Kehl

Club Voltaire blickt auf fünfjähriges Bestehen

Autor: 
Heidi Ast
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Februar 2019

In ihrer Rede beschreibt Ilse Teipelke den Salon als einen Ort der Freundlichkeit und Empathie. ©Heidi Ast

Viele Wegbegleiter, die den Club Voltaire seit fünf Jahren unterstützen, wie das Kulturamt Kehl, der Historischer Verein Kehl, das Centre Culturel Alsacien oder Künstler aus der Region wie Isolde Wawrin, hatten sich am Donnerstag im Club Voltaire  eingefunden, um gemeinsam mit der Vereinsgründerin und scheidenden Vorsitzende Ilse Teipelke auf die letzten fünf Jahre zurückzublicken. 

Streitkultur vor dem Hintergrund des durch Voltaire formulierten Freiheitsgedanken betreffend Geschlechterkampf, in der Kunst und auch im individuellen Ausdruck sind die Basis der Vereinsarbeit. Vorstandsmitglied Hartmut Kübler bezeichnet Teipelke in seiner Anmoderation als  unermüdliche »Menschenfischerin«, die immer voller Energie hochkarätige Leseabende, Ausstellungen und musikalisch Avangardistisches in den Räumen einer ehemaligen Kaserne in der Hafenstraße organisierte und präsentierte. 

Teipelkes folgende Rede schlägt dann einen weiten Bogen. Er beginnt in einer Zeit, in der um 1789 zwar Freiheitsforderungen postuliert wurden, welche aber nur für wohlsituierte, weiße Männer galten, bis hin zum Erbe der Enkel des zweiten Weltkriegs, die laut zitierter Schriftstellerin Sabine Bode dann auch noch in der zweiten Generation im kollektiven Unterbewusstein Einfluss nehmen. 

Zu Teipelkes Freiheitsverständnis gehören ebenso die Untersuchung früherer entwendeter kolonialer Kunst durch den senegalesichen Wissenschafftler Felwine Sarr und der Kunsthistorikerin Bénédikte Savoy, welche zu einem Aufschrei bei den Völkerkundemuseen sorgte, ebenso wie einen Kinoabend mit dem Motto »Female  Pleasure«, der von der brandaktuellen Dämonisierung der weiblichen Lust handelt. Hier sieht die engagierte Künstlerin nach wie vor einen großen Handlungsbedarf und nicht ausgehendes Futter für die Streitkultur, die hier im Club Voltaire im Sinne der literarischen Salons des 18. und 19. Jahrhunderts gepflegt wird. 

- Anzeige -

Jüngere Generation fehlt

Teipelke beschreibt den Salon als einen Ort der Freundlichkeit und Empathie, in  ständiger Bemühung, eine gemeinsame Kommunikation jenseits des »Politiksprechs« zu entwickeln. Was dem Club bisher noch nicht gelang, ist eine jüngere Generation in diese  Themenumfelder einzubinden, was Teipelke sehr bedauert. Ilse Teipelke tritt, gemeinsam mit ihrer »rechten Hand« Gabriele Goos-Glas aus persönlichen Gründen (die Kehler Zeitung berichtete darüber) aus dem Vorstand zurück. 

Auch wenn sie sich dann wieder verstärkt um ihre eigenen künstlerischen Belange kümmern wird, kann man davon ausgehen, dass ihr Einfluss im Club Voltaire auch  weiterhin zu spüren sein wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 9 Minuten
Fasnacht
Auch in Goldscheuer geht die Fasnacht in die heiße Phase. Die beiden örtlichen Narrenzünfte sind ab dem Schmutzigen Donnerstag bis Aschermittwoch fast täglich in der Gemeinde aktiv. Am Freitag findet wieder ein Nachtumzug mit 62 teilnehmenden Gruppen und rund 1500 Hästrägern statt.
vor 9 Minuten
Filmpreis-Verleihung
Zum 91. Mal feiert sich am Sonntag in Los Angeles die Filmbranche. Gespannt blickt in der Nacht zu Montag auch Kehls Kino-Macher Joachim Junghans nach Amerika: Dass mit »Roma« ausgerechnet ein vom Streaming-Anbieter Netflix finanzierter Film zu den größten Abräumern gezählt wird, hinterlässt bei...
vor 3 Stunden
Willstätt
Die Plätze in der Kindertagespflege sind in den Willstätter Einrichtungen knapp. Deshalb hat der Gemeinderat eine Zwischenlösung beschlossen.
vor 6 Stunden
Wie geht's weiter?
Nachdem die Flüchtlingsunterkunft in der alten Korker Grundschule aufgelöst wurde, steht das Gebäude der Ortschaft wieder zur Verfügung. 
vor 18 Stunden
Ortschaftsrat
Nachdem Michael Heitzmann, Leiter des Gebäudemanagements, vergangene Woche den Gemeinderat über die Kostensteigerungen beim Rathausumbau informiert hatte, stand er auf der Sitzung am Mittwoch dem Korker Ortschaftsrat Rede und Antwort.
vor 20 Stunden
Kehl
Eine zunächst verbal ausgetragene Streitigkeit zwischen einem 16- und einem 22-Jährigen endete am Mittwochabend in Kork offenbar in einer Körperverletzung – bei der auch Flaschen als Waffen eingesetzt wurden.
vor 21 Stunden
Richtfest für zwei Neubauten
Die Baugenossenschaft Familienheim Mittelbaden investiert 6,2 Millionen Euro in einer Neubauprojekt im Bereich Wolfsgrube. Am 14. Februar fand das Richtfest statt.
21.02.2019
Hafenbericht 2018
Der Hafenbericht ist der Konjunktur-Barometer, den die Kehler Hafenverwaltung jährlich vorlegt. Darin zeigt sich, dass der Hafen vor allem im zweiten Halbjahr wegen der anhaltenden Niedrigwasserphase im Rhein deutlich zu kämpfen hätte.
21.02.2019
Willstätt
Ausführlich wurde am Dienstagabend im Ortschaftsrat Willstätt die erneute Verkehrsberuhigung in der Hornisgrindestraße diskutiert. Anwohner trugen ihre Anliegen vor. Nun hat der Gemeinderat das letzte Wort.
21.02.2019
Willstätt
Eine Spende über 1700 Euro für Maßnahmen zum Schutz von bedrohten Tier- und Pflanzenarten auf der Gemarkung Willstätt erhielt vor wenigen Tagen der Landschaftspflegeverein Willstätt von der Volksbank Bühl, teilt die Pressestelle der Gemeinde mit.   
21.02.2019
Ortschaftsrat
Bei der Ortschaftsratssitzung am Mittwoch zeigte sich Korks Ortsvorsteher Patric Jockers erfreut darüber, dass im neuen Doppelhaushalt Mittel für den Neubau des Sporthauses des SV Kork bereitgestellt werden.
20.02.2019
Fasnacht
Vom 1. bis 3. März steht Bodersweier im Zeichen der Fasnacht. Bereits jetzt können Eintrittskarten für die Hallenveranstaltung erworben werden.