Kehl

Ganztagesbetreuung: "Bedarfsgerecht für Kehl"

Autor: 
Daniel Wunsch
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Mai 2016
Der Betreuungsraum in der Tulla-Realschule ist täglich von 7 bis 16 Uhr geöffnet und für die Schüler Rückzugsmöglichkeit, Spiel- und Lernbereich. Jugend- und Heimerzieher Andreas Martzloff betreut die Schüler im Auftrag der Stadt Kehl.

(Bild 1/3) Der Betreuungsraum in der Tulla-Realschule ist täglich von 7 bis 16 Uhr geöffnet und für die Schüler Rückzugsmöglichkeit, Spiel- und Lernbereich. Jugend- und Heimerzieher Andreas Martzloff betreut die Schüler im Auftrag der Stadt Kehl. ©Daniel Wunsch

Bereits seit knapp zehn Jahren betreibt die Tulla-Realschule in Kehl eine vollgebundene Ganztagsschule – vermutlich die einzige in Baden-Württemberg. Auch die »Tulla« hatte zu Beginn vor Problemen gestanden, die sie jedoch auf unterschiedlichste Weise gelöst hat.

»Mit Interesse haben wir heute den Artikel Ganztags ein Flickenteppich auf der Seite 2 der Kehler Zeitung gelesen«, schreibt Erik Sander am 29. April per Mail an die Redaktion. »Wir haben dabei schon etwas gelacht – viele der zum Teil berechtigten Kritikpunkte kennen wir nur allzu gut, wir betreiben ja seit fast zehn Jahren eine vollgebundene Ganztagesschule – die vermutlich immer noch einzige in Baden-Württemberg.«

Weiter erklärt der Konrektor der Tulla-Realschule in Kehl: »Auch wir haben in unserer ›Entwicklungsgeschichte‹ vor vielen der beschriebenen Problemen gestanden und haben mit den unterschiedlichsten Konzepten darauf reagiert.« Vor vier Jahren habe die Schule schließlich eine einzigartige Lösung »Tulla – bedarfsgerecht für Kehl« gefunden, erklärt Sander nicht ohne Stolz. Auch Rektorin Barbara Künzer denkt mit gemischten Gefühlen zurück an die Anfangsjahre (siehe Hintergrund), als diese neue Schulform (Aufbau von Ganztagesschulen in Deutschland) mit bis zu fünf Milliarden Euro (2003 – 2009) von der Bundesregierung gefördert wurde.

Zahlreiche Baustellen

Denn wie im Artikel beschrieben und durch eine vergleichende Analyse der Bertelsmann-Stiftung belegt, gibt es immer noch zahlreiche »Baustellen« bei der bundesweiten Umsetzung, die Erwartungen an Ganztagesschulen konnten bislang noch nicht überall erfüllt werden: Gleiche Lernchancen für alle, mehr Zeit für die Förderung einzelner Kinder oder willkommene Hilfestellung für berufstätige Eltern – die einzelnen Bundesländer gehen dabei unterschiedlich mit Lernzeiten und Lehrerausstattungen vor. Hier sei Deutschland ein »Flickenteppich«, bilanzierte die Stiftung. 

- Anzeige -

Ein Beispiel: Während eine Ganztagesschule für hessische Schüler bis zu 22 Extra-Wochenstunden bedeutet, sind es in vielen ostdeutschen Ländern ganze vier. An der Tulla-Realschule sind es sogar nur zwei Stunden pro Klasse und Woche, die für die Ganztagesbetreuung zur Verfügung gestellt werden. Die einzige Lösung: Ein erhöhtes Engagement aller Lehrkräfte, was sich vor allem auf die Arbeitszeit auswirke, so Sander. »Hier würden wir uns natürlich wünschen, dass mehr Mittel zur Verfügung gestellt werden«, hofft Sander mit einem Schmunzeln im Hinblick auf die neue Landesregierung.  

Durch eine neuartige Zeitstruktur hat es die Tulla-Realschule jedoch seit dem Schuljahr 2012/13 geschafft, weitere Kritikpunkte der Studie zur Ganztagesbetreuung in Deutschland auf besondere Weise zu lösen: Kern des Tages ist hierbei eine 40-minütige Lernzeit am Ende des Vormittags, in der selbstorganisatorisches Lernen oder Hausaufgabenmachen im Klassenverband unter Aufsicht von Lehrkräften möglich sind. Diese gewährleisten somit im Vergleich zu älteren Schülern oder Eltern, die diese Betreuung früher erledigt haben, eine deutlich höhere Qualität der Betreuung. Damit sei das Ganztagessystem an der »Tulla« kein bloßes »Verwahren der Kinder nach dem Mittagessen«, was der Betreuung häufig in anderen Schulen vorgeworfen wird. Um diese Lernzeit zeitlich zu ermöglichen, hat die Schule parallel die Rhythmisierung geändert und die »klassischen 45er-Schulstunden« abgeschafft und durch 70-minütige Einheiten (19 Einheiten pro Woche und Klasse) ersetzt sowie auch längere Pausen eingeführt. 

Die Vorteile: »Es finden nur noch vier Fächer pro Tag statt – eine spürbarere Entzerrung des Unterrichtsalltags. Die Vor- und Nachbereitung, zum Beispiel der Hausaufgaben, werden überschaubarer – dadurch wird die Schultasche leichter«, berichten die beiden Schulrektoren über ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ihrer Schule. Im so genannten Schulplaner wird die Anwesenheit der Schüler täglich mit einem Stempel testiert.

Freiwillige Betreuung

Im Anschluss an eine Mittagseinheit endet der Pflichtbereich um 14.35 Uhr. Danach beginnt die freiwillige Betreuung, die ohne Anmeldung und Kosten genutzt werden kann. Betreut werden die Schüler dabei bis 16 Uhr von zwei Jugendheimerziehern, einer FSJ-Kraft, sowie einem Schulsozialarbeiter – genügend Zeit danach also, sich um die Hobbys zu kümmern. Dies gefällt auch den Eltern, was eine Blitzumfrage vor knapp drei Jahren ergab. Damals haben rund 69 Prozent das neue Lernzeitmodell positiv bewertet. »Heute fallen die Rückmeldungen sogar noch positiver aus«, freut sich Sander.

