Ehrungen

Goldscheuer lädt zu Bürgerforum

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. März 2019

Dank an die, die mehr tun, als sie müssen: OB Toni Vetrano (links), Ortsvorsteher Richard Schüler (2. von links) und dessen Stellvertreter Manfred Kruss (2. von rechts) und Hans Roser (rechts) mit den Geehrten Kurt Higel, Bernd Glück, Michael Ritt und Margit Braun (von links). ©Michael Müller

Mehrere langjährig ehrenamtlich engagierte Bürger der Dreiergemeinde wurden am Samstag beim Goldscheuerer Bürgerforum ausgezeichnet. Die Veranstaltung ist das alljährliche Dankeschön der Ortschaft für die wertvolle Arbeit der Vereine und Institutionen.

37 Vereine gibt es in der Ortschaft Goldscheuer. 31 von ihnen hatten Delegationen zum Bürgerforum am Samstag in der Mehrzweckhalle Marlen entsandt. »Wir wollen unser lebendiges Vereinsleben unterstützen«, umschrieb Ortsvorsteher Richard Schüler den Zweck der Veranstaltung. 
Auch diesmal wurden mehrere Bürger ausgezeichnet, die sich schon seit Jahrzehnten in Vereinen engagieren. Dass sich in Kehl einiges bewegt hat, sei gerade auch denen zu verdanken, die bereit sind, mehr zu tun als sie müssen, betonte OB Toni Vetrano in seinem Grußwort. »Das ist auch ein Teil unseres Erfolges.« 

Es erfülle ihn mit Demut und Dankbarkeit, dass er, der in Italien geboren wurde, in einem Land arbeiten dürfe, das ein so überdurchschnittlich gut funktionierendes Gemeinwesen hat.
Ohne ehrenamtliches Engagement sei vieles gar nicht mach-, geschweige denn finanzierbar, so Vetrano weiter. In seinen Dank schloss er ausdrücklich auch die Gemeinde- und Ortschaftsräte ein, die ihren Job ebenfalls ehrenamtlich machen. Sie alle wollten das Beste für ihre Stadt und ihren Ortsteil. Daher hätten sie auch mehr Solidarität der Bürger verdient. Und dazu gehöre auch, dass die Bürger am 26. Mai bei den Kommunal- und Europawahlen wählen gehen.

Blick auf die Themen

- Anzeige -

Wie immer nutzte Ortsvorsteher Schüler den Abend, um einen Blick auf die Themen zu werfen, die die Ortschaft in Zukunft beschäftigen werden. Beispiel Stadtentwicklung: Allein im Gewerbepark »Basic« werden nach seinen Angaben in den nächsten zwei Jahren über 400 neue Jobs geschaffen von Firmen, die sich dort ansiedeln werden. Doch die fragten auch, wo diese Mitarbeiter wohnen können. Ob es da ausreiche, vor allem auf Innenentwicklung zu setzen? Auch forderte er, dafür zu sorgen, dass Investoren von auswärts den Einheimischen nicht die Bauplätze vor der Nase wegschnappten, und die Vergaberichtlinien entsprechend zu ändern.

Weiteres Thema: die Entwicklung der Schulen und Kindergärten. Der neue Kindergarten St. Agnes in Marlen ist laut Schüler schon wieder ausgebucht. »Das hätten wir vor einem Jahr nicht glauben können.« Nun gelte es vor allem, die Grundschule Marlen weiter zu stabilisieren. Nicht wenigen Eltern aus Marlen ist die Grundschule Goldscheuer attraktiver, weil sie – anders als Marlen – eine teilgebundene Ganztags-Grundschule ist. Schüler setzt denn auch auf die Schulkindbetreuung, die derzeit provisorisch im Vereinsraum der Mehrzweckhalle Marlen untergebracht ist und die künftig im Altbau des Kindergartens stattfinden soll. Und er äußerte die Hoffnung, dass beim Schulsanierungsprogramm auch die Schulen im Kehler Süden angemessen berücksichtigt werden.

Viel Lob zollte Schüler der Vereinsförderung in Kehl. Erfreulich sei nicht zuletzt, dass die Stadt sich bereit erklärt habe, die gestiegenen Kosten, die die Vereine für Sicherheits- und Brandschutzmaßnahmen  zu tragen haben, zu 75 Prozent zu bezuschussen.
Im zweiten Teil des Abends stellte sich Laura Sigg vor, die 2005 die Iris-Apotheke in Marlen übernommen hatte und seitdem ihr »Apotheken-Imperium« mit Standorten in Freistett, Rheinbischofsheim und seit kurzem auch in Kehl kontinuierlich erweitert hat. Außerdem präsentierten sich die Sportfreunde Goldscheuer, die in diesem Jahr ihr 70-jähriges Bestehen feiern werden und deren Tauzieher, die im vergangenen Jahr den WM-Titel in der Leichtgewichts-Klasse holten, das sportliche Aushängeschild der Dreiergemeinde sind.

