Kehl
Dossier: 

Handel und Gastronomie hoffen auf einen guten Sommer

Autor: 
Saam, Nina
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Mai 2021
Einzelhändler und Gastronomen scharren mit den Hufen. Aber auch die Kunden sehnen sich nach Normalität.

Einzelhändler und Gastronomen scharren mit den Hufen. Aber auch die Kunden sehnen sich nach Normalität. ©Nina Saam

Ab morgen ist wieder wegen zu hoher Inzidenzzahlen nur noch Click & Collect erlaubt. Stadt, Gastronomie und Einzelhandel schauen aber nach vorne und entwickeln Konzepte für die Öffnung.

Die einen planen Werbeaktionen und haben die zugehörigen Briefe in dreistelliger Zahl schon fix und fertig vorliegen. Die anderen überlegen, wie sie ihre Außengastronomie vergrößern könnten. Und der Gemeinderat hat beschlossen, dass Biergärten in diesem Sommerferien bis Mitternacht geöffnet bleiben dürfen.

In die Verzweiflung darüber, dass im Einzelhandel vom morgigen Donnerstag an wieder nur noch vorbestellte Ware abgeholt werden kann und sich für Gastronomen noch immer keinerlei Öffnungsperspektiven abzeichnen, mischt sich immer mehr die Hoffnung auf die bevorstehende warme Jahreszeit.

„Wir werden sicher einen guten Sommer haben“, sind sich Oberbürgermeister Toni Vetrano und Wirtschaftsförderin Fiona Härtel in den Videokonferenzen am Dienstag, 27. April, mit Einzelhändlerinnen und -händlern sowie Gastronomen einig: „Die Leute sehnen sich danach, wieder in die Gaststätten gehen zu können.“

Beratung gefragt

Auf ähnliche Sehnsüchte setzen auch die Einzelhändler: Einige Kunden hätten nach mehr als einem Jahr Pandemie mit monatelangen Geschäftsschließungen genug von Online-Einkäufen und wollten beraten werden, suchten das Gespräch mit dem Verkaufspersonal.

Außerdem hätten viele durch Homeoffice, mangelnde Ausgeh- und Feiermöglichkeiten auch gar nicht das Bedürfnis gehabt, Kleidung und Schuhe zu kaufen. Dass die Kauflust mit den Öffnungen wieder zurückkommt, darauf setzen die Geschäftsinhaberinnen und -inhaber ebenso wie auf die Hoffnung, dass ein Teil des gesparten Geldes in den lokalen Handel fließt.

„Wir sind immer noch da“, lautet ihre Botschaft an die Kehlerinnen und Kehler, auch wenn in den Geschäften die Ware gerade wieder nur telefonisch oder online bestellt und dann abgeholt werden kann. Im Gespräch mit Oberbürgermeister Vetrano wünschen sie sich, dass er die Mitarbeitenden der Stadtverwaltung auf diesen Umstand hinweist und dass die Unternehmer in der Stadt in ihren Firmen das Gleiche tun.

Denn bei aller Hoffnung auf den Sommer gilt auch: Der lokale Einzelhandel wird die Pandemie nur überleben, wenn die Kunden zurückkehren und wenigstens ein Teil des entgangenen Geschäftes nachgeholt werden kann.

- Anzeige -

Einkaufen nach Terminvereinbarung reicht dazu nicht aus – vor allem, wenn dafür ein tagesaktueller negativer Corona-Schnelltest vorzuweisen ist. „Click & Meet ist kein Kundenbringer“, stellen die Einzelhändlerinnen und -händler im Gespräch mit Oberbürgermeister Toni Vetrano und Fiona Härtel fest. Seit Samstag, seit durch die Bundesnotbremse wenigstens diese Art von Einkaufen wieder möglich wurde, seien die Kunden nicht gerade in die Läden geströmt.

Selbst bei Friseuren seien aufgrund der Testpflicht Termine abgesagt worden, wird berichtet. Zu viele Menschen scheuten davor zurück, sich testen zu lassen, heißt es.

„Komfortable Lage“

Dabei findet die Teststrategie der Stadt mit Teststationen vor der Anker-Apotheke in der Fußgängerzone, vor dem Rathaus, in der Stadthalle auf dem Bahnhofsplatz und dem Läger und jetzt auch noch vor dem dm-Markt in Sundheim viel Anerkennung. Man könne sich spontan und ohne große Wartezeit testen lassen, „in einigen anderen Städten ist das viel schwieriger“, hat Fiona Härtel festgestellt. „Wir haben hier in Kehl eine komfortable Lage, weil wir schon sehr früh reagiert haben.“ Einig sind sich die Händlerinnen und -händler, dass sie sich jetzt schon, einzeln und gemeinsam, auf die Öffnung vorbereiten und Aktionen für die Kundinnen und Kunden organisieren wollen.

Dass die Gastronomie bislang noch in keinem Öffnungskonzept vorkommt, macht den Café- und Restaurantbetreibern schwer zu schaffen. „Wir machen uns Gedanken, wie wir unterstützen können, wenn geöffnet werden darf“, versichert OB Vetrano. So sollen für zusätzliche Flächen für die Außengastronomie keine Sondernutzungsgebühren erhoben werden; im Gemeinderat will sich Toni Vetrano dafür einsetzen, dass die Sondernutzungsgebühren für die öffentlichen Flächen den Gastronomen und Einzelhändlern in diesem Jahr komplett erlassen werden.

