Willstätt
Dossier: 

Gemeinsam beten trotz Corona

Autor: 
Günter Ferber und Michael Müller
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. April 2020

(Bild 1/2) Die Konfirmanden sind virtuell als Fotos auf den Kirchenbänken bei der Andacht anwesend. ©Günter Ferber

Zusammen ist man weniger allein: Sands evangelische Pfarrerin Britta Gerstenlauer feiert Andachten in der Kirche zusammen mit den Konfirmanden – die aber nur als Foto anwesend sind. 

Auch Kirchen sind in diesen bleiernen Corona-Krisentagen ziemlich einsame Orte. Gottesdienste finden keine statt, aber zu den Gottesdienstzeiten und zum  Vaterunser werden dennoch die Kirchenglocken geläutet. Auch Britta Gerstenlauer macht das so. „Wenn ich dann in der Kirche bin“, so die Sander Pfarrerin, „dann feiere ich Gottesdienst alleine, ohne Predigt – ich brauch ja schließlich keine Predigt für mich allein –, aber mit Gebet und Lesungen und Singen.“ 

Beispiel aus Italien 

Da kam Britta Gerstenlauer ein Beispiel aus Italien in den Sinn, wo Pfarrer Fotos der Kirchgänger in der Kirche anbringen und so indirekt mit ihnen gemeinsam Gottesdienst feiern. In Sand gibt es bereits die Aktion, dass die Konfirmanden zu Beginn der Konfirmandenzeit ein Foto mitbringen. Diese Fotos wurden bisher im Schaukasten vor der Kirche ausgehängt, damit die Kirchenbesucher sie wiedererkennen können. 
Diese Fotos wurden nun an den Kirchenbänken angebracht, so dass Britta Gerstenlauer gedanklich nicht alleine in der Kirche ist. Wenn andere Mitglieder der Sander Kirchengemeinde dem Beispiel der Konfirmanden folgen wollen, dürfen sie gerne ein Foto oder auch einen anderen „Platzhalter“  – zum Beispiel ein Gesangbuch oder auch einfach nur Blumen – in die Kirche bringen.

Dass Bedarf für solche Symbole da ist, zeigt auch die Kerzen-Aktion. Seit gut einer Woche bietet die Pfarrerin den Bürgern die Möglichkeit, in der Bartholomäus-Kirche eine oder mehrere Kerzen anzuzünden, die man auch namentlich kennzeichnen kann. Außerdem liegen kleine Kärtchen aus, auf die man ein Gebetsanliegen schreiben kann. Die Kirchengemeinde hat in der Bartholomäus-Kirche dafür einen Tisch vorbereitet. Er steht neben der Osterkerze in der Nähe des Altarraums. „Ich finde jeden Tag bestimmt so um die zehn benutzte Kerzen“, erzählt Britta Gerstenlauer. 

„Ich will ja niemanden der Gefahr aussetzen, dass sie sich anstecken“, so Gerstenlauer weiter. „Aber solche Aktionen sind eine Möglichkeit, die Leute an etwas teilhaben zu lassen, was ihnen wichtig ist. Denn Glaube gibt auch Kraft und Hoffnung.“

- Anzeige -

Glocken läuten

Das gilt auch für Beerdigungen. Auch da werden die Glocken geläutet. Das war zwar auch schon vor Corona so, aber in diesen Zeiten sei es noch wichtiger, solche Zeichen zu geben und Rituale zu pflegen. Schließlich gelten auch für Beerdigungen und Trauerfeiern Coronavirus-bedingt Restriktionen – etwa was die Zahl der Teilnehmer angeht, die vom Toten persönlich Abschied nehmen dürfen. „Wenn um zwei die Glocken läuten, dann wissen die Menschen im Dorf: Jetzt läuten wir für den Franz oder die Lisbeth“, so Britta Gerstenlauer. „Dann können sie sozusagen in Gedanken teilnehmen – auch wenn sie nicht selbst dabei sein können.“

Formen des Abschieds

Oder sie gibt zum Beispiel Enkeln oder Urenkeln „Hausaufgaben“ mit, wie sie Abschied nehmen können. Etwa dass sie Blumen besorgen, die dann aufs Grab gelegt werden, was dann hinterher auch etwa per Foto dokumentiert wird. „Man muss halt Formen finden, wie man teilnehmen und der eigenen Trauer Ausdruck geben kann.“ Dass es aber überhaupt dazu kommen muss, dass man Ersatzformen fürs persönliche Abschiednehmen finden muss, sei schade: „Ich wünschte mir oft mehr Zutrauen zu den Leuten, die wissen, wie Umgang mit Trauer geht.“

