Ortschaftsrat

Feuerwehrleute sollen mehr Geld bekommen

Autor: 
Nina Saam
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. September 2018

Die Feuerwehrleute haben viel zu tun - wie bei diesem Dachstuhlbrand im Januar in Zierolshofen. ©Udo Künster

Kehls Ortschaftsräte haben in diesen Tagen über die Änderung der Feuerwehrsatzung und der Feuerwehr-Entschädigungssatzung zu befinden. In Querbach, Odelshofen und Kork fanden die Änderungen ungeteilte Zustimmung.

Sowohl die Feuerwehrsatzung als auch die Satzung, die die Entschädigungsleistungen für die ehrenamtlichen Angehörigen der freiwilligen Feuerwehr regelt, sollen angepasst werden. Bevor der Gemeinderat Ende September darüber befindet, machen die beiden Papiere die Runde durch die einzelnen Ortschaften. 

Die Feuerwehrsatzung regelt die Rechtsverhältnisse im ehrenamtlichen Bereich. In der neuen Fassung gibt es kleinere Änderungen in der Organisationsstruktur und den Wahlen und Zuständigkeiten der Feuerwehrorgane. Neu aufgenommen wurde in Zeiten des erhöhten Datenschutzes der Absatz, dass alle Angehörigen der Feuerwehr »zur Verschwiegenheit über Angelegenheiten verpflichtet sind, von denen sie im Rahmen ihrer Dienstausübung Kenntnis erlangen und deren Geheimhaltung vorgeschrieben, angeordnet oder erforderlich ist«. 
Dem Zeitgeist geschuldet ist auch der neue Passus, nach dem es den Feuerwehrleuten untersagt ist, Bilder, Videos oder Tonaufnahmen von Einsätzen ohne Einwilligung der Gemeinde über soziale Medien zu verbreiten. 

Eine weitere Neuerung ist, dass feuerwehrbegeisterte Jungs und Mädels zukünftig bereits mit zehn Jahren in die Jugendfeuerwehr aufgenommen werden können. »In der vierten Klasse steht die Feuerwehr auf dem Stundenplan«, erläuterte Kehls hauptamtlicher Kommandant Viktor Liehr bei der Korker Ortschaftsratssitzung am Mittwoch. »Die Kinder sind dann Feuer und Flamme. Diese Begeisterung wollen wir auffangen.« Bislang lag das Mindestalter bei zwölf Jahren – doch nach zwei Jahren Wartezeit, bis sie endlich in die Jugendfeuerwehr dürfen, ist die Begeisterung oft wieder verflogen oder sie haben sich ein anderes Hobby gesucht. »Wie jeder andere Verein haben auch wir Nachwuchssorgen, das wollen wir nicht verschweigen«, so Liehr.

- Anzeige -

Liehr sieht Rekordjahr

Gleichzeitig soll die Entschädigungssatzung für die ehrenamtlichen Feuerwehrleute nach sechs Jahren angepasst werden. Dabei werden zum einen die monatlichen Aufwandsentschädigungen für die Wahrnehmung von Leitungs- und Sonderfunktionen erhöht. 
So erhalten beispielsweise die Abteilungskommandanten nun 45 statt bisher 39 Euro pro Monat, Zugführer bekommen jetzt 30 statt 26 Euro. Auch die Aufwandsentschädigungen für Einsätze steigen: Pro angefangene Stunde erhalten die Feuerwehrangehörigen nun 12,50 Euro beim Arbeitsdienst in der Wache (vorher 7,50 Euro) und beim Brandsicherheitsdienst (bisher 10 Euro). Die Mehrkosten werden mit etwa 31 000 Euro pro Jahr beziffert.
In allen drei Ortschaften waren die Gremien mit den Neuerungen uneingeschränkt einverstanden. »Die Ehrenamtlichen leisten eine wertvolle Arbeit«, sagte Korks Ortsvorsteher Patric Jockers. »Dass sie dafür eine kleine finanzielle Anerkennung bekommen, das muss es uns wert sein. Lohn kann man das ja nicht nennen.« 

