Willstätt - Eckartsweier

Eckartsweier: Concordia und Otto Wage feiern Goldhochzeit

Autor: 
Klaus Elff
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. August 2019

Concordia und Otto Wage sind seit 50 Jahren ein Ehepaar. ©Privat

50 Jahre sind die Eheleute Concordia und Otto Wage aus Eckartsweier miteinander verheiratet. Heute, Freitag, feiern die Beiden goldene Hochzeit.

Durch Trachtenvereine haben sich Concordia und Otto Wage kennengelernt. 1966 war das. Otto Wage, der gebürtig aus Altenberg in Sachsen stammt, wohnte damals in Schutterwald und war Tänzer in der dortigen Trachten- und Volkstanzgruppe; Concordia war Mitglied bei der Hanauer Tanzgruppe Eckartsweier. Bei einer Veranstaltung in Offenburg, an der sich beide Vereine beteiligten, haben sie sich das erste Mal gesehen – und aus der ersten kurzen Begegnung wurde Liebe. Am 16. August 1969 heirateten die beiden. 

Ein Berufsleben für die Bahn

Sein ganzes Berufsleben verbrachte Otto Wage bei der Deutschen Bahn in Offenburg. Dort machte er zunächst eine Lehre zum Maschinenschlosser, später dann den Meister und wurde schließlich Betriebs­inspektor. Zuletzt war er als Betriebsleiter Ausbesserung in Offenburg tätig, bevor er in Pension ging. Seine Frau Concordia hat eine kaufmännische Ausbildung.

Das Paar entschloss sich, zunächst sich ein Zuhause aufzubauen – und dann sollten die Kinder kommen. So geschah es dann auch. Das erste Haus bauten sie in Eckartsweier in der Dörnechtstraße – mit genügend Zimmern für die Kinder. Das wurde irgendwann aber doch zu groß, weil die Kinder nach vielen Jahren auszogen und selbst Familien gründeten. Dann wiederum wurde es zu klein, weil die Kinder wieder einziehen wollten – diesmal mit ihren eigenen Kindern. 

- Anzeige -

Drei Generationen unter einem Dach

Also wurde erneut gebaut – und zwar im Neubaugebiet »Goredsmatt« in Eckartsweier. Hier lebt das Jubelpaar mit allen Kindern und Enkeln unter einem Dach – jede Familie in ihrem eigenen Bereich. In den früheren Jahren waren die eigenen Kinder das Leben im Haus, jetzt sind es die Kinder der Kinder, die die beiden Jubelhochzeiter auf Trab halten, und deren sind es inzwischen vier.

In zahlreichen Vereinen aktiv

Und wenn heute, zur Feier der goldenen Hochzeit, Vertreter von allen Vereinen kommen, in denen Otto Wage aktiv war, dann wird es ein mehr als volles Haus bei den Wages. Außer bei den Trachtentänzern engagierte er sich beim Narrenrat, kickte im Sportverein, wo er auch Jugendarbeit leistete, sang im Eisenbahner-Betriebschor in Offenburg und im Männergesangverein (dem heutigen Männerchor) Eckartsweier, war lange Jahre Vorsitzender im Musikverein und engagierte sich auch in der Kommunalpolitik als Mitglied des Gemeinderates und des Ortschaftsrates Eckartsweier.

»Richtig« feiern wollen die Jubilare allerdings erst morgen, Samstag, weil dann auch Berufstätige kommen können.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 3 Stunden
Neues Theaterstück hat Premiere beim Kehler ATK
Eine regelrechte Strapaze für die Lachmuskeln war die Premiere der Mundart-Komödie „Verruckts Geld“ vom Alemannischen Theater Kehl, die am Samstagabend in der gut besuchten Kehler Stadthalle aufgeführt wurde. Das Stück stammte im Original von Ray Conney.
vor 6 Stunden
Reaktionen auf geplantes Zusammenarbeit in Kehl
Im Zuge des Aachener Vertrags hat sich dieser Tage erstmals der deutsch-französische Ausschuss für grenzüberschreitende Zusammenarbeit zusammengefunden. Das Sekretariat soll, wie bereits berichtet, in die Kehler Villa Rehfus einziehen. Viele sehen darin die Stadt Kehl gestärkt in ihrer Rolle als...
vor 9 Stunden
8. Teil der Kehler ÖPNV-Serie
Vor gut einem Jahr ist das neue Stadtbussystem in Kehl gestartet. Aus diesem Anlass stellen wir wöchentlich in unserer aktuellen Serie „Innehalten an Haltestellen“ Kehler ÖPNV-Nutzer vor und fragen sie, wie sie den neuen Bus- und Tramverkehr bewerten. Heute die 8. Folge: Birgit Pötter aus...
vor 12 Stunden
Neuer Eigentümer übernimmt Traditionshaus
Rettung für „Schwert“-Wirtin Cristina Richter: Sie darf ihren Kehler Hotel- und Gaststättenbetrieb weiterführen und ist jetzt ihre eigene Chefin. Heilsbringer ist ein in der Branche nicht unbekannter Kehler Geschäftsmann.
25.01.2020
Willstätt
Auf dem Willstätter Friedhof sind künftig auch Bestattungen in Urnenrasengräbern unter Bäumen möglich. Der Ortschaftsrat einigte sich am Dienstag auf die zu pflanzenden Baum­arten. 
25.01.2020
Kehl
Um französische Nonchalance bei Baustellenabsperrungen, originellen Protest gegen Politiker-Irrsinn und erfinderische Narren geht es heute in unserem Stadtgeflüster.
25.01.2020
Willstätt
Warum kann man auf der Willstätter Hauptstraße Tempo 30 anordnen, auf der ebenfalls viel befahrenen Sandgasse jedoch nicht? Jetzt äußert sich das Landratsamt dazu.
24.01.2020
Umweltschutz
Seit zehn Jahren kümmert er sich um Ordnung und Sauberkeit auf der Gemarkung Auenheim: Feldhüter Ralf Stiller zog im Auenheimer Ortschaftsrat Bilanz. 
24.01.2020
Land gibt für Schulausbau 30 Prozent Zuschuss
Es gibt gute Nachrichten für die Grundschule Auenheim: Der zweite Rettungsweg soll endlich realisiert werden. Kosten der Maßnahme: 600 000 Euro. Der Gemeinderat muss den Plan noch absegnen.
24.01.2020
Aktueller Stand beim Kindergarten
Der Umbau des Kindergartens läuft an. Dabei wurde Erstaunliches zu Tage befördert. Der offizielle Spatenstich an der ehemaligen Bodersweierer Schule soll am Mittwoch, 12. Februar, erfolgen.
24.01.2020
Krankenhaus-Aus Kehl
Immense Verluste fürs Ortenau-Klinikum und eine stark steigende Kreisumlage: Das jetzt bekannt gewordene Positionspapier der Kreisverwaltung zur Kostenentwicklung der Kreis-Kliniken hat politische Sprengkraft. Vor allem: Es gibt erste Politiker, die ein früheres Aus der verlustreichen kleinen...
24.01.2020
Willstätt - Sand
Mehrheitlich gebilligt hat der Sander Ortschaftsrat auf seiner Sitzung am Dienstag die Planung für die Neugestaltung der Parkplätze am Sander Friedhof im Bereich der Straße „Im Zinken“. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -