Serie "Wohnraum-Not"

Familie Demmouche sucht ein Zuhause

Autor: 
Nina Saam
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Oktober 2018

Yamina Demmouche sucht dringend für sich und ihre drei Kinder (14, 20 und 21 Jahre alt) eine bezahlbare Wohnung. ©Nina Saam

Die Sozialverbände in der Ortenau wollen zur Armutswoche das Thema »Bezahlbarer Wohnraum« aufgreifen. Für Menschen mit geringem Einkommen ist es schwierig, eine Wohnung zu finden, die sie sich leisten können – auch in Kehl. Zusammen mit der Caritas und dem Diakonischen Werk stellt die KEZ vier Familien vor, die keine Wohnung finden. Heute: Familie Demmouche. 
 

Yamina Demmouche empfängt die Besucher in einer geschmackvoll mit Antiquitäten eingerichteten Fünf-Zimmer-Wohnung in der Hauptstraße. Doch ihr Heim ist nur noch eine Bleibe auf Zeit: Bis Ende Dezember muss sie die Wohnung in der Fußgängerzone geräumt haben.

Die vierfache Mutter war 30 Jahre lang verheiratet. Die älteste Tochter (27) studiert auf Lehramt in Heidelberg und kommt jedes Wochenende nach Kehl. Die drei jüngeren leben noch bei ihr. Ihre Söhne, 20 und 21 Jahre alt, sind beide in Ausbildung; die jüngste Tochter (14) besucht die Hebelschule. 

Ehemann trennte sich

Im vergangenen Jahr wurde bei Yamina Demmouche Brustkrebs diagnostiziert; gleichzeitig trennte sich ihr Mann von ihr. Sie hatte immer noch gehofft, dass er wieder zu ihr zurückkommt, doch mittlerweile hat er seinen Lebensmittelpunkt nach Achern verlegt und die gemeinsame Wohnung gekündigt. Da der Mietvertrag nur auf ihn lief, stehen Yamina Demmouche und drei ihrer Kinder nun quasi auf der Straße: Der Kündigungstermin war der 30. September. »Einfach rausschmeißen kann der Vermieter die Familie nicht«, sagt Mario Schäfer, Sozialberater bei der Caritas. »Da müsste er schon eine Räumungsklage anstrengen.« Soweit will es aber niemand kommen lassen. Inzwischen konnte erreicht werden, dass die Familie noch bis Ende des Jahres dort wohnen bleiben darf. 

- Anzeige -

Erwerbsunfähig

Damit ist zwar die akute Bedrohung erst mal vom Tisch, aber leichter wird die Wohnungssuche dadurch nicht. Die 49-jährige Französin, die seit 30 Jahren in Deutschland lebt und von Beruf Buchhalterin ist, ist durch ihre Krankheit erwerbsunfähig und bekommt jetzt Geld vom Jobcenter – eine Tatsache, die viele Vermieter von vornherein abschreckt, obwohl das bedeutet, dass auch die Mietzahlungen übernommen werden, wenn die Wohnungen den Anforderungen entspricht.

ÖPNV-Anbindung 

Yamina Demmouche ist verzweifelt. Sie will ja selbst so schnell wie möglich ausziehen, zu viele schlechte Erinnerungen hängen an der gemeinsamen Wohnung. Doch die Wohnungssuche gestaltet sich schwierig, obwohl sie keine großen Ansprüche hat: »Ich würde alles nehmen, damit ich mit meinen Kindern zusammenbleiben kann«, sagt sie. Ob Kernstadt oder Ortsteile, nur eine ÖPNV-Anbindung ist wichtig, damit die Kinder zur Schule und zur Arbeit kommen können und sie zu ihren Behandlungen: »Ich will einfach nur in Ruhe leben«, sagt sie. »Meine Ärztin hat gesagt, ich soll keinen Stress haben.«
 

