Kehl

Club Voltaire Kehl hat einen neuen Vorstand

Autor: 
Nina Saam
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. September 2019

Farideh Nowrousi (Vorsitzende, rechts) und Heide Sonnleithner bilden das neue Vorstands-Team des Club Voltaire. ©Nina Saam

Die Nachricht, dass der Club Voltaire »abgewickelt« wird, wenn sich kein neuer Vorstand findet, hat die Mitglieder und viele Kulturfreunde aufgeschreckt. Mit Farideh Nowrousi und Heide Sonnleithner hat sich jetzt ein neues Vorstands-Team gefunden.

Vor fünf Jahren betrat der Club Voltaire als neue Institution die Kehler Kulturlandschaft und ist mittlerweile durch sein hochkarätiges Veranstaltungsangebot quer durch alle Kultur-Genres, aber auch durch aktuelle wissenschaftliche und gesellschaftspolitische Vorträge und Diskussionsrunden fest in der Kulturszene verankert. Als Vorstandsvorsitzende Ilse Teipelke und ihre Stellvertreterin Gabriele Goos-Glass vor einem halben Jahr bekanntgaben, den Vorsitz abgeben zu wollen, fand sich zunächst niemand, der ihnen nachfolgen wollte. Damit stand die Existenz des Clubs auf dem Spiel.

»Ich war entsetzt, als ich gehört habe, dass der Club liquidiert werden soll«, erzählt Heide Sonnleithner, die nun den zweiten Vorsitz übernommen hat. An eine Kandidatur dachte sie zunächst aber nicht. Auch Gründungsmitglied Farideh Nowrousi hatte sich schon fast mit der drohenden Schließung abgefunden – bis sich die beiden Frauen »zusammentelefonierten« und beschlossen, gemeinsam den Club Voltaire weiterzuführen. 

Eigene Impulse

- Anzeige -

»Wir hatten das Gefühl, der Club darf nicht kaputtgehen«, sagt Farideh Nowrousi. »Wir haben uns gegenseitig bestärkt und bereits vor unserer Kandidatur überlegt, wie wir das angehen werden.« Inzwischen haben die beiden neuen Vorsitzenden ein aktuelles Halbjahresprogramm zusammengestellt. Dabei legten sie Wert darauf, eigene Impulse einzubringen – gemäß ihrer persönlichen Interessen und Fähigkeiten. »Ilse Teipelke und Gabriele Goos-Glass waren Künstlerinnen und haben diesbezüglich ein hohes Level gesetzt«, so Farideh Nowrousi. »Wir wollen erst gar nicht versuchen, sie zu kopieren.« Sie selbst als Architektin sei eher »ingenieursmäßig« orientiert, Heide Sonnleithner kommt aus dem kaufmännischen Bereich. Daher wollen sie mehr naturwissenschaftliche Akzente setzen und gesellschaftspolitische Probleme ansprechen, die auf den Nägeln brennen. 

Schwerpunktthemen geplant

Das Programm soll künftig jeweils unter einem Schwerpunktthema stehen, das aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet wird. Als erstes soll der Klimawandel im Mittelpunkt stehen. Die schönen Künste werden dennoch nicht zu kurz kommen, verspricht die neue Vorsitzende. »Es wird weiterhin unsere Matineen geben. Auch die Ausstellungen im Salon werden weitergeführt.« 

Info

Das neue Programm des Club Voltaire

☛ Am Montag, 30. September, wird um 19.30 Uhr der Film »Der marktgerechte Patient« gezeigt. Der Film beleuchtet, wie sich die Ökonomisierung des Krankenhausbetriebs auf die Patienten und die Beschäftigten in den Kliniken auswirkt. Im Anschluss kann mit zwei Ärztinnen über den Film diskutiert werden. 

☛ Auf der Sonntagsmatinee am 20. Oktober gibt es ab 11 Uhr einen szenischen Rundumblick auf das »wohl seltsamste Liebespaar des 18. Jahrhunderts«, wie es in der Ankündigung heißt. Friedrich der Große und Voltaire pflegten jahrzehntelang einen regen Briefwechsel. Die mit Musik untermalte Lesung wirft aus unterschiedlichen Perspektiven einen zeitkritischen Blick auf diese Beziehung.

☛ Um Mikroplastik in Flüssen geht es am 28. Oktober in einem Vortrag des Hochschulprofessors An­dreas Fath, der vor ein paar Jahren den Rhein von der Quelle bis zur Mündung durchschwommen und dabei zahlreiche Messungen vorgenommen hat. Beginn ist um 19.30 Uhr.

☛  Ende November finden in Kehl die baden-württembergischen Übersetzertage statt, in deren Rahmen der Club Voltaire in Kooperation mit dem städtischen Kulturamt drei Veranstaltungen anbietet. Am Montag, 25. November, spricht Christine Battermann, Übersetzerin der Thriller des ägyptischen Bestsellerautors Ahmed Mourad, um 18 Uhr über ihre Erfahrungen mit der Übertragung von Büchern, die dem ägyptischen Lebensgefühl ganz nah sind. Am selben Tag um 20 Uhr beschäftigt sich Susann Urban anhand der Bücher der afrikanischen Autorin Nadifa Mohamed mit der Frage, inwieweit Literatur das Fremde zu übermitteln vermag und wie viel davon eine Übersetzung verträgt. Können Übersetzer afrikanischer Literatur kulturvermittelnd wirken? 

