Kehl

Ex-Finanzjongleur Josef Müller im Gospelhouse Kehl

Autor: 
Karin Bürk
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Juni 2019

Deutschlands ziemlich bester Schurke – heute ein geläuterter Mann: Ex-Finanzjongleur Josef Müller erzählte im Gospelhouse aus seinem bewegten Leben. ©Karin Bürk

Früher war er ein erfolgreicher Steuerberater und lebte in Saus und Braus. Dann rutschte er ab, wusch Gelder der US-Drogenmafia und »lieh« sich das Geld seiner Mandanten. Im Gefängnis wurde aus dem Saulus ein Paulus. Am Samstagabend erzählte Josef Müller im Gospelhouse in Kehl aus seinem bewegten Leben.

»Vom FBI gesucht, in Gott gefunden« – mit diesen Einführungsworten durfte Pastor Peter Forschle Deutschlands ziemlich besten Schurken Josef Müller im Gospelhouse in Kehl begrüßen. Es folgte ein kurzer Videobeitrag, in dem Weggefährten und er selbst zu Wort kommen. Dann wurde der ehemalige Finanzjongleur und Betrüger über eine rote Rampe auf die Bühne gerollt. 

Zu Gast bei Prinz Charles

So sieht er also aus, der Mann, der bei Prinz Charles auf dessen Landgut High­grove Gast und mit Michael Jacksons Schwester La Toya liiert war. Müller gewährte einen exklusiven Einblick in seine Vergangenheit, welche ihn als Krimineller ins Gefängnis führte. Schon nach den ersten Sätzen merkte man als Zuhörer ziemlich schnell, dass das Leben die unglaublichsten Geschichten schreibt.

Behütete Jugend

Müller, im bayerischen Fürstenfeldbruck geboren, wächst in behüteten Verhältnissen auf. Sein Vater ist von Beruf Kriminalbeamter (Anm. Müller: »Man weiß nie wann man ihn mal braucht«), seine Mutter OP-Schwester. Mit 17 erleidet er einen schweren Autounfall, ist seitdem querschnittsgelähmt und sitzt im Rollstuhl. Aber er will das Beste daraus machen. 

- Anzeige -

Müller absolviert eine Ausbildung zum Steuerberater, hat in seinen besten Jahren vier Kanzleien und mehrere Angestellte. Der Beginn einer Karriere, die geprägt war durch den Wunsch nach mehr. Mehr Geld, mehr Macht, mehr Autos, mehr Luxus, pure Dekadenz. Für seinen schwarzen Rolls Royce engagierte er einen weißen für seinen weißen Rolls Royce einen schwarzen Chauffeur. »Da fällst du auf in München.« Heute sagte er über diese Zeit: »Für Geld gibt es keinen Sättigungsgrad, man ist nie zufrieden.« 

Flucht durch Europa, Verhaftung in Wien

Eines Tages dann die Anfrage aus den USA, mit der Bitte, 40 Millionen Dollar aus einer Erbschaft sicher in Deutschland anzulegen. Was Müller nicht wusste: Das Geld stammte aus illegalen Drogen- und Waffenverkäufen. Er betrog und wurde betrogen, verdiente Millionen und verlor Millionen. Was folgt, ist eine Flucht durch Europa. 2005 wird er in Wien verhaftet. 

Über die Zeit im Gefängnis sagt er: »Das war das Beste was mir je passiert ist, es hat mein Leben verändert.« Im Gefängnis sticht ihm ein rotes Buch mit dem Titel »Das Neue« – gemeint ist das Neue Testament – ins Auge. Er bekennt sich zu Gott und erhält als Katholik ein Stipendium, um Theologie zu studieren. »Eines der vielen Wunder in meinem Leben«, wie er es nennt. 

