Kehl

Diskussion über die Zukunft der Kehler Bäder

Autor: 
Klaus Körnich
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Mai 2017
Video starten
Rund 160 interessierte Besucher verfolgten am Mittwochabend in der Kehler Stadthalle den Informationsabend zur Gegenwart und Zukunft der Kehler Bäder.

(Bild 1/2) Rund 160 interessierte Besucher verfolgten am Mittwochabend in der Kehler Stadthalle den Informationsabend zur Gegenwart und Zukunft der Kehler Bäder. ©Erwin Lang

Rund 160 Besucher haben am Mittwochabend in der Kehler Stadthalle an der Informationsveranstaltung der Stadtverwaltung zur Zukunft der Bäder in Kehl teilgenommen. Im ersten Teil der Veranstaltung wurde vor allem der katastrophale Zustand des Kehler Hallenbads beleuchtet, das vorläufig geschlossen ist.

Die Stadt Kehl müsse »den Anspruch haben«, sagte OB Toni Vetrano zu Beginn, für ihre Bürger »im Rahmen ihrer Daseins- und sozialen Fürsorge-Verantwortung« ein Hallenbad und eine »adäquate Bäderländerschaft« zu führen. »Ich will ein Hallenbad für die Stadt Kehl!«, legte der Rathaus-Chef ein Bekenntnis ab. Eine Flickschusterei werde es aber mit ihm nicht geben. Die Stadtverwaltung habe keine Präferenzen für eine der Szenarien, die am späteren Abend vorgestellt wurden, so der OB.

 

 

Michael Heitzmann, Leiter des Gebäudemanagements der Stadt Kehl, sagte: »Wir sind von der Situation, die wir im Hallenbad vorgefunden haben, selber überrascht worden«. Dies rief deutlich hörbar ein ungläubiges Staunen bei den Besuchern hervor. Später machte er deutlich, dass er damit die Situation rund um das Hallenbad-Dach gemeint hat.

Lange Vorgeschichte

Heitzmann ging auf die lange Vorgeschichte rund um die Kehler Bäder ein, die bereits rund 25 Jahre alt ist. Erste Erneuerungen im Hallenbad hat es schon Mitte der 90er gegeben. 2002 gab es den ersten Entwurf. Schon damals sei angedacht worden das Hallenbad an den heutigen Standort des Freibades zu verlegen. Schon 2003 sei dann über ein Ganzjahresbad diskutiert worden, so Heitzmann. Bald sei klar geworden, dass der beste Platz dafür der Standort des Freibades ist. 

Mit Straßburg konnte sich 2010 die Kehler Verwaltung nicht auf einen gemeinsamen Standort für ein neues Bad einigen, sodass Straßburg seine eigenen Bäder sanierte. Es gab mehrere Machbarkeitsstudienfür ein Ganzjahresbad. Denn, das machte Heitzmann deutlich: Das Konzept des Hallenbads (als Schul- und Schwimmbecken) stammt aus den 70ern und entspricht damit nicht mehr den modernen Anforderungen.

Alle drei Bäder haben im Schnitt zwischen 200.000 und 250.000 Besucher jährlich. Das Hallenbad hatte 2008 noch knapp 45 000 Besucher, 2016 waren es nur noch 23 000, was er auch auf die mangelnde Attraktivität zurückführte.

- Anzeige -

2 Millionen investiert

Nach Angaben Heitzmanns hat die Stadt Kehl seit 2002 rund 500 000 Euro in das Hallenbad gesteckt, für zahlreiche Sanierungen.  Rund eine Million floss ins Kehler Freibad, mehr als 460 000 Euro ins Auenheimer Freibad. Macht unter dem Strich: eine Investition von rund 2,1 Millionen Euro seit 2002 in alle drei Bäder.

Nachdem im August das Schadensbild an der Decke der Einstein-Sporthalle deutlich geworden war, sei zwei Wochen später das Hallenbad-Dach geöffnet worden. »Wir haben die Annahme getroffen, dass auch am Hallenbad dieselbe Situation vorherrscht.« Deshalb habe man sich dazu entschlossen, ein Sicherheitsnetz einzubauen. Doch das Restrisiko hatte die Stadt zu tragen. Dieses Risiko sei irgenwann nicht mehr abschätzbar gewesen. Ein hinzugeholter Gutachter sprach von einem »unabwägbares Risiko«. Eine »Gefahr für Leib und Leben« habe nicht ausgeschlossen werden können. So erfolgte zwangsläufig die Schließung des Hallenbads am Ende der Wintersaison.

