Startseite > Lokales > Kehl > »Das Festwochenende bleibt unvergessen«
700 Jahre Eckartsweier

»Das Festwochenende bleibt unvergessen«

»Ich bin Eckartsweier« (34): Brigitte Eckerle
12. Oktober 2017
&copy Klaus Elff

Das Jubiläumsjahr geht weiter, Eckartsweier feiert sein 700-jähriges Bestehen. Der Startschuss fiel beim Neujahrsempfang. Seinen Höhepunkt fand das Jahr Ende Juli mit dem großen Festwochenende. Was hat den Bürgern bisher gut gefallen? Was schätzen sie an ihrem Heimatort? Darum geht es in der Serie der Kehler Zeitung »Ich bin Eckartsweier« – immer donnerstags auf der »Willstätt«-Seite. Und heute mit Brigitte Eckerle.

Ich wohne in Eckartsweier, seit ich verheiratet bin.

Ich lebe gerne in Eckartsweier, weil ich hier den Mann meines Lebens gefunden habe.

Im Jubiläumsjahr war ich beim Bürgerverein aktiv und habe bei der Ausstellung über die Geschichte des Dorfes im Waaghaus mitgemacht. Es war schön, sich mit den Besuchern der Ausstellung zu unterhalten. Die vielen Erinnerungen, die da wieder lebendig wurden – das war schon einfach toll. So schnell werde ich das Festwochenende und die vielen Vorarbeiten dazu nicht vergessen. Die vielen Gäste, die im Dorf waren, es war einfach unvergesslich. 

Autor:
Klaus Elff

- Anzeige -

Videos

Uwe Gaiser Vorstellung_web

Uwe Gaiser Vorstellung_web

  • Spinner-Einbrecher zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt

    Spinner-Einbrecher zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt

  • Bürgermeisterwahl in Oppenau: Kandidat Uwe Gaiser

    Bürgermeisterwahl in Oppenau: Kandidat Uwe Gaiser

  • Bürgermeisterwahl in Oppenau: Kandidat Martin Steindorf

    Bürgermeisterwahl in Oppenau: Kandidat Martin Steindorf

  • Bürgermeisterwahl in Oppenau: Kandidat Dobbin Weiß

    Bürgermeisterwahl in Oppenau: Kandidat Dobbin Weiß