Willstätt

Gemeinde Willstätt lud erstmals zum Neujahrsempfang

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Januar 2020

(Bild 1/3) Glückauf: Zusammen mit Schornsteinfeger Dirk Mayer und mit Unterstützung aller fünf Ortsvorsteher schnitt Bürgermeister Christian Huber die Neujahrsbrezel an. ©Günter Ferber

Erstmals veranstaltete die Gemeinde Willstätt am Donnerstag einen Neujahrsempfang in die Sander Festhalle. Dabei rief Bürgermeister Christian Huber die Willstätter auf, mit Mut und Weitblick die nötigen Veränderungen anzugehen.

Bei seinem Amtsantritt im März hatte Christian Huber betont, es gelte auf einen fahrenden Zug aufzuspringen.  „Angehalten haben wir nicht“, betonte Willstätts Bürgermeister am Donnerstag beim ersten Neujahrsempfang der Gemeinde Willstätt in der Sander Festhalle. Und das trotz Kommunalwahlen und mehreren Personalwechseln im Rathaus.

Neue Wege bei Werbung für Personal

Leicht sei es nicht gewesen, kompetente Nachfolger zu finden. Bei der Werbung um neues Personal will die Gemeinde künftig mit kurzen, pfiffigen Videoclips für offene Stellen und Initiativbewerbungen neue Wege gehen. Die ersten Clips sollen in Kürze auf der Homepage der Gemeinde zu sehen sein, kündigte Huber an. 

Stichworte für 2020

Und damit war er auch schon bei dem angelangt, was er „Zukunft gestalten“ nennt. Doch um das Morgen zu gestalten, müsse man das Vergangene kennen und das Jetzt verstehen. Stichworte, was 2020 geplant ist, nannte er einige:  
◼ Der neue Jugendgemeinderat wird Ende Januar erstmals tagen. 
◼ Am Mittwoch ist Spatenstich fürs neue Feuerwehrhaus in Legelshurst.
◼ Der Waldkindergarten bei Legelshurst wird wegen der großen Nachfrage voraussichtlich bereits in diesem Sommer an den Start gehen.
◼ Infrastruktur: Umbau des Rappenplatzes, Umgestaltung der L 90 beim Tankhof in Sand, Kanalsanierungen und der Bau weiterer Radwege an.
◼ Die Gemeinde will eine Strategie entwickeln, um dem vom Bund geplanten Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung an Grundschulen gerecht zu werden.
◼ Ein Konzept zum flächendeckenden Glasfaser-Ausbau.
◼ In der Finanzpolitik soll mehr Wert auf Nachhaltigkeit gelegt und ein Sanierungskonzept für Hallen und öffentliche Gebäude erarbeitet werden.
◼ Neuregelung der Gebühren für die Nutzung gemeindeeigener Einrichtungen.
◼ Auf einer Klausurtagung wollen Gemeinderat und Verwaltung Eckpfeiler für die Zukunft der Gemeinde festgelegt werden. Das Ziel heißt: Landwirtschaft, Umweltschutz und Gemeindeentwicklung in Einklang bringen.

- Anzeige -

Offene Frage Lebensmittel-Nahversorgung

Es gibt aber auch noch „Leerstellen“ – Stichworte etwa: Lebensmittel-Nahversorgung und neue Ortsmitte Legelshurst. Auch spreche einiges dafür, dass sich die Konjunktur eintrübt, was den finanziellen Spielraum der Kommunen einengen werde. Dennoch appellierte er an die Willstätter, mit Mut und Weitblick die nötigen Veränderungen anzugehen.

Eisenmann: Gräben zuschütten

Für die Kirchen sprach Pfarrer Andreas Eisenmann ein Grußwort. Er hatte dazu eine Kiwi mitgebracht. Der Name dieser Frucht könne aber auch für „Kirche in Willstätt“ stehen. Der schwarze Kern sei die Botschaft Christi, das grüne Fruchtfleisch verglich er mit den Menschen, ohne die Kirche sinnlos wäre. Dazwischen sei das Weiße – „das schneidet man gern weg“. Aber auch das gehöre dazu. „Vielleicht gelingt es uns, auch das anzunehmen, was uns nicht so liegt“, meinte er. Er forderte dazu auf, aufgeschlossen Neues anzugehen, Gräben zuzuschütten und Grenzen zu überwinden.

Für den „guten Ton“ sorgte der Musikverein Legelshurst. Dessen Vorsitzender Martin Schmieder sprach ein Grußwort im Namen der örtlichen Vereine. Diese leisteten viel Arbeit fürs Gemeinwohl und trügen zum Zusammenhalt in der Gemeinde bei.

Stichwort

Land ehrt Manfred Knauer

Eigentlich wollte er keine feierliche Zeremonie – doch natürlich kam er um eine öffentliche Ehrung nicht herum: Seit 19 Jahren ist Manfred Knauer aus Willstätt als Schöffe tätig. Grund genug für Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, ihm die Landesehrennadel zu verleihen. Bürgermeister Christian Huber übergab ihm Auszeichnung und Urkunde.