Vor allem beklagt sie, dass Bewohner von Altenpflegeheimen keine Besuche mehr empfangen können. „Das ist für diese Menschen ganz schlimm“, weiß sie. „Da hätte ich mir andere Bestimmungen gewünscht.“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 4 Stunden
Schmucklose Bestattung in Willstätt
Ausnahme für Urnenrasengräber nur für zwei Wochen
vor 7 Stunden
Willstätt
Gemeinderats- und Ausschusssitzungen in Willstätt können zukünftig zu Protokollzwecken mitgeschnitten werden. Dies beschloss der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. 
vor 16 Stunden
Serie "Ehrensache"
Manfred Hofer ist Vorsitzender des Männerchors Bodersweier. Er ist sich sicher, dass ein guter Vorsitzender hunderprozentig hinter seinen Aufgaben stehen muss.
vor 19 Stunden
Badesaison
Das Freibad in Kehl wird trotz Corona-Lockerung in diesem Sommer nicht öffnen, das hat die Stadtverwaltung entschieden. Und in Auenheim soll es auch nicht so bald weitergehen. Claude Woitzschitzky von der DLRG hat nun eine schlimme Befürchtung.
vor 19 Stunden
Bank-Azubis
Die Azubis der Volksbank Bühl realisieren seit vielen Jahren in Eigenregie soziale Projekte vor Ort. Da in Corona-Zeiten das Mitwirken in Betreuungseinrichtungen nicht möglich ist, haben sie sich ein neues Betätigungsfeld gesucht und in Kehl bei der Erdbeerernte mit angepackt. 
vor 22 Stunden
Verkehr
Auch in Kehl erlebt das Fahrrad einen nie dagewesenen Boom. Vor allem E-Bikes, beziehungsweise Pedelecs, werden verstärkt gekauft. Nicht ganz unschuldig an Trend ist auch das Coronavirus.  
05.06.2020
Flüster-News
Das Kehler Stadtgeflüster: Heute unter anderem mit einem ausgezeichneten Kehler, einem türkischen Frühstück und einem Bahn-Aufreger.
05.06.2020
Willstätt
Mit der Rückkehr weiterer Schüler in den Präsenzunterricht wird sich auch in der Corona-Notbetreuung der Schulkinder in Willstätt einiges ändern. Künftig wird die Caritas wochenweise den Dienst übernehmen.
05.06.2020
Willstätt
Die Gemeinde Willstätt sieht den laufenden Etat durch die Corona-Krise nicht belastet. In Sachen Finanzausgleich gibt es für die Folgejahre allerdings Fragezeichen, hieß es im Gemeinderat.
05.06.2020
Willstätt
Ein Fachwerkhaus an der Hauptstraße in Willstätt steht seit 15 Jahren leer. Noch ist seine Zukunft unklar.
04.06.2020
Serie "Ehrensache"
KEZ-Serie „Ehrensache“ (2): Lina Stoll ist Vorsitzende des Frauenvereins Kork. Im Interview spricht sie über ihre Motivation, ehrenamtliches Engagement und Begegnungen mit Jung und Alt.
04.06.2020
Kehl
Kehl als Carsharing-Standort: Ein zweites Elektrofahrzeug für die Flotte, eine zusätzliche Ladestation für mehr Klimaschutz und die Online-Anmeldung machen es möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • High Performance Fitness: Im Mai hat das neue Studio mit über 900 Quadratmetern eröffnet.
    vor 7 Stunden
    Oberkirch-Zusenhofen: Von der Muckibude zum großen Fitnessstudio
    Zusenhofen hat ein neues Fitnessstudio. Die Huze Muskelschmiede am Wiesenbach bietet, was es sonst eher in Großstädten gibt: Öffnungszeiten rund um die Uhr und einen Gerätepark, bei dem neben den Gesundheitssportlern auch ambitionierte Kraftsportler auf ihre Kosten kommen.
  • 370 Mitarbeiter des Familienunternehmens J. Schneider Elektrotechnik fertigen am Standort Offenburg Produkte für die industrielle Stromversorgung – für Windräder, Fotovoltaikanlagen oder Papierfabriken.
    05.06.2020
    Serie "Wir sind systemrelevant"
    Serie „Wir sind systemrelevant“ – Ortenauer Firmen, die in der Corona-Krise unverzichtbar sind. Teil 22: Die J. Schneider Elektrotechnik aus Offenburg stellt Transformatoren her.
  • Fischer Küchen in Offenburg bietet auf 1100 Quadratmetern eine große Auswahl an Küchenideen.
    04.06.2020
    Aktuelle Trends in der Ausstellung auf 1100 Quadratmetern Verkaufsfläche
    29 Jahre Erfahrung in der Branche sowie der Anspruch an Professionalität und Qualität in Beratung, Planung, Materialien, Geräten oder Montage machen es möglich: Das Fischer Küchenatelier Offenburg verhilft den Kunden zum individuellen Küchentraum - maßgeschneidert, termingerecht und...
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“.