Theodor Guschlbauer dirigiert in Goldscheuer

Ein Weltklasse-Konzert für die Bürgerstiftung

Autor: 
Simona Ciubotaru
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Januar 2020

Die jungen, von Theodor Guschlbauer geförderten Solisten Ali Gonzales (Horn) und David Poro (Cello) traten zum ersten Mal mit einem großen Orchester auf. ©Erwin Lang

Das Jahreskonzert der Bürgerstiftung Kehl mit dem Kammerensemble Kehl-Straßburg und den Choeur Philharmonique de Strasbourg fand erneut unter der Leitung von Theodor Guschlbauer statt – eine Darbietung der Superlative.  

 Das Publikum hatte seit Wochen diesem Kulturereignis entgegengefiebert und die katholische Kirche war bis auf den letzten Stehplatz gefüllt. Viele Musikliebhaber mussten vom Veranstalter, der Bürgerstiftung Kehl, auf das nächste Jahr vertröstet werden.

Nach einem feierlichen „Ave Verum“ von Mozart, das Catherine Bolzinger, die Leiterin des Choeur Philharmonique de Strasbourg, dirigierte, bedankte sich Jörg Armbruster, Vorsitzender der Bürgerstiftung, bei den unentgeltlich auftretenden Künstlern und beim Publikum für die Spenden nach dem letztjährigen Konzert.

Mit den damals gesammelten 5800 Euro hatte man über 20 Kinder und Jugendliche aus bedürftigen Familien und drei Hochbegabte musikalisch ausbilden können.

Eine von ihnen, die afrikanisch-stämmige 16-jährige  Geigerin Inge-Sophie Todejrapou, spielte an diesem Abend im Kammerensemble mit, berichtete Armbruster freudig.

Maestro Theodor Guschlbauer moderierte die hochqualitative Darbietung nach dem Vorbild von Bernsteins Lehrkonzerten – lebhaft und informativ präsentierte er die Werke.

Mit Beethovens Ouverture „Prometheus“ und Haydns Chorälen (Nr. 11 und 29) aus „Die Schöpfung“ zeigten die Musiker zunächst ihre Kraft  und Virtuosität – extrem schnelle Tempi stellten das Können von Orchester und Chor auf eine harte Probe.

- Anzeige -

Aber gerade darin kann man Dirigenten und Ensembles von Weltrang erkennen: Während mittelmäßige Musiker mit rasanten Tempi höchstens eine sportliche Kakophonie präsentieren, entfalteten Guschlbauer und die zwei internationalen Ensembles den Tumult eines Wasserfalls, dessen Wasser mit Wucht Eisschollen sprengt und den Weg in die grünenden Täler sucht. Gewissermaßen wurden auch die intellektuellen Mauern der Zuhörer gesprengt, um die Herzen für die darauffolgenden Momente freizulegen.

Die „grünenden, lichtvollen Täler“ kamen dann durch Tschaikowskys virtuoses Stück „Rokoko Variationen für Cello und Orchester“, in dem David Poro, Student an der Straßburger Musikakademie und Guschelbauers Entdeckung, glänzte. Der Cellist ist technisch ein wahrhafter Könner, der seinen eigenen Stil schon gefunden hat. Was ihm noch fehlt, kann nur durch menschliche Reife und den Weg nach innen kommen – Transparenz, mehr Feingefühl im Bereich der musikalischen Dynamik. Dass er ein herausragender Musiker werden wird, steht allerdings außer Frage.

Ebenfalls von Guschlbauer eingeladen, erfreute das Auditorium mit seiner wundervollen Darbietung auch Ali Gonzales, der das „Horn-Konzert, KV 4472“ von Mozart spielte. Beide Solisten erhielten einen sehr langen, begeisterten Applaus.