Viktor Liehr betonte, dass die freiwilligen Einsatzkräfte Tag und Nacht bereitstünden – und dass dieses Jahr ein »Rekordjahr« werden könnte, was die Einsätze betrifft. »Wir hatten Mitte des Jahres schon 80 Einsätze mehr als im Vorjahreszeitraum«, sagte er. »Wenn das so weitergeht, werden wir dieses Jahr sicherlich die 500er-Marke ankratzen.« Die bisherige Höchstzahl lag bei 450 Einsätzen im Jahr.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Willstätt
gerade eben
Zehn junge Leute aus Willstätt und dem Umland haben zum 1. September in der Verwaltung oder der Kinder- und Jugendbetreuung eine Ausbildung oder ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) angetreten.
Till (links) und Felix Neumann sind das Hip-Hop-Duo »Zweierpasch«.
Zweierpasch
vor 6 Stunden
Ein neues Projekt der rappenden Zwillinge Till und Felix Neumann  sucht Teilnehmer.
Diakonie Kork
vor 9 Stunden
Unter dem Motto »Du bist ein Geschenk« gaben der Projektchor der Hanauerland-Werkstätten Kork, der Jugendchor der Musikschule Kehl, der Gebärdenchor »Hand in Hand« und die Inklusionsband »Iklus« der Musikschule Offenburg/Ortenau am Freitag ein gemeinsames Konzert in Dorfkirche in Kork.
Konzert
vor 12 Stunden
Der Marktplatz verwandelte sich am Samstag in eine belebte Bühne für Musiker aus Kehl und Umgebung. Rund um die »Mutter Kinzig« feierte die Musikschule Kehl ihr jährliches Straßenmusikfest. 
29-Jähriger wird verdächtigt
vor 13 Stunden
Die Polizei verdächtigt einen Mann, am frühen Sonntagmorgen in Kehl und am Montagmorgen in Rheinau zwei Unfälle mit großem Schaden verursacht zu haben. In beiden Fällen sei der Mann geflohen, ohne die Unfälle zu melden. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen.
Gruselig
vor 15 Stunden
In der Nacht zu Allerheiligen wimmelt es in der Kehler Stadthalle vor Skeletten, Hexen und Horror-Clowns, denn der 23-jährige DJ Julian Ritter organisiert gemeinsam mit dem Sicherheitsunternehmer Steve Ferro erstmals eine Halloween-Party: Von jungen Kehlern für junge Kehler.
Kehl
vor 21 Stunden
Mehr als 90 Teilnehmerinnen hatten sich am Freitag im Rheinstadion zum ersten grenzüberschreitenden Frauenlauf »Ma’Dame Run« eingefunden. Gelaufen wurde nicht um Bestzeiten, sondern für einen guten Zweck.
Gemeinderat
vor 23 Stunden
Auf dem Gelände des Bauhofs der Gemeinde Willstätt wird zur Unterbringung von Geräten und Fahrzeugen eine neue Lagerhalle errichtet. Der Gemeinderat vergab am Mittwoch die Aufträge für Erd- und Betonarbeiten, Außenanlagen und die Stahlbauarbeiten – Gesamtkosten: rund 134 000 Euro. 
Konzert
23.09.2018
Giuseppe Verdis »Messa da Requiem« wurde am Samstag in der katholischen Kirche Goldscheuer aufgeführt. Ein echter Kraftakt für die Musiker.
Ortschaftsrat
23.09.2018
Der Sander Ortschaftsrat befasste sich am Dienstag mit den Mittelanmeldungen für den Haushalt 2019 und der mittelfristigen Finanzplanung bis 2023. Ganz oben steht der Bau des Lebensmittelmarktes.
Aktion
23.09.2018
Die Wette der Firmen ist aufgegangen. Das Interesse an der »Nacht der Ausbildung« war lebhaft – die Aktion der fünf größten Firmen kann als Erfolg verbucht werden.
Baumgärtner
23.09.2018
Das Hotel-Restaurant »Zum Markgrafen« und die Generationen der Familie Haug sind die Leitfiguren in der Lesung aus dem Roman »Wildblütenzeit« von Inge Barth-Grözinger, die am Donnerstagabend in der Buchhandlung Baumgärtner in Kehl stattfand.