Kehl

Fotoclub prämiert beste Bilder

Autor: 
Ellen Matzat
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. Dezember 2017

Preisträger (von links): von links: Ellen Matzat, David Anton, Peter Heck und Hans Bauer . ©Ellen Matzat

David Anton lautet der Name des Siegers beim diesjährigen Wettbewerb des Amateur-Film- und Fotoclubs Kehl. Thema in diesem Jahr: »Perspektiven«.

Ein Höhepunkt des Amateur-Film- und Fotoclubs Kehl ist die jährliche Preisvergabe des Fotowettbewerbs während des Weihnachtsclubabends in der »Alten Landschreiberei« in Kork, der 2017 den Titel »Perspektiven« hatte. Es wurden 74 Fotos von 17 Teilnehmern abgegeben und von der Jury Hans-Jürgen Walter, Christel Stetter-Goldener und Martina Wagner ausgewertet. Einfach hatten die drei es dabei nicht. 
Die ersten zehn gab Vorsitzender Rolf Hoffmann bekannt, die ersten fünf bekamen Barpreise. Zur Ansicht lagen alle Arbeiten auf einem Tisch aus.

Den 1. Platz belegte David Anton. Er durfte auch den Wanderpokal in Form eines extra angefertigten Kunstwerkes von Friedrich Geiler aus Kehl bis zur nächsten Preisvergabe 2018 mit nach Hause nehmen. Die Idee dieses besonderen Pokals, der seit über 20 Jahren Jahr für Jahr in andere Hände geht, stammt von Erwin Lang. Den 2. und 3. Platz belegte Hans Bauer, den 3. gemeinsam mit Peter Heck, und auf dem 5. Platz folgte Ellen Matzat. Danach schlossen sich Susanne Thannheimer, David Anton, Gaby Schulze, David Schwendemann und nochmals Susanne Thannheimer an.

Qualitätskriterien 

- Anzeige -

Die Kriterien für die Wahl waren Qualität, Schärfe und Farbigkeit, bei Schwarzweiß-Aufnahmen der Kontrast und die Fotokomposition. Weiter wurden die Idee zum Foto und Motiv sowie deren Umsetzung bewertet. »Wir scheiden gemeinsam aus den abgegebenen Fotos solange Bilder aus, bis noch 20 übrig sind«, erklärte Hans-Jürgen Walter das Vorgehen. Die übrigen 20 werden dann nach den Einzelkriterien von jedem Jury-Mitglied geheim bewertet und das Bild mit der höchsten Summe ist das Siegerbild. Die Fotos sind bis Ende Januar im wöchentlichen Wechsel im Schaukasten bei Foto-Franz in der Hauptstraße 64 in Kehl zu sehen. 

