Baumpflege

Fachmänner schneiden Kehler Pappeln im Garten der zwei Ufer

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Januar 2020

(Bild 1/3) Nerven wie Drahtseile braucht Manuel Wieber. Der Fachagrarwirt für Baumpflege setzt in 24 Metern Höhe die Säge für den Pflegeschnitt an einer Pappel an. ©Stadt Kehl

Schnipp-schnapp! Um die Pappeln im Garten der zwei Ufer gegen die Folgen des Klimwandels zu rüsten, setzt eine Fachfirma aus dem Kinzigtal die Säge an. Doch für den speziellen Pflegeschnitt müssen die Fachmänner erstmal 24 Meter in die Luft gehen. Eine Aktion, die bei manchem Spaziergänger der Atem stocken lässt.

Rund 40 Pappeln im Garten der zwei Ufer werden in dieser Woche die Äste gestutzt. Eine Fachfirma aus Zell am Harmersbach ist damit beauftragt, mittels Pflegeschnitten die Bäume für die sich durch den Klimawandel ändernden Witterungsbedingungen zu wappnen sowie die Verkehrssicherheit in der Parkanlage zu wahren. Eine Aufgabe, die Konzentration, Präzision und ein hohes Maß an Schwindelfreiheit erfordert.

Neugierig und auch ein wenig überrascht beäugen Spaziergänger und Jogger im Garten der zwei Ufer die imposante Hubarbeitsbühne, die sich über ihren Köpfen zu den Pappelkronen emporstreckt. Im Korb stehen Fachagrarwirt für Baumpflege, Manuel Wieber, und sein Kollege. Auf 24 Meter Höhe legt Manuel Wieber den Steuerknüppel um, die Hubarbeitsbühne kommt zum Stehen. Technisch könnte der Kran sich bis zu 35 Meter strecken; das ist bei den Pappeln im Garten der zwei Ufer aber nicht erforderlich. 

Mit einem Kletterseil und Karabinerhaken gesichert, wenden sich Manuel Wieber und sein Kollege den langen Pappelästen zu, die über den Spazierwegen in den Himmel ragen. Der Fachagrarwirt zieht eine Handsäge aus der Lederscheide, die an seinem Gürtel baumelt. Die Zähne am Sägeblatt schneiden sich durch das Gehölz, bis den Ast nichts mehr am Baum hält. Nach einem prüfenden Blick gen Boden – ob auch ja kein Fußgänger unter ihnen ist – lässt Manuel Wieber den Ast herabfallen. Er hinterlässt einen dumpfen Schlag, als das Holz die Parkanlage erreicht. Dort ist ein weiterer Kollege im Einsatz. Mit einem Rechen kehrt er Reisig und kleine Zweige zusammen, liest die abgesägten Äste auf und sammelt und sortiert sie am Wegesrand. Das gesammelte Holz wird schlussendlich in einen großen Häcksler wandern und dort zu Holzspänen zerkleinert.

Stress durch Trockenheit

- Anzeige -

„Heiße Sommermonate erzeugt bei Bäumen einen sogenannten Trockenstress. Darauf reagieren sie mit Astabwürfen“, weiß Manuel Wieber. Deshalb ist ein vorbeugender Pflegeschnitt wichtig. Er unterstützt die Bäume gegen die sich verschärfenden Witterungsbedingungen und schützt gleichzeitig Passanten, die im Garten der zwei Ufer spazieren wollen. 

Das Team der Spezialfirma aus Zell am Harmersbach wird voraussichtlich die ganze Woche damit beschäftigt sein, die Pappeln zu beschneiden. Immerhin 38 der hochgewachsenen Bäume sind markiert mit einer blauen Zahl oder einem roten Punkt. Letzteres ist ein Zeichen für die Baumpfleger, dass sie hier einen Pflegeschnitt setzen sollen. Zwei Pappeln sind mit einem roten Kreuz versehen, hier müssen sich Experten erst die Bäume ansehen – ehe entschieden wird, was mit diesen passiert.

Mit fünf Mitarbeitern ist die Fachfirma im Garten der zwei Ufer zugange. Neben den beiden Baumpflegern auf der Hubarbeitsbühne ist auch ein Kletterer im Einsatz. Dort wo die Äste dicht zusammenwachsen und sie von der Hebebühne aus nicht zu erreichen sind, ist der Kletterer gefragt. „Das ist eine gute Ergänzung“, sagt Manuel Wieber. So können die Baumpfleger mit zwei Teams die Pappeln abarbeiten.