Vom Saulus zum Paulus

Gespannt hängt der Zuhörer an seinen Lippen und saugt die Wandlung vom Saulus zum Paulus auf. Mit einer gehörigen Portion Humor und vor allem mit einer noch größeren Menge an Energie lädt er die Zuhörer ein, selbst Erfahrung mit Gott zu machen.
Müller hat in seinem Leben die Erfahrung gemacht: Oben ist die Luft ziemlich dünn, und du bist allein. »Eigentlich bin ich dankbar, dass mich meine Freunde von damals nicht mehr kennen wollen«, sagt er. »Ich habe viele neue Freunde gewonnen, einer davon ist Gott.« Und mit seiner Hilfe ist er ein anderer Mensch geworden – glücklich und frei.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 2 Stunden
Galand
Gaumen- und Kulturgenuss waren angesagt – am vergangenen Samstagabend bei Galand in Odelshofen. Es spielte das Duo »Deep Talk«. 
vor 2 Stunden
Gemeinderat Kehl
Richard Schüler, Ortsvorsteher von Goldscheuer, hat am Abend im Kehler Gemeinderat nicht die notwendige Mehrheit erhalten.
vor 4 Stunden
Falkenhausenschule Kehl
Barbara Steinhausen-Roger, die Konrektorin der Falkenhausenschule, ist am Freitagmittag auf dem Schulhof und anschließend im Zedernsaal der Stadthalle verabschiedet worden.
vor 8 Stunden
Noch kein Nachfolger gefunden
In der Mitgliederversammlung der Ortsverkehrswacht Kehl-Hanauerland in den Räumen der Wacht wurde kürzlich bekanntgegeben, dass sich die langjährige Vorsitzende Barbara Remy-Kanar nicht mehr zur Wahl stellt. Nach zehnjähriger Tätigkeit hört sie damit als Vorsitzende auf – aus privaten Gründen, wie...
vor 11 Stunden
Ortschaftsrat
Die Lilienstraße in Marlen soll provisorisch wieder an die Ortsdurchfahrt angebunden werden. Den entsprechenden Auftrag vergab der Ortschaftsrat Goldscheuer am Donnerstagabend an eine Baufirma aus Kehl. Kosten: rund 12 000 Euro.  
vor 11 Stunden
Dorfgespräch
Er grölt, pöbelt und ist nicht selten nur leicht bekleidet anzutreffen: Anwohner der Auenheimer Jägerstraße fühlen sich wegen des rücksichtslosen Verhaltens eines Mannes in ihrer Nachtruhe gestört. Ein Hilfeschrei.
vor 14 Stunden
Kommunalpolitik
Der Sander Ortschaftsrat hat in den vergangenen fünf Jahren viel erreicht. Dies zeigte die Bilanz, die Ortsvorsteherin Ilse Türkl in der jüngsten Sitzung präsentierte.
vor 17 Stunden
Vereinsleben
No Change« sorgte am vergangenen Samstagabend im gut besetzten Leutesheimer Sportfestzelt für eine ausgelassene Partystimmung. 
21.07.2019
Schulleben
Mit dem Lied »Let me entertain you« wurde die Verabschiedungsfeier der Abschlussschüler der Tulla-Realschule am Freitag von ihrer Schule und ihren Lehrern  eröffnet, bevor sie ihre Abschlusszeugnisse überreicht bekamen.
21.07.2019
Kultur
Die Kinder- und Jugendchöre der Musikschule Kehl eröffneten am Samstag mit ihrem Kindermusical »Zirkus Furioso« den  Kultursommer 2019 im Rosengarten. 
21.07.2019
Rettungsarbeit
Viel zu staunen gab es am Samstag beim sehr gut besuchten Deutsch-Französischen Blaulicht-Tag, bei dem sich die gesamte große Blaulichtfamilie präsentierte und beeindruckende Showübungen zeigte. Wer wollte, durfte auch selbst ausprobieren, wie man mit der Schere ein Auto aufschneidet oder mit einen...
21.07.2019
Diamantene Hochzeit
Das Fest der diamantenen Hochzeit feiern heute Max und Helga Zorn de Bulach. Ihr Erfolgsrezept: Man muss zusammenhalten können - "dann hebbt‘s halt grad e Lebe lang".

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.