Kontakt: Wer Yamina Demmouche helfen möchte, kann sich an das Diakonische Werk, Edgar Berg, Tel. 0 78 51/70 86-620, oder an den Caritas-Sozialdienst, Mario Schäfer, Tel. 0 78 51/87292-11, wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 56 Minuten
Willstätt - Legelshurst
Im 30. Jahr seines Bestehens blickt der Dart-Club Legelshurst positiv in die Zukunft. Ein neues Domizil hat der Verein jedoch noch nicht gefunden.
vor 3 Stunden
Standortfrage
Der Ortsverein Kehl der SPD übt in der Klinikdebatte Kritik am Verhalten des Landkreises aus. 
vor 3 Stunden
Ausblick auf 40. Sauerkraufest
Bei der Hauptversammlung der Narrenzunft Krutblättsche Goldscheuer wurde auf das vergangene Jahr zurückgeblickt. Der mittlerweile achte Nachtumzug wurde dabei gelobt und das bereits 40. Sauerkrautfest im Herbst in Aussicht gestellt.
vor 10 Stunden
Wilde Frühlingsküche
Die städtische Umweltpädagogin Insa Espig hat 13 Kehlern im Rahmen einer Kräuterwanderung viele Leckereien aus vermeintlichem Unkraut aufgetischt. Beim Sammeln der Kräuter lernte die Gruppe, welche wild wachsenden Pflanzen essbar sind, wo man sie findet und worauf man beim Pflücken besonders achten...
vor 13 Stunden
Erklärstück Teil 2
Wie kann man der Übermacht der Dörfler gegenüber den Kernstädtern im Kehler Gemeinderat begegnen? Lesen Sie hier den zweiten Teil unseres Erklärstücks anlässlich der Kommunalwahlen am 26. Mai.
vor 16 Stunden
Wahlprüfsteine zur Kommunalwahl (3)
Im Vorfeld der Kommunalwahlen befragen wir alle Parteien und Listen in Kehl zu den 14 wichtigsten Themenfeldern der Stadt. Diesmal geht es um den Schwerpunkt Schulpolitik. 
vor 19 Stunden
Von St. Georgen nach Triberg
Der Schwarzwaldverein verzeichnet immer weniger Mitglieder. Auch die Ortsgruppe Kehl-Hanauerland bleibt von diesem Negativtrend nicht verschont. Die Kehler Zeitung hat den Verein bei einer seiner Wanderungen begleitet und nachgehakt, woran das liegen kann. 
vor 22 Stunden
Willstätt - Sand
Um Tiere und ihre Bedeutung in der Bibel und in der Osterzeit ging es beim diesjährigen Kindertag, zu dem die evangelische Kirchengemeinde Sand ins Pfarrhaus eingeladen hatte. Die Kinder waren mit viel Begeisterung und Interesse dabei.
24.04.2019
Willstätt - Sand
Auf den Spuren des Brachvogels wandelten vergangene Woche Teilnehmer einer Exkursion durch das Gewann »Hädri«, zu der die Sander Ortsverwaltung eingeladen hatte. Anlass war der erfolgreiche Abschluss der Öko-Konto-Maßnahmen der Gemeinde Willstätt.
24.04.2019
Gospel
Gedämpfte Lichter, eine siebenköpfige Band leitet On the Chross of Calvary ein, die Kristallstimme von  Madeline Lehmkühler schwebt wie ein Vogel. Und dann treten am Ostersamstag auch die anderen Mitglieder des Golden Harps durchs Hauptportal der Friedenskirche zum traditionellen Osternachtskonzert...
24.04.2019
Naturschutz
Mitglieder des Bunds für Umwalt und Naturschutz (BUND) haben sich auf eine Exkursion durch den Bodersweierer begeben. Am Ende trafen sie auf »Zweistein«...
23.04.2019
Gemeinderat Kehl
Warum stimmt das Verhältnis zwischen Kernstadt- und Ortsteil-Räten im Kehler Gemeinderat nicht? Im ersten Teil unserer dreiteiligen Erklärserie gehen wir den Ursachen auf den Grund.