Beachten der Details

Die ersten Schnittmaßnahmen bewertet der städtische Betriebshof als positiv. Wie Frank Wagner, Leiter des Grünflächenmanagement beim Betriebshof, berichtet, achten die Baumpfleger auch auf Details wie auftretende Aushöhlungen in den Pappeln. Diese werden als Rückzugsräume für Eichhörnchen, Fledermäuse oder als Brutstätten für Vögel, Bienen und Insekten erhalten. „Wir handeln nach dem Grundsatz der Verkehrssicherung. Ebenso wichtig ist uns der Erhalt unserer Baumbestände und dass die Pappeln ihre Kronen möglichst artspezifisch ausbilden können.“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 1 Stunde
Kehl
Am Sonntag wurde das 70. Jubiläum der Europäischen Konvention der Menschenrechte durch ein Konzert auf der Passerelle des deux Rives gefeiert – als humanistische und politische Botschaft. 
vor 4 Stunden
Einstimmige Ablehnung der Ausbildung von Jagdhunden auf Wildschweine
Hohnhurst will kein Trainingsgatter für die Ausbildung von Jagdhunden zur Wildschweinjagd auf seiner Gemarkung. Der Ortschaftsrat lehnte am Montag das Projekt einstimmig ab.  
vor 6 Stunden
Kehl
In Kehl soll ein Mann in der Nacht auf Mittwoch grundlos einen 63-jährigen Obdachlosen mit dem Messer attackiert und verletzt haben. Die Polizei habe den aggressiven Tatverdächtigen nur mit Mühe festnehmen können.
vor 7 Stunden
Teil 13 der Kehler Rekord-Serie
Das Hauptzollamt Kehl leistet in den 1970er- / 80er-Jahren einen beachtlichen Beitrag für den Bundeshaushalt. Jährlich bringen 2000 Lkw Obst und Gemüse aus Spanien
vor 10 Stunden
Konzert im Rahmen der Reihe „Jazz Cantine“ im Restaurant „Am Yachthafen“ Kehl
Grazie, Power und eine Stimme, die selbst die härtesten Herzen zum Schmelzen bringt:  Die gebürtige Nigerianerin Efe kam, sang und siegte im Restaurant des Kehler Yachthafens.
vor 13 Stunden
"Treffpunkt"
Anschauliche Informationen zum Thema „Enkeltrick“ gab es am Montag im „Treffpunkt“ in Willstätt. Auch ein Team des SWR-Fernsehens war zu dabei Gast.
vor 16 Stunden
4. Hanauer Land-Markt in Kehl
Der vierte Hanauer Land-Markt trotzt der Corona-Pandemie. Allerdings findet er am Samstag in kleinerem Maßstab und ohne Tanzgruppen, Straßenumzüge und diversen Auftritte statt. 
22.09.2020
Willstätt
Die Willstätter Pfadfinder feierten am Sonntag ihr 30-jähriges Bestehen. Zugleich gedachten sie ihrem im Frühjahr verstorbenen Fördervereinsvorsitzenden und Gründungsmitglied Werner Engler.
22.09.2020
1. Teil der Kehler Serie über die Europbrücke
Heute feiert die Europabrücke 60. Geburtstag. Zu diesem Jubiläum starten wir eine Serie über die Geschichte der Kehler Straßenwege nach Frankreich. Heute: Die Vorläufer der Europabrücke.
22.09.2020
Kehl
Beim Sommer-Leseclub „Heiß auf Lesen“ der Mediathek hatten sich über 100 Kinder angemeldet, die sich durch den Bestand der Mediathek schmökerten. Am Samstag endete die Aktion.
22.09.2020
Idylle hinter dem Einkaufszentrum
Das Sundheimer Fort hat sich in den letzten 25 Jahren unter der Ägide des Nabu zu einem Habitat vieler Tier- und Pflanzenarten entwickelt. Doch die Vergangenheit wirkt nach.  
22.09.2020
Teil 12 der Kehler Rekord-Serie
Beim Stadtfest zum 125-Jährigen der Kehler Zeitung setzen Jochen Lutz und Udo Näger mit 1416,53 Kilometern neue Bestmarke im 24-Stunden-Nonstop-Rollenfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...