Freiwilligendienst

Ein Jahr für die Ökologie bei der Stadtverwaltung Kehl

11. Oktober 2017
&copy Stadt Kehl

Maximilian Irion und Lucas Pastori haben am 1. September mit ihrem Freiwilligen Ökologischen Jahr im Rathaus begonnen. In Kehl sind sie im Bereich Stadtplanung/Umwelt eingesetzt.

 »Nach meinem Abitur wollte ich erst einmal etwas Praktisches machen«, erzählt der 18-jährige Maximilian Irion, der im Internet auf die Anzeige für das Freiwillige Ökologische Jahr bei der Stadt Kehl gestoßen ist.

Die Tätigkeitsbeschreibung der Aufgaben und Möglichkeiten, die während des Jahres auf ihn zukommen, habe sehr vielseitig geklungen: Die Teilnehmer erhalten einen Einblick in den grenzüberschreitenden Umweltschutz, die öffentliche Verwaltung und die Kommunalpolitik der Stadtverwaltung.

Praxisbezug

Gleichzeitig stehen aber auch praktische Aufgaben auf dem Programm: »Neben der Büroarbeit sind wir viel draußen, erledigen beispielsweise kleinere Baumschneidearbeiten oder kümmern uns darum, dass der Naturerlebnispfad sauber bleibt«, berichtet der gebürtige Kehler. Außerdem gebe es die Möglichkeit, Umweltpädagogin Insa Espig bei ihrer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen  zu unterstützen. Ihm gefalle das eigenständige Arbeiten, dass bei der Stadtverwaltung vorausgesetzt werde – so habe er beispielsweise auch die Möglichkeit, eigene Projektideen zu realisieren oder eine Ausstellung zum Thema Umweltschutz zu gestalten. Für den Abi-Bac-Absolventen (Absolvent des deutsch-französischen Abiturs) dient das FÖJ aber auch als Orientierungsjahr. Denn welchen Weg er nach seiner Zeit bei der Stadtverwaltung einschlagen möchte, ist noch völlig offen: »Es gibt so viele Möglichkeiten und ich könnte mir vieles vorstellen«, meint Maximilian Irion. 

Er sei sich auf jeden Fall sicher, dass das kommende Jahr viele wertvolle Erfahrungen für ihn bereithalte. »Wer weiß, was sich dabei alles ergibt oder wofür ich mich entscheiden werde«, sagt der 18-Jährige, der sich vorerst ganz auf seine neuen Aufgaben beim Freiwilligen Ökologischen Jahr konzentriert.

Aus Nantes

Weit gereist ist Lucas Pastori für das Freiwillige Ökologische Jahr in Kehl: Der 23-Jährige kommt aus Nantes, einer Großstadt im Westen Frankreichs. Er ist nach Deutschland gekommen, um nach seinem Bachelorstudium im Studiengang Angewandte Fremdsprachen (Englisch/Deutsch) sein Deutsch zu verbessern, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung. 
Am meisten freue er sich darauf, mit vielen Leuten in Kontakt zu treten und jeden Tag Deutsch sprechen zu können. In Kehl gefalle es ihm sehr gut, meint Lucas Pastori. Später will er den Master in englischer und deutscher Übersetzung absolvieren.

Autor:
Redaktion

- Anzeige -

Videos

Brand einer Lackiererei in Wolfach

Brand einer Lackiererei in Wolfach

  • Halbzeit bei der Leser Helfen Aktion - 15.12.2017

    Halbzeit bei der Leser Helfen Aktion - 15.12.2017

  • Die Landesgartenschau in Lahr bekommt eine Voliere - 15.12.2017

    Die Landesgartenschau in Lahr bekommt eine Voliere - 15.12.2017

  • Public Viewing auch wieder 2018 auf dem Offenburger Marktplatz - 15.12.2017

    Public Viewing auch wieder 2018 auf dem Offenburger Marktplatz - 15.12.2017

  • Noro-Virus im Ettenheimer Klinikum - 14.12.2017

    Noro-Virus im Ettenheimer Klinikum - 14.12.2017