Kehl

Fotoclub prämiert beste Bilder

30. Dezember 2017
&copy Ellen Matzat

David Anton lautet der Name des Siegers beim diesjährigen Wettbewerb des Amateur-Film- und Fotoclubs Kehl. Thema in diesem Jahr: »Perspektiven«.

Ein Höhepunkt des Amateur-Film- und Fotoclubs Kehl ist die jährliche Preisvergabe des Fotowettbewerbs während des Weihnachtsclubabends in der »Alten Landschreiberei« in Kork, der 2017 den Titel »Perspektiven« hatte. Es wurden 74 Fotos von 17 Teilnehmern abgegeben und von der Jury Hans-Jürgen Walter, Christel Stetter-Goldener und Martina Wagner ausgewertet. Einfach hatten die drei es dabei nicht. 
Die ersten zehn gab Vorsitzender Rolf Hoffmann bekannt, die ersten fünf bekamen Barpreise. Zur Ansicht lagen alle Arbeiten auf einem Tisch aus.

Den 1. Platz belegte David Anton. Er durfte auch den Wanderpokal in Form eines extra angefertigten Kunstwerkes von Friedrich Geiler aus Kehl bis zur nächsten Preisvergabe 2018 mit nach Hause nehmen. Die Idee dieses besonderen Pokals, der seit über 20 Jahren Jahr für Jahr in andere Hände geht, stammt von Erwin Lang. Den 2. und 3. Platz belegte Hans Bauer, den 3. gemeinsam mit Peter Heck, und auf dem 5. Platz folgte Ellen Matzat. Danach schlossen sich Susanne Thannheimer, David Anton, Gaby Schulze, David Schwendemann und nochmals Susanne Thannheimer an.

Qualitätskriterien 

Die Kriterien für die Wahl waren Qualität, Schärfe und Farbigkeit, bei Schwarzweiß-Aufnahmen der Kontrast und die Fotokomposition. Weiter wurden die Idee zum Foto und Motiv sowie deren Umsetzung bewertet. »Wir scheiden gemeinsam aus den abgegebenen Fotos solange Bilder aus, bis noch 20 übrig sind«, erklärte Hans-Jürgen Walter das Vorgehen. Die übrigen 20 werden dann nach den Einzelkriterien von jedem Jury-Mitglied geheim bewertet und das Bild mit der höchsten Summe ist das Siegerbild. Die Fotos sind bis Ende Januar im wöchentlichen Wechsel im Schaukasten bei Foto-Franz in der Hauptstraße 64 in Kehl zu sehen. 

Nächstes Jahr: »Eiszeit« 

Für die Wahl des Themas 2018 wurden neue Wege eingeschlagen und die Clubmitglieder konnten in geheimer Wahl aus selbst abgegebenen Vorschlägen selbst wählen. Mit Abstand gewann das Thema »Eiszeit«.
Das Thema 2017 hatte noch das unerwartet verstorbene Clubmitglied und langjährige Kassierer Bernd Wiegand vorgeschlagen, der sich auch jedes Jahr eine kleine Überraschung für die Mitglieder überlegt hatte. In Erinnerung an ihn, übernahm diese schöne Geste dieses Jahr der Vorsitzende Rolf Hoffmann.  
Ein Wehrmutstropfen war, dass Rolf Hoffmann sich nach 40 Jahren bei den Wahlen im nächsten Jahr nicht mehr als Vorsitzender zur Verfügung stellt. »Ich freue mich nun darauf, auch einmal im Hintergrund stehen zu dürfen«, erklärte er seinen schweren Entschluss, dem er mit einem weinenden und einem lachenden Auge entgegen sieht.

Autor:
Ellen Matzat

- Anzeige -

Videos

Brauwerk Baden zieht Billanz - 19.01.2018

Brauwerk Baden zieht Billanz - 19.01.2018

  • Schließung des Atomkraftwerks in Fessenheim -19.01.2018

    Schließung des Atomkraftwerks in Fessenheim -19.01.2018

  • Zunftfahne hissen in Offenburg

    Zunftfahne hissen in Offenburg

  • Arbeitsagentur Bilanz und Ausblick - 19.01.2018

    Arbeitsagentur Bilanz und Ausblick - 19.01.2018

  • Rumple Bumple Nacht in Bohlsbach

    Rumple Bumple Nacht in Bohlsbach