»Brauchen richtiges Bad«

Claude Woitschitzky meinte, eine halbe Million Euro Investition innerhalb von 15 Jahren ins Hallenbad sei »sehr, sehr wenig«. Er kenne keine Stadt, die so günstig ihre Bäder betreibe wie Kehl, sagt er, woraufhin er viel Applaus erhielt.

Inge Grüninger plädierte für ein Hallenbad in Kehl, entweder die Sanierung des jetzigen Bades oder einen Neubau. Schulen und Kindergärten hätten die Pflicht, den Kindern das Schwimmen beizubringen. »Das sind wir unseren Kindern schuldig«, sagte sie unter großem Beifall. »Wir brauchen wieder ein richtiges Bad!«

Alle Szenarien einer Bäderlandschaft

Danach wurden alle Szenarien für eine künftige Bäderlandschaft vorgestellt. Dazu am Donnerstag mehr auf www.bo.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Das Amtsgericht in Kehl hat auch in Corona-Zeiten viel zu tun. Nun musste sich ein „unbelehrbarer Verkehrsteilnehmer“ wegen einiger Delikte im Straßenverkehr verantworten.
vor 15 Stunden
Kehl
Ein „Fehler“ mit Folgen: Weil er einen anderen Autofahrer auf der B 28 bei Kehl rechts überholt und anschließend ausgebremst haben soll, muss ein 28-Jähriger nun tief in die Tasche greifen.
Direkt an der Tramhaltestelle am Rathaus nehmen Teams der Stadtapotheke die Tests vor. Wer sich spontan testen lassen will, kann direkt am Terminal an der Hütte „einchecken“. Von links: Gerald Albrecht, Inhaber der Stadt-Apotheke, mit seinen Mitarbeitern Julian Liesenberg und Elga Durmus.
vor 15 Stunden
Corona
„Testen, testen, testen“, hat OB Toni Vetrano als Devise ausgegeben. Zwei Apotheken haben in der Stadt in Weihnachtsmarkthütten eine Test-Station aufgebaut. Termine gibt es online und spontan vor Ort.
In der Hornisgrindestraße bei der Moscherosch-Schule soll eine M-Station (ÖPNV, Bike- und Carsharing) entstehen.
vor 15 Stunden
Willstätt
Die Verwaltung informierte den Gemeinderat in der Sitzung am vorvergangenen Mittwoch über den Stand der Planungen des Mobilitätsnetzwerks Ortenau bezüglich der Umsetzung von Mobilitätsstationen.
Maskenpflicht im Unterricht gilt auch an der Albert-Schweitzer-Schule.
vor 15 Stunden
Albert-Schweitzer-Schule
Die Albert-Schweitzer-Schule in Kehl schlägt während der Pandemie-Zeit einen Sonderweg ein: Es gibt dort Wechselunterricht im täglichen Rhythmus.
Oberbürgermeister Detelv Prößdorf (Zweiter von links) lässt sich beim Messe-Rundgang von einem Aussteller die Präsentation erklären, begleitet von (von rechts nach links) Einzelhandels-Vorsitzender Rudolf Schütterle, Bürgermeister Ulrich Mentz und Bezirkshandwerksmeister Alois Stalinski. 
vor 18 Stunden
Serie 50 Jahre Kehler Messdi (2/7)
Vom 13. bis 16. Mai hätte der 50. Geburtstag des Kehler Messdi gefeiert werden sollen. Doch wie schon im Vorjahr kann auch 2021 das „Fest der Feste“ der Kehler nicht stattfinden. Wegen der Corona-Pandemie. Wir lassen Messdi-Erinnerungen wach werden. Heute: Die Handwerker.
Oberbürgermeister Detelv Prößdorf (Zweiter von links) lässt sich beim Messe-Rundgang von einem Aussteller die Präsentation erklären, begleitet von (von rechts nach links) Einzelhandels-Vorsitzender Rudolf Schütterle, Bürgermeister Ulrich Mentz und Bezirkshandwerksmeister Alois Stalinski. 
vor 18 Stunden
Serie 50 Jahre Kehler Messdi (2/7)
Wir blicken auf fünf Jahrzehnte Kehler Messdi zurück. Fünf Jahrzehnte voller lustiger und spannender Geschichten rund um die beliebte Veranstaltung.
Felix und Till Neumann (von links) setzen sich für Zweisprachigkeit ein.
vor 19 Stunden
Kehl
