Ortschaftsrat

Feuerwehrleute sollen mehr Geld bekommen

Autor: 
Nina Saam
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. September 2018

Die Feuerwehrleute haben viel zu tun - wie bei diesem Dachstuhlbrand im Januar in Zierolshofen. ©Udo Künster

Kehls Ortschaftsräte haben in diesen Tagen über die Änderung der Feuerwehrsatzung und der Feuerwehr-Entschädigungssatzung zu befinden. In Querbach, Odelshofen und Kork fanden die Änderungen ungeteilte Zustimmung.

Sowohl die Feuerwehrsatzung als auch die Satzung, die die Entschädigungsleistungen für die ehrenamtlichen Angehörigen der freiwilligen Feuerwehr regelt, sollen angepasst werden. Bevor der Gemeinderat Ende September darüber befindet, machen die beiden Papiere die Runde durch die einzelnen Ortschaften. 

Die Feuerwehrsatzung regelt die Rechtsverhältnisse im ehrenamtlichen Bereich. In der neuen Fassung gibt es kleinere Änderungen in der Organisationsstruktur und den Wahlen und Zuständigkeiten der Feuerwehrorgane. Neu aufgenommen wurde in Zeiten des erhöhten Datenschutzes der Absatz, dass alle Angehörigen der Feuerwehr »zur Verschwiegenheit über Angelegenheiten verpflichtet sind, von denen sie im Rahmen ihrer Dienstausübung Kenntnis erlangen und deren Geheimhaltung vorgeschrieben, angeordnet oder erforderlich ist«. 
Dem Zeitgeist geschuldet ist auch der neue Passus, nach dem es den Feuerwehrleuten untersagt ist, Bilder, Videos oder Tonaufnahmen von Einsätzen ohne Einwilligung der Gemeinde über soziale Medien zu verbreiten. 

Eine weitere Neuerung ist, dass feuerwehrbegeisterte Jungs und Mädels zukünftig bereits mit zehn Jahren in die Jugendfeuerwehr aufgenommen werden können. »In der vierten Klasse steht die Feuerwehr auf dem Stundenplan«, erläuterte Kehls hauptamtlicher Kommandant Viktor Liehr bei der Korker Ortschaftsratssitzung am Mittwoch. »Die Kinder sind dann Feuer und Flamme. Diese Begeisterung wollen wir auffangen.« Bislang lag das Mindestalter bei zwölf Jahren – doch nach zwei Jahren Wartezeit, bis sie endlich in die Jugendfeuerwehr dürfen, ist die Begeisterung oft wieder verflogen oder sie haben sich ein anderes Hobby gesucht. »Wie jeder andere Verein haben auch wir Nachwuchssorgen, das wollen wir nicht verschweigen«, so Liehr.

- Anzeige -

Liehr sieht Rekordjahr

Gleichzeitig soll die Entschädigungssatzung für die ehrenamtlichen Feuerwehrleute nach sechs Jahren angepasst werden. Dabei werden zum einen die monatlichen Aufwandsentschädigungen für die Wahrnehmung von Leitungs- und Sonderfunktionen erhöht. 
So erhalten beispielsweise die Abteilungskommandanten nun 45 statt bisher 39 Euro pro Monat, Zugführer bekommen jetzt 30 statt 26 Euro. Auch die Aufwandsentschädigungen für Einsätze steigen: Pro angefangene Stunde erhalten die Feuerwehrangehörigen nun 12,50 Euro beim Arbeitsdienst in der Wache (vorher 7,50 Euro) und beim Brandsicherheitsdienst (bisher 10 Euro). Die Mehrkosten werden mit etwa 31 000 Euro pro Jahr beziffert.
In allen drei Ortschaften waren die Gremien mit den Neuerungen uneingeschränkt einverstanden. »Die Ehrenamtlichen leisten eine wertvolle Arbeit«, sagte Korks Ortsvorsteher Patric Jockers. »Dass sie dafür eine kleine finanzielle Anerkennung bekommen, das muss es uns wert sein. Lohn kann man das ja nicht nennen.« 

