Kehl - Bodersweier

Feuerwehrhaus Bodersweier soll Ende 2020 fertig sein

Autor: 
Nina Saam
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Juli 2018

Enge herrscht im alten Feuerwehrhaus in Bodersweier. Ein neues Gebäude soll 2020 kommen. ©Nina Saam

Auf der Bodersweierer Ortschaftsratssitzung am Donnerstag stellten Baubürgermeister Harald Krapp und Michael Heitzmann, Leiter des Gebäudemanagements, die Vorentwurfsplanung für das neue Feuerwehrgerätehaus vor. 

So voll war es im Bodersweierer Rathaussaal schon lange nicht mehr – viele Feuerwehrleute waren gekommen, um zu hören, wann das 2013 beschlossene Feuerwehrgerätehaus für den Ausrückbereich 3 endlich kommen soll. Sowohl Baubürgermeister Harald Krapp als auch Michael Heitzmann vom Gebäudemanagement riefen die langwierige Vorgeschichte in Erinnerung: vom geeigneten Areal, das gefunden werden musste, über die Grundstücksverhandlungen, die sich hinzogen, bis zur »Reißleine-Rede« von OB Toni Vetrano im Dezember 2016, als klar wurde, dass die Stadt durch personelle Engpässe in der Planungsabteilung nicht alle Bauvorhaben in der vorgesehenen Zeit abwickeln kann. All das hatte zu Verzögerungen geführt, doch nun soll es bald losgehen: »Das Feuerwehrgerätehaus ist ein Thema, das die Raumschaft bewegt, und steht auf der Prioritätenliste der Stadt weit oben«, betonte Krapp. 

Architektenbüro übernimmt Planung

Dann gab Heitzmann einen Überblick über den Sachstand. Die Planung wurde an ein auswärtiges Architekturbüro vergeben, weil die Stadt keine freien Kapazitäten hat. Ausgehend vom ersten, 2013 vorgelegten  Bauplan wurde nun ein neuer Vorentwurf angefertigt. Vorgesehen sind vier bis fünf Garagen für die Fahrzeuge, Umkleiden für etwa 50 Feuerwehrleute und verschiedene Aufenthalts- und Büroräume. Zudem soll auf dem Gelände ein Übungsturm entstehen, der auch von anderen Abteilungen der Kehler Wehr genutzt werden wird. Im jetzigen Haushalt sind 1,86 Millionen Euro für das Feuerwehrgebäude eingestellt, eine Summe, die laut Heitzmann nicht reichen wird. 

Handwerker finden ist schwierig

- Anzeige -

Deshalb wird sich der Gemeinderat in seiner nächsten Sitzung erneut mit dem Thema befassen müssen. Wann genau der Baubeginn sein wird, könne er nicht sagen. Das hänge auch davon ab, ob sich bei der Ausschreibung gleich geeignete Firmen und Handwerker finden. »Derzeit ist das sehr schwierig«, so Heitzmann.

Kropp: »Verzögerung ist demotivierend«

Damit wollte sich Ortsvorsteher Manfred Kropp nicht zufriedengeben. »Die wichtigste Info ist für uns, wann es endlich losgeht«, sagte er. »Das ist für die Feuerwehrleute und uns demotivierend und unbefriedigend, wenn es immer wieder rausgeschoben wird.« Genaue Zusagen gab es aber nicht – nur diese, dass ein Baubeginn in diesem Jahr unrealistisch ist. Er gehe davon aus, dass im Frühjahr 2019 mit dem Bau begonnen und das neue Gerätehaus Ende 2020 in Betrieb genommen werden kann, sagte Krapp.

