Kehl

Friedensstifter

Von Simona Ciubotaru
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. September 2023
Musiker aus mehr als 50 Nationen beteiligen sich am Konzert. 

Musiker aus mehr als 50 Nationen beteiligen sich am Konzert.  ©Simona Ciubotaru

Am Weltfriedenstag sangen und spielten in der Stadthalle Musiker aus 56 Nationen zusammen.

Am vergangenen Donnerstag wurden das 50-jährige Bestehen der Hochschule Kehl sowie 60 Jahre Elysée-Vetrag mit einem multinationalen Konzert gefeiert. Initiator und gesamtmusikalischer Leiter des Projekts war Dirigent Johannes Ullrich.

Der Rektor der Kehler Hochschule, Joachim Beck, eröffnete den Abend mit einer inspirierenden Rede, in der er über die Bedeutung des Konzertes sprach, als „ein Zeichen des Friedens und der Verständigung, aber auch das Signal, dass Bürgerinnen und Bürger Europas sich klar zu Frieden und Freiheit, zu Demokratie und Rechtsstaatlichkeit bekennen.“

Es sangen das „Vokalensemble Hochschule Kehl“ und der „CHOeuR d’EUROPE“, in Begleitung des Ensembles „The Concert of Europe, orchestre européen Strasbourg“. Dieses bildete sich auf Einladung von Ullrich aus 56 hervorragenden Instrumentalisten. Sie stammen aus europäischen Nationen und den akkreditierten Beobachterstaaten beim Europarat (wie Mexiko und USA).

Der Visionär Ullrich überrascht immer wieder mit seinen Gästen. Dieses Mal waren es die preisgekrönten Chöre des Hartmanni-Gymnasiums Eppingen und des Sängerbundes Ittlingen, unter der Leitung von Timo Ducati und Bernd Söhner – eine enorme Bereicherung durch die kristallinen  Kinderstimmen.

Als Spagat zwischen meditativer, entrückter Musik und einer weltbezogenen, voller Dialektik, standen im Programm neun Sätze aus Karl Jenkins (geb. 1944) Oratorium „The Peacemakers“ versus Ludwig van Beethovens 3. Symphonie, „Eroica“.

Karl Jenkins gelang mit „The Peacemakers“ ein Geniestreich. Er verband darin Gebete aus verschiedenen Kulturen und Worte großer Friedensstifter miteinander, wie Mahatma Gandhi, Dalai Lama, Albert Schweitzer, und bettete sie in einer filigranen Klangtextur ein.

- Anzeige -

Ullrich dirigierte das Stück ganz im Sinne der „Wiederentdeckung der Langsamkeit“: Bei einer feinfühligen Kalibrierung der musikalischen Dynamik und der Interaktionen zwischen den Instrumenten sind auch große Bögen mit immenser Spannung in ganz langsamen Tempi auszuhalten. Dann transzendiert die Musik die Grenzen der Zeit und des Intellekts, und eröffnet die Tore einer tieferen Dimension – die des erweiterten, meditativen Bewusstseins.

Der Zuhörer wird von der Schönheit „überschwemmt“. Der Körper schwingt eins mit der Harmonie, Nada Brahma – „die Welt ist Klang“ – wird unmittelbar erfahrbar.

Der mexikanische Violinist und Konzertmeister Raúl Teo Arias verzauberte das Auditorium mit seinem beseelten Solo in Jenkins Satz „Solitude“. Unter seiner Hand klingt Musik wie aus einer anderen Welt. Ebenfalls beeindruckte Guilherme Brandao aus Brasilien (Flöte/Bassflöte) mit seinem Solo im Satz „Inner peace“: schwebend, introvertiert. 

Als Gegenpart standen die stürmischen Tempi in der „Eroica“, Beethovens Unruhe, Trauer und Apotheosen. „Eine sportliche Hochleistung“, kommentierte ein Zuhörer, der oft bei den Konzerten anzutreffen ist. Vielleicht manchmal zu „sportlich“?

Dabei glänzten beim Solopart Angelika Bellin (Violine), Katharina Hirsch (Oboe), Stephanie Kessler (Flöte/ Bansuriflöte), Kyrill Rybakov aus Russland (Klarinette/Sopransaxofon), Andreas Groll (Fagott), der Franzose Frank Bedez (fretless/bass guitar)  und der Amerikaner Andrew Hale (Horn). An der Pauke schlug Paul Wirtz (aus Luxemburg) nicht nur die Rhythmen - sein Instrument „sang“ buchstäblich.

Obschon sie zusammen nur an drei Tagen geprobt hatten, gelang es dem Ensemble, dem Publikum ein unvergessliches Erlebnis zu schenken. Die Musiker wurden vom Publikum mit minutenlangen Applaus-Tsunamis und „Bravo“-Zurufen im Stehen gefeiert.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Am Zahpfhahn: So kannten die Gäste den "Ochsenwirt" Herman Berl. Er selbst hat Alkohol nicht angerührt. 
vor 1 Stunde
Nachruf
Nachruf: Der Marlener "Ochsenwirt" ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Heute, Montag, findet die Beisetzung statt – im engsten Familienkreis.
Anke Scholz brachte mit Rharbarber-Barbara und den Barbaren die Zuschauer vor der Seebühne im Altrhein zum Lachen.
vor 19 Stunden
Kehl
Lachende Kinder, zufriedene Eltern: Das Literarische Picknick, das am vergangenen Samstag stattfand und von der Mediathek veranstaltet wurde, war ein deutsch-französischer Erfolg.
Die beiden Sängerinnen Lilia Dornhof und Gayané Movsisyan konnten mit einem schönen Lieberabend im Salon Voltaire unterhalten.⇒Foto: Club Voltaire
vor 21 Stunden
Kehl
Mit einer Vernissage zur Austellung "Yin und Yang" und einem wunderbaren Liederabend ist der Reigen an Veranstaltungen im Salon Voltaire erstmal beendet worden. Im September geht es dann weiter.
Sie haben's geschafft: Die Schüler der Lerngruppe 10 (Lerngruppenleiter: Maria Kreß und Jan Maurischat).
vor 23 Stunden
Kehl
64 Schüler der Lerngruppen 9 b und c und der Lerngruppe 10 der Moscherosch-Gemeinschaftsschule Willstätt wurden am Freitag in der Hanauerland-Halle verabschiedet.
Übergabe des Siegels „Gesundes Unternehmen – BGM mit System“ durch die AOK Südlicher Oberrhein in den Räumen der Badischen Stahlwerke (von links): Wolfgang Schweizer (Geschäftsführer AOK Bezirksdirektion Südlicher Oberrhein), Fabian Singler (Geschäftsbereichsleiter Prävention AOK Baden-Württemberg), Christian Zerfaß (Leiter Personal- und Sozialwesen, BSW), Julius Felder (Personal- und Sozialwesen, BSW) Monika Reichmann (BGM Koordinatorin Prävention in Lebenswelten, AOK).
13.07.2024
Kehl
Die Badischen Stahlwerke erhalten erneut die Auszeichnung „Gesundes Unternehmen – BGM mit System“ für ihr systematisches Betriebliches Gesundheitsmanagement von der AOK Ba-Wü.
Das Grillteam „Baden on Fire“ ist heiß auf die Weltmeisterschaft der besten Grillexperten der Welt, die Ende Juli ihre Grills in Stuttgart auf Touren bringen (von links): Niko Bäuerlein (Willstätt), Ilona Kleinbub (Oberwolfach), Heiko Kern (Schapbach), Bettina Licht (Ettlingen), Thomas Schnurr (Lauf), Denis Hermann (Willstätt), Thomas Welte (Whyl), Manfred Feger (Ottenhöfen) und Adrian Ludwig (Gottenheim)..
13.07.2024
Barbecue-WM
"Baden on Fire": Mit Denis Hermann und Niko Bäuerlein nehmen zwei Willstätter an der Barbecue-Weltmeisterschaft teil, die Ende Juli in der Landeshauptstadt stattfindet.
Einfühlsamer Liedermacher: Jonathan Böttcher kommt wieder nach Goldscheuer.
13.07.2024
Kehl - Goldscheuer
Der Liedermacher Jonathan Böttcher gibt am morgigen Sonntagabend im Markuszentrum in Goldscheuer ein besonderes Livekonzert unter dem Titel "Lass Frieden werden".
Das Erzieherinnen-Duo Angela Fuchs und Berta Archelos.
12.07.2024
Kehl
Eine strenge Kinderschwester, schöne Feste und ein tolles Team: Die Erzieherinnen Angela Fuchs und Berta Archelos haben im Kindergarten St. Bernhard viel erlebt.
Die Novellierung des Apothekengesetzes treibt die Branche aktuell auf die Barrikaden. Auch Apotheken in Kehl und Bodersweier schließen sich dem Protest an.
12.07.2024
Neues Apothekengesetz
Der Bund plant einschneidende Veränderungen für Apotheken, der Apothekerverband hält mit einer Online-Petition dagegen. Zwei Apotheker aus Kehl und Bodersweier erklären warum.
Oliver Schwehm, Regisseur der Doku "Born to be wild - Eine Band namens Steppenwolf" (rechts) stellte seinen Film am Donnerstagabend im Kehler Kinocenter auf. Links: der neue Kehler Kino- und Popcorn-Macher Fabian Schauren. 
12.07.2024
Filmisches Band-Porträt
Kultband-Doku: Regisseur Oliver Schwehm stellte am Donnerstag im Kinocenter Kehl seinen Film "Born to be wild" vor. Weitere Vorstellungen sind geplant.
Da wird man am Kehler Bahnhof neidisch: Kork hat jetzt eine öffentliche Toilette auf dem Bühl, die sogar Öko-Ansprüchen genügt.
12.07.2024
Kehler Stadtgeflüster
Heute lässt mal wieder unser Redakteur Martin Egg die vergangene Woche in der Grenzstadt im Kehler Stadtgeflüster Revue passieren.
Mädchenschule in Kehl-Dorf, an der Lazarus Mannheimer den Jahrgang 1915/16 unterrichtete.
12.07.2024
Serie Kehler Stolpersteine
In Teil 25 unserer Stolperstein-Serie stellen wir heute zwei Schulstandorte für drei Steine vor

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Spitze in Sache Beratung und Service: Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll, freuen sich über die Auszeichnungen zum 1a-Küchen und Möbel Fachhändler.
    vor 11 Stunden
    Möbel und Küchen Seifert heimst zwei Auszeichnungen ein
    Kunden bestätigen erneut ihre Zufriedenheit:: Möbel und Küchen Seifert in Achern zum 5. Mal in Folge als 1a-Küchen und Möbel Fachhändler ausgezeichnet. Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll sind sehr stolz auf die Auszeichnungen.
  • Mehr als 300 Gäste feierten in festlichem Ambiente bis in die frühen Morgenstunden gemeinsam mit den Familien Benz. @ST-Benz
    26.06.2024
    400 Jahre „Firmengeschichte“ in Berghaupten
    Stimmungsvolles Ambiente, bewegende Reden, atemberaubende Akrobatik, edles Menü und viel gute Laune – 300 Gäste feierten den Erfolg des traditionsreichen Unternehmens, das bereits in der vierten Generation Fortbestand hat.
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.