Premiere

Der „Circus Bely“ hält die versprochene Spannung in Kehl

Petra Klingbeil
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Oktober 2022
Mit vielen Attraktionen begeisterte der „Circus Bely“ am Samstagabend am Läger die Besucher: Mit dabei waren eine tolle Pferdenummer...

(Bild 1/4) Mit vielen Attraktionen begeisterte der „Circus Bely“ am Samstagabend am Läger die Besucher: Mit dabei waren eine tolle Pferdenummer... ©Erwin Lang

Der Zirkus ist in der Stadt: Das große rote und dunkelblaue Zirkuszelt des „Circus Bely“ ist in Kehl am Läger heimisch geworden. Noch bis zum 30. Oktober leben und arbeiten die 40 Mitarbeiter des Familienbetriebs zusammen mit ihren 80 Großtieren in der Rheinstadt.

Der „Circus Bely“ hat bei seiner Premiere am Samstag in Kehl die versprochene Spannung gehalten. In dem etwa halbvoll gefüllten Saal unter dem großen rot und dunkelblauen Zirkuszelt am Läger staunten Kinder, Jugendliche und Erwachsene über Pferde, Hunde und talentierte Zirkuskünstler. Die Artisten haben sich die größte Mühe gegeben, den Zuschauern mit ihrem Zwei Stunden- Programm eine willkommene Abwechslung vom grauen Alltag zu bieten.

Als die prächtigen Hengste unter Ninos Führung sich hoch aufbäumten und mit ihren Hufen durch die Luft schlugen, bekamen die Kinder im Publikum große runde Augen. Die Hundetruppe mit den verschiedensten Rassen und Mischungen hat ihre Kunststücke gut einstudiert und sprang in alle möglichen Richtungen. Übereinander hinweg, auf den Hinterbeinen oder den Vorderbeinen nach vorne oder nach hinten. Die Zuschauer konnten kaum so schnell schauen, wie die Tiere an ihnen vorbei flitzten.

Stumme Verbindung zu ihrem Meister

Als die Pferde im Manegen-Kreis trabten oder galoppierten, schien es, als hätten sie eine stumme Verbindung zu ihrem Meister in der Mitte, der sie in ihrem Tempo dirigierte und lenkte. Man konnte glauben, die Pferde hörten auf heimliche Zeichen. Sie blieben gleichmäßig im Tempo, ließen sich in keinem Fall beirren, egal ob ein oder zwei Artisten nach Kosaken-Manier auf ihre Rücken sprangen, dort einige Kunststücke zeigten und gleich wieder herab hüpfen.

- Anzeige -

Bis zum 30. Oktober dauert das Gastspiel der 40 Mitarbeiter dieses Familienbetriebs, zusammen mit ihren 80 Großtieren. Dies ist der erste Besuch in Kehl. Bely ist ein baden-württembergisches Kulturunternehmen, und zwar schon in der 9. Generation.
Die schwarzhaarige Tochter von Mutter Marina Frank-Bely, Nanja, bot mit ihren „fliegenden Tüchern“ einige bemerkenswerte Gleichgewichtsübungen hoch oben unter der zwölf Meter hohen Kuppel des Zirkuszeltes. Die „Schlangenfrau“ Neyenne ist mit ihren 24 Jahren gut in Form und sehr beweglich. „Sie hat genug Übung durch ihre tägliche Praxis uns muss nicht extra üben“ sagt Mutter Marina.

1 A Tierhaltung

Mit im Gepäck führt die Familie auch das Prädikat einer 1 A Tierhaltung mit sich, das sicherstellt, dass alle Tiere artgerecht untergebracht und behandelt werden. In der Pause haben die Zuschauer die Gelegenheit genutzt, auf einem Schwarzwälder Kaltblut verschiedene Runden zu drehen, was dem Spaß eine persönliche Note gab. Das kleinste Pony im Zirkus ist 65 cm hoch und stammt aus Argentinien. Die Spannung unter den Zuschauern stieg um einige Grade, als es um ein Schauspiel mit zerbrechlichem Material ging. Doch Nino schaffte es tatsächlich, 10 Porzellanteller gleichmäßig in der Luft zu halten, ohne dass es Scherben gab.

