Kehl

Forscher testen in Sundheim autonome Drohnen

Autor: 
Ellen Matzat
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Juli 2019

(Bild 1/3) Die von Straßburger Wissenschaftlern entwickelte »Stork« ist in der Luft. ©Ellen Matzat

Wissenschaftler und Ingenieure testeten am Donnerstag auf dem Sundheimer Flugplatz die Flugeigenschaften von autonom fliegenden Drohnen. Sie sollen irgendwann viele tausend Kilometer Reichweite haben.

»Heute war die Zukunft zu Gast beim Aero-Club«: Holger Steindorf, der Vereinsvorsitzende, freute sich über die Flugvorführungen der Langstecken-Drohnen-Prototypen, die autonom eine Reichweite bis 5000 Kilometer erreichen sollen.
Im Rahmen eines zweiten Workshops wurden am Donnerstag rund 70 Teilnehmern aus Industrie, Forschungsinstituten und Hochschulen nach zweijähriger Projektlaufzeit der Stand der Projektentwicklung auf dem Gelände des Aero Club Kehl vorgeführt. Höhepunkt war eine Flugshow mit den beiden Prototypen der Langstrecken-Drohnen.

Dazu wurde die »Stork« von der Technischen Hochschule Straßburg (Insa) per Flugzeugschlepp nach oben gezogen während dies »Delta« der Hochschule Offenburg per Gummiseilstart abhob. Beide Drohnen demonstrierten ihre Flugfähigkeit sowie Agilität und Dynamik in der Luft. Loopings, Rollen, eindrucksvolle Überflüge und das fantastische Langsam-Flugverhalten wurden mit der Delta ebenfalls präsentiert. 

Bis zum Projektabschluss im Frühjahr 2020 soll der Elektroantrieb der Drohnen durch einen Verbrennungsmotor beziehungsweise Elektroantrieb mit Brennstoffzelle ausgetauscht werden. »Mit den Verbrennungsmotoren rechnen wir mit einer Reichweite bis zu 5000 Kilometern im vollautomatischen und autonomen Betrieb. Das reicht von Island nach Grönland und wieder zurück«, erklärte Professor Jörg Ettrich, stellvertretender Institutsleiter des IUAS der Hochschule in Offenburg. 

Die Drohne kann per Satellitenfunkverbindung verfolgt werden. Beim Start und der Landung muss allerdings Sicherheitspersonal auf dem Boden anwesend sein. Das Projektziel ist eine unbemannte zivile und kommerzielle Drohne, die als Low-Cost-Lösung mit möglichst geringen Kosten eine möglichst hohe Reichweite und Ausdauer hat.

- Anzeige -

»Mit den handelsüblichen Quadcoptern hat man keine langen Flugzeiten«, erklärte Ettrich. Diese Drohne könne beispielsweise den Transport von Gütern wie Ersatzteilen, Medikamenten oder anderen Waren in entfernt gelegene Regionen übernehmen sowie über große Strecken hinweg Messungen über Luftreinheit durchführen, den im Meer treibenden Müll auffinden, Abgase von Schiffen messen, Ölspuren detektieren, Messungen im Sinne des Umweltschutzes machen sowie Wetterdaten aufzeichnen. 

Das sogenannte Elcod-Projekt wird auf EU-Ebene von Interreg 5 sowie auf der Landesebene vom Wissenschaftsministerium gefördert. »Hier geht es um Projekte, die trinational (Frankreich, Deutschland und Schweiz) zu einer potentiellen Anwendung bei Industrie, Hochschulen und Universitäten in der Region Oberrhein führen«, erklärte Ettrich. Die Aufgabenstellung sei, mit 25 Kilo möglichst lange Flugzeiten zu erreichen, ergänzte Institutsleiter Werner Schröder. 

