Ortschaftsrat

Feuerwehrleute sollen mehr Geld bekommen

Autor: 
Nina Saam
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. September 2018

Die Feuerwehrleute haben viel zu tun - wie bei diesem Dachstuhlbrand im Januar in Zierolshofen. ©Udo Künster

Kehls Ortschaftsräte haben in diesen Tagen über die Änderung der Feuerwehrsatzung und der Feuerwehr-Entschädigungssatzung zu befinden. In Querbach, Odelshofen und Kork fanden die Änderungen ungeteilte Zustimmung.

Sowohl die Feuerwehrsatzung als auch die Satzung, die die Entschädigungsleistungen für die ehrenamtlichen Angehörigen der freiwilligen Feuerwehr regelt, sollen angepasst werden. Bevor der Gemeinderat Ende September darüber befindet, machen die beiden Papiere die Runde durch die einzelnen Ortschaften. 

Die Feuerwehrsatzung regelt die Rechtsverhältnisse im ehrenamtlichen Bereich. In der neuen Fassung gibt es kleinere Änderungen in der Organisationsstruktur und den Wahlen und Zuständigkeiten der Feuerwehrorgane. Neu aufgenommen wurde in Zeiten des erhöhten Datenschutzes der Absatz, dass alle Angehörigen der Feuerwehr »zur Verschwiegenheit über Angelegenheiten verpflichtet sind, von denen sie im Rahmen ihrer Dienstausübung Kenntnis erlangen und deren Geheimhaltung vorgeschrieben, angeordnet oder erforderlich ist«. 
Dem Zeitgeist geschuldet ist auch der neue Passus, nach dem es den Feuerwehrleuten untersagt ist, Bilder, Videos oder Tonaufnahmen von Einsätzen ohne Einwilligung der Gemeinde über soziale Medien zu verbreiten. 

Eine weitere Neuerung ist, dass feuerwehrbegeisterte Jungs und Mädels zukünftig bereits mit zehn Jahren in die Jugendfeuerwehr aufgenommen werden können. »In der vierten Klasse steht die Feuerwehr auf dem Stundenplan«, erläuterte Kehls hauptamtlicher Kommandant Viktor Liehr bei der Korker Ortschaftsratssitzung am Mittwoch. »Die Kinder sind dann Feuer und Flamme. Diese Begeisterung wollen wir auffangen.« Bislang lag das Mindestalter bei zwölf Jahren – doch nach zwei Jahren Wartezeit, bis sie endlich in die Jugendfeuerwehr dürfen, ist die Begeisterung oft wieder verflogen oder sie haben sich ein anderes Hobby gesucht. »Wie jeder andere Verein haben auch wir Nachwuchssorgen, das wollen wir nicht verschweigen«, so Liehr.

- Anzeige -

Liehr sieht Rekordjahr

Gleichzeitig soll die Entschädigungssatzung für die ehrenamtlichen Feuerwehrleute nach sechs Jahren angepasst werden. Dabei werden zum einen die monatlichen Aufwandsentschädigungen für die Wahrnehmung von Leitungs- und Sonderfunktionen erhöht. 
So erhalten beispielsweise die Abteilungskommandanten nun 45 statt bisher 39 Euro pro Monat, Zugführer bekommen jetzt 30 statt 26 Euro. Auch die Aufwandsentschädigungen für Einsätze steigen: Pro angefangene Stunde erhalten die Feuerwehrangehörigen nun 12,50 Euro beim Arbeitsdienst in der Wache (vorher 7,50 Euro) und beim Brandsicherheitsdienst (bisher 10 Euro). Die Mehrkosten werden mit etwa 31 000 Euro pro Jahr beziffert.
In allen drei Ortschaften waren die Gremien mit den Neuerungen uneingeschränkt einverstanden. »Die Ehrenamtlichen leisten eine wertvolle Arbeit«, sagte Korks Ortsvorsteher Patric Jockers. »Dass sie dafür eine kleine finanzielle Anerkennung bekommen, das muss es uns wert sein. Lohn kann man das ja nicht nennen.« 