Zwei Initiativen setzen sich dafür ein, dass in Frankreich und Deutschland die Sprache des Nachbarn wieder verstärkt gelehrt wird. Das Hip-Hop-Duo Zweierpasch unterstützt das Vorhaben auf seine Weise.
Felix und Till Neumann (von links) setzen sich für Zweisprachigkeit ein.
vor 19 Stunden
Kehl
Was tun gegen das sinkende Interesse an Deutsch und Französisch auf beiden Rheinseiten? Gleich zwei Ini­tiativen machen sich dafür parallel stark in Deutschland und Frankreich. Die World-Hip-Hop-Band Zweierpasch aus Kehl und Freiburg unterstützt diese – nicht nur mit eigenen Songs.
Die Mitarbeiter des städtischen Betriebshofs hatten in diesem Winter vergleichsweise viel zu tun, um mit ihren Räum- und Streufahrzeugen die Straßen im Stadtgebiet in einen verkehrssicheren Zustand zu versetzen.
vor 22 Stunden
Kehl - Goldscheuer
In Sachen Winterdienst im Kehler Süden soll der Leiter des Betriebshofs demnächst dem Ortschaftsrat Rede und Antwort stehen. Dies wurde in der Donnerstag-Sitzung beschlossen.
Ingrid Kaufmann vom „Stoff-Wechsel“ hofft auf Kundschaft: Das Kehler Sozialkaufhaus bietet jetzt auch „Click & Collect“ an.
17.04.2021
Kehler Stadtgeflüster
Von der Wiedergeburt eines klassischen Diskussionsmediums und offenbar nicht ausrottbaren Unsitten handelt unser heutiges Stadtgeflüster
Aktuell sieht der Blühstreifen im Schulgarten der Moscherosch-Schule alles andere als einladend aus.
16.04.2021
Willstätt
Im Schulgarten der Moscherosch-Schule sieht es derzeit eher trist aus. Das ist durchaus Absicht: Die verblühten Pflanzen sind für Insekten und Vögel Unterschlupf und Nahrungsquelle zugleich.
In so einer mit Schaumstoff ausgepolsterten Tasche transportiert die Bodersweierer Hausärztin Claudia Lasch die fertig zubereiteten Spritzen mit dem Impfstoff, wenn sie Patienten, die nicht mobil sind, zuhause impft. Das Vakzin ist sehr labil und darf keine Erschütterung erfahren.
16.04.2021
Kehl
Seit letzter Woche dürfen auch die Hausärzte impfen. Die Nachfrage ist groß. Vorrang haben zunächst die eigenen Patienten der höchsten Risikogruppe.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Ines Grimm und Julian Schrader begrüßen ihre Kunden im freundlichen Ladengeschäft in der Acherner Hauptstraße.
    16.04.2021
    hörStudio Schrader in Achern: Inhabergeführt, modern und unabhängig
    Hören, sehen, fühlen, schmecken, riechen: Jeder der fünf Sinne sorgt für viel Lebensqualität. Besonders das Hören ist elementar. Lässt es nach, ist das meist ein schleichender Prozess und kann ein Weg in die Einsamkeit sein. Wenn das Hörvermögen Unterstützung benötigt, helfen die Experten des...
  • azemos-Firmensitz in Offenburg im Senator-Burda-Park/BIZZ.
    15.04.2021
    azemos Newsroom: Hintergründe zu Börse, Finanzpolitik und die Arbeit von Experten
    Die Pandemie hat die Welt fest im Griff. Allein die Börsen scheinen „Inseln der Glückseligen“ zu sein. Drohen neue Blasen? Im Newsroom klärt die azemos vermögensmanagement gmbh auf.
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    14.04.2021
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.
  • Sichern Sie sich Ihr Jeep-Teen-E-Bike zum Aktionspreis mit einer Ersparnis von 650 Euro
    07.04.2021
    Mit Rückenwind ins Frühjahr starten
    Was machen wir in den Ferien? Über dieser Frage grübeln aktuell wohl viele Familien. Eine spannende Alternative zum üblichen Reisen könnten in diesem Jahr Fahrradausflüge mit E-Bikes sein. Mit dem exklusiven Aktionspreis von Baden Online und der Elektro Mobile Deutschland GmbH sind auch die Teens...