Kehl

Gehwege ohne Laub sind Bürgerpflicht

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Oktober 2019

Schön anzusehen, aber rutschgefährlich: Herbstlaub. ©Stadt Kehl

Die Räum- und Streupflichtsatzung der Stadt Kehl regelt, wer wo und wann dazu angehalten ist, den Bereich vor seinem Haus auch von Herbstlaub zu befreien. Wie das geht und was erlaubt ist, erklärt Betriebshofchef Peter Grün.

Es ist Herbst, die Blätter fallen wieder. Ein schöner Anblick, der in Kombination mit Nässe aber auch einige Gefahren für Passanten in sich birgt. Immer häufiger treffen laut Pressemitteilung des Rathauses beim Betriebshof Beschwerden ein, dass öffentliche Gehwege nicht gereinigt seien. Peter Grün, Leiter des Betriebshofs, nimmt diese Anliegen einerseits sehr ernst, möchte aber gleichzeitig auch für Klarheit sorgen, denn: In den meisten Fällen sind die Bürger selbst für die Reinigung und damit auch für das Beseitigen von Laub und Unkraut zuständig. 

Satzung

- Anzeige -

Die Grundlage für diese Regelung liegt in der „Satzung über die Verpflichtung der Straßenanlieger zum Reinigen, Schneeräumen und Bestreuen der Gehwege (Räum- und Streupflichtsatzung)“ und findet sich unter kehl.de (www.kehl.de/media stadt/docs/ortsrecht/streupflichtsatzung.pdf) als PDF-Dokument. Darin ist genau erläutert, wer für die Pflege welcher Bereiche eigenverantwortlich ist. So betrifft dies generell die Eigentümer oder Mieter von Grundstücken, die an einer Straße liegen oder von ihr eine Zufahrt oder einen Zugang haben. Neben dem Streuen und Räumen im Winter, gehört zu den Pflichten auch, den Gehweg oder – wenn dieser nicht vorhanden ist – entsprechende Flächen der Straße von Schmutz, Unrat, Laub und Unkraut freizuhalten. 
Öffentliche Gehwege müssen Anwohner genauso sauber halten, wie auch Straßen ohne Gehweg in einer Breite von einem Meter ab der Grundstücksgrenze. Für verkehrsberuhigte Bereiche und Fußgängerbereiche gilt eine Fläche von zwei Metern ab der Grundstücksgrenze.

Entfernen

Peter Grün weist darauf hin, wie wichtig es ist, den Grünbewuchs und Dreck regelmäßig zu entfernen: „Wenn sich Unkraut weiter ausbreitet und Unrat nicht entfernt wird, könnte der Abfluss verstopfen. Bei Starkregen kommt es im schlimmsten Falle dann dazu, dass das Wasser nicht richtig abläuft und die anliegenden Grundstücke und Gebäude überschwemmt werden.“ 
Um Unkraut zu entfernen, würden sich kleinere Harken und Handkellen gut eignen. Häufig könnten die Pflanzen auch direkt von Hand mit der ganzen Wurzel ausgerissen werden. Auch mit Unkrautbrennern dürfe man gegen Wildwuchs angehen. Von der chemischen Keule sollten Anwohnerinnen und Anwohner allerdings absehen: „Der Einsatz von Herbiziden ist auf befestigten Flächen untersagt. Die Stadt Kehl verzichtet darüber hinaus bereits seit 2014 gänzlich auf den Einsatz von Herbiziden“ erläutert Peter Grün. 
Der Betriebshofleiter appelliert abschließend an die Bürger, die Reinigungsarbeiten regelmäßig durchzuführen und so zum Gemeinwohl in Kehl beizutragen: „Wir alle möchten doch gerne in einem sauberen Umfeld leben und uns sicher auf den öffentlichen Wegen bewegen können“, schließt Grün. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 1 Stunde
Teil 12 der Kehler Rekord-Serie
Beim Stadtfest zum 125-Jährigen der Kehler Zeitung setzen Jochen Lutz und Udo Näger mit 1416,53 Kilometern neue Bestmarke im 24-Stunden-Nonstop-Rollenfahren.
vor 2 Stunde
Stifterwein 2020 steht fest
Der Stifterwein 2020 der Bürgerstiftung Kehl wurde gekürt / Präsentiert werden soll der edle Tropfen nach jetzigem Stand beim Martins-Essen in der Kehler Stadthalle.
vor 4 Stunden
Willstätt
Ein toller Erfolg war die Fahrradrallye mit Bildersuchfahrt, die am Sonntag von der Gemeinde Willstätt veranstaltet wurde. Die Aktion war Teil des diesjährigen „Stadtradelns“. 
vor 12 Stunden
Kehl - Goldscheuer
Mit einer Marschmusik-Probe durchs Dorf gab der Musikverein „Rheinlust“ Goldscheuer dieser Tage ein hör- und sichtbares Lebenszeichen in Zeiten von Corona von sich. 
vor 16 Stunden
Willstätt - Legelshurst
Die L95 in Legelshurst muss für längere Zeit voll gesperrt werden. Dies teilt die Gemeinde Willstätt mit.
vor 19 Stunden
Schüler präsentieren ihr Können im Freien
Am Samstag veranstaltete die Musikschule Kehl ein Hofkonzert vor dem Kehler Kulturhaus. Auch im Freien wurde das vom Veranstalter entwickelte Hygienekonzept eingehalten.
vor 22 Stunden
Weniger Schiffe, weniger Busse
Flusskreuzfahrten sind im Trend. Das Coronavirus hat das Geschäft mit den Schiffstouristen allerdings ausgebremst. Das hat auch Auswirkungen auf die hiesige Busbranche, die ohnehin zu kämpfen hat.  
21.09.2020
Sängerbund hat Führungsstruktur neu geordnet
Ob Vorstands-Team, Auftritte des Chors, Mitgliederzahlen, Finanzen oder Kameradschaft – beim „Sängebund“ Legelshurst läuft es rund. So kommt der Verein gut durch die Pandemie.
21.09.2020
Kehl
Der Markt der nachhaltigen Mobilität in Kehl informiert über umweltfreundliche Fortbewegungsmöglichkeiten jenseits des eigenen Autos.
20.09.2020
Einsatz gegen die motorisierte Kraftmeierei
Mit Schwimm-Nudeln auf dem Gepäckträger machten am Samstag Kehler Radfahrer auf den oft zu geringen  Überhol-Abstand und auf gefährliche Situationen im Stadtverkehr aufmerksam.
20.09.2020
Theater der 2 Ufer führt „Waidmannsheil" auf
Schwarzhumorige Plauderstunde zwischen zwei Hubertusbrüdern ließ die Zuschauer des Theaters der 2 Ufer in die Abgründe schauen, die den Jäger in jedem selbst offenlegten.
20.09.2020
Mitglieder des Garten/Jardin-Vereins kommen auf der Passerelle zusammen
Die Hauptversammlung des Vereins Garten/Jardin fand nicht nur mit einer sechsmonatigen Verspätung statt, es warteten auch einige Überraschungen auf die Mitglieder.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...