Stichwort

Der Weg der »Tulla« zur Realschule mit ganztägiger Betreuung

Schuljahr 2001/02: Architektenwettbewerb zum Neubau der Tulla-Realschule als »klassische« Realschule.
2002/03: Baubeginn mit Verzögerungen. Rund 700 Eltern und Schüler demonstrieren Anfang 2003 vor dem Rathaus und fordern einen sofortigen Baubeginn.
2003/04: Auf Initiative der Stadt formuliert die Realschule ein Ganztageskonzept. Die Stadt Kehl stellt einen Antrag auf Mittel aus dem IZBB (Investitionsprogramm Zukunft Bildung und Betreuung) und verfügt einen Baustopp, um gegebenenfalls einen veränderten Baubedarf berücksichtigen zu können.
2004/05: Genehmigung des IZBB-Antrags. 90 Prozent der Bausumme (rund 10,5 Mio. Euro) werden aus Bundesmitteln finanziert, Mensa und Aufstockung des Nordflügels werden geplant.
2005/06: Die Fertigstellung des Baus verzögert sich durch Firmeninsolvenzen.
2006/07: Einzug in ein Gebäude (April 2006), das zum Teil noch Baustelle ist. Aufnahme des Ganztagesbetriebs (8 Std. Montag, Dienstag, Donnerstag und 5 Std. Mittwoch und Freitag).
2007/08: Fertigstellung der KT-Halle für den Schulsport.
2008/09: Start mit dem neuen Ganztageskonzept mit vier Ganztagen (Baden-Württemberg-Modell).
2009/10: Genehmigung des Landesmodells. Die »Tulla« hat damit Anrecht auf zwei Lehrerwochenstunden pro Klasse zusätzlich. Verabschiedung des Leitbilds, zudem arbeitet eine FSJ-Kraft im Betreuungsbereich.
2010/11: Das Kleinspielfeld bei der Mensa wird genutzt. Große Schäden am Schulgebäude durch Vandalismus. Das Sozialcurriculum »Soziales Lernen« wird verabschiedet.
2011/12: Am Pädagogischen Tag (Februar 2012) wird ein Auftrag zur Weiterentwicklung des Ganztagesmodells verabschiedet. Es entsteht das Lernzeitmodell, das die Schulkonferenz am 10. Juli 2012 verabschiedet. Erhalt einer volle Sozialarbeiter-Stelle.
2012/13: Der Unterricht wird auf das neue Lernzeitmodell umgestellt. Die Schulsozialarbeiterin nimmt ihre Arbeit auf.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Das Amtsgericht in Kehl hat auch in Corona-Zeiten viel zu tun. Nun musste sich ein „unbelehrbarer Verkehrsteilnehmer“ wegen einiger Delikte im Straßenverkehr verantworten.
vor 15 Stunden
Kehl
Ein „Fehler“ mit Folgen: Weil er einen anderen Autofahrer auf der B 28 bei Kehl rechts überholt und anschließend ausgebremst haben soll, muss ein 28-Jähriger nun tief in die Tasche greifen.
Direkt an der Tramhaltestelle am Rathaus nehmen Teams der Stadtapotheke die Tests vor. Wer sich spontan testen lassen will, kann direkt am Terminal an der Hütte „einchecken“. Von links: Gerald Albrecht, Inhaber der Stadt-Apotheke, mit seinen Mitarbeitern Julian Liesenberg und Elga Durmus.
vor 15 Stunden
Corona
„Testen, testen, testen“, hat OB Toni Vetrano als Devise ausgegeben. Zwei Apotheken haben in der Stadt in Weihnachtsmarkthütten eine Test-Station aufgebaut. Termine gibt es online und spontan vor Ort.
In der Hornisgrindestraße bei der Moscherosch-Schule soll eine M-Station (ÖPNV, Bike- und Carsharing) entstehen.
vor 15 Stunden
Willstätt
Die Verwaltung informierte den Gemeinderat in der Sitzung am vorvergangenen Mittwoch über den Stand der Planungen des Mobilitätsnetzwerks Ortenau bezüglich der Umsetzung von Mobilitätsstationen.
Maskenpflicht im Unterricht gilt auch an der Albert-Schweitzer-Schule.
vor 15 Stunden
Albert-Schweitzer-Schule
Die Albert-Schweitzer-Schule in Kehl schlägt während der Pandemie-Zeit einen Sonderweg ein: Es gibt dort Wechselunterricht im täglichen Rhythmus.
Oberbürgermeister Detelv Prößdorf (Zweiter von links) lässt sich beim Messe-Rundgang von einem Aussteller die Präsentation erklären, begleitet von (von rechts nach links) Einzelhandels-Vorsitzender Rudolf Schütterle, Bürgermeister Ulrich Mentz und Bezirkshandwerksmeister Alois Stalinski. 
vor 18 Stunden
Serie 50 Jahre Kehler Messdi (2/7)
Wir blicken auf fünf Jahrzehnte Kehler Messdi zurück. Fünf Jahrzehnte voller lustiger und spannender Geschichten rund um die beliebte Veranstaltung.
Oberbürgermeister Detelv Prößdorf (Zweiter von links) lässt sich beim Messe-Rundgang von einem Aussteller die Präsentation erklären, begleitet von (von rechts nach links) Einzelhandels-Vorsitzender Rudolf Schütterle, Bürgermeister Ulrich Mentz und Bezirkshandwerksmeister Alois Stalinski. 
vor 18 Stunden
Serie 50 Jahre Kehler Messdi (2/7)
Vom 13. bis 16. Mai hätte der 50. Geburtstag des Kehler Messdi gefeiert werden sollen. Doch wie schon im Vorjahr kann auch 2021 das „Fest der Feste“ der Kehler nicht stattfinden. Wegen der Corona-Pandemie. Wir lassen Messdi-Erinnerungen wach werden. Heute: Die Handwerker.
Felix und Till Neumann (von links) setzen sich für Zweisprachigkeit ein.
vor 19 Stunden
Kehl
Zwei Initiativen setzen sich dafür ein, dass in Frankreich und Deutschland die Sprache des Nachbarn wieder verstärkt gelehrt wird. Das Hip-Hop-Duo Zweierpasch unterstützt das Vorhaben auf seine Weise.
Felix und Till Neumann (von links) setzen sich für Zweisprachigkeit ein.
vor 19 Stunden
Kehl
Was tun gegen das sinkende Interesse an Deutsch und Französisch auf beiden Rheinseiten? Gleich zwei Ini­tiativen machen sich dafür parallel stark in Deutschland und Frankreich. Die World-Hip-Hop-Band Zweierpasch aus Kehl und Freiburg unterstützt diese – nicht nur mit eigenen Songs.
Die Mitarbeiter des städtischen Betriebshofs hatten in diesem Winter vergleichsweise viel zu tun, um mit ihren Räum- und Streufahrzeugen die Straßen im Stadtgebiet in einen verkehrssicheren Zustand zu versetzen.
vor 22 Stunden
Kehl - Goldscheuer
In Sachen Winterdienst im Kehler Süden soll der Leiter des Betriebshofs demnächst dem Ortschaftsrat Rede und Antwort stehen. Dies wurde in der Donnerstag-Sitzung beschlossen.
Ingrid Kaufmann vom „Stoff-Wechsel“ hofft auf Kundschaft: Das Kehler Sozialkaufhaus bietet jetzt auch „Click & Collect“ an.
17.04.2021
Kehler Stadtgeflüster
Von der Wiedergeburt eines klassischen Diskussionsmediums und offenbar nicht ausrottbaren Unsitten handelt unser heutiges Stadtgeflüster
Aktuell sieht der Blühstreifen im Schulgarten der Moscherosch-Schule alles andere als einladend aus.
16.04.2021
Willstätt
Im Schulgarten der Moscherosch-Schule sieht es derzeit eher trist aus. Das ist durchaus Absicht: Die verblühten Pflanzen sind für Insekten und Vögel Unterschlupf und Nahrungsquelle zugleich.
In so einer mit Schaumstoff ausgepolsterten Tasche transportiert die Bodersweierer Hausärztin Claudia Lasch die fertig zubereiteten Spritzen mit dem Impfstoff, wenn sie Patienten, die nicht mobil sind, zuhause impft. Das Vakzin ist sehr labil und darf keine Erschütterung erfahren.
16.04.2021
Kehl
Seit letzter Woche dürfen auch die Hausärzte impfen. Die Nachfrage ist groß. Vorrang haben zunächst die eigenen Patienten der höchsten Risikogruppe.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Ines Grimm und Julian Schrader begrüßen ihre Kunden im freundlichen Ladengeschäft in der Acherner Hauptstraße.
    16.04.2021
    hörStudio Schrader in Achern: Inhabergeführt, modern und unabhängig
    Hören, sehen, fühlen, schmecken, riechen: Jeder der fünf Sinne sorgt für viel Lebensqualität. Besonders das Hören ist elementar. Lässt es nach, ist das meist ein schleichender Prozess und kann ein Weg in die Einsamkeit sein. Wenn das Hörvermögen Unterstützung benötigt, helfen die Experten des...
  • azemos-Firmensitz in Offenburg im Senator-Burda-Park/BIZZ.
    15.04.2021
    azemos Newsroom: Hintergründe zu Börse, Finanzpolitik und die Arbeit von Experten
    Die Pandemie hat die Welt fest im Griff. Allein die Börsen scheinen „Inseln der Glückseligen“ zu sein. Drohen neue Blasen? Im Newsroom klärt die azemos vermögensmanagement gmbh auf.
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    14.04.2021
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.
  • Sichern Sie sich Ihr Jeep-Teen-E-Bike zum Aktionspreis mit einer Ersparnis von 650 Euro
    07.04.2021
    Mit Rückenwind ins Frühjahr starten
    Was machen wir in den Ferien? Über dieser Frage grübeln aktuell wohl viele Familien. Eine spannende Alternative zum üblichen Reisen könnten in diesem Jahr Fahrradausflüge mit E-Bikes sein. Mit dem exklusiven Aktionspreis von Baden Online und der Elektro Mobile Deutschland GmbH sind auch die Teens...