichzeitig konnte der 50-köpfige Chor seine große Bandbreite zeigen: mal sehnsuchtsvoll schmachtend (»O sole mio«), mal mit Schwung und überschäumender Freude (»Samba lélé«). 

- Anzeige -

Der Wechsel der Jahreszeiten wurde jeweils eingeleitet vom Gast des Abends, der französischen Sopranistin und Harfenistin Céline Peran. Ihre glasklare Stimme und der perlende Klang der keltischen Harfe sorgten dabei für Gänsehautfeeling. 
Auch sie beeindruckte durch ihre Vielseitigkeit – vom irländischen Volkslied über den melancholischen Song »Winter« der amerikanischen Jazzsängerin Patricia Barber bis hin zu »La Jardinera«, der Gärtnerin, die sich mit ihren Blumen über ihren Liebeskummer hinwegtröstet.

Für weitere Abwechslung sorgte Wittiko Durban, der mit mehreren Stücken auf dem Marimbaphon brillierte. In atemberaubendem Tempo ließ er die Klöppel über die hölzernen Tasten tanzen, ob beim »Hummelflug« von Nikolai Rimski-Korsakow oder dem ebenso lautmalerischen Stück »Erinnerungen an Zirkus Renz«. 

Vom Vater begleitet
Grandiose Fingerfertigkeit zeigte er auch bei Johannes Brahms’ »Ungarischen Tanz No.5«, bei dem ihn sein Vater Karl-Heinz Durban auf dem Klavier begleitete. 
Nach dem Reigen durch das Jahr kam die Chorgemeinschaft wieder in der aktuellen Jahreszeit an. Passend zur Vollmondnacht intonierte sie abschließend die schmelzende Ballade »Sommer unter’m Liebesmond« – die Melodie wurde  bekannt durch den Evergreen »Love me tender«, einst gesungen von Elvis Presley. Das Publikum dankte der Chorgemeinschaft, den beiden Solisten und natürlich Chorleiterin Clarisse Durban für das schöne und abwechslungsreiche Konzert mit lang anhaltendem Applaus.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Serie "Wohnraumnot"
vor 7 Minuten
Die Sozialverbände wollen zur diesjährigen Armutswoche das Thema »Bezahlbarer Wohnraum« aufgreifen. Für viele Menschen mit niedrigem Einkommen ist es schwierig, eine Wohnung zu finden, die sie sich leisten können – auch in Kehl. In Zusammenarbeit mit der Caritas und dem Diakonischen Werk stellt die...
Kehl - Goldscheuer
vor 3 Stunden
Die Ortschaft Goldscheuer lässt mehrere Spielplätze »aufmöbeln« oder neu anlegen. Der Ortschaftsrat befürwortete am Donnerstag die Freigabe der erforderlichen Mittel.
Kehl
vor 6 Stunden
Was die Buchdruckerkunst zur Reformation beigetragen hat, war Thema eines Vortrags der Reihe »550 Jahre Gutenberg«. Das Kulturbüro der Stadt und der Historischer Verein Kehl hatten dazu mit Christian Herrmann einen profunden Kenner der Geschichte des Buchdrucks gewonnen.
OB-Wahl am Sonntag
vor 14 Stunden
Marco Steffens wird Offenburgs nächster Oberbürgermeister – doch dafür wird er sein Amt als Bürgermeister in Willstätt aufgeben. Wie reagieren die Willstätter auf Steffens' Sieg?
Kehl - Bodersweier
vor 18 Stunden
Der Ortschaftsrat Bodersweier hat am Donnerstag drei weitere Maßnahmen für den »Wunschzettel« des Ortsteils für den nächsten Doppelhaushalt 2019/20 der Stadt Kehl nachgemeldet.
Kehl
vor 21 Stunden
Einen stimmungsvollen Gottesdienst gestalteten die Teilnehmer des Gospel-Workshops am Samstag in der Johanneskirche in Kehl. »Über Grenzen hinweg« lautete dieses Mal das Motto. Als soziales Projekt wurde die Bahnhofsmission Kehl vorgestellt.
Kehl - Goldscheuer
14.10.2018
Die deutschen Tauzieh-Helden, die bei der WM im September gleich zwei Titel abgesahnt hatten, sind am Donnerstag in der Halle der Sportfreunde Goldscheuer empfangen worden. Auch Verbands-Prominenz war gekommen – doch ansonsten blieb die »Tauzieher-Familie« weitgehend unter sich.
Kehler Stadtgeflüster
13.10.2018
In Kehl wird's finster, in der Kahlach mag man keine Kinder und in der SPD keine AfD: Irrsinniges, Bemerkens(un)wertes, in jedem Fall aber Lesenswertes haben wir - wie jeden Samstag - für unser Stadtgeflüster aufbereitet. 
Willstätt
13.10.2018
Am Samstag, 10. November, findet wieder ein Jugendfestival in der Hanauerland-Halle statt. Eingeladen sind Jugendliche ab der 5. Klasse aus der Gemeinde Willstätt und dem Umland.
Jubiläum & Abschied
12.10.2018
Mit einem Gottesdienst am heutigen Samstag um 18 Uhr feiert der Singkreis St. Maria sein 50-jähriges Bestehen. Mit Unterstützung eines Gastchores aus Freiburg wird die Schutzengelmessen von Heinrich Huber aufgeführt.
Ortschaftsrat
12.10.2018
Seit drei Jahren steht das Baugebiet Pfaffeneger West immer mal wieder auf der Bodersweierer Tagesordnung. Bei der Sitzung am Donnerstag sollte der Ortschaftsrat den Bebauungsplan endgültig beschließen. Doch dann kam alles anders. 
Kehl
12.10.2018
Zu einem Angriff auf einen Schüler einer Jugendreisegruppe ist es am Donnerstagabend auf einem Spielplatz im Kehler Altrheinweg gekommen. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.