Kehl

DLRG ist für den Erhalt des Hallenbads in Kehl

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. März 2017

Neben dem DLR haben auch bereits Kinder im Kehler Hallenbad für dessen Erhalt "demonstriert". ©Udo Künster

Die DLRG-Ortsgruppe Kehl hat sich gestern in einer Pressemitteilung eindringlich gegen die dauerhafte Schließung des Kehler Hallenbads ausgesprochen. Die Lebensretter verweisen unter anderem auf die große Zahl an Badeunfällen: So habe es 2016 bundesweit fast 600 Ertrinkungstote gegeben.

2016 ist die Zahl der Ertrinkungstoten bundesweit, im Vergleich zum Vorjahr, um mehr als 10 Prozent gestiegen. 2015 hatte es einen Anstieg von 24,5 Prozent gegeben. Auch in der Ortenau hat sich die Zahl von Einsätzen der DLRG und Feuerwehren erhöht, wobei es sich nicht immer um Badeunfälle handelte, sondern auch um solche Einsätze, wo durch Starkregen Flüsse und Bäche übergelaufen und Personen in Lebensgefahr geraten sind.

Dies führte 2005 zu einem Kooperationsvertrag zwischen der DLRG und der Feuerwehr in Kehl. Auslöser hierfür war einen Unfall 2005, bei dem drei Kinder am Altrhein ins Eis einbrachen und ein Junge starb. »Dennoch liegen die Schwerpunkte der DLRG, welche in Kehl seit 1938 besteht, nicht in der Wasserrettung allein, sondern vielmehr in der Vermeidung von Badeunfällen«, erklärt Claude Woitschitzky, der stellvertretende DLRG-Vorsitzende in Kehl.

- Anzeige -

163 ehrenamtliche Mitglieder hat die DLRG-Ortsgruppe.»Die aktiven 36 Mädchen und Jungs zwischen 10 und 17 Jahren sind auch der Garant für die kommende Generation der Ortsgruppe Kehl, deren Training und Ausbildung in erster Linie im Kehler Hallenbad stattfindet und ohne dieses der Rettungsdienst in diesem Umfang nicht geleistet werden könnte«, so Woitschitzky. 

Denn immer mehr Kinder und Erwachsene können nicht schwimmen. Um dem entgegen zu wirken, bedürfe es vieler Menschen, die bereit sind, sich für diesen immer größer werdenden Kreis von Nichtschwimmern einzusetzen. Dies geschehe unter anderem in den Schulen, Kindergärten, Vereinen und sozialen Einrichtungen durch die aktive Mitarbeit der DLRG Kehl. Der Gesetzgeber schreibe jedoch auch »eine geeignete Rettungsfähigkeit« vor. Diese bekomme man bei der DLRG. »Hier hat gerade in den letzten Jahren die Kehler Ortsgruppe viel Zeit in die Hallenbadsaison investiert, um Rettungsschwimmer zu befähigen«, so Woitschitzky. Allein über 80 Betreuer der Diakonie in Kork wurden so schon zum Rettungsschwimmer ausgebildet, um den dort lebenden Menschen den Besuch im Wassertropfen-Bad zu ermöglichen. Aber auch viele Jugendgruppenleiter, Vereinstrainer, Bundespolizisten, Sozialarbeiter und Lehrer an Kehler und auch auswärtigen Schulen seien so im Kehler Hallenbad ausgebildet worden. Die DLRG Kehl bildet nach eigenen Angaben bis zu 120 Rettungsschwimmer jährlich aus, die wiederum helfen, aus Nichtschwimmern Schwimmer zu machen.

