Kehl

Eine Ausgrenzung verhindern

Autor: 
Thekla Fey
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Oktober 2009
Foto: Thekla Fey - Frisch auf den Tisch: Mit dem Sozialpass kann im Lädele der Kehler Tafel günstig eingekauft werden.

Foto: Thekla Fey - Frisch auf den Tisch: Mit dem Sozialpass kann im Lädele der Kehler Tafel günstig eingekauft werden.

Vor neun Monaten hat die Stadt Kehl den Sozialpass für einkommensschwache Familien neu eingeführt. Für die Kehler Zeitung Anlass, einmal nachzufragen, was aus dem »Baby« denn geworden ist.
Kehl. »Im Großen und Ganzen sind wir sehr zufrieden«, sagt Ulrike Kleinknecht-Strähle, Leiterin des Fachbereichs Familie und Bildung bei der Stadt Kehl. Insgesamt wurden zirka 250 Pässe ausgegeben. »Das ist ein guter Beginn«, heißt es im Rathaus. Überwiegend wird der Pass von Kindern und Jugendlichen genutzt, zum Beispiel um die – teilweise Pflicht – Schulmittagessen zu finanzieren. Insgesamt 70 Kinder- und Jugendliche haben eine Ermäßigung für Mittagessen bekommen. »Wir wollen in erster Linie eine Ausgrenzung aus finanziellen Gründen verhindern«, erklärt Kleinknecht-Strähle. »Die Jugendlichen sollen genauso sein können, wie ihre Mitschüler.« Wenigstens was das Mittagessen angeht. »Auch die Caterer sind sehr feinfühlig in diesem Bereich«, freut sich Ulrike Kleinknecht-Strähle. »Sie verbuchen einmal den Sozialpass und ab dann werden die Schüler genauso bedient wie ihre Mitschüler ohne Ermäßigung. Die Stadt bekommt dann einfach die Rechnung zugeschickt.« Der Sozialpass beinhaltet auch Beihilfe für Landschulheimaufenthalte, die 28 Mal ausgeschöpft wurde, und die Ermäßigung für den Ferienspaß – das ist 15 Mal eingelöst worden. »Den Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, ganz normal aufzuwachsen, ist immens wichtig«, erklärt Kleinknecht Strähle. »Und dazu gehört nun mal auch der Aufenthalt im Landschulheim mit den Schulkameraden oder die Teilnahme am Ferienspaß.« Die Vergünstigungen im kulturellen Bereich werden leider wenig genutzt. Nur die Stadtbibliothek verzeichnet 49 neue, erwachsene Leser durch den Sozialpass. Für Kinder ist der Bibliotheksausweis ohnehin kostenlos. Immerhin, ein Anfang ist gemacht. Auch wenn nicht nur Bücher in der Bibliothek ausgeliehen werden können und sich mancher sicher die Leihgebühr in der Videothek sparen möchte. Ob und wie stark der Sozialpass in den Freibädern genutzt wurde, konnte noch nicht abschließend ermittelt werden. In Auenheim und Bodersweier wurden 45 vergünstigte Saisonkarten ausgegeben. Bisher kommt die Stadt mit dem angesetzten Budget gut aus. Aber man hofft, dass die Scheu und eventuell auch Scham verlieren und die Zahl der Sozialpassinhaber im nächsten Jahr steigen wird. Die Angebotspalette wird erst mal nicht erweitert. »In Kehl gibt es viele Vereine, Anlaufstellen und sonstige soziale Einrichtungen, in denen man zusätzliche Hilfen in Anspruch nehmen kann«, erläutert Kleinknecht-Strähle. Dazu gehört neben der Kehler Tafel und der Kleiderkammer auch der Verein Huckepack, der bei der Erstklässler-Ausstattung hilft. Das bisherige Fazit ist also gut. Man darf gespannt sein, wie sich das »Baby« nun weiter entwickelt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 1 Stunde
Willstätt
Unter dem Motto „Behindertensport macht Schule“ erlebten Schüler der Moscherosch-Gemeinschaftsschule Willstätt am Mittwoch Sportunterricht der etwas anderen Art. 
vor 12 Stunden
Kehl
Was das schwere Erdbeben am Dienstag bei Straßburg ausgelöst hat, ist weiter unklar. Untersuchungen sollen zeigen, ob eine Verbindung zu den vorerst auf Eis gelegte Geothermie-Tests besteht. Ein Experte sieht dafür mehrere Anhaltspunkte. Unterdessen gab es in der Nacht auf Donnerstag ein weiteres...
vor 13 Stunden
Theater
