Kehl - Goldscheuer

„Goldschiers“ Amtsträger sind entmachtet

Autor: 
Michael Müller
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. Februar 2020

Den Schlüssel des Rathauses musste Goldscheuers Ortsvorsteher Richard Schüler (im blauen Hemd) schweren Herzens dem Narrenvolk überreichen. ©Michael Müller

Die „Krutblättsche“ und „Groß Herd fun Goldschier“ stürmten gestern das Rathaus in Goldscheuer und enthoben Ortsvorsteher Richard Schüler und seine Mannschaft ihrer Ämter. Allerdings: Die „Spatzennest“-Kinder konnten diesmal am Triumph der Narren nicht teilhaben.
 

So gegen 9 Uhr am gestrigen Schmutzigen Donnerstag rotteten sich die Narren der „Krutblättsche“ und „Groß Herd fun Goldschier“ vor dem Goldscheuerer Rathaus zusammen. Eine Leiter wurde an die Außenfassade angelegt und die Fahnen beider Zünfte in die dafür vorgesehenen Löcher in der Wand gesteckt – als äußeres Zeichen, dass die Machtübernahme der Narren im Goldscheuerer Süden von Erfolg gekrönt war. 

Danach zogen die Narren beider Zünfte feixend und mit viel lautstarker Stimmungsmusik aus dem mitgeführten „Tango-Diesel“ und dem ohrenbetäubenden Krach der Rätschen in den Sitzungssaal ein, wo sonst die honorigen Damen und Herren des Ortschaftsrats tagen. 

Kinder vermisst

In diesem Jahr hatte Markus Schäfer, Oberzunftmeister der „Krutblättsche“, noch einen Grund mehr, von Ortsvorsteher Richard Schüler die Herausgabe des überdimensionalen Rathausschlüssels zu fordern: Der städtische Kindergarten habe den Kindern nämlich „verboten, am ‚Schmutzige‘ mit uns ze fiere. Des kann nit sin. Fasnacht isch jahrhundertealte Tradition.“ 

- Anzeige -

Die Sache lag aber dann doch ein bisschen anders als von Markus Schäfer beschrieben. Tatsache ist: Das „Spatzennest“ blieb am „Schmutzigen“ in diesem Jahr geschlossen. Diesen Entschluss hätten Kindergartenleitung und Elternbeirat kürzlich gemeinsam gefasst – weil es aufgrund von mehreren Krankheitsfällen derzeit ein „Defizit in der Betreuung“ gebe, wie Schüler es – „typisch Beamter“ eben – ausdrückte. Auf jeden Fall habe diese Entscheidung nichts mit falsch verstandener Rücksichtnahme auf kulturelle oder religiöse Befindlichkeiten von Menschen mit Migrationshintergrund zu tun, beteuerte er. Wäre ja auch noch schöner.
Bedauerlich sei jedoch, dass die Entscheidung ohne Rücksprache mit der Stadt als Kindergartenträger getroffen worden sei. Auf jeden Fall müsse dies „eine Einmaligkeit bleiben“, versprach er der ihn umringenden Narrenschar. 

Machtverlust

Um die vorübergehende Entmachtung bis Aschermittwoch kam Richard Schüler deshalb natürlich trotzdem nicht herum. Und da, wie Markus Schäfer anmerkte, der Ortsvorsteher nicht mehr der Jüngste ist, musste die gesamte Rathaus-Besatzung ihrem Chef bei der Übergabe des Rathausschlüssels helfen. Aber mit einem Gläschen Schampus, Saft oder Schorle und angesichts eines reich mit Brezeln und Süßigkeiten gedeckten Ratstisches ließ sich der Machtverlust auch gut verschmerzen.

Abends wurde dann mit viel Remmidemmi nebenan im alten Schulhaus gefeiert.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 4 Stunden
Corona-Krise
Damit sich die Kehler Innenstadt - die Geschäfte sowie die Gastronomie – nach der Corona-Zeit wieder mit Leben füllt, startet die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungs-GmbH gemeinsam mit dem City Forum eine Unterstützungsaktion für Einzelhandel und Gastronomie:
vor 4 Stunden
Willstätt
Auf dem alten Teil des Willstätter Friedhofs wurde dieser Tage damit begonnen, ein neues Urnenrasengräber-Feld anzulegen. 
vor 4 Stunden
Willstätt
Auf dem alten Teil des Willstätter Friedhofs wurde dieser Tage damit begonnen, ein neues Urnenrasengräber-Feld anzulegen. 
vor 6 Stunden
Corona-Krise
In Kehl sind mindestens 60 Menschen am Coronavirus erkrankt, das die ganze Welt in Atem hält. Vor über 100 Jahren gab es schon einmal eine Pandemie: Die Spanische Grippe, die auch in Kehl viele Opfer forderte. 
vor 16 Stunden
Kehler Stadtgeflüster
Von Resignation in der Gastronomie und Optimismus in der Musikbranche handelt in dieser Woche unser Stadtgeflüster. 
vor 17 Stunden
Kehl
Ab kommenden Montag gibt es Veränderungen für betreuungsbedürftige Schüler und Kinder in Kehl. Außerdem informiert die Stadt über die Arbeit des Kommunalen Ordnungsdiensts, Hilfsangebote und abgesagte Veranstaltungen.
vor 19 Stunden
Corona-Krise
Ob Fitness-Crack, Yoga-Fan oder Karateka – die meisten Mitglieder zeigen in Zeiten von Corona Solidarität mit „ihrem“ Studio und profitieren von kreativen Lösungen.
vor 22 Stunden
Schwimmtraining / Leistungssport
Kein Wasser mehr – die Schließung sämtlicher Bäder hat nicht nur harte Konsequenzen für  den Kehler Schwimmverein, sondern auch für die wasserbegeisterte Familie Mnich.
03.04.2020
Willstätt
Von den der Corona-Krise sind in Willstätt auch die Vereine betroffen. Egal ob Sport-, kulturelle oder andere Vereine – bei allen müssen Veranstaltungen abgesagt oder verlegt werden.
02.04.2020
Freie Evangelische Gemeinde geht neue Wege
Bibelgespräche auf YouTube, Live-Andachten via App – Die Freie evangelische Gemeinde Kehl geht aktuell neue Wege. Kirche ist vor allem eines: Beziehung. Wie gestaltet man diese aber als Gemeinde, wenn man sich in Zeiten von Kontaktbeschränkungen nicht mehr „real“ treffen kann?
02.04.2020
Stadt Kehl
Die Polizeibehörde hat die ersten Bußgelder über 500 Euro verhängt. Dies und weitere Corona-Nachrichten gibt es in dieser Mitteilung der Stadtverwaltung Kehl.
02.04.2020
Corona-Krise
Not macht erfinderisch: Schulleiterin Ellen Oertel nutzt in diesen Tagen den digitalen Weg, um ihren Jungen und Mädchen das Klavierspiel beizubringen. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...
  • a2 Unikat hat alles, was das Leben und Wohnen noch schöner macht.
    11.03.2020
    a2 Unikat: Ihr Partner rund um Gartendeko und mehr
    Frühlingszeit – eine wunderbare Zeit, es sich in Heim und Garten besonders schön zu machen. Wer dafür pfiffige und individuelle Gestaltungsideen sucht, ist bei a2 Unikat in Oberwolfach genau richtig.