Kehl

Ferienprogramm in der Schutterstraße

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. September 2018

Wenn’s glitzert, macht es so richtig Spaß: Die am Ferienprogramm der Gemeinwesenarbeit Kehl-Dorf teilnehmenden Mädchen arbeiteten fleißig mit den bunten Materialien, um ihre Schatzkisten mit vielen Accessoires zu füllen. ©Stadt Kehl

Vier Mädchen haben in diesem Jahr die volle Aufmerksamkeit der Betreuer des Ferienprogramms in der Schutterstraße 86 erhalten. Eine Woche lang konnten sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen und dabei unter anderem Armbänder. Hals- und Fußketten basteln. Außerdem wurde gemalt, modelliert, genäht, gespielt – und vor allem: viel gelacht.

»In diesem Jahr ist es eine Art Projektwoche«,  schmunzelt Cornel Happe, Leiter der Gemeinwesenarbeit Kehl-Dorf. Denn die meisten Kinder, die gewöhnlich Stammgäste beim einwöchigen Ferienprogramm der Gemeinwesenarbeit sind, waren zu der Zeit im Urlaub, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Doch weder die geringe Teilnehmerzahl noch das regnerische Wetter hielten die Betreuer davon ab, mit den vier Teilnehmerinnen kreativ zu werden. »Wir veranstalten dieses Mal ein reines Mädchen-Programm«, lacht Ursula Raab-Knauer, eine der ehrenamtlichen Betreuerinnen, die schon seit vielen Jahren beim Ferienprogramm mithilft. 

- Anzeige -

Da sich nur Mädchen angemeldet hatten, plante sie um, sodass täglich von 14 bis 17 Uhr Mädchenträume in Erfüllung gingen: So wurde ein Schuhkarton zu einer bunten, glitzernden Schatzruhe umgestaltet. Die Mädchen bemalten und verzierten die Kartons nach ihren Vorstellungen, um diese dann mit den zahlreichen Accessoires zu füllen, die sie die restliche Woche über aus verschiedenen Haushaltsmaterialien herstellten. »Den Schmuck zu machen, hat mir am meisten Spaß gemacht«, sagt Anja, eine der vier Teilnehmerinnen. Vor allem, dass sie die Anhänger mit Nagellack verzieren durften, hat ihr gefallen.

Aber nicht nur Basteln stand auf dem Programm: Bei einem Wasserspiel wurde die Geschicklichkeit der Grundschülerinnen auf die Probe gestellt. Auch beim Balancieren von Schokolinsen mussten sie sich konzentrieren und Geduld beweisen. Dabei stand allerdings immer der Spaß im Vordergrund: Wer beim Spiel erfolgslos blieb, griff einfach zu anderen Methoden. »Wir haben geschummelt und die Süßigkeiten einfach so gegessen«,  gesteht die neunjährige Katja und betont: „Es war manchmal einfach zu schwer, die Schokolinsen in den Mund zu bekommen.« 
Besonders schön zu sehen ist, wie sich die Kinder hier entwickeln, heißt es weiter- Vor allem bei Flüchtlingskindern, die am Programm teilnehmen, sei eine sprachliche, aber auch emotionale Entwicklung zu beobachten freut sich Ursula Raab-Knauer: »Kinder, die zunächst sehr zurückhaltend waren und von Heimweh geplagt wurden, haben sich mit der Zeit immer wohler gefühlt und sich dann auch sehr gut einbringen können.« 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Gemeinderat Kehl
vor 32 Minuten
Die Stadtverwaltung ist dafür, ein Stadtbus-Informationsbüro im Rathaus 2 (Technisches Rathaus) einzurichten. Der Gemeinderat möchte, dass alternative Standorte geprüft werden. Dies sei geschehen, antworten OB Vetrano und Bürgermeister Krapp. Am Ende wurde das Thema im Gemeinderat vertagt.
Willstätt
vor 2 Stunden
Willstätts Kinder waren in diesem Sommer »heiß auf Lesen«. Dies belegen jedenfalls die Zahlen, die die Leiterin der Willstätter Mediathek, Andrea Koloska, bei der Abschlussfeier der Leseaktion am Freitag auf dem Legelshurster Rathaus präsentierte. 
Willstätt
vor 5 Stunden
Für die Zehntklässler der Moscherosch-Schule Willstätt sind Lösungen gefunden worden: Zehn der zwölf Schüler können an die Gemeinschaftsschule Achern wechseln; die anderen beiden wechseln nach Kehl und Offenburg.
Gutenberg-Veranstaltungsreihe
vor 14 Stunden
Anlässlich des 550. Todestages Gutenberg zeigt das Kinocenter Kehl in Kooperation mit dem Kulturbüro am Dienstag, 25. September, um 17 Uhr und am Mittwoch, 26. September, um 19 Uhr die Doku »Gutenberg – Genie und Geschäftsmann aus Mainz«.
Berufsorientierung
vor 17 Stunden
Der Hafen gilt als Job-Motor und bietet zahlreiche Ausbildungsberufe. Am Freitag (21. September) haben Jugendliche und Eltern bei der Veranstaltung »Nacht der Ausbildung« die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu schauen. Mit dabei sind auch die Badischen Stahlwerke (BSW) Kehl.
Stadt Kehl
vor 20 Stunden
Die Stadtverwaltung bietet für Kulturinteressierte ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) Kultur an. Ende August sind zwei Freiwillige aus diesem Bereich verabschiedet worden – und in der Mediathek ist ein neues Gesicht begrüßt worden.
Zwischen Legelshurst und Zierolshofen
vor 21 Stunden
Weil sie offenbar einem Reh ausweichen musste, wurden eine Fahranfängerin und ihr Mitfahrer in den frühen Mittwochmorgenstunden bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt.
Kino-Start
19.09.2018
»Shut up and play the Piano« lautet der Titel eines Dokumentarfilms über den Musiker Chilly Gonzales, der diesen Donnerstag in den deutschen Kinos anläuft. Sein Regisseur ist ein Kehler: Philipp Jedicke.
Willstätt - Eckartsweier
19.09.2018
Das »alte« Eckartsweier ist um einen bekannten Einwohner ärmer: Vergangene Woche wurde Willi Göpper, der letzte Farrenwärter des Dorfes, zu Grabe getragen. Dem Farrenwärter oblag einst die Pflege der Bullen, Eber und Ziegenböcke der Gemeinde.
Willstätt
19.09.2018
Die neue Fahrrad-Service­station beim »Mühlen-Café« in Willstätt ist am Samstag im Rahmen des Jahrmarkt-Wochenendes eröffnet worden. Damit ist Willstätt derzeit die einzige Gemeinde in der Umgebung, in der es eine solche Servicestation gibt.
Friedenskirche
19.09.2018
Mit einer beeindruckenden Auftaktveranstalt startete der Verein »Der gute Ton hilft« seine Friedenskampagne. Unter dem Motto »Du sollst nicht töten« sprach Evelyne Gebhardt am Donnerstag in der Friedenskirche über die EU als Friedensprojekt.
Kehl - Goldscheuer
18.09.2018
Die Arbeiten an den Parkplatzanlagen an der Badestelle Goldscheuer kommen gut voran. Doch ob dort auch wieder Badegäste parken können, wird sich wohl erst im Frühjahr 2019 zeigen.