Neben den Flugshows gab es Fachvorträge über Entwicklungsthemen innerhalb des Projektes wie über Flugregelung, Aerodynamik, Herstellung der Drohne, neue Materialien oder Sensorik. Abgerundet wurde das Programm durch mehrere über den Tag verteilte Flugvorführungen mit Helikoptern und Quadrocoptern. 

Für das Projekt sind neben den Professoren Werner Schröder und Jörg Ettrich von der Hochschule in Offenburg die französischen Kollegen Renaud Kiefer und Marc Vedrines von der Insa sowie Stéphane Le Calvé vom Institut CNRS (ebenfalls) als Projektleiter beteiligt. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Seit Montag gibt es für Hausärzte keine Vorgaben mehr, wen sie gegen Covid-19 impfen. Bei Hausärzten im Ortenaukreis stößt die Entscheidung des Landessozialministeriums auf geteiltes Echo.
vor 3 Minuten
Aufhebung der Priorisierung für Hausarztpraxen
Die Aufhebung der Impfpriorisierung für Hausärzte hat den Ansturm auf die Praxen am Montag nochmals verschärft. Doch nicht nur deshalb sehen Mediziner die Entscheidung kritisch.
Das Vereinsleben liegt weiterhin in den meisten Fällen brach. Chöre, Musikvereine, Ringer-, Turn oder Fußballvereine leiden genauso darunter wie Narren oder Schwarzwaldvereine. Dabei wollen alle das beste aus der Situation machen. 
vor 10 Stunden
Serie Nebenwirkungen der Corona-Pandemie (Teil 4)
Die Bereitschaft, im Ehrenamt Verantwortung zu übernehmen, ist ein wertvolles Gut für die zahllosen Vereine. Durch die Einschränkungen der Corona-Pandemie befürchten viele nun einen Mitgliederschwund. Und nicht nur das.
Der Auftakt der 20. Berufsinformationsmesse in Offenburg war am Freitag eher nüchtern. Einige Besucher hatten mit technischen Problemen zu kämpfen. 
vor 11 Stunden
Digitale BIM hat bei Premiere mit der Technik zu kämpfen
Bei der 20. Auflage wurde die Berufsinfomesse BIM neu erfunden: Am Freitag startete die Veranstaltung im virtuellen Raum. Dort können die Besucher mit einem Avatar auf der Internetseite der BIM Berufe und Karrierechancen erkunden.
Kreisbrandmeister Bernhard Frei. 
vor 12 Stunden
Interview mit Kreisbrandmeister Bernhard Frei
5341 Feuerwehrleute gibt es in der Ortenau. Was die Corona-Pandemie und die dagegen ergriffenen Maßnahmen für ihre Arbeit bedeuten, erläutert Kreisbrandmeister Bernhard Frei.
vor 13 Stunden
Aktuelle Zahlen
Wie entwickeln sich die Corona-Infektionszahlen im Ortenaukreis? Unsere Übersicht gibt den aktuellen Stand mit Zahlen vom Land und den Kommunen.
Cosima Zeller ist die neue Rangerin des Naturschutzgebiets Taubergießen.
vor 13 Stunden
Neue Rangerin für den Taubergießen
Cosima Zeller ist die neue Rangerin im 1682 Hektar großen Naturschutzgebiet Taubergießen. Wie das Regierungspräsidium Freiburg (RP) mitteilt, hat die 30-jährige Umweltwissenschaftlerin am Montag ihren Dienst angetreten.
Der Europa-Park könnte schon am Freitag wieder öffnen. 
vor 20 Stunden
Roland Mack nennt erstmals Zahlen
Der Europa-Park könnte schon am Freitag, 21. Mai, öffnen. Wie viele Menschen dann in den Freizeitpark dürfen und wie hoch die bisherigen Verluste des Unternehmens sind, hat Parkchef Roland Mack in einem Interview erläutert.
Der Kreis investiert viel Geld in Radwegebau. 
17.05.2021
Es geht um Millionen
Der Ortenaukreis forciert den Bau und die Sanierung von Radkreisen. Wir haben die einzelnen Projekte aufgelistet.