Das Frauenbild in den Zwanziger Jahren stand am Mittwoch im Zentrum eines abwechslungsreichen Abends, den das „Theater der 2 Ufer“ anlässlich einer Ausstellung im Hanauer Museum gestaltete.  
vor 14 Stunden
Umweltschutz
Von morgen, Samstag, bis 24. November beteiligen sich auch Kehl und Straßburg an der europaweiten Aktion „Wertschätzen statt wegwerfen – miteinander und voneinander lernen.“
vor 14 Stunden
Serie: Ausstellung im Hanauer Museum Kehl
Kehl in der Weimarer Republik zeigt die aktuelle Ausstellung im Hanauer Museum. Die „Goldenen Zwanziger“ liefern manche Schlagzeile – auch in Kehl, die wir in loser Folge Revue passieren lassen. Die Schlagzeile, mit der unser Zeitungsjunge heute wirbt, lautet: Franzosen besetzen Kehl.
vor 19 Stunden
Stadtwald
Der Nabu Kehl und die Naturlandstiftung Baden fordern die Ausweisung eines Bannwalds für Kehl. Dort wird die Natur sich selbst überlassen. Stadtverwaltung und Förster Markus Gutmann hatten sich jüngst aber dagegen ausgesprochen. Die Naturschützer kritisieren das.
vor 21 Stunden
Willstätt - Legelshurst
Der Ortschaftsrat Legelshurst hat am Dienstag die Entwurfsplanung für den Radweg zwischen Legelshurst und Urloffen einstimmig gebilligt und dem Gemeinderat ebenfalls die Zustimmung empfohlen. 
14.11.2019
Hobbyfotograf
Am Donnerstag entfachte der Kehler Fotograf Günter Franz Müller mit seinem Lichtbildervortrag bei den Gästen in der sehr gut besuchten Mediathek das Reisefieber. Es ging um die Kykladen, eine Inselgruppe im ägäischen Meer. 
14.11.2019
Willstätt - Legelshurst
Gedanken zu St. Martin und ein Lied zum Thema „Einkaufen“: Der Seniorennachmittag der Ortsverwaltung Legelshurst bot ein buntes Programm.
14.11.2019
Jugendtreff
Waffeln essen, Freunde treffen und die Tanzfläche rocken: Das können Mädchen und Jungen im Alter von neun bis 14 Jahren morgen, Freitag, von 17 bis 19.30 Uhr bei der Kinderdisco im Jugendtreff Goldscheuer. Das Besondere: Vier Kinder, die regelmäßig die Einrichtung besuchen, haben die Veranstaltung...
14.11.2019
Willstätt - Sand
Für den Stromanschluss für die Lager-Container erhält der SC Sand einen Zuschuss von 50 Prozent aus Ortsteilmitteln. Dies beschloss der Ortschaftsrat am Dienstag.
14.11.2019
Willstätt
Der Willstätter Ortschaftsrat hat am Dienstag einem Antrag auf Errichtung einer Werbetafel in der Hauptstraße im zweiten Anlauf zugestimmt – allerdings nur „zähneknirschend“.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 13 Stunden
    Durbach
    [maki:‘dan] – so nennt sich das neue Genusskonzept im Hotel Ritter in Durbach. Es ist eine völlig neue Art, wie Gäste ihr Essen genießen und die exklusiven Produkte schätzen und kennenlernen können. Wir verraten, warum hier ein ganz besonderes Erlebnis wartet!
  • 11.11.2019
    Bewegung analysieren
    Die moderne Arbeitswelt kann krank machen. Körperliche Unterforderung und psychische Überforderung resultieren in Rückenschmerzen, Gelenkproblemen, Burnout und Stoffwechselstörungen. Stinus Orthopädie bietet Unternehmen Bewegungsanalysen für Beschäftigte an – die auch im Betrieb durchgeführt werden...
  • 08.11.2019
    Medizinische Therapie und Fitness-Training
    „Fit werden – Fit bleiben“ – das ist das Motto des Rehazentrums Offenburg. Darum bietet es in familiärer und freundlicher Atmosphäre vielfältige Therapiemöglichkeiten an. Egal, ob chronische Schmerzen oder Beschwerden nach einer Operation – das Rehazentrum Offenburg findet die individuelle Hilfe...
  • 05.11.2019
    "Maschinen-Wagner" lädt ein
    Ob drehen, fräsen, bohren oder schleifen – „Maschinen-Wagner“ in Renchen ist der Experte auf dem Gebiet der Metallverarbeitung. Im November lädt das Unternehmen zur Hausmesse ein. Hier können sich die Besucher rund um die Themen Innovative Technologien, 5-Achs-Fräsen und Automatisierung informieren...