Kehl

Die Stadt Kehl sucht wieder Freiwillige

red/wun
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Februar 2024
Ob Theater, Konzerte, Poetry Slams, Kabarett oder Festivals – Lara Jauch begleitet im Rahmen ihres FSJ Kultur viele Veranstaltungen. Rebecca Weiss ist extra für ihr FSJ in der Mediathek von Karlsruhe nach Kehl gezogen. Antoine Mau macht sein FSJ zum einen Teil in der Josef-Guggenmos-Schule und zum anderen Teil in der Gemeinwesenarbeit Kreuzmatt.

(Bild 1/3) Ob Theater, Konzerte, Poetry Slams, Kabarett oder Festivals – Lara Jauch begleitet im Rahmen ihres FSJ Kultur viele Veranstaltungen. Rebecca Weiss ist extra für ihr FSJ in der Mediathek von Karlsruhe nach Kehl gezogen. Antoine Mau macht sein FSJ zum einen Teil in der Josef-Guggenmos-Schule und zum anderen Teil in der Gemeinwesenarbeit Kreuzmatt. ©Stadt Kehl

Erfahrungen sammeln beim Freiwilligen Sozialen oder Ökologischen Jahr: Auch für dieses Jahr sucht die Stadt Kehl wieder FSJler. Die Bewerbungsphase läuft bereits.

Kehl. Kulturveranstaltungen mitorganisieren, in einer sozialen Einrichtung oder der Feuerwehr mitarbeiten oder sich für den Umweltschutz einsetzen und dabei Näheres über die Abläufe in einer Stadtverwaltung erfahren: Viele Jugendliche und junge Erwachsene entscheiden sich nach ihrem Schulabschluss dafür, ein Freiwilliges Soziales oder Ökologisches Jahr zu absolvieren – sei es, um sich beruflich zu orientieren, die Zeit zu überbrücken oder um einen Fuß in die Arbeitswelt zu bekommen. Auch für dieses Jahr werden wieder FSJler gesucht, und die Bewerbungsphase läuft bereits.

Dauer: 12 Monate

Das Freiwillige Soziale oder Ökologische Jahr startet in der Regel immer zum 1. September und dauert zwölf Monate. Es bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, in unterschiedlichen Bereichen Erfahrungen zu sammeln, von denen sie auch in ihrem späteren Berufsleben profitieren. Die Freiwilligen können außerdem an mehreren Seminaren teilnehmen und erhalten ein monatliches Taschengeld. 

Lara Jauch etwa macht derzeit ein Freiwilliges Soziales Jahr im Kulturbüro. „Zu meinen Aufgaben gehören unter anderem Plakate gestalten, ab und an eine Pressemitteilung schreiben und das Begleiten sowie Betreuen von Veranstaltungen“, erzählt die 18-Jährige. Außerdem darf sie in diesem Jahr ein eigenes Projekt selbstverantwortlich planen und umsetzen.

Lara Jauch hat einen Karaoke-Abend mit offener Bühne organisiert, der am Mittwoch, 13. März, im Kulturhaus stattfindet. Das Konzept dazu hat sie gemeinsam mit Schülern bei einem Workshop erarbeitet. Sie kümmert sich um das Marketing und sorgt für einen reibungslosen Ablauf. „Wie viel zur Planung einer Veranstaltung dazugehört, wusste ich vorher nicht“, erzählt die FSJlerin. Im Anschluss an ihr Freiwilliges Soziales Jahr wird sie ihr Verwaltungsstudium an der Hochschule Kehl beginnen.

Von Karlsruhe nach Kehl

- Anzeige -

Bücher sortieren, Medien verwalten und an der Theke die Kunden betreuen: Enya Feit und Rebecca Weiss machen derzeit gemeinsam ihr FSJ Kultur in der Mediathek. „Wegen Corona konnte ich während meines Abiturs kein Praktikum machen“, berichtet Enya Feit. „Ich wollte wissen, wie es ist zu arbeiten“, erzählt die 18-Jährige über die Gründe, warum sie sich für ein FSJ entschieden hat.

Rebecca Weiss hat das Interesse an Büchern nach Kehl gezogen. „Für mein FSJ bin ich extra von Karlsruhe in die Rheinstadt gezogen“, sagt die 19-Jährige. Durch ihre Arbeit in der Mediathek habe sie gelernt, Aufgaben zielstrebig zu erfüllen und Probleme zu lösen. Der Umgang mit Kunden hat ihr geholfen, besser mit Menschen umzugehen. Enya Feit stimmt ihr zu. „Ich bin dadurch extrovertierter geworden“, findet die Kehlerin. Nach ihrem FSJ wird sie eine Ausbildung zur Kauffrau für Marketing-Kommunikation beginnen. „Da bin ich auch durch meine Arbeit in der Mediathek darauf gekommen“, sagt sie. Was Rebecca Weiss nach ihrem FSJ machen will, kann sie noch nicht sagen, sie möchte sich aber in Kürze damit beschäftigen.