Jeden Tag fallen im Zirkus 400 Euro für Futterkosten an. Das erste Futter bekommen die Vierbeiner morgens um 5.30 Uhr, ihr letztes steht abends um 23.30 Uhr auf dem Programm. Teilt man die vier Mahlzeiten der Tier auf, bedeutet das jeden Tag drei große Rundrollen Heu und zweieinhalb Zentner Kraftfutter. Die Hunde bekommen insgesamt 40 Kilogramm Hundefutter, und für alle Tiere sind 3 Zentner Möhren sozusagen der Nachtisch, der sie fit hält. Am Schluss der Premiere hat der Zirkus um Spenden gebeten, denn in den Wintermonaten von November bis März müssen die Tiere auch gefüttert werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Schlaglochpiste Iringheimer Straße.
vor 5 Stunden
Kehl
Ein Post auf der Facebook-Seite der Kehler Zeitung zum Zustand der Kehler Straßen hat zu rund 60 Kommentaren geführt.
Die erfolgreichen Aktiven des TV Auenheim: (nicht in der Reihenfolge) Mats Stahl, Lina Kleinmann, Elina Falletta, Sophia Rosenfelder, Jana Irrgang, Maira Schadt, Emily Waag und Ida Lackner mit ihren Trainerinnen Mara Schwing, Nele Stahl und Maike Hansert. Hinten rechts Ortsvorsteherin Sanja Tömmes.
vor 14 Stunden
Bürgerversammlung Auenheim
Auf der Bürgerversammlung in Auenheim wurden zahlreiche Bürger für ihr Engagement ausgezeichnet.
Der Willstätter Hexennachwuchs schwang die Beine und die Besen und sorgte für eine fetzige Tanzeinlage vor dem Altar der Willstätter Kirche.
vor 17 Stunden
Willstätter Hexen
Den ökumenischen Gottesdienst in der Kirche gestalteten die Willstätter Hexen am Samstag mit. Von der Fasentstimmung ließen sich beiden Pfarrer anstecken und predigten in Reimen.
Die Mädels der Prinzengarde der „Narrhalla Nelram“  im Glitzergewand.
05.02.2023
Kehl - Marlen
Nach drei Jahren langen Darbens wegen der Corona-Zwangsmaßnahmen konnte die „Narrhalla Nelram“ am Freitag endlich wieder eine Prunksitzung in der Marlener Festhalle abhalten – mit fast fünf Stunden Programm vor vollem Haus.
Einen vielbeachteten Auftritt präsentierte die Leutesheimer Prinzengarde. Die talentierten Mädchen zeigten Bein und gute Kondition.
05.02.2023
Litzmer Bureball
Die Kult-Veranstaltung in Leutesheim zog am Samstag viele Besucher an. Einen fulminanten Auftritt legte die Leutesheimer Prinzengarde hin.
Der Blick durch den Zaun offenbart das Ausmaß der Freibad-Baustelle. 
05.02.2023
Bürgerversammlung Auenheim
Vor drei Jahren gab es die letzte Bürgerversammlung in Auenheim. Die Freude, wieder zusammenkommen zu dürfen, war am vergangenen Freitag bei allen Beteiligten groß: Der Bürgersaal im Rathaus war bis auf den letzten Platz besetzt.
Bei der Kewema Werkzeuge- und Maschinenvertrieb aus Marlen ist die ganze Familie zur Preisverleihung angereist. Von links Inge und Johann Fischer, Innenminister Thomas Strobl, die beiden Juniorchefs Nico und Florian Fischer sowie Kehls Feuerwehrkommandant Viktor Liehr.
05.02.2023
Kehl
Wenn es irgendwo kracht oder brennt, ist die Freiwillige Feuerwehr rasch vor Ort. Viele Unternehmen unterstützen das Engagement der Wehr. Drei Kehler Firmen sind nun dafür ausgezeichnet worden.
„Großen Besuch“ hatte Vorsitzender Hansjörg Körkel bei der Versammlung des Kehler Bauernverbandes im Leutesheimer „Löwen“: Kehls Baubürgermeister Thomas Wuttke (links) und der Vizechef des Landwirtschaftsamtes, Jörg Krüger (rechts) sprachen zum Thema Bauen im Außenbereich.