Feinfühliges Spiel

Beethovens Genie erfasst in „Coriolan“ das, wovor die Menschen am meisten Angst haben: Einsam, im Unreinen mit sich selbst und der Welt, zu sterben. Guschlbauers Interpretation und das feinfühlige Spiel des Kammerensembles Kehl-Straßburg (Konzertmeisterin: Suzanne Da Costa-Kunz) durchwühlten die Herzen der Zuhörer zutiefst.Mit Mozarts „Misericordias Domini“ und  Händels „Halleluja“ kulminierte der Abend in einer Schönheit mit geradezu mystischem Charakter.

Der Chor verblüffte dabei durch seine Perfektion und das Schweben der Sopranstimmen in schwindelerregenden Höhen.

Das Publikum feierte die  Künstler mit stehenden Ovationen und stürmischem App­laus. An Spenden kamen rund 4000 Euro zusammen, die in  das Projekt „Integration durch Musik“ fließen werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 1 Stunde
Serie
In der heutigen, 5. Folge unserer Serie zum 125-jährigen Bestehen des Kehler Gymnasiums erinnern sich ehemalige Lehrer, die eine Besonderheit verbindet: Sie waren auch Schüler an ihrer späteren Wirkungsstätte.
vor 4 Stunden
Holocaust
Corona ist es geschuldet, dass am Mittwoch Stolpersteine in Kehl nicht verlegt, sondern übergeben wurden: In einer Zeremonie im Café Rapp nahm OB Toni Vetrano aus der Hand von Künstler Gunter Demnig die Stolpersteine in Empfang, die an Elsa Cheit, Klara Wertheimer und Rosa Mayer erinnern.
vor 7 Stunden
Eine Million Euro investiert
Die Krankenkasse, die von Kehl aus auch 6500 Mitglieder aus Frankreich betreut, hat nach anderthalb Jahren Umbauzeit ihre modernisierte Geschäftsstelle in der Hauptstraße neu eröffnet.
vor 10 Stunden
Neue Ortsmitte Legelshurst
„Legelshurst unbegrenzt“ – unter diesem Motto startete am Dienstag in der Festhalle die Bürgerbeteiligung zur Umgestaltung der Legelshurster Ortsmitte.
vor 11 Stunden
Kabarett
Nach über zwölf Jahren kommen das bayerische Kabarett-Urgestein Gerhard Polt am 25. Oktober wieder in die Ortenau. 
vor 12 Stunden
Kehl
Reiseführer Stefan Woltersdorff musste mit dem Corona-Lockdown alle Reisen und Führungen absagen. Nun geht es langsam wieder los – allerdings mit einigen Einschränkungen.
vor 22 Stunden
Serie "Ehrensache"
Kehler Zeitungs-Serie „Ehrensache“ (10): Heute stellen wir Hansjörg Schneble vor.  Er ist Leiter des Deutschen Epilepsiemuseums in Kork. 
08.07.2020
Corona-Krise
Seit Mittwoch, 1. Juli, ist das Jugendzentrum Kehl an der Kinzigstraße wieder zu den regulären Zeiten geöffnet. Begründung: „Jugendliche sehnen sich nach Normalität“.
08.07.2020
Willstätt
Nach langer Corona-bedingter Schließung und dem kontaktlosen Abholservice freut sich das Team der Mediathek wieder öffnen zu können. 
08.07.2020
Willstätt - Legelshurst
Mit dem Richtfest wurde am Montag ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum neuen Domizil der Feuerwehr Legelshurst erreicht. Der geplante Einzug für Ende 2020 bleibt realistisch.
08.07.2020
Lesepaten in Grundschulen sagen Tschüs
Der Mentor-Verein fördert die Lesekompetenz von Grundschülern. Wegen des Schulwechsels nach den Sommerferien sagen die Helfer vielen Lesekindern mit einem Geschenk Tschüs.
08.07.2020
Bahnhof
Ein 31-jähriger Mann hat sich vehement gegen eine Polizeikontrolle am Kehler Bahnhof gewehrt. Er konnte keine Aufenthaltsgenehmigung vorweisen, wurde handgreiflich und muss nun die Konsequenzen tragen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.