Der 18-jährige Antoine Mau hat die elfte Klasse des Gymnasiums abgeschlossen und möchte mit dem Freiwilligen Sozialen Jahr seine Fachhochschulreife erlangen. Gleichzeitig sieht er das FSJ, das er zum Teil an der Josef-Guggenmos-Schule und zum anderen Teil in der Gemeinwesenarbeit Kreuzmatt absolviert, als Vorbereitung für seinen späteren Berufswunsch: Antoine möchte studieren, um Grundschullehrer zu werden.

"Andere Perspektive"

Zu seinen Aufgaben gehört die Begleitung der Kinder über die Mittagszeit an der Josef-Guggenmos-Schule. Montags organisiert er in der Villa Riwa eine Lernbar, wo die Kinder gemeinsam lernen und Nachhilfe erhalten. Mittwochs betreut er bei der Gemeinwesenarbeit Kreuzmatt den Kindertreff. Er kocht mit den Kindern, bastelt mit ihnen und sie spielen gemeinsam. „Man hat hier mit Menschen aus allen Schichten zu tun“, erzählt er. „Dadurch bekommt man auch eine andere Perspektive auf das Leben.“

Info

Dies sind die Ansprechpartner

Wer ein Freiwilliges Soziales oder Ökologisches Jahr machen möchte bewirbt sich beim jeweiligen Träger.

  • Träger für das FSJ Kultur ist die Landesvereinigung Kultureller Jugendbildung Baden-Württemberg (LKJ). Interessierte bewerben sich bis zum 15. März bei www.lkjbw.de/fsj-kultur. Weitere Infos beim Kulturbüro: 07851/82602 oder per Mail: kulturbuero@stadt-kehl.de.
  • Wer an einem sozialen Jahr in einer städtischen Kindertageseinrichtung, einer Schule oder der Gemeinwesenarbeit Kreuzmatt Interesse hat, findet alle Infos unter www.mein-check-in.de/kehl/position-63027. Fragen an den Bereich Soziales unter kitaservice@stadt-kehl.de oder unter Tel. 07851/882102.
  • Wer ein Freiwilliges Ökologisches Jahr machen möchte, kann sich beim Träger, dem Internationalen Bund (IB), https://ib-freiwilligendienste.de/job/572 bewerben. Deutschsprachige Interessenten wenden sich an Insa Espig, Tel. 07851/884324, französischsprachige Interessenten bei Ann-Margret Amui-Vedel, Tel. 07851/884321.