Der Gemeinderatsbeschluss, dass Biergärten bis Mitternacht (anstatt wie üblich bis 23 Uhr) geöffnet bleiben dürfen, gelte auch für die Ortschaften, versicherte er. Fiona Härtel rief die Wirte dazu auf, möglichst bald mit den Anwohnerinnen und Anwohnern ins Gespräch zu gehen, Konzepte zu entwickeln und Vereinbarungen zu treffen.

"Alonso" macht wieder auf

Dennoch brauche man zusätzliche Aktionen, gerade für Gastronomen, die keine oder nur sehr kleine Außenbereiche hätten. Vielleicht könnten auch in Kehl – wie es in Straßburg angedacht sei – kleinere Straßen temporär gesperrt werden, um hier Biergärten und Café-Terrassen zu ermöglichen.

Während Toni Vetrano hier keine Zusagen in Aussicht stellen wollte, konnte Fiona Härtel berichten, dass das "Alonso" am Marktplatz wieder eröffnen werde und auch der Pächter des neuen Cafés neben dem „El Bolero“ quasi in den Startlöchern stehe.

Darüber hinaus rechnet sie damit, dass bald bekannt gegeben werde, wer ins ehemalige Kaufhaus Schneider einziehen werde. „Insgesamt ist das eine positive Entwicklung für unseren Marktplatz“, so die Wirtschaftsförderin.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Myrthe Moorrees, Dina Blagojević und Patrycja Balcerzak (mit der polnischen Fahne) freuen sich am 11. Oktober 2020 nach dem 2:1-Heimsieg des SC Sand gegen Eintracht Frankfurt.
vor 1 Stunde
Serie: Fußball-EM - Willstätt fiebert mit
Heute drückt Patrycja Balcerzak, selbst polnische Nationalspielerin, dem Team um Weltfußballer Lewandowski beim Spiel Polen gegen Slowakei ganz fest die Daumen.
Die Verunreinigungen durch Wasservögel haben abgenommen, die Wasserqualität an der Badestelle Goldscheuer hat sich verbessert.
vor 3 Stunden
Kehl - Goldscheuer
Maßnahmen in Goldscheuer an der Badestelle zeigen Erfolg.
Eine Ameisenkolonie hat sich offenbar einen Verteilerkasten in Marlen als Heimstatt ausgesucht.
vor 13 Stunden
Kehl - Marlen
In Marlen haben sich die Sechsbeiner im Verteilerkasten eingenistet. Dies berichtete ein geplagter Anwohner am Donnerstag im Ortschaftsrat Goldscheuer. Auch bei der Stadt ist man offenbar ratlos.
Die beiden Radler haben Südtirol erreicht.
vor 16 Stunden
Reise mit Rad: Zwei Kehler auf dem Weg nach Verona
Einer großen Herausforderung stellen sich Rolf Hoffmann und Robert Haas in diesem Jahr. Die beiden Radler aus Kehl haben bislang Strecken absolviert, die überwiegend von Flachetappen geprägt waren. Nun will das Duo per Rad über die Alpen bis nach Verona in Italien.
Tony Vicente, der 1970 als kleiner Junge aus Spanien nach Kehl gekommen war, ist neben dem spanischen „Nationalmannschaftsvirus“ vor allem mit dem „FC-Valencia-Virus“ infiziert.
vor 19 Stunden
Serie: Fußball-EM - Kehl fiebert mit
Im Haus Vicente in Kehl – bei der EM-Auftaktpartie von Spanien gegen Schweden. Im Rahmen unserer Serie zur Europameisterschaft stellen wir Fans aus den Teilnehmerländern der EM vor.
Der Gemeinderat beschäftigt sich mit Belebung der Kehler Innenstadt.
13.06.2021
Kehl
Im Kehler Gemeinderat sollen am Mittwoch Projekte zur Belebung der Innenstadt vorgestellt werden.
Das Fahrzeug brannte vollständig aus.
12.06.2021
Kehl - Auenheim
Das Fahrzeug brannte vollständig aus, die Ursache ist noch unklar.
Auf der idyllischen Terrasse des Restaurants „Kinzigbrücke“ in Willstätt darf man ungetestet Platz nehmen – aber getestet, geimpft oder genesen wäre doch besser, so Restaurant-Chef ­Simon Türkl, denn die Testbefreiung bringt neue Unklarheiten.
12.06.2021
Corona-Tests und Außengastronomie
Seit Montag ist beim Besuch im Außenbereich einer Gaststätte kein Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis mehr erforderlich. Doch das macht die Sache auch nicht einfacher.
Müllablagerungen beim „Kochlöffel“, Kehl-Marktplatz.
12.06.2021
Kehler Stadtgeflüster
In unserem heutigen Stadtgeflüster beschäftigt sich Lokalchef Klaus Körnich mit dem Kehler Müllproblem, "schrecklichen" Bildern aus dem Tierheim und einem besonderen "Mut-Macher".
Sylvia Arnold von der Geschäftsstelle des SC Sand, Trainer Alexander Fischinger und Sportdirektor Sascha Reiß (von links) wünschen ihrer Stürmerin Molli Plasmann (zweite von rechts) viel Erfolg beