Ferienprogramm

Ferienkunstwerkstätten der Stadt Kehl

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2018

Der zwölfjährige Felix, der auch in seiner Freizeit gerne und viel zeichnet, hat zum ersten Mal an den Ferienkunstwerkstätten teilgenommen und hatte viel Spaß. ©Stadt Kehl

Mit Ton, Holz, Pappe, Papier und sogar Kaffeekapseln haben sich in der vergangenen Woche Kinder zwischen sieben und vierzehn Jahren bei den Ferienkunstwerkstätten in der Stadthalle künstlerisch ausgetobt. »Es ist uns wichtig, dass die Kinder jeden Tag neue Materialien und Techniken kennenlernen«, erklärte Betreuerin Kristina Köpp.

Unter dem Motto »Tierische Welten« stellte eine Gruppe mit Kindern zwischen sieben und neun Jahren beispielsweise kleine Skulpturen aus Holz, Pappe, Papier und verschiedenen weiteren Materialien wie etwa Kaffeekapseln her. Dabei entstanden phantasievolle Geschöpfe wie eine Raupe mit Vogelkopf oder ein fliegendes Einhorn. »Mein Pokemon kann seinen Bauch drehen«, berichtete der achtjährige Oliver stolz, während er die Pappstreifen, die den Bauch des Tieres darstellten, kreisen ließ. Er liebe es zu zeichnen und kreativ zu arbeiten, darum freue er sich, bei den Kunstwerkstätten dabei zu sein.

- Anzeige -

Auch die anderen jungen Künstlerinnen und Künstler arbeiteten mit Begeisterung an ihren Werken. So verkünstelten sich einige Kinder ein paar Meter weiter mit Pinseln und zahlreichen bunten Farben auf einer Leinwand, die fast so groß war wie die Kleinen selbst. »Derartige Großarbeiten sind für die meisten Kinder aufgrund des Aufwands und des Platzmangels zu Hause nicht möglich«, erläuterte Kristina Köpp. Umso größer sei die Freude der Kinder an der Arbeit. »Daheim habe ich nicht so große Pappe, deshalb kann ich das dort nicht machen«, bestätigte die Viertklässlerin Marie. Auch für die neunjährige Marie und die achtjährige Enise, die bereits zum dritten Mal in Folge an den Ferienkunstwerkstätten teilgenommen haben, ist das Programm jedes Mal der Höhepunkt in ihren Sommerferien. »Wir freuen uns immer sehr darauf hierher herzukommen«, berichten die zwei. Besonders gefalle ihnen, dass sie so viele Freiheiten beim künstlerischen Arbeiten haben und jeden Tag etwas Neues ausprobieren könnten.

Tatsächlich wurden Teilnehmer der Ferienkunstwerkstätten, welche von dem städtischen Kulturbüro in Kooperation mit der Kunstschule Offenburg veranstaltet werden, täglich auf eine andere Weise kreativ: Beim »Ein Tag eine Technik – Kurs« erlernten Elf- bis Vierzehnjährige verschiedene Zeichen- und Maltechniken. So druckten sie beispielsweise Figuren auf Papier oder zeichneten mit Kohlestiften, wie die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung mitteilt. Felix (12), der auch in seiner Freizeit gerne und viel malt, berichtete: »Es hat sehr viel Spaß gemacht und es war schön, mein Hobby jeden Tag ausleben zu können.« 
Neben den Kunstkursen für Kinder im Alter von sieben bis 14 Jahren in der Stadthalle, fand in der Wilhelmschule ein Graffiti-Workshop statt, der kunstbegeisterte Jugendliche anlockte.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Kehl - Hohnhurst
vor 2 Stunden
Die BI für Tier-und Umweltschutz südliches Hanauerland kämpft weiter gegen den Bau eines Legehennenstalls bei Hohnhurst. Unterstützung erhält sie von der BI Umweltschutz und Goldscheuers Ortsvorsteher Richard Schüler, der heute im Gemeinderat einen Antrag auf ein Bebauungsplanverfahren einbringen...
Musica Sacra
vor 5 Stunden
Wegen der Größe des Chors nur selten aufgeführt, wird Verdis »Messa da Requiem«. Am kommenden Samstag aber erleben die Besucher der Goldscheuerer Kirche dieses besondere Konzert. Eine erste Probe verlief erfolgreich.
Freizeitsport
vor 8 Stunden
Premiere: Am Freitag, 21. September, findet in Kehl und Straßburg die erste Auflage von »Madame Run« statt.
Willstätt - Eckartsweier
vor 11 Stunden
Ein kleines Jubiläum feierten die Rotkreuzler von Eckartsweier am Freitag: Sie luden zum 75. Mal zu einem Blutspendetermin ein. Das wurde mit einem kleinen Umtrunk begangen.
Willstätt
vor 14 Stunden
Am Wochenende fand im Rahmen des Willstätter Jahrmarktes zum 13. Mal die Ausstellung »Handwerk & Gewerbe« statt. Zum 20-jährigen Bestehen lockte die Leistungsschau mit vielen Infos und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm.
Brandeckstraße
17.09.2018
Der umstrittene Antrag zum Bau eines Mehrfamilienhauses in der Brandeckstraße in Kittersburg soll ein planungsrechtliches Nachspiel haben: Der Ortschaftsrat Goldscheuer plädierte am Donnerstag mit Mehrheit dafür, die Aufstellung eines Bebauungsplans für den Bereich Brandeckstraße/Dorfstraße zu...
Bildung
17.09.2018
Das neue Programm der Volkshochschule (VHS) Ortenau (Kehl-Hanauerland) ist erschienen. Es gibt viele neue Themen und Formate. Und vorübergehend auch eine neue Chefin in Kehl.
Dorffest
17.09.2018
Aus Nah und Fern kamen die Festbesucher am Sonntag und auch noch den Montag über, um sich die Sauerkrautspezialitäten beim Surkrutfescht der Narrenzunft »Krutblättsche« Goldscheuer schmecken zu lassen. 
Volksfest
17.09.2018
Ein ausgelassenes Oktoberfest feierte die »Groß Herd« am Samstagabend in Goldscheuer. Im vollen Festzelt ging stundenlang die Post ab. Das tolle Ambiente und die Livemusik sorgten für stilechte Wiesn-Atmosphäre.
Ortschaftsrat
17.09.2018
Der vor zweieinhalb Jahren eingeweihte Neumühler Bürgergarten neben der ehemaligen Grundschule kommt nicht so recht in die Gänge. Die Nutzung hält sich in Grenzen – vermutlich, weil viele Neumühler einfach selbst ein Stück Grün rund ums Haus haben.  
Fest Willstätt
16.09.2018
Bei herrlichem Spätsommerwetter war der Willstätter Jahrmarkt am Wochenende sehr gut besucht. 
Kommunalpolitik
16.09.2018
Goldscheuer soll ein Ärztehaus bekommen – wenn es nach dem Willen des Ortschaftsrates geht. Das Gremium billigte am Donnerstag einen Vorschlag der Ortsverwaltung. Alles über die Hintergründe und wo das Haus entstehen könnte, lesen Sie hier.