Für die Feuerwehr sind schon alle Plätze belegt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Die Heizzentrale in der Neumühler Halle (Mitte) soll so umgebaut werden, dass sie neben der Schule und der Halle auch das Neubaugebiet Hühnerbünd II versorgen kann. Dies soll in diesem Jahr geschehen, damit nach Ende der Heizsaison 2024/25 die Wärmepumpen installiert werden können. Dort, wo jetzt der Kamin steht, wird der Pufferspeicher aufgestellt.
vor 2 Stunden
Kehl - Neumühl
Das Neumühler Neubaugebiet Hühnerbünd II soll durch ein kaltes Nahwärmenetz erschlossen werden. Die Infrastruktur soll im nächsten Frühjahr eingerichtet werden.
17 Polizeibeamte waren am Sicherheitstag in Kehl beteiligt.
vor 5 Stunden
Sicherheitstag
Am Mittwoch fand auch in Kehl der Sicherheitstag des Polizeipräsidiums Offenburg statt. Dabei konzentrierte sich das Polizeirevier zwischen 16 und 23 Uhr auf Gaststätten und Bars. Und die Beamten wurden fündig.
Die Asiatische Tigermücke mit ihrer charakteristischen Zeichnung ist dazu in der Lage, gefährliche Krankheiten wie Dengue-Fieber, Gelbfieber oder auch das West-Nil-Virus zu übertragen.
vor 5 Stunden
Öffentliche Gesundheit
Kabs-Mitarbeiter suchen wieder Kehler Haushalt auf. Im Fokus: die gefährliche Asiatische Tigermücken, die sich bei uns immer weiter ausbreitet.
vor 8 Stunden
Umfrage
Finale: Die große Umfrage der Mittelbadischen Presse wurde wegen des großen Interesses um einen Tag verlängert. Jetzt kann bis zum kommenden Sonntag abgestimmt werden. Noch liegt Kehl bei den Abstimmungen vor dem größeren Offenburg.
Für viele schon jetzt das TV-Comeback des Jahres: Der Kehler Siegbert Bimmerle beim Üben für seinen DSDS-Auftritt.
vor 10 Stunden
Kehl
Ein Kehler und sein TV-Comeback und gratis Bienenstich: Das Kehler Stadtgeflüster ist heute besonders musikalisch.
Für Kehl+ stellen sich zur Wahl (nicht in Reihenfolge): Sibylle Hetzel, Wolfgang Maelger, Yildiz Rojda Engels, Héctor Sala, Pascal Woitschitzky, Deniz Usta, Ute Klein, Yücel Tunc, Hawin Kocak, Gülfidan Colak, Michael Unger, Frank Krauß, Wolfgang Ilse, Clemens Bruder, Gebhard Probst, Alexander Kauder, Taylan Acar, Kathleen Tränkle.
vor 16 Stunden
Kehl
Wolfgang Maelger, Fraktionssprecher der Grünen, hat für die Gemeinderatswahl 2024 eine eigene Liste gebildet, das Projekt Kehl+.
Der damalige OB Trudpert Müller (neben Stadtrat und Tennisclub-Urgestein Emil Schertel) im blütenweißen Trainingsanzug schwingt den Schläger zur Eröffnung der neuen Tennishalle im Dezember 1973.
vor 23 Stunden
Kehl
Bis zum Bau der Tennishalle an der Schwimmbadstraße vor mehr als 50 Jahren wich der Tennisclub Schwarzweiß Kehl im Winter in die Turnhalle der Falkenhausenschule aus.
Geht endgültig unter die politischen Privatiers: der frühere Kehler Oberbürgermeister Toni Vetrano, daheim in Rammersweier. 
18.04.2024
Kehl
Der Kehler Alt-OB wird dem künftigen Ortenauer Kreistag nicht mehr angehören. Der 60-Jährige sucht im letzten Lebensdrittel nach neuen Herausforderungen.
Kehler Rathaus: Nachdem bereits ein eigener Ortschaftsrat gescheitert war, wenn es auch keinen Bezirksbeirat für die Kernstadt geben. 
18.04.2024
Kommunalpolitik
Eindeutiges Votum im Gemeinderat: Die CDU/FDP-Fraktion konnte sich mit ihrem Antrag, eine Kernstadt-Vertretung einzurichten, nicht durchsetzen.
Der Schulhof des Kehler Einstein-Gymnasiums ist in einem desolaten Zustand. Ein eigens eingerichteter Arbeitskreis schlägt Alarm.
18.04.2024
Sanierungsfall
Der Schulhof des Kehler Gymnasiums verfällt zunehmend. Ein Arbeitskreis schlägt nun Alarm und hat die SPD-Gemeinderatsfraktion auf seine Seite gezogen.
Von üblen Gerüchten wissen viele Kehler ein Lied zu singen. 
18.04.2024
Üblen Gerüchen auf der Spur
Wie es um das Thema "Geruchsbelästigung" bestellt ist, darüber informierte eine Vertreterin der französischen Organisation "Atma Grand Est" im Gemeinderat. Unter anderem über eine App kann Gestank auf Kehler Rheinseite gemeldet werden.
Freuen sich auf den Markt der Nachhaltigkeit (v.l.): Wirtschaftsförderin Fiona Härtel, Umweltreferentin Ann-Margret Amui-Vedel und Bianca Huth (Kehl-Marketing). 
18.04.2024
Kehl
Parallel zur Gartenbörse auf dem Vorplatz des Kehler Kulturhauses informieren am Samstag beim ersten Markt der Nachhaltigkeit acht Vereine, Verbände und Institutionen über Biodiversität.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Alles andere als ein Glücksspiel: die Geldanlage in Aktien. Den Beweis dafür tritt azemos in Offenburg seit mehr als 20 Jahren erfolgreich an.
    17.04.2024
    Mit den azemos-Anlagestrategien auf der sicheren Seite
    Die azemos Vermögensmanagement GmbH in Offenburg gewährt einen Einblick in die Arbeit der Analysten und die seit mehr als 20 Jahren erfolgreichen Anlagestrategien für Privat- sowie Geschäftskunden.
  • Auch das Handwerk zeigt bei der Berufsinfomesse (BIM), was es alles kann. Hier wird beispielsweise präsentiert, wie Pflaster fachmännisch verlegt wird. 
    13.04.2024
    432 Aussteller informieren bei der Berufsinfomesse Offenburg
    Die 23. Berufsinfomesse in der Messe Offenburg-Ortenau wird ein Event der Superlative. Am 19. und 20. April präsentieren 432 Aussteller Schulabsolventen und Fortbildungswilligen einen Querschnitt durch die Ortenauer Berufswelt. Rund 24.000 Besucher werden erwartet.
  • Der Frühling steht vor der Tür und die After-Work-Events starten auf dem Quartiersplatz des Offenburger Rée Carrés.
    12.04.2024
    Ab 8. Mai: Zum After Work ins Rée Carré Offenburg
    In gemütlicher Runde chillen, dazu etwas Leckeres essen und den Tag mit einem Drink ausklingen lassen? Das ist bei den After-Work-Events im Rée Carré in Offenburg möglich. Sie finden von Mai bis Oktober jeweils von 17 bis 21 Uhr auf dem Quartiersplatz statt.
  • Mit der Kraft der Sonne bringt das Unternehmen Richard Neumayer in Hausach den Stahl zum Glühen. Einige der Solarmodule befinden sich auf den Produktionshallen.
    09.04.2024
    Richard Neumayer GmbH als Klimaschutz-Pionier ausgezeichnet
    Das Hausacher Unternehmen Richard Neumayer GmbH wurde erneut für seine richtungsweisende Pionierarbeit für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Die familiengeführte Stahlschmiede ist "Top Innovator 2024".