Stichwort

Geehrte Bürger

Folgende Bürger wurden für ehrenamtliches Engagement geehrt:
◼ Michael Ritt und Margit Braun: Beide sind seit über 40 Jahren im Musikverein »Rheinlust« Goldscheuer aktiv. Margit Braun gehört außerdem seit 30 Jahren dem Vorstand an – von 1988 bis 1996 als Chorführerin und seitdem als Beisitzerin für die Aktiven.
◼Bernd Glück: Einer der Stützen der Narrenzunft »Krutblättsche«. Seit 1982 ist er aktives Mitglied, außerdem seit über 25 Jahren im Vorstand als Schatzmeister und stellvertretender Zunftmeister.
◼ Kurt Higel: Seit über 50 Jahren im Schützenverein Goldscheuer aktiv. 
Auch Karl-Heinz Kappler und Helmut Walter Higel sind seit 50 Jahren im Schützenverein aktiv. Sie konnten die Ehrung jedoch nicht persönlich entgegennehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 9 Stunden
Hauptversammlung
Gelungene Veranstaltungen, große Investitionen und sportliche Erfolge: Der Reit- und Fahrverein zog eine ebenso positive wie interessante Bilanz des vergangenen Jahres.
vor 11 Stunden
"Gesicht Europas"
Der baden-württembergische Justiz- und Europaminister hat am Montag in Kehl Martine Mérigeau, die Leiterin des Zentrums für Europäischen Verbraucherschutz (ZEV) die Auszeichnung »Gesicht Europas« verliehen. 
vor 11 Stunden
Erfolgsserie "Kehler leben Europa" (6)
Bei den Europawahlen tritt Jörg Meuthen als Spitzenkandidat der Alternative für Deutschland an. Im Gespräch mit der Kehler Zeitung verrät der Politiker, wie Kehl seine Sicht auf das Thema Grenzen prägte. Außerdem schildert der Parteichef seine Vision für die Europäische Union und umreißt, wie sich...
vor 22 Stunden
Nachwuchssorgen
Zwei neue Ehrenmitglieder konnte der Vorsitzende der Hanauer Tanzgruppe Eckartsweier, Jürgen Hetzel, jüngst bei der Hauptversammlung ernennen. Allerdings lässt das Interesse junger Menschen stark nach.
vor 22 Stunden
Runder Geburtstag
Helmut Schneider, Mitbegründer des Hanauer Museums Kehl und Vater des Korker Handwerksmuseums, Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande, feiert heute einen runden Geburtstag: Er ist 90 Jahre alt. 
19.04.2019
Kehler Stadtgeflüster
Von falsch tickenden Uhren, nassen Hunden und dem heißesten Kehler Gastro-Gossip handelt unser Stadtgeflüster diese Woche.
19.04.2019
Kommunalwahl 2019
Weil laut Pressemitteilung der Kehler Stadtverwaltung immer mehr Wähler ihre Stimme nicht mehr am Wahltag im Wahllokal, sondern per Brief abgeben, strukturiert die Stadt Kehl die Wahlbezirke neu. Zwei Wahllokale fallen dadurch bei den Europa- und Kommunalwahlen am 26. Mai weg: zum einen das im...
19.04.2019
Reinhold-Maier-Nadel
Der ehemalige Kehler Stadtrat Karlheinz Axt ist mit der Reinhold-Maier-Nadel geehrt worden. Mit dieser höchsten Auszeichnung der gleichnamigen liberalen Stiftung wurde das Lebenswerk dieses engagierten Kommunalpolitikers gewürdigt,  der über 23 Jahre lang auch Vorsitzender des Kehler Fußballvereins...
19.04.2019
Eggs Filmecke
Kollege Martin Egg ist leidenschaftlicher Cineast. Wann immer er im Kehler Kino einen neuen Film sieht, äußert er an dieser Stelle seine Meinung: heute zum Horror-Schocker "Wir".
19.04.2019
Auf B28
35.000 Euro und fünf Verletzte sind das Ergebnis eines schweren Autounfalls am Mittwochabend bei Willstätt-Sand. Im vierspurig ausgebauten Bereich der B28 war es zu einer Kollision gekommen, bei der gleich drei Autos beteiligt waren.
19.04.2019
Schulprojekt
Das Zirkus-Projekt der Eichenwaldschule Legelshurst war ein voller Erfolg. Die Besucher spendeten den Kindern tosenden App­laus.
19.04.2019
Traditionen und Bräuche
Ob mit Kindern und Enkeln Ostereier färben und suchen, Fleischverzicht an Karfreitag oder der gang in die Kirche: An Ostern gibt es viele Traditionen. Vier Ortsvorsteher aus dem Kehler Umland haben erzählt, wie sie Ostern verbringen.