Der Raps blüht auf diesem Feld bei Bohlsbach. 
17.05.2021
Erste Ernteprognosen
Der Mai ist bislang verregnet und relativ frisch. Wir haben uns bei Landwirten umgehört, was das für ihre Ernte bedeutet.
Stefanie Blum ist stellvertretende Leiterin des Geschäftsbereichs International bei der IHK Südlicher Oberrhein.
17.05.2021
Ortenau-Kolumne
Stefanie Blum ist stellvertretende Leiterin des Geschäftsbereichs International bei der IHK Südlicher Oberrhein. In der Ortenau-Kolumne erklärt sie, warum die Unternehmen im Landkreis auf den Export setzen sollten.
Bei Kinderpornografie ermittelt die Polizei immer öfter auch gegen Minderjährige. Im Bereich des Polizeipräsidiums Offenburg macht solche „Schulhofkriminalität“, wenn Dateien einfach geteilt und verschickt werden, etwa 75 Prozent der Fälle der Ermittlungsgruppe Kinderporno aus. Die Ermittler beschlagnahmen dann Computer und werten die Daten aus (Symbolfoto). 
17.05.2021
Kripo Offenburg warnt
Massiv gestiegen ist die Zahl der Ermittlungen der Kripo Offenburg gegen Minderjährige, die kinderpornografische Inhalte verbreiten. Ihnen drohen künftig härtere Strafen.
Nach dem Sieg war der Jubel bei den Teammitgliedern, die coronabedingt von zuhause aus mitgefiebert hatten, groß.
17.05.2021
Gegner hatte keine Chance
Das Team der Hochschule Offenburg hat beim Roboter-Fußballturnier in Portugal das Finale deutlich mit 6:0 gewinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Präzision ist bei der Philipp Kirsch GmbH das A und O: Hier wird beispielsweise vermessen, ob das Gerät die eingestellte Temperatur auf lange Sicht exakt hält. 
    16.05.2021
    Philipp Kirsch GmbH: Kühlung in Kliniken und Apotheken
    Wenn es darum geht, Empfindliches im exakten Kühlbereich zu lagern, sind die Produkte der Philipp Kirsch GmbH gefragt. Das Unternehmen ist weltweit agierender Hersteller von professionellen Kühl- und Gefrierschränken für das Gesundheitswesen. Der Spezialist stellt ein!
  • Präzision ist bei der Philipp Kirsch GmbH das A und O: Hier wird beispielsweise vermessen, ob das Gerät die eingestellte Temperatur auf lange Sicht exakt hält. 
    16.05.2021
    Philipp Kirsch GmbH: Kühlung in Kliniken und Apotheken
    Wenn es darum geht, Empfindliches im exakten Kühlbereich zu lagern, sind die Produkte der Philipp Kirsch GmbH gefragt. Das Unternehmen ist weltweit agierender Hersteller von professionellen Kühl- und Gefrierschränken für das Gesundheitswesen. Der Spezialist stellt ein!
  • Kompetente Beratung und Produkte zum Anfassen: Die Badausstellung lädt zum persönlichen Austausch ein. 
    12.05.2021
    Rundum-sorglos-Paket für Ihre Badsanierung
    So einfach kann der Weg zum modernen und stilvollen Badezimmer sein: Kostenlose Beratung, Festpreis und alle Leistungen der Badsanierung komplett aus einer Hand. Und mit dem Online-Konfigurator lässt sich vorab die gewünschte Badvariante bequem auswählen.
  • Das Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020 sieht nicht nur Spitze aus, sondern hat ganz schön Power. 
    11.05.2021
    Mit Rückenwind in den Sommer: Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020
    Für alle, die ein E-Bike suchen, das sie überall hin mitnehmen können, um mobil und flexibel zu bleiben, hat bo.de das passende Angebot: Das Jeep Fold FAT E-Bike FR 7020 mit Mega-Reichweite. Es winkt ein Preisvorteil von 550 Euro.