Viktor Liehr betonte, dass die freiwilligen Einsatzkräfte Tag und Nacht bereitstünden – und dass dieses Jahr ein »Rekordjahr« werden könnte, was die Einsätze betrifft. »Wir hatten Mitte des Jahres schon 80 Einsätze mehr als im Vorjahreszeitraum«, sagte er. »Wenn das so weitergeht, werden wir dieses Jahr sicherlich die 500er-Marke ankratzen.« Die bisherige Höchstzahl lag bei 450 Einsätzen im Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
15.02.2019
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 1 Minute
Kultur Willstätt
Alemannisch mit Otmar Schnurr alias Nepomuk, der Bruddler, sowie Comedy und Magie mit Sebastian war angesagt im Kult-Tour-Programm des Mühlen-Cafés in Willstätt am Freitag und Samstag. 
vor 9 Stunden
Gemeinschaftsschule Willstätt
Sehr gut besucht war der Abend der offenen Tür, den die Moscherosch- Schule Willstätt am vergangenen Freitag veranstaltete.
vor 12 Stunden
Musik
Schummrige Beleuchtung, kleine Leuchten und Knabbereien auf den Stehtischen, eine  gemütliche Wohnzimmeratmosphäre zog am Freitag durch die Bücherregale in der Mediathek. Unterhaltung mit der Alex-Kunz-Band war angesagt.  Dafür kamen sogar einige Zuhörer aus Frankreich und solche, die noch nie die...
vor 18 Stunden
Gemeinderat
Der Kehler Gemeinderat hat am Mittwochabend beschlossen, Nachträge für Gleis- und Tiefbauarbeiten zur Tramverlängerung (2. Abschnitt) über rund 1,4 Millionen Euro zu vergeben.
vor 18 Stunden
Fasnacht
Nelram-TV zur besten Sendezeit: Fast fünf Stunden lang drehte sich bei der großen Prunksitzung der Marlener Narrhallesen am Freitag (fast) alles rund ums Pantoffelkino einst und jetzt.
16.02.2019
Theater der 2 Ufer
Das Theater der 2 Ufer hat am Donnerstagabend einen gelungener Valentinstagsgenuss in der alten Kaffeerösterei serviert: Das Komplettpaket mit erotischem Liedgut, Karl Valentins Liebesbriefen und sämiger Pilzsoße an Poulardenbrust ergaben einen runden Themenabend.
15.02.2019
Kehl
Als vor einem halben Jahrhundert die Wolfsgrube aus dem Boden gestampft wurde, bemühte sich eine Stadtteilinitiative um die Integration aller Bewohner. Heute vor 40 Jahren wurden die Akteure mit der Ehrenmedaille des Landes für ihre ehrenamtliche Arbeit ausgezeichnet.
15.02.2019
Kehler Stadtgeflüster
Die Familie Feuerstein fordert ihr Zuhause zurück: Dies und andere Randnotizen aus Kehl und drumherum lesen Sie heute wieder in unserem Stadtgeflüster. 
15.02.2019
Kehl
Woher kommt das Wasser, das in den erst im Mai vergangenen Jahres eröffneten Neubau der Kindertageseinrichtung Sundheim eindringt? Es wird weiter mit Hochdruck nach der Ursache gesucht. Sicher ist inzwischen, dass zwei Kleinkindgruppen vorübergehend in eine Containeranlage umziehen müssen.
15.02.2019
Neubauprojekt
Weil die Städtische Wohnbaugesellschaft Kehl auf dem dem geplanten neuen Rewe-Markt benachbarten Grundstück einen Neubau mit 27 öffentlich geförderten Wohnungen realisieren wird, müssen dort sieben Bäume (fünf Pappeln, zwei Ahornbäume) sowie Büsche und Sträucher entfernt werden. 
15.02.2019
Kostenexplosion
Die Kosten für die Sanierung des Korker Rathauses haben sich vervierfacht. Aus anfangs rund 400.000 Euro sind jetzt knapp 1,5 Millionen Euro geworden. Im Gemeinderat sorgte das für Ärger – manch einer hätte den Umbau nun am liebsten gar nicht erst in Angriff genommen.
15.02.2019
Willstätt
Im Zuge der Neugestaltung der Außenanlage im Bereich der Alten Mühle wurde die Turbine, die in der Mühle bis 1988 Strom produzierte, im Mai 2017 dort entfernt. In einem traurigen Dornröschenschlaf wartet dieses Stück Zeitgeschichte nun darauf, wieder erweckt zu werden.