»Hierfür bedarf es aber auch den entsprechenden Einrichtungen wie das Kehler Hallenbad. Nur das Engagement Einzelner reicht hierzu nicht aus«, so Woitschitzky. »Es ist die Aufgabe von Entscheidungsträgern, dem Gemeinderat genauso wie der Verwaltungsspitze, für die Sicherheit und die Gesundheit ihrer Bürger einzutreten. Für die Aufgaben der DLRG Kehl und der anderen wassersporttreibenden Vereine würde die Schließung des Kehler Hallenbades das sichere Ende bedeuten.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Kirchenmusik
vor 2 Stunden
Ein fröhliches und berührendes Gospelkonzert erlebten die Besucher am Sonntag in der Kehler Friedenskirche. Jo’s Voice machte zusammen mit Calvin Bridges die frohe Botschaft spürbar.
Kommunalpolitik
vor 5 Stunden
Wird der Kehler Wald nachhaltig bewirtschaftet? Ortschaftsrat Reiner Monschau zweifelt daran. Und solange diese Frage nicht geklärt ist, will er dem Forstbetriebsplan 2019 seine Zustimmung nicht geben.  
Kirchenleben Kehl
vor 8 Stunden
Am Sonntag hielt Claudia Baumann in der Christuskirche ihre letzte Predigt in Kehl. Viele waren gekommen, um sich von der engagierten Pfarrerin zu verabschieden.
Angestellte mit Pistole bedroht
vor 11 Stunden
Die Polizei fahndet nach einem Mann, der am Sonntagmorgen in Kehl eine Tankstelle überfallen hat. Der Unbekannte soll eine Angestellte mit einer Pistole bedroht und so mehrere Hundert Euro erbeutet haben. Dann verschwand er unerkannt.
Kirchenleben
vor 12 Stunden
In Kehls Straßburger Nachbarviertel Port du Rhin entsteht gerade die erste deutsch-französische Kirche. Alles über die Hintergründe lesen Sie hier.  
Kehl
vor 14 Stunden
Fernreisen und Expeditionsreisen sind offenbar immer mehr im Kommen. Dies zeigte sich auf der Derpart-Reisemesse am Sonntag in der Kehler Stadthalle.
Willstätt
vor 17 Stunden
Die Ganztags-Grundschule stößt bei den Willstätter Eltern offenbar auf wenig Gegenliebe. Das ist das Ergebnis des Workshops zum Thema »Entwicklung der Grundschulbetreuung in Willstätt«, zu dem die Gemeindeverwaltung am Freitag in die Sander Halle eingeladen hatte. 
Kehl - Kehl/Straßburg
18.11.2018
Roland Ries war der Hauptredner bei der zentralen Gedenkfeier zum Volkstrauertag in Kehl. Am Ehrenmal für die Toten der beiden Weltkriege erinnerte Straßburgs Oberbürgermeister an die Vergangenheit, blickte aber auch in die Zukunft.
Kehl
18.11.2018
Viele kennen den Mann, der in schwarzen Kleidern am Marktplatz bettelt und gelegentlich einen Handstand vorführt. Was die meisten nicht wissen: Erst seit kurzem schläft der 58-Jährige Claudio seit vier Jahren erstmals wieder im eigenen Bett. Nun schmiedet er neue Pläne.
Kehl - Auenheim
18.11.2018
Ferienspaß-Organisatorin Claudia Heidt berichtete am Donnerstag auf der Auenheimer Ortschaftsratsitzung von den gelungenen Betreuungsangeboten diesen Sommer, brachte aber auch Unmut und Unverständnis über vorgebrachte Kritik zum Ausdruck.
Kehl
18.11.2018
Am Donnerstag hatte der Verein »Courage« zu seinem alljährlichen Präventionsabend in die Villa Riwa geladen. Über die Hintergründe von #me too referierte Claudia Winker vom Freiburger Verein Frauenhorizonte – Gegen sexuelle Gewalt.
Willstätt
17.11.2018
Willstätt bekommt einen Eigenbetrieb »Baulandentwickung«. Der Gemeinderat fasste am Mittwoch den entsprechenden Grundsatzbeschluss. 

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige