Schulprojekt

Einstein-Gymnasium veröffentlicht neues Zeitzeugen-Hörbuch

Autor: 
Hans-Ulrich Müller-Russell
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Oktober 2018

Konzept und Realisierung lagen wieder in der Hand des Lehrers Uli Hillenbrand, Kooperationspartner war das Hanauer Museum. ©Zeitzeugen-AG

Die Zeitzeugen-AG des Kehler Einstein-Gymnasiums legt bereits ihr drittes Hörbuch vor: Vier CDs erzählen von »Evakuierung und Krieg 1939 bis 1945«. Vorgestellt wird das neue Werk kommenden Montag ab 18 Uhr im Schulzentrum Vogesenallee.

In Kehl sei nichts los, Kehl sei langweilig, haben Teilnehmer einer Befragung geantwortet, die das Stuttgarter Büro Reschl im Auftrag der Stadt durchgeführt hat. Zu dem Schluss mag kommen, wer Kehl und seine Geschichte nicht kennt.
Tatsächlich hat Kehl eine wechselvolle, teils dramatische Geschichte. 

Sie zu erschließen, ist allerdings nicht einfach, hat die Stadt doch durch Kriege und Besatzung immer wieder Archivgut verloren, in dem sich die Stadtgeschichte niedergeschlagen hat.
Umso wichtiger ist das Projekt der Zeitzeugen-AG des Einstein-Gymnasiums, die unter ihrem Lehrer Uli Hillenbrand seit 2015 Zeitzeugen befragt und die Ergebnisse der Interviews zu Hörcollagen verarbeitet, die auf CDs erworben werden können. Ein erstes Ergebnis hat die AG im September 2016 vorgestellt, ein Hörbuch mit Berichten über die sog. Zwischenzeit, die von der Evakuierung Kehls im November 1944 bis zur endgültigen Freigabe der Stadt im April 1953 reicht. Im November 2017 konnte die AG ein weiteres Hörbuch präsentieren. Zeitzeugen berichten darin über ihre Erinnerungen an die 1920er- und 1930er-Jahre.

Nun legt die AG bereits ihr drittes Hörbuch vor. Darin geht es auf vier CDs um »Evakuierung und Krieg 1939 bis 1945«. Konzept und Realisierung lagen wieder in der Hand von Uli Hillenbrand, Kooperationspartner war das Hanauer Museum Kehl.

- Anzeige -

100 Erinnerungen 

Das Hörbuch wird am kommenden Montag, 15. Oktober, ab 18 Uhr in der Aula des Schulzentrums an der Vogesenallee vorgestellt. Dazu laden alle, die an der Entstehung beteiligt waren, sowie die Sponsoren Förderverein Einstein-Gymnasium Kehl, Historischer Verein Kehl und Kulturbüro der Stadt Kehl die Bevölkerung ein.

Präsentiert wird ein »Mammutwerk«, zu dem mehr als 100 Kehler ihre Erinnerungen mündlich beigesteuert haben, darunter auch solche, die Kehl im »Dritten Reich« auf der Flucht vor Verfolgung verlassen mussten und heute im Ausland leben. Beim Zuhörer entsteht so ein Tonbild, das weit über Kehl und Umgebung hinausreicht. Er folgt Kehlern nach Kriegsbeginn 1939 in die erste Evakuierung, die viele auf die Schwäbische Alb verschlagen hat, erlebt nach deren Rückkehr Kriegsjahre in Kehl und im besetzten Straßburg, erfährt vom Schicksal einiger Kehler an der Front und vom Leid der Zwangsarbeiter und Kriegsgefangenen in der Kehler Region. Mit der Befreiung Straßburgs im November 1944 beginnt für die Kehler die zweite Evakuierung. Das Krieg endet für viele schrecklich, der Gedanke, befreit zu sein, klingt in den Berichten kaum an.
Die Collage endet mit der Ermahnung Harry Bruchsalers (Jg. 1923), der heute bei Tel Aviv lebt: Man soll nie die Geschichte verschweigen. Uli Hillenbrand schreibt im Booklet, das den CDs beiliegt, der Hörer möge sich nicht nur auf das Erzählte einlassen, sondern selbst Gedanken über unsere Geschichte machen und offenen Fragen und Widersprüchen nachgehen. 

In diesem Sinn kann man nur wünschen, dass diese dritte Hörcollage der AG wirklich nur vorläufig (!) zum letzten Mal die Stimmen von Zeitzeugen vereint, wie es im Booklet an anderer Stelle heißt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Wirtschaftspreis
vor 6 Stunden
ADA-Cosmetics ist Finalist beim »Großen Preis des Mittelstands«, einem branchenübergreifenden Wirtschaftspreis. Sie wurde von der Volksbank in der Ortenau eG nominiert und wurde als Finalist ausgezeichnet. 
Willstätt - Hesselhurst
vor 17 Stunden
Hesselhurst bekommt ein neues Baugebiet. Einstimmig sprach sich der Ortschaftsrat am Dienstag für die Aufstellung des Bebauungsplans »Bitzen II« aus. Der Gemeinderat folgte am Mittwoch der Beschlussempfehlung.
Willstätt
vor 20 Stunden
2019 Jahr wird die Gemeinde Willstätt vor­aussichtlich 23 Flüchtlinge zusätzlich in die Anschlussunterbringung aufnehmen müssen. Diese Zahl nannte Integrationsmanager Philipp Bürkel am Mittwoch im Gemeinderat. Als Ziel seiner Arbeit nannte er »Hilfe zur Selbsthilfe«.
Kehl
vor 22 Stunden
Baustellen nerven – vor allem wenn man mit dem Auto unterwegs ist. Gerade in Kehl bereiteten die durch die Tram-Bauarbeiten bedingten Behinderungen den Autofahrern – und zwar nicht nur den auswärtigen – einiges Kopfzerbrechen.
www.leutesheim.de
19.10.2018
Joana Nesseler-Baas und Nicole Thorwarth haben einen Wettbewerb des Vereins Aktives Dorf gewonnen. Sie klickten als 500.000. Besucher zeitgleich auf www.leutesheim.de.
Ortschaftsrat
19.10.2018
Pascal Woitschitzky ist neuer Leiter des Jugendkellers Auenheim. Der 22-Jährige stellte sich am Donnerstagabend den Mitgliedern des Ortschaftsrates vor. 
Personalmangel
19.10.2018
Schlechte Nachrichten für Auenheim: Einige Bauprojekte, wie der zweite Rettungsweg in der Grundschule oder der Umbau des Farrenstalls, verzögern sich erneut.
Abschiedsinterview
19.10.2018
Ende des Monats verlässt Thomas Braunstein nach elf Jahren Kehl. Ab Anfang Dezember leitet er die Seelsorgeeinheit Waldkirch. Im Interview mit der Kehler Zeitung spricht der 54-jährige Pfarrer über Ökumene, Rom und wie sich die Missbrauchsskandale innerhalb der Katholischen Kirche auf seine Arbeit...
Willstätt
19.10.2018
Mit einer »süßen Überraschung« gratulierte der Willstätter Gemeinderat zu Beginn der Sitzung am Mittwoch Bürgermeister Marco Steffens zu dessen Sieg am Sonntag bei der OB-Wahl in Offenburg. 
Willstätt - Legelshurst
19.10.2018
Kritik an den Umbau­arbeiten am Eingangsbereich der Eichenwald-Grundschule wurde am Montag im Ortschaftsrat Legelshurst laut. Die Ausführung habe mit dem ursprünglichen Ortschaftsratsbeschluss nichts mehr zu tun, so der Vorwurf von Martin Walter (CDU). Im Bauamt lösten die Vorwürfe Verwunderung aus...
Willstätt - Legelshurst
19.10.2018
Rund ums Thema »Taufe« drehte sich der ökumenische Gottesdienst am Sonntagabend in Legelshurst. Die Konfirmanden gestalteten den Gottesdienst mit.
Gemeindeversammlung
18.10.2018
Das Thema kircheneigene Immobilien beherrschte die Versammlung der evangelischen Kirchengemeinde in der frisch renovierten Christuskirche am Mittwoch. Vor allem der Verkauf des Martin-Luther-Zentrums bereitet Schwierigkeiten.