Kehl

DLRG ist für den Erhalt des Hallenbads in Kehl

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. März 2017

Neben dem DLR haben auch bereits Kinder im Kehler Hallenbad für dessen Erhalt "demonstriert". ©Udo Künster

Die DLRG-Ortsgruppe Kehl hat sich gestern in einer Pressemitteilung eindringlich gegen die dauerhafte Schließung des Kehler Hallenbads ausgesprochen. Die Lebensretter verweisen unter anderem auf die große Zahl an Badeunfällen: So habe es 2016 bundesweit fast 600 Ertrinkungstote gegeben.

2016 ist die Zahl der Ertrinkungstoten bundesweit, im Vergleich zum Vorjahr, um mehr als 10 Prozent gestiegen. 2015 hatte es einen Anstieg von 24,5 Prozent gegeben. Auch in der Ortenau hat sich die Zahl von Einsätzen der DLRG und Feuerwehren erhöht, wobei es sich nicht immer um Badeunfälle handelte, sondern auch um solche Einsätze, wo durch Starkregen Flüsse und Bäche übergelaufen und Personen in Lebensgefahr geraten sind.

Dies führte 2005 zu einem Kooperationsvertrag zwischen der DLRG und der Feuerwehr in Kehl. Auslöser hierfür war einen Unfall 2005, bei dem drei Kinder am Altrhein ins Eis einbrachen und ein Junge starb. »Dennoch liegen die Schwerpunkte der DLRG, welche in Kehl seit 1938 besteht, nicht in der Wasserrettung allein, sondern vielmehr in der Vermeidung von Badeunfällen«, erklärt Claude Woitschitzky, der stellvertretende DLRG-Vorsitzende in Kehl.

- Anzeige -

163 ehrenamtliche Mitglieder hat die DLRG-Ortsgruppe.»Die aktiven 36 Mädchen und Jungs zwischen 10 und 17 Jahren sind auch der Garant für die kommende Generation der Ortsgruppe Kehl, deren Training und Ausbildung in erster Linie im Kehler Hallenbad stattfindet und ohne dieses der Rettungsdienst in diesem Umfang nicht geleistet werden könnte«, so Woitschitzky. 

Denn immer mehr Kinder und Erwachsene können nicht schwimmen. Um dem entgegen zu wirken, bedürfe es vieler Menschen, die bereit sind, sich für diesen immer größer werdenden Kreis von Nichtschwimmern einzusetzen. Dies geschehe unter anderem in den Schulen, Kindergärten, Vereinen und sozialen Einrichtungen durch die aktive Mitarbeit der DLRG Kehl. Der Gesetzgeber schreibe jedoch auch »eine geeignete Rettungsfähigkeit« vor. Diese bekomme man bei der DLRG. »Hier hat gerade in den letzten Jahren die Kehler Ortsgruppe viel Zeit in die Hallenbadsaison investiert, um Rettungsschwimmer zu befähigen«, so Woitschitzky. Allein über 80 Betreuer der Diakonie in Kork wurden so schon zum Rettungsschwimmer ausgebildet, um den dort lebenden Menschen den Besuch im Wassertropfen-Bad zu ermöglichen. Aber auch viele Jugendgruppenleiter, Vereinstrainer, Bundespolizisten, Sozialarbeiter und Lehrer an Kehler und auch auswärtigen Schulen seien so im Kehler Hallenbad ausgebildet worden. Die DLRG Kehl bildet nach eigenen Angaben bis zu 120 Rettungsschwimmer jährlich aus, die wiederum helfen, aus Nichtschwimmern Schwimmer zu machen.