Nächstes Jahr: »Eiszeit« 

Für die Wahl des Themas 2018 wurden neue Wege eingeschlagen und die Clubmitglieder konnten in geheimer Wahl aus selbst abgegebenen Vorschlägen selbst wählen. Mit Abstand gewann das Thema »Eiszeit«.
Das Thema 2017 hatte noch das unerwartet verstorbene Clubmitglied und langjährige Kassierer Bernd Wiegand vorgeschlagen, der sich auch jedes Jahr eine kleine Überraschung für die Mitglieder überlegt hatte. In Erinnerung an ihn, übernahm diese schöne Geste dieses Jahr der Vorsitzende Rolf Hoffmann.  
Ein Wehrmutstropfen war, dass Rolf Hoffmann sich nach 40 Jahren bei den Wahlen im nächsten Jahr nicht mehr als Vorsitzender zur Verfügung stellt. »Ich freue mich nun darauf, auch einmal im Hintergrund stehen zu dürfen«, erklärte er seinen schweren Entschluss, dem er mit einem weinenden und einem lachenden Auge entgegen sieht.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Willstätt
vor 6 Stunden
Bereits zum 9. Mal findet in Willstätt ein internationales Workcamp statt. Für die meisten Teilnehmer ist Willstätt dabei eine Station einer längeren Reise.
Flüster-News
vor 9 Stunden
Wie jeden Samstag: Die kleinen Randnotizen aus Kehl - das Kehler Stadtgeflüster - das Original. 
Kehl - Hohnhurst
vor 10 Stunden
Der Streit um den geplanten Legehennenstall bei Hohnhurst spitzt sich zu. Nachdem das Regierungspräsidium die Ablehnung des Vorhabens durch die Stadt abgeschmettert hat, will vor allem die CDU nun beantragen, die Aufstellung eines Bebauungsplans zu prüfen.
Kehl
vor 22 Stunden
In Kehl wird kein »Hundeführerschein« für sogenannte Listenhunde eingeführt. Der Kehler Gemeinderat lehnte am Mittwoch eine von der SPD-Fraktion beantragte Änderung der Hundesteuersatzung bei Stimmengleichheit ab.
Rund 40 Aussteller
20.07.2018
Was mache ich nur nach der Schule, welchen Beruf soll ich anstreben? Um diese Entscheidung zu erleichtern, fanden in den vergangenen Tagen die Berufsinfotage 2018 in Kehl statt. Im Rahmen dessen verwandelten sich am Donnerstag die Aula und der Schulhof der Tulla-Realschule in eine Ausbildungsmesse...
Fragwürdiges Projekt
20.07.2018
Die gemeinsame Stellungnahme gegen die bergrechtliche Erlaubnis zur Aufsuchung von Erdwärme bei Goldscheuer, die die Stadt Kehl gemeinsam mit mehreren Umlandgemeinden auf den Weg bringen will, »steht« im Wesentlichen. Der Ortschaftsrat Goldscheuer legt jedoch Wert auf eine Ergänzung.
Elektronische Bücher und Zeitschriften rund um die Uhr ausleihen: Willstätt tritt der Onleihe bei.
Einrichtung tritt dem »Onleihe«-Verbund »Biene« bei
20.07.2018
E-Books, Hörbücher und Zeitschriften ausleihen und das rund um die Uhr – dieses Angebot erwartet die Willstätter ab dem 1. Januar 2019. Möglich macht dies der anstehende Beitritt der Mediathek zum Onleihe-Verbund »Biene« (Bibliothek für e-Medien im Netz).
Land antwortet auf Anfrage zu schnellem Internet
20.07.2018
Der Landtags-Wahlkreis Kehl ist im Vergleich zum gesamten Land Baden-Württemberg nach wie vor unterdurchschnittlich mit schnellen Internet-Anbindungen versorgt. Dies geht aus einer Kleinen Anfrage des hiesigen CDU-Landtagsabgeordneten Willi Stächele hervor.
Damit es künftig wieder mehr brummt und summt auf den Wiesen und Äckern rund um Willstätt, hat der Landschaftspflegeverein eine Konzeption entworfen.
Platz für »Summer« und »Brummer« auf Wiesen, an Äckern und Gewässern
20.07.2018
Im Interesse von Pflanzen und Tieren werten der Landschaftspflegeverein (LPV) Willstätt und die Gemeinde gemeinsam die Landschaft auf. Bei einer Vor-Ort-Begehung wurde jetzt eine erste Zwischenbilanz gezogen.
Kehl - Zierolshofen
19.07.2018
Die öffentliche Ortschaftsrats-Sitzung am Dienstag hat einige Arbeitsvergaben vorgesehen. Beleuchtung und Elektro-Installation
Kehl - Auenheim
19.07.2018
Der Streit um die jüngsten Äußerungen von Auenheims Ortsvorsteherin Sanja Tömmes über die Zustände im Auenheimer Freibad ist am Mittwoch im Kehler Gemeinderat eskaliert. Tömmes‘ Korker Amtskollege Patric Jockers warf ihr »unerträgliche Stimmungsmache« vor. Eine Erwiderung von Tömmes ließ OB Toni...
Die Situation an den Baggerseen im Raum Kehl/Rheinau hat auch das Beratungsteam Kommunale Kriminalprävention beschäftigt.
Kriminalprävention
19.07.2018
Falschparker, Beleidigungen und illegales Müllabladen: Die Situation an den Baggerseen im Raum Kehl und Rheinau hat nun auch das Beratungsteam Kommunale Kriminalprävention beschäftigt. Aber nicht nur diese merkwürdigen Verhaltensweisen wurden angesprochen – es gibt noch ganz andere Probleme.