Ehrungen

Goldscheuer lädt zu Bürgerforum

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. März 2019

Dank an die, die mehr tun, als sie müssen: OB Toni Vetrano (links), Ortsvorsteher Richard Schüler (2. von links) und dessen Stellvertreter Manfred Kruss (2. von rechts) und Hans Roser (rechts) mit den Geehrten Kurt Higel, Bernd Glück, Michael Ritt und Margit Braun (von links). ©Michael Müller

Mehrere langjährig ehrenamtlich engagierte Bürger der Dreiergemeinde wurden am Samstag beim Goldscheuerer Bürgerforum ausgezeichnet. Die Veranstaltung ist das alljährliche Dankeschön der Ortschaft für die wertvolle Arbeit der Vereine und Institutionen.

37 Vereine gibt es in der Ortschaft Goldscheuer. 31 von ihnen hatten Delegationen zum Bürgerforum am Samstag in der Mehrzweckhalle Marlen entsandt. »Wir wollen unser lebendiges Vereinsleben unterstützen«, umschrieb Ortsvorsteher Richard Schüler den Zweck der Veranstaltung. 
Auch diesmal wurden mehrere Bürger ausgezeichnet, die sich schon seit Jahrzehnten in Vereinen engagieren. Dass sich in Kehl einiges bewegt hat, sei gerade auch denen zu verdanken, die bereit sind, mehr zu tun als sie müssen, betonte OB Toni Vetrano in seinem Grußwort. »Das ist auch ein Teil unseres Erfolges.« 

Es erfülle ihn mit Demut und Dankbarkeit, dass er, der in Italien geboren wurde, in einem Land arbeiten dürfe, das ein so überdurchschnittlich gut funktionierendes Gemeinwesen hat.
Ohne ehrenamtliches Engagement sei vieles gar nicht mach-, geschweige denn finanzierbar, so Vetrano weiter. In seinen Dank schloss er ausdrücklich auch die Gemeinde- und Ortschaftsräte ein, die ihren Job ebenfalls ehrenamtlich machen. Sie alle wollten das Beste für ihre Stadt und ihren Ortsteil. Daher hätten sie auch mehr Solidarität der Bürger verdient. Und dazu gehöre auch, dass die Bürger am 26. Mai bei den Kommunal- und Europawahlen wählen gehen.

Blick auf die Themen

- Anzeige -

Wie immer nutzte Ortsvorsteher Schüler den Abend, um einen Blick auf die Themen zu werfen, die die Ortschaft in Zukunft beschäftigen werden. Beispiel Stadtentwicklung: Allein im Gewerbepark »Basic« werden nach seinen Angaben in den nächsten zwei Jahren über 400 neue Jobs geschaffen von Firmen, die sich dort ansiedeln werden. Doch die fragten auch, wo diese Mitarbeiter wohnen können. Ob es da ausreiche, vor allem auf Innenentwicklung zu setzen? Auch forderte er, dafür zu sorgen, dass Investoren von auswärts den Einheimischen nicht die Bauplätze vor der Nase wegschnappten, und die Vergaberichtlinien entsprechend zu ändern.

Weiteres Thema: die Entwicklung der Schulen und Kindergärten. Der neue Kindergarten St. Agnes in Marlen ist laut Schüler schon wieder ausgebucht. »Das hätten wir vor einem Jahr nicht glauben können.« Nun gelte es vor allem, die Grundschule Marlen weiter zu stabilisieren. Nicht wenigen Eltern aus Marlen ist die Grundschule Goldscheuer attraktiver, weil sie – anders als Marlen – eine teilgebundene Ganztags-Grundschule ist. Schüler setzt denn auch auf die Schulkindbetreuung, die derzeit provisorisch im Vereinsraum der Mehrzweckhalle Marlen untergebracht ist und die künftig im Altbau des Kindergartens stattfinden soll. Und er äußerte die Hoffnung, dass beim Schulsanierungsprogramm auch die Schulen im Kehler Süden angemessen berücksichtigt werden.

Viel Lob zollte Schüler der Vereinsförderung in Kehl. Erfreulich sei nicht zuletzt, dass die Stadt sich bereit erklärt habe, die gestiegenen Kosten, die die Vereine für Sicherheits- und Brandschutzmaßnahmen  zu tragen haben, zu 75 Prozent zu bezuschussen.
Im zweiten Teil des Abends stellte sich Laura Sigg vor, die 2005 die Iris-Apotheke in Marlen übernommen hatte und seitdem ihr »Apotheken-Imperium« mit Standorten in Freistett, Rheinbischofsheim und seit kurzem auch in Kehl kontinuierlich erweitert hat. Außerdem präsentierten sich die Sportfreunde Goldscheuer, die in diesem Jahr ihr 70-jähriges Bestehen feiern werden und deren Tauzieher, die im vergangenen Jahr den WM-Titel in der Leichtgewichts-Klasse holten, das sportliche Aushängeschild der Dreiergemeinde sind.