04.02.2023
BLHV
Die Kehler Abteilung des Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverbandes traf sich wegen einer coronabedingten Pause am Donnerstagabend das erste Mal seit 2019 zur Jahresversammlung – mit einem spannenden Thema.
Offizielle Übergabe des neuen Schleppers vor dem Bauhofgebäude in der Willstätter Carl-Benz-Straße (v.l.): Günther Körner (Bauhof), Bauhofleiter Marco Huber, Michael Bosch (Verkaufsberater der Firma Gartner), Bürgermeister Christian Huber und Holger Erhardt (Bauhof).
04.02.2023
Willstätt
Die Mitarbeiter des Willstätter Gemeindebauhofs haben einen neuen „Kollegen“: das Allradfahrzeug 6110M aus dem Hause John Deere ist im Sommer wie im Winter einsetzbar.
Mimosen für den guten Zweck von den Straßburger „Lions“ (v. l.) Hanna Schröder (Vize-Präsidentin), Elisabeth Gschwander und Peter Cleiß (Präsident). Rechts eine Kundin.
03.02.2023
Kehler Stadtgeflüster
In unserem heutigen Stadtgeflüster hat Lokalchef Klaus Körnich eine exklusive Nachricht für die Leser der Kehler Zeitung. Zudem denkt über früher und heute und über Kehler Mimosen nach.
Digitalisierung und Onlinehandel waren Schwerpunktthemen beim ersten Einzelhandelsdialog des Jahres 2023.
03.02.2023
Einzelhandelsdialog 2023
Der Einzelhandel in der Kehler Innenstadt setzt bislang auf hohe Passantenfrequenz. Weitere Erkenntnis: 58 Prozent aller Einzelhändler in der Stadt unterhalten einen eigenen Webauftritt.
Mitarbeiter einer Fachfirma stellen das neue Spielschiff mit integrierten Klettermöglichkeiten auf.
03.02.2023
Aufwertung
Ein neues Kletterschiff, Spielfisch, Surfer, Wasserdrache und Katamaran: Unweit des Hauses der Jugend am Kehler Altrhein wird der Spielplatz am Wasserband aufgewertet.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Rauchmelder sollten einmal im Jahr auf ihre Funktionstüchtigkeit geprüft werden. Diese Sorgfalt kann Leben retten, vor allem, wenn nachts ein Feuer entsteht und die Bewohner schlafen.⇒Foto: Martin Gerten/dpa
    05.02.2023
    Kreisbrandmeister Bernhard Frei lobt die Ortenauer. Sie würden meist die Rauchwarnmelderpflicht ernst nehmen. Er weiß, dass die kleinen Geräte schon öfters Schlimmeres verhindert haben.
  • Egal ob jung oder jung geblieben: Beim Line Dance kann jeder die Freude an Rhythmus und Bewegung entdecken. 
    27.01.2023
    Mit DanceInLine in Offenburg die Freude am Tanz entdecken
    In toller Gesellschaft Tanzen lernen – auch ohne festen Tanzpartner, dafür auch mal mit Baby. Das bietet Julia Radtke in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg an. Hier entdecken Junge und jung Gebliebene Teilnehmer die Freude an Rhythmus und Bewegung.
  • Die Kunden trainieren in den M.O.H.A.-Studios in Offenburg, Oberkirch und Haslach in moderner Atmosphäre. 
    27.01.2023
    EMS-Training in Offenburg, Oberkirch und Haslach entdecken
    Gesundheit, mehr Attraktivität, dazu Kraft- und Leistungssteigerung – und schnell sichtbare, spürbare und messbare Erfolge. Was unglaublich klingt, ist mit dem gezieltem EMS-Training bei M.O.H.A. an den Standorten Offenburg, Oberkirch und Haslach absolut möglich.
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.