Stichwort

Pedalritter für ein besseres Klima ausgezeichnet

Im Frühjahr beteiligte sich Willstätt erstmals an der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“. Die fleißigsten Pedalritter für ein besseres Klima wurden am Donnerstag beim Neujahrsempfang der Gemeinde ausgezeichnet.
Beim „Stadtradeln“ geht es darum, möglichst viele Kilometer beruflich und privat CO2-frei mit dem Rad zurückzulegen. Ziel ist es, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und so einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. 

Die Idee stieß in Willstätt auf fruchtbaren Boden. 178 Teilnehmer in 16 Gruppen machten laut Gemeindeverwaltung mit. Sie erradelten exakt 44 296 Kilometer. Damit belegte Willstätt bei den Kommunen unter 10 000 Einwohnern bundesweit Platz 18 unter 300 teilnehmenden Kommunen. In Baden-Württemberg kam Willstätt in ihrer Größenklasse auf Rang 6 von 70. Über sechs Tonnen CO2 konnten dadurch eingespart werden. „Das haben wir ziemlich gut hinbekommen“, resümierte Bürgermeister Christian Huber.

Das mit 42 Pedalrittern zahlenmäßig mit Abstand größte Team stellte die Moscherosch-Schule. Die meisten Kilometer erradelte das Offene Team (9026). Das beste individuelle Ergebnis verbuchte Ilona Schweitzer (2046 Kilometer) vor ihrem Mann Andreas (1934). Eine ganze Reihe weiterer Radfahrer kam auf ein Gesamtergebnis zwischen 500 und 1500 Kilometern. Sie alle wurden ebenso auf der Bühne geehrt wie die Kapitäne der jeweiligen Teams.

Auch in diesem Jahr will die Gemeinde sich wieder an der Aktion beteiligen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 52 Minuten
Gemeinderat Kehl
Der Kehler Gemeinderat sieht von einer sechsten Gruppe beim Kindergarten-Neubau in Bodersweier ab, wie jetzt im Gemeinderat abermals deutlich wurde. Kritik an der Planung gab es von Manfred Kropp, Ortsvorsteher von Bodersweier.
vor 3 Stunden
Willstätt
Für den Gesamtort soll es eine eiheitliche Richtlinie geben, ortsspezifische Flächen soll jeder Ortsteil so gestalten, wie er will.
vor 6 Stunden
Willstätt
Das Taubenhaus zwischen der Alten Kinzig und dem Industriepark in Willstätt wird abgerissen. Dies entschied der Ortschaftsrat am Dienstag. 
vor 8 Stunden
Landtagswahl wirft Schatten voraus
Benedikt Eisele und Yannick Kalupke wollen für die FDP für den Landtag kandidieren.
vor 8 Stunden
Berufliche Schulen Kehl
Bei den Beruflichen Schulen Kehl können Berufsschüler parallel zu ihrer Ausbildung in den Abendstunden die Fachhochschulreife erwerben.
vor 15 Stunden
Landesfinanzen
Schulden sollten gut begründet werden: Ex-Finanzminister und Landtagsabgeordneter Willi Stächele mahnt zur Zurückhaltung bei der Ankündigung weiterer Konjunkturprogramme.
vor 19 Stunden
Kommunalpolitik
In der Kehler Stadthalle herrschten am Mittwochabend strenge Hygienevorschriften. Thomas Wuttke vertrat den erkrankten OB Toni Vetrano.
vor 19 Stunden
Corona-Krise
Aufreger-Thema im Kehler Gemeinderat: Die Stadtverwaltung will in den städtischen Kitas Kurzarbeit einführen, der Gemeinderat sagt jedoch laut und deutlich: Mit uns nicht! Für KEZ-Lokalchef Klaus Körnich ist das Votum der Räte eine schallende Ohrfeige für die Verantwortlichen im Kehler Rathaus....
vor 21 Stunden
Corona-Krise
Selten zuvor hat eine Vorlage aus dem Kehler Rathaus eine so breite Ablehnung erfahren: Nahezu alle Gemeinderäte (eine Enthaltung) haben am Mittwochabend gegen die beabsichtigte Kurzarbeit für Erzieherinnen und Erzieher in den städtischen Kitas gestimmt.
28.05.2020
Einnahmeausfälle
Die Corona-Krise reißt ein tiefes Loch in die Kasse der Stadt Kehl. Die Einnahmeausfälle durch die Pandemie belaufen sich auf 9,3 Millionen Euro, wie am Mittwochabend Finanzchef Martin Härdle im Gemeinderat bekanntgab. 
28.05.2020
Kehler Turnerschaft trainiert wieder
Die Kehler Turnerschaft nimmt nach zehn Wochen wieder ihr Trainingsprogramm auf – allerdings nur in eingeschränkter Form und an der frischen Luft. Die vielen Auflagen zu erfüllen war nicht einfach.
28.05.2020
Kehl
Der Kapitän eines Fahrgastschiffs hat am Mittwochmorgen auf dem Rhein bei Kehl einen bekleideten Mann aus dem Wasser gezogen. Der 24-jährige Franzose ist außer Lebensgefahr und befindet sich in einem französischen Krankenhaus.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    vor 9 Stunden
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“. 
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...