Willstätt

Gemeinderat Willstätt erhöht Vergnügungssteuer

Autor: 
Günter Ferber
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
01. Juli 2020

Betroffen von der Vergnügungssteuer: Die Spielhalle Big Cash Casino in der Carl-Benz-Straße in Willstätt. ©Günter Ferber

Ab heute, Mittwoch, wird in Willstätt bei der Berechnung der Vergnügungssteuer die Bruttokasse als Bemessungsgrundlage herangezogen. Dies hat der Gemeinderat beschlossen.

Vor ziemlich exakt fünf Jahren hatte der Willstätter Gemeinderat die Einführung einer Vergnügungssteuer als örtliche Aufwandssteuer beschlossen. Als Steuersatz wurde damals zunächst festgelegt, dass 22 Prozent der elektronisch gezählten Nettokasse nach dem Einspielergebnis bei Spielgeräten mit Gewinnmöglichkeit heranzuziehen sind. Zum 1. Januar 2018 wurde mit der ersten Änderung der Vergnügungssteuersatzung eine Erhöhung des Steuersatzes auf 26 Prozent der Nettokasse beschlossen. 

Künftig wird durch die Heranziehung der Bruttokasse als Bemessungsgrundlage die Steuerlast für Spielautomaten erneut erhöht. Der entsprechende Beschluss des Gemeinderates fiel einstimmig aus. 

Bedrohung für Branche

- Anzeige -

Bei einer Erhöhung des Vergnügungssteuersatzes ist stets zu prüfen, ob der neue Steuersatz eine erdrosselnde Wirkung haben könnte, so Kämmerer Philip Kaufmann im Gemeinderat. Dies wäre gegeben, wenn die zusätzliche Steuerlast den Gewinn eines Automatenbetreibers soweit mindern würde, dass nicht nur einzelne Unternehmer sich zur Aufgabe ihres Berufs veranlasst sehen, sondern die gesamte Branche bedroht ist. Folglich müsste eine Tendenz zum Absterben der gesamten Branche erkennbar sein. 

Seit der letztmaligen Erhöhung 2018 seien jedoch keine negativen Veränderungen im Bereich der Aufsteller, Geräte und Einspielergebnisse erkennbar. Vielmehr sei festzustellen, dass die Anzahl der Betriebsstätten und der aufgestellten Geldspielgeräte nahezu konstant blieben, wobei anzumerken ist, dass im November durch die Spielverordnung des Bundes die Anzahl der maximal zugelassenen Spielgeräte an sonstigen Aufstellungsorten von drei auf zwei Automaten reduziert wurde. Ein Rückgang der Steuereinnahmen sei jedoch nicht festzustellen. Von einer „erdrosselnden“ Wirkung des Steuersatzes in Willstätt könne somit keine Rede sein. 

Als Steuersatz gilt in Willstätt künftig, wie in den meisten Kommunen in Baden-Württemberg, der aktuelle höchste Satz von 25 Prozent der Bruttokasse als Bemessungsgrundlage. Laut Philip Kaufmann  können voraussichtlich zusätzliche Steuereinnahmen von jährlich etwa 76.000 Euro generiert werden. Dies könnte im Haushaltsjahr 2020 somit eine Steigerung von 38.000 Euro darstellen. 

Neben fiskalischen Gesichtspunkten seien auch ordnungspolitische Gründe zu beachten, sodass die Gemeinde weiterhin das Ziel verfolgen müsse, die potentielle Spielsucht im Gemeindegebiet einzudämmen, hieß es weiter. Ein interkommunaler Vergleich zeige zudem, dass ein geringerer Steuersatz oder eine andere Besteuerungsgrundlage Automatenaufsteller animieren könnte, nach Willstätt umzusiedeln. Demzufolge sei auf Entwicklungen in regional vergleichbaren Kommunen (besonders infolge der Grenznähe zu Frankreich) zu reagieren.

Hintergrund

Was bringt die Vergnügungssteuer?

Derzeit sind in Willstätt 52 Automaten mit Gewinnmöglichkeit aufgestellt. Hiervon sind 38 in vier Spielhallen und 14 in sieben Gaststätten platziert, wobei an zwei Spielhallen jeweils ein Bistro mit Geldspielautomaten angeschlossen ist. Dies entspricht Steuereinnahmen in Höhe von rund 590 000 Euro im Jahr 2019. 

Unabhängig von der Erhöhung des Steuersatzes lässt sich seit Einführung der Vergnügungssteuer 2015 nach Angaben der Verwaltung eine kontinuierliche Verbesserung der Einspielergebnisse der aufgestellten Automaten feststellen, sodass auch höhere Steuereinnahmen zu verzeichnen sind. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Das Moscherosch-Trio im Garten des Dr.-Friedrich-Geroldt-Hauses: Hans Schneidewind am Klavier, in der Mitte Werner Hetzel (Moscherosch), rechts Heinz Zimmer.
vor 2 Stunden
Kehl
Am Donnerstag war im Dr.-Friedrich-Geroldt-Haus ein Eisnachmittag mit Musik angesagt.
Gemeinsam geübt: der Männergesangverein und die Damen des Projektchores 1. FC.
vor 5 Stunden
Kehl
Das gab es noch in in der Geschichte des traditionsreichen MGV im Kehler Stadtteil Zierolshofen
School's out-Konzert am letzten Schultag: Zweierpasch bouncen mit zahlreichen Schülern beim Kehler Einstein-Gymnasium um die Wette.
vor 11 Stunden
School´s out
Mit einem musikalischen School‘s Out zum letzten Schultag gab es einen versöhnlichen Abschluss zum Coronajahr. Rund 700 Schüler fanden sich auf dem Gelände des Einstein Gymnasiums in Kehl ein, um mit der Gruppe Zweierpasch zu feiern.
Experte Preiß führte die „Einsteiner“ durch den Hafen.
vor 20 Stunden
Kehl
Vor wenigen Tagen haben drei Oberstufenkurse des Einstein-Gymnasiums das schöne Sommerwetter genutzt, um einen geführten Rundgang durch den Hafen zu unternehmen.
Willstätts Kämmerer Philipp Kaufmann bei der Präsentation seines letzten Haushaltszwischenberichts im Willstätter Gemeinderat. Im Herbst wechselt er zur Stadt Offenburg.
vor 23 Stunden
Kehler Stadtgeflüster
Was die Ortenau-Hauptstadt mit dem Klassenprimus der Fußball-Bundesliga gemeinsam hat, wo es noch Tickets fürs Bezirkspokal-Finale in Willstätt gibt und wo die aus Kork stammende Regisseurin Susanne Abel zu hören ist - all das gibt's diesmal im Stadtgeflüster.
Robert Rischmann (71) und seine Ehefrau „Katty“ (50) vor ihrem Wohnhaus in Thailand, das sie nach eigener Planung und Bauleitung mit viel Eigenleistung und Verwandtschaftshilfe selbst gebaut haben.
30.07.2021
Auswander-Serie "Tschüss Heimat" (1)
Den 71-jährigen Robert Rischmann, Finanzkaufmann i.R. und Freizeitforscher, hat es vor knapp 16 Jahren ins exotische Thailand verschlagen. Was waren die Gründe?
Die Absolventen des Oberlin-Schulverbunds der Diakonie Kork mit ihren Klassenlehrern Jonas Klasen (links) und Thomas Bayer.
30.07.2021
Diakonie Kork
Die ersten Schüler des Oberlin-Schulverbundes Kork haben ihren Hauptschulabschluss in der Tasche. Am Donnerstag schlossen vier Absolventen mit einem Gesamtdurchschnitt von 2,3 ab.
30.07.2021
Kehl
Nach einer Beerdigung in Kehl ist ein Streit zwischen mehreren zerstrittenen Parteien so weit eskaliert, dass es zu körperlichen Angriffen gekommen sei. Auch ein Messer soll hierbei eine Rolle gespielt haben.
Patrick Kirst (links) hat es als Filmkomponist nach Los Angeles (USA) gezogen.
30.07.2021
Auswanderer-Serie "Tschüss Heimat"
Neue Serie „Tschüss Heimat“: In acht Folgen stellt die Kehler Zeitung Auswanderer aus Kehl und dem Hanauerland vor, die sich ihren Traum von einem Leben im Ausland erfüllt haben.
Bildunterschrift: Tourismus-Leiterin Antje Lenz und Rosa Brisson von der Kehl Marketing beglückwünschen die beiden Juni-Gewinnerinnen der Treue-Punkte-Aktion, Heidi Müller und Silvia Lischke-Vinzl.
30.07.2021
Treue-Punkte-Aktion
Kehl Marketing lobt jeden Monat Preise aus.
Neues Vorstand-Team TCG, von links nach rechts: Javier Coves-Garcia / Sportwart, Wolfgang Leiste / 2. Vorsitzender, Heike Rackl / Jugendwartin, Sascha Hauser / Schriftführer, Rolf Hauer / 1.Vorsitzender, Maritta Kmitta / Schatzmeisterin, Ralph Wandres / Beisitzer, Verena Danielewski / Beisitzerin. Es fehlt Kurt Kmitta / Technikwart.
30.07.2021
Tennisclub Goldscheuer
Der Tennisclub Goldscheuer zieht eine positive Bilanz mit sportlichen Erfolgen.
Bei einem Rundgang konnten die Bewohner der Diakonie Kork „ihre“ problematischen Stellen in der Korker Ortsmitte aufzeigen.
30.07.2021
Diakonie Kork
Klienten und Bewohner durften sich beim Ortsmitten-Check einbringen

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Persönlicher Kontakt, kurze Wege: Dafür steht das Autohaus Schillinger in Offenburg-Albersbösch. 
    vor 17 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Das Autohaus Schillinger hat seit 1946 einen festen Platz in der Offenburger Unternehmensgeschichte. Die Entwicklung vom Zwei-Mann-Betrieb zum heutigen Unternehmen mit 20 Mitarbeitern wurde konsequent von Familie Schillinger und einem engagierten Team vorangetrieben.
  • Aus der Region, für die Region: Die badenova AG & Co. KG mit Unternehmenssitz in Freiburg beliefert allein 300.000 Privatkunden mit Strom, Wasser und Wärme. 
    vor 17 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Verantwortung, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit – Begriffe, die für uns bei badenova von großer Bedeutung sind.
  • Die Abkürzung TGO steht für nahezu grenzenlose Mobilität in der Ortenau. 
    vor 17 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Ein Fahrkartensystem für den Kreis. Dafür steht der Tarifverbund Ortenau (TGO). Er sorgt in der Region mit seinen Verbundpartnern seit 1994 für die richtige Verbindung. Ganz egal, ob mit dem Stadt- oder Regionalbus, der Regional-, Ortenau-S-Bahn oder der Kehler Tram.
  • Das perfekte Bike finden Radfreunde bei LinkRadQuadrat in Gengenbach. 
    vor 17 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Wer die Leidenschaft zum Radsport pflegt, braucht einen zuverlässigen Partner. Der ist LinkRadQuadrat in Gengenbach. Egal, ob analog oder digital: Das Link-Team ist immer auf dem neusten Stand und bietet alles rund ums Radfahren.