Stichwort

Geehrte Bürger

Folgende Bürger wurden für ehrenamtliches Engagement geehrt:
◼ Michael Ritt und Margit Braun: Beide sind seit über 40 Jahren im Musikverein »Rheinlust« Goldscheuer aktiv. Margit Braun gehört außerdem seit 30 Jahren dem Vorstand an – von 1988 bis 1996 als Chorführerin und seitdem als Beisitzerin für die Aktiven.
◼Bernd Glück: Einer der Stützen der Narrenzunft »Krutblättsche«. Seit 1982 ist er aktives Mitglied, außerdem seit über 25 Jahren im Vorstand als Schatzmeister und stellvertretender Zunftmeister.
◼ Kurt Higel: Seit über 50 Jahren im Schützenverein Goldscheuer aktiv. 
Auch Karl-Heinz Kappler und Helmut Walter Higel sind seit 50 Jahren im Schützenverein aktiv. Sie konnten die Ehrung jedoch nicht persönlich entgegennehmen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 1 Stunde
Umwelt
Das Labormobil vom Verein VSR-Gewässerschutz macht am Montag, 1. Juli, von 15 bis 17 Uhr Halt auf dem Kehler Marktplatz. Wer sein Brunnenwasser testen lassen möchte, kann eine Probe mitbringen und gegen eine Kostenentschädigung untersuchen lassen. 
vor 2 Stunden
Kommunalwahl 2019
Am 26. Mai haben die Kehler entschieden, wer sie in den nächsten fünf Jahren im Rathaus vertreten darf. Zehn Räte wurden neu ins Gremium gewählt, die wir unseren Lesern in einer kleinen Serie vorstellen. Heute: Lothar Jaletzky (AfD). 
vor 23 Stunden
Kehl
Wegen Tumult im Eingangsbereich musste das Kehler Freibad am Mittwochnachmittag gesperrt und schließlich geräumt werden. Rund 300 Jugendliche drängelten sich im Kassenbereich.
19.06.2019
Kehl
Die Bundespolizei hat am Dienstagabend in Kehl einen 38-jährigen Iraner kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass ein Haftbefehl sowie ein mehrjähriges Einreiseverbot gegen den Asylbewerber bestanden. 
19.06.2019
Leutesheim
Ein 79-Jähriger ist am Dienstagvormittag in Leutesheim bei Dacharbeiten aus etwa vier Metern in Höhe in die Tiefe gestürzt und auf Betonboden aufgeschlagen. Er hat sich schwere Verletzungen zugezogen. 
19.06.2019
Willstätt - Legelshurst
Wenn Lisa Hurst aus ihrem langen Leben erzählt, hört sich das immer sehr interessant an. Die Stationen ihres langen Lebensweges ähneln denen vieler Frauen auf dem Land. Am Sonntag feierte Lisa Hurst in Legelshurst ihren 90. Geburtstag.
19.06.2019
Serie: Abschied aus dem Gemeinderat Willstätt
Im künftigen Willstätter Gemeinderat wird man sich an neue Gesichter gewöhnen müssen. Und nicht alle, die in den vergangenen fünf Jahren die Geschicke der Gemeinde bestimmten, haben bei den Kommunalwahlen den erneuten Sprung ins Gremium geschafft. In einer kleinen Serie porträtieren wir die...
18.06.2019
Ioannis Efraimidi
Ioannis Efraimidi heißt der 215. Stifter der Bürgerstiftung Kehl. Er wolle der Stadt etwas zurückgeben, sagt der 42 Jahre alte Grieche.
18.06.2019
Serie 60 Jahre Weihe von St. Maria
Vor 60 Jahren erhielt im neu entstandenen Stadtquartier am Kehler Südrand die katholische Marien-Kirche ihre Weihe. Anlass für die Kehler Zeitung, das Gotteshaus in einer Serie mit sechs Folgen vorzustellen. Heute: Die Symbole und der Geist von St. Maria.
18.06.2019
Route über Kehl
Anlässlich des 70. Geburtstags des Europarats haben Mitarbeiter der Organisation eine Radtour von Helsinki bis nach Straßburg unternommen. Am Montag führte die Route durch Kehl und endete nach 2400 Kilometern symbolisch vor dem Gebäude des Europarats.
18.06.2019
Positive Bilanz
Barbara Steurer-Collee triumphierte am Sonntag bei der wichtigsten Prüfung des Legelshurster Springturniers. Die Bilanz der Organisatoren fällt insgesamt positiv aus. Nun gelte es, den Status des Turniers auch für die Zukunft zu sichern.
18.06.2019
Foto-Club
Anlässlich des 60. Geburtstages des Film- und Fotoclubs Kehl findet am Dienstag, 9. Juli, ab 19.30 Uhr im Kino-Center Kehl die Veranstaltung »Kehler Kurzfilme« statt. Der Eintritt beträgt fünf Euro. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.