Viktor Liehr betonte, dass die freiwilligen Einsatzkräfte Tag und Nacht bereitstünden – und dass dieses Jahr ein »Rekordjahr« werden könnte, was die Einsätze betrifft. »Wir hatten Mitte des Jahres schon 80 Einsätze mehr als im Vorjahreszeitraum«, sagte er. »Wenn das so weitergeht, werden wir dieses Jahr sicherlich die 500er-Marke ankratzen.« Die bisherige Höchstzahl lag bei 450 Einsätzen im Jahr.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 3 Stunden
Kehl
Manfred Kuhn ging in seinem Beruf als Hausmeister am Einstein-Gymnasium auf. Er war ein Mensch mit großer Jugend-Empathie. Er ist am Dienstagabend im Alter von 79 Jahren gestorben. 
vor 6 Stunden
EU-Wettbewerb
Nicht Straßburg, sondern Lahti in Finnland wird im Jahr 2021 »European Green Capital«.  Die Bekanntgabe des  Ergebnisses eines Wettbewerbs der EU-Kommission fand am Donnerstag in Oslo (Norwegen) statt. 
vor 9 Stunden
Stadträte-Serie
Am 26. Mai haben die Kehler entschieden, wer sie in den nächsten fünf Jahren im Rathaus vertreten darf. Zehn Räte wurden neu ins Gremium gewählt, die wir unseren Lesern in einer kleinen Serie vorstellen. Heute: Marco Nardini (AfD). 
vor 9 Stunden
Wegen Symphonie-Konzert
Am 29. Juni findet auf der anderen Rheinseite wieder die "Symphonie des deux Rives" statt. Deshalb werden im Bereich Insel mehrere Straßen gesperrt.
vor 10 Stunden
Spurensuche
Viele in der Stadt kennen Claudio, der lange Zeit beinahe täglich am Markt saß, bettelte und dann und wann einen Handstand vorführte. Doch in Kehl ist der Wohnungslose schon länger nicht mehr gesehen worden. Die Suche nach ihm beginnt mit Blutspuren an einer Wand.
vor 12 Stunden
Kehl
In einem Kehler Freibad ist es im Betriebsraum am Sonntagabend gegen 19.30 Uhr zu einer Alarmauslösung wegen mutmaßlich zu hohen Chlorgaswerten in der Luft gekommen – die Besucher mussten das Bad verlassen.
vor 15 Stunden
Willstätt
Die Jugendfußball-Spielgemeinschaft Willstätt expandiert über die Gemeindegrenzen hinweg: Zur kommenden Saison ist ab der C-Jugend der SV Kork mit im Boot. Über die Gründe informierten die JFSG-Verantwortlichen am Samstag im VfR-Sportheim.  
vor 16 Stunden
Kehl
Der Kehler Campingplatz, der im letzten Jahr sein 60-jähriges Bestehen gefeiert hat, erfreut sich großer Beliebtheit. Viele Camper schlagen ihre Zelte schon seit Jahren auf dem schönen Rasenplatz mit den großen Bäumen direkt am Rhein auf.  
vor 18 Stunden
Kehl
»Liner Notes«, sechs bunt zusammengewürfelte junge Musiker, haben bei ihrem Konzert am Mittwochabend im »Hafen 17« überzeugt. Zuhörer forderten zwei Zugaben.     
23.06.2019
Kehl
Das Einstein-Gymnasium hat der Leseförderung neue Priorität eingeräumt. Mit dem Projekt »Einsein liest« wurde die Lust am Lesen und Vorlesen an der Schule deutlich spürbar.      
23.06.2019
Kehl
Am 26. Mai haben die Kehler entschieden, wer sie in den nächsten fünf Jahren im Rathaus vertreten darf. Zehn Räte wurden neu ins Gremium gewählt, die wir unseren Lesern in einer kleinen Serie vorstellen. Heute: Helga Schmidt (Grüne).   
22.06.2019
Willstätt - Sand
Auf ein Fest mit besonderer Atmosphäre dürfen sich die Sander in einer Woche freuen: Der Dorfhock wird in diesem Jahr mit der Sander Lichternacht verbunden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 21.06.2019
    Hochzeiten und andere Festlichkeiten
    Die Modeboutique in Achern ist die richtige Adresse für jeden Anlass: Ob Hochzeiten, Abschlussfeiern oder andere Festlichkeiten, die Auswahl im Geschäft ist groß.
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.