☛ Am 28. November erzählt Beate Thill um 18 Uhr, wie sie bei ihren Übersetzungen mit eingestreuten Passagen indigener Sprachen vorgeht. Grundlage ist der autobiografische Roman »Ma« von Aya Cissoko, der einen Einblick in das Schicksal afrikanischer Migrantinnen und den alltäglichen Rassismus gibt. 

☛ Den Abschluss des Halbjahresprogramms bildet am 20. Januar der Vortrag »Gewalt in unserer Gesellschaft« des Freiburger Politikwissenschaftlers Ulrich Eith, der sich mit Attacken auf Politiker, Polizisten und Rettungskräfte und Beleidigungen und Hasstiraden in sozialen Netzwerken beschäftigt. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Alle Veranstaltungen finden im Salon Voltaire in der Hafenstraße 3 statt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 1 Stunde
Willstätt
Eine außergewöhnliche Einstimmung in den Advent bot am Sonntag die Chorgemeinschaft „Teutonia“ Willstätt in der Willstätter Kirche. Ausschließlich südeuro­päische Klänge hatte Dirigentin Clarisse Durban für das Konzert ausgewählt. Streichquartett und Orgel rundeten das Programm exzellent ab.
vor 3 Stunden
Willstätt - Hesselhurst
Aus Hesselhurst kommt die erste positive Stellungnahme zum Haushalt 2020 der Gemeinde Willstätt.
vor 10 Stunden
Kehl
Die Multimediakünstlerin Ilse Teipelke enthüllte am Montag im Kulturhaus ihr eigenes Werk „Afghanischer Bombenteppich“. Es wird der Stadt durch die Bürgerstiftung Kehl zur Verfügung gestellt.
vor 13 Stunden
Kehl - Auenheim
Seit zwei Jahren sind Auenheims Kindergartenkinder im Rathaus untergebracht, da das Kindergartengebäude an der Freiburger Straße saniert wird. Im Rahmen der Ortschaftsratssitzung wurde nun die Entwurfsplanung für die neue Außenanlagen vorgestellt.
vor 15 Stunden
Eltern aufgepasst
Weil Fachkräfte krankheitsbedingt ausfallen, müssen sich Eltern in Kehl in drei Kindertageseinrichtungen auf kürzere Öffnungszeiten einstellen. Außerdem werden teils nur Kinder aufgenommen, deren Eltern keine andere Betreuungsmöglichkeit haben. In den Kitas werden Notgruppen eingerichtet.
vor 16 Stunden
Kehl - Auenheim
Fünf Jahre hat Claudia Heidt das Kinderferienprogramm in Auenheim geleitet. Da ihre Kinder nun größer sind, gibt sie das Ehrenamt ab. Noch ist kein Nachfolger gefunden.
vor 18 Stunden
Interview
Das Gemeinsame Zentrum der deutsch-französischen Polizei in Kehl hat mit Maxime Fischer einen neuen deutschen Koordinator. Im Interview erklärt er, wie seine Arbeit die grenzüberschreitende Polizeiarbeit beeinflusst – und wie realistisch TV-Krimis sind.
vor 22 Stunden
Neugestaltet
Innerhalt einer Woche wurde die Mediathek umgebaut. Das neugestaltete Obergeschoß präsentiert sich nun mit „Wohnzimmer-Qualität“
vor 23 Stunden
Kehl
Der Historische Verein Kehl bemängelt den Zustand des städtischen Museums in der Friedhofstraße, hält aber jetzt eine Zwischenlösung für denk- und machbar. Eine eine internationale Begegnungsstätte in Grenznähe mit einer Dauerausstellung zur Stadtgeschichte bleibe aber für eine historisch...
11.12.2019
"Team4Winners" besteht fast vier Jahre
Fünf Schulen in Kehl, den Ortsteilen und Willstätt machen in der Zwischenzeit beim Sozialprojekt „Team4Winners“ mit. Zwei weitere werden dazu kommen. Bei der letzten Sportstunde am Montag gab es besondere Geschenke.
11.12.2019
Willstätt
In der Finanzpolitik will die Gemeinde Willstätt künftig die Akzente etwas verschieben. „Werte erhalten und bedarfsorientiert weiterentwickeln“ – dies gaben Bürgermeister Christian Huber und Kämmerer Philipp Kaufmann bei der Einbringung des Haushalts 2020 im Gemeinderat als künftige Devise aus.
10.12.2019
Begegnung
2015 zogen die Korker Grundschüler in die ehemalige Werkrealschule um, anschließend diente das 1912 erbaute Schulhaus an der Herrenstraße drei Jahre lang als Flüchtlingsunterkunft. Nun soll aus der alten Grundschule ein Gemeinschaftshaus werden. Die Planungen dafür wurden im Ortschaftsrat...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 12 Stunden
    KF Kinzigtaler Fenster GmbH - Der Experte in Gengenbach
    Winter – die Tage werden wieder kürzer und dunkler, die beste Saison für Einbrecher. Gut, wer da sichere Türen und Fenster hat. Die KF Kinzigtaler Fenster GmbH in Gengenbach hat sich genau darauf spezialisiert und ist in der Region Experte für die Sicherheit zu Hause.
  • 10.12.2019
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.