»Hierfür bedarf es aber auch den entsprechenden Einrichtungen wie das Kehler Hallenbad. Nur das Engagement Einzelner reicht hierzu nicht aus«, so Woitschitzky. »Es ist die Aufgabe von Entscheidungsträgern, dem Gemeinderat genauso wie der Verwaltungsspitze, für die Sicherheit und die Gesundheit ihrer Bürger einzutreten. Für die Aufgaben der DLRG Kehl und der anderen wassersporttreibenden Vereine würde die Schließung des Kehler Hallenbades das sichere Ende bedeuten.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 49 Minuten
10 000 Euro „erstrampelt“ für krebskranke Kinder
126 459 Kilometer sind Koehler-Mitarbeiter für den guten Zweck geradelt. Der Freiburger Förderverein für krebskranke Kinder darf sich über eine Spende freuen. 
vor 3 Stunden
Vortrag des Historischen Vereins
In einer Tour d’Horizon führte der Historiker Folkert Meyer die Zuhörer seines Vortrags durch die jüngere Geschichte Frankreichs. Eingeladen hatte der Historische Verein Kehl, der damit das Verständnis für Gemeinsames und Trennendes im deutsch-französischen Verhältnis vertiefen wollte, wie der...
vor 6 Stunden
Vorbereitungsteam zum Weltgebetstag trifft sich
Am 6. März feiern Frauen und Männer rund um den Globus den Weltgebetstag. Das Kehler Vorbereitungsteam gestaltet zum diesjährigen Thema „Simbabwe“ einen besonderen Abend in der Christuskirche.
vor 9 Stunden
Was Kehler Sportschützen dazu sagen
Der Mord an Walter Lübcke, die Bluttat in Rot am See mit sechs Toten im Januar und der Anschlag von Hanau haben eines gemeinsam: Der Täter war Sportschütze. Wie immer nach solchen Taten wird der Ruf nach mehr Kontrollen laut. Was sagen Kehler Schützen dazu?
vor 12 Stunden
Ausbildung für zeitgemäßere Pflege
Dreijährige Ausbildung zum Pflegefachmann beziehungsweise zur Pflegefachfrau ist gestartet. 21 Männer und Frauen nutzen dieses Weg für eine zeitgemäße Pflege.
vor 14 Stunden
CDU-Machtkampf
Seit Dienstag ist in der CDU ein Kampf um die Macht entbrannt. Am 25. April soll der AKK-Nachfolger gewählt werden. Laschet, Merz oder Röttgen? Die CDU-Mitglieder aus der Region Kehl haben einen klaren Favoriten.
vor 15 Stunden
Willstätt - Eckartsweier
Der Bürgerverein „Lebendiges Eckartsweier“ lässt am Samstag, 29. Februar, „die Puppen tanzen“: Im Rahmen seines Kulturprogramms 2019/20 wird sich an diesem Abend Tim Becker im „Waaghaus“ vorstellen.
26.02.2020
Wasserkraftwerk Willstätt
Ein Ergebnis mit Licht und Schatten hat das Willstätter Wasserkraftwerk an der Kinzig im vergangenen Jahr eingefahren. Zwar hat die Anlage erheblich mehr Strom erzeugt als im Jahr zuvor; das Ergebnis lag jedoch leicht unter den Erwartungen.
26.02.2020
Chef der Kehler Ausländerbehörde
Der deutsche Durchschnittschef ist 51 Jahre alt – das muss aber nicht immer so sein. Philip Johannes ist das beste Beispiel dafür, dass man auch in jungen Jahren schon Führungsaufgaben übernehmen kann. Der 24-Jährige leitet die städtische Ausländerbehörde der Stadt Kehl.  
26.02.2020
Nachruf auf Lehrer am Kehler Einstein-Gymnasium
Fritz Godenschwege war 18 Jahre lang, von 1979 bis ins Jahr 1997, Lehrer am Einstein-Gymnasium in Kehl. In dieser Zeit war er eine der prägenden Lehrerpersönlichkeiten des „Einsteins“, die zahllosen Schülern, Eltern und Kollegen in Erinnerung geblieben ist. Am Sonntag, 16. Februar, ist er nach...
26.02.2020
Arbeitseinsatz
Bereits jetzt sind die Kröten und andere Amphibien unterwegs. Wegen der milden Temperaturen machten am Samstagnachmittag daher 15 Ehrenamtliche mit Nabu-Chef Gérard Mercier und dessen Frau Irmtraut den Weg freigemacht. Mercier übte jedoch auch Kritik an Offenburgs neuem Oberbürgermeister Marco...
25.02.2020
Kultur
Das Theater der zwei Ufer präsentiert im Frühjahr eine neue Themenreihe. Titel: „Die Frau in der Gesellschaft zwischen gestern und heute.“ Wir geben einen Überblick über die neue Veranstaltungsreihe, die in der Alten Kaffeerösterei stattfinden wird.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.