Trotzdem überwog die Skepsis im Rat. Ortschafts- und Stadtrat Andreas Hopp argwöhnte, dass die Verwaltung nicht wirklich hinter dem Projekt stehe. »Das ist ein Feuerwehrhaus und kein Dorfplatz«, sagte er in Anspielung auf den Albert-Schweitzer-Platz in Kork, der vor zwei Wochen eingeweiht wurde. »Wir müssen aufpassen, dass alles den richtigen Gang geht.« Auch Hans-Theo Faller befürchtet, dass das Projekt weiter verzögert wird. Zunächst aber müssen im Herbst einige der derzeitigen Bewohner des Areals umgesiedelt werden: Auf dem für das Feuerwehrgerätehaus vorgesehenen Gelände leben geschützte Mauereidechsen, die vergrämt werden sollen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Geschlossene Bahnschranke umfahren
vor 56 Minuten
Gestern Morgen hat eine 50-jährige Frau eine geschlossene Bahnschranke umfahren. Ein Güterzug musste deswegen eine Schnellbremsung durchführen.
Willstätt - Legelshurst
vor 1 Stunde
Die Jugendfeuerwehr Willstätt und das Jugendrotkreuz Legelshurst hielten am Samstag erstmals eine gemeinsame Übung ab. Schauplatz war ein Spielplatz in Legelshurst.
Stein des Anstoßes: die künftigen Standorte der Leutesheimer Bushaltestellen. Die jetzige Haltestelle zwischen Kirche und Rathaus wird vorerst beibehalten.
Debatte in Leutesheimer Ortschaftsratsitzung
vor 4 Stunden
Turbulente Ortschaftsratssitzung in Leutesheim: Mehrere »Litzemer« Bürger haben sich über die geplanten Standorte der Bushaltestellen im Dorf beschwert.
Verkehr
vor 13 Stunden
Vor 50 Jahren rückte Kehl näher an die Rheintal-Autobahn: Die heutige B 28 machte den schnellen Weg in die weite Welt frei. In einer Serie, die einmal wöchentlich in der Kehler Zeitung erscheint, betrachten wir die Geschichte des vierspurigen Zubringers – mit allen Neuerungen und auch dunklen...
Freibad Auenheim
vor 18 Stunden
»Extrem irritiert« zeigt sich die Leitung der Technischen Dienste Kehl (TDK) über Äußerungen der Auenheimer Ortsvorsteherin Sanja Tömmes zu angeblich mangelnden hygienischen Verhältnissen und einer vermeintlich schlechten Badewasserqualität im Freibad Auenheim. Was den TDK-Betriebsleiter und...
Klinik-Debatte
vor 19 Stunden
Endspurt im Kampf ums Kehler Krankenhaus: Die Kehler Kreisräte Toni Vetrano, Heinz Faulhaber, Willi Kehret, Claus-Dieter Seufert, Rolf Sigg und Günter Klasen haben am Dienstag beim Kreis einen Antrag auf Erhalt des Kehler Klinikums auch über 2030 hinaus gestellt. Mit welchen Argumenten sie um das...
Bei Elfie Schulz, der Wirtin der Wunder-Bar (Ronja Erb) treffen die von der Ehe Desillusionierten aufeinander, so die gehörnte Chefarzt-Gattin Brigitte Lindner (Judith Mellert) und der bekennende Hypochonder Bruno Dörschel.
Krimidinner im Theater der 2 Ufer
vor 22 Stunden
Zu einem mörderischen Krimidinner hatte die Bürgerbühne des Theaters der 2 Ufer am Samstag in die Alte Kaffeerösterei im Hafen geladen. Bei schweißtreibenden Temperaturen konnte geschlemmt, gelacht und ein Mörder gesucht werden.
Auffahrt Neumühl in Fahrtrichtung Kehl
vor 22 Stunden
Ein brennender Audi sorgte am Montagabend in der Nähe von Kehl für einen Einsatz der Polizei und der Feuerwehr. Der mutmaßliche Fahrer des Unfallwagens machte sich unmittelbar nach der Panne aus dem Staub.
Kehl - Neumühl
17.07.2018
Das Rockfestival »Rock die Berta«, organisiert vom Stadtjugendring Kehl, fand am Freitag bereits zum neunten Mal statt. Der Birkenhof in Neumühl bot die Bühne für die jungen Künstler der verschiedenen Bands. 
Willstätt - Eckartsweier
17.07.2018
Der Sportverein Eckartsweier justiert sich nach den mannschaftsinternen Querelen im vergangenen Jahr sportlich neu. Die Neuwahlen brachten keine Veränderungen.
Kehl
16.07.2018
Mit einer bunten Zeitreise durch die vergangenen sechs Jahre verabschiedeten sich die Abschlussschüler der Tulla-Realschule am Freitag von ihrer »Penne« und ihren Lehrern, bevor sie ihre Abschlusszeugnisse in Empfang nehmen durften. 
Kehl - Neumühl
16.07.2018
Eine originelle Werbemaßnahme plant Wohnwagenbauer Bürstner: Die Firma will ein »Insektenmobil« in Form eines Wohnwagens bauen. Diese Idee kam im Neummühler Ortschaftsrat am Donnerstag zur Sprache.