Bodersweier

Großer Umzug mit 37 Gruppen in Bodersweier

Autor: 
Ellen Matzat
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Februar 2017
Bildergalerie ansehen
Eine verrückte Truppe: Die Pollords.

(Bild 1/5) Eine verrückte Truppe: Die Pollords. ©Ellen Matzat

Bei herrlichem Umzugswetter haben am Sonntag zahlreiche Schaulustige die Straßen von Bodersweier gesäumt, durch die der 15. »etwas andere« Fasnachtsumzug des Brandeburger Michels von der Leutesheimer Straße über Umwege ins Narrendorf zog.

Los ging der Umzug am Sonntag in Bodersweier nach dem obligatorischen dreifachen Kanonenschlag um 13 Uhr, lautstark angeführt vom Bodersweierer Musikverein. Zuvor hatte die Knall-Frosch-Combo aus Weier die Zuschauer bereits in Stimmung gespielt.

Es gab wieder jede Menge originelle Kostüme zu bewundern, alles handgemacht und nichts von der Stange. Genau dies macht den Bodersweierer Umzug zu etwas ganz Besonderem. Die 37 Gruppen aus Bodersweier und den umliegenden Gemeinden waren freie Gruppen, die Spaß an der Fasnacht haben, ohne einer Zunft anzugehören. Jeder durfte mitlaufen, je verrückter und ausgefallener, desto besser. Natürlich wurde die Umzugsstrecke auch wieder von etlichen Höfen aus mit leckeren flüssigen Sächelchen und Handfestem bewirtet, wo die Teilnehmer gerne eine Rast einlegten. So konnte niemand auf dem »langen« Weg ins bunt geschmückte Narrendorf verhungern oder – noch schlimmer – verdursten. Für die jüngeren Gäste hatten die Gruppen jede Menge »Plombenzieher«  dabei. 

- Anzeige -

Auffällig war dieses Jahr, dass selbst die jungen hübschen Mädchen gefahrlos den Umzug überstanden. Keiner wurde gefangen, bemalt oder gar ausgestopft, selbst die Frisuren blieben ohne Konfetti und Stroh. Eine Gruppe Wikinger war eigens wegen des Bodersweierer Karnevals aus Essen angereist. Ihre Helme hatte Britta Pohland selbst gehäkelt. Kurz entschlossen liefen auch die Auemer Gäns als bunte Clowns unter Obernärrin Brigitte Heinzelmann mit. Die Gruppe »Seniorenstift« war bereits zum 15. Mal in Folge dabei und denkt sich jedes Jahr ein neues Thema aus. Dieses Jahr waren die Damen als stachelige Gesellen, nämlich als Kakteen, unterwegs. Die Gruppe Heidelberger Schloss kam als Spiegeleier, was bestimmt selten auf Umzügen zu sehen ist. Aber auch die Smilies aus Kehl, die herrlich bunten Auemer Elfen, Pizzabäcker, die sogar ihren Ofen dabei hatten, Bob-Bären im Riesenbob, Zinnsoldaten mit Kanone, arabische Scheichs, die frechen Pollords aus Memprechtshofen, die schönsten Brandeburger Krabben und die quietschgelbe ­Badeenten-Gruppe mit Badewanne und Seifenblasenmaschine bereicherten das Bild. 

Daneben trieben die gemeinen Zierolshofener Trophäenjäger, die Auemer Flusspiraten, die Bodersweierer Sauköpfle als Wikinger mit riesigem Schiff, die Ghostbusters, Geisterpiraten, Brandeburger Wölfe und Feuerteufel ihr Unwesen und schnitten so manche furchterregende Fratze. 

Aber nicht nur die Umzugsteilnehmer zeigten fantasievolle Kostüme – auch die Zuschauer ließen sich einiges einfallen wie beispielsweise »Bauer sucht Frau« oder die feschen Badenixen aus dem Karlsruher Sonnenbad mit ihren blauen Badekappen. Im Anschluss an dem Umzug wurde im Narrendorf noch lange ausgiebig gefeiert.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 17 Minuten
Wahlprüfsteine zur Kommunalwahl (3)
Im Vorfeld der Kommunalwahlen befragen wir alle Parteien und Listen in Kehl zu den 14 wichtigsten Themenfeldern der Stadt. Diesmal geht es um den Schwerpunkt Schulpolitik. 
vor 3 Stunden
Von St. Georgen nach Triberg
Der Schwarzwaldverein verzeichnet immer weniger Mitglieder. Auch die Ortsgruppe Kehl-Hanauerland bleibt von diesem Negativtrend nicht verschont. Die Kehler Zeitung hat den Verein bei einer seiner Wanderungen begleitet und nachgehakt, woran das liegen kann. 
vor 6 Stunden
Willstätt - Sand
Um Tiere und ihre Bedeutung in der Bibel und in der Osterzeit ging es beim diesjährigen Kindertag, zu dem die evangelische Kirchengemeinde Sand ins Pfarrhaus eingeladen hatte. Die Kinder waren mit viel Begeisterung und Interesse dabei.
vor 9 Stunden
Willstätt - Sand
Auf den Spuren des Brachvogels wandelten vergangene Woche Teilnehmer einer Exkursion durch das Gewann »Hädri«, zu der die Sander Ortsverwaltung eingeladen hatte. Anlass war der erfolgreiche Abschluss der Öko-Konto-Maßnahmen der Gemeinde Willstätt.
vor 11 Stunden
Gospel
Gedämpfte Lichter, eine siebenköpfige Band leitet On the Chross of Calvary ein, die Kristallstimme von  Madeline Lehmkühler schwebt wie ein Vogel. Und dann treten am Ostersamstag auch die anderen Mitglieder des Golden Harps durchs Hauptportal der Friedenskirche zum traditionellen Osternachtskonzert...
vor 11 Stunden
Naturschutz
Mitglieder des Bunds für Umwalt und Naturschutz (BUND) haben sich auf eine Exkursion durch den Bodersweierer begeben. Am Ende trafen sie auf »Zweistein«...
vor 21 Stunden
Gemeinderat Kehl
Warum stimmt das Verhältnis zwischen Kernstadt- und Ortsteil-Räten im Kehler Gemeinderat nicht? Im ersten Teil unserer dreiteiligen Erklärserie gehen wir den Ursachen auf den Grund.
23.04.2019
Missverhältnis von Stadt und Ortschaften
Im Verhältnis zur Einwohnerzahl ist die Kernstadt Kehl im Vergleich zu den Ortschaften im Gemeinderat weit unterrepräsentiert. Mindestens 50:50 sollte die Anzahl von Stadt- und Ortsvertretern sein. Doch die Kernstadt-Räte machen rund ein Drittel aus. Ursachen, Abhilfen und das Prinzip der Unechten...
23.04.2019
Erneut Demos auf der Europabrücke
Am Samstag marschieren wieder die Gelbwesten über die Europabrücke. Wegen einer zeitgleichen Demo von Tierschützern muss mit extremen Verkehrsbehinderungen im grenzüberschreitenden Verkehr gerechnet werden. Darauf weist die Kehler Stadtverwaltung hin.
23.04.2019
Wahlprüfsteine zur Kommunalwahl (2)
Im Vorfeld der Kommunalwahlen befragen wir alle Parteien und Listen in Kehl zu den 14 wichtigsten Themenfeldern der Stadt. In dieser Folge geht es um den Bereich "Wirtschaft und Einzelhandel". 
23.04.2019
Welttag des Buches
Zum heutigen »Welttag des Buches« verraten Redakteure der Kehler Zeitung ihre Lieblingsbücher, was sie gar nicht gern lesen und welche Geschichten sie in ihrer Kindheit am liebsten gemocht haben.
23.04.2019
Volksfest
Kehls Oberbürgermeister Toni Vetrano eröffnete am Samstag persönlich den 66. Ostermarkt auf dem Läger. An den bisherigen drei Tagen schien die Sonne mit den strahlenden Gesichtern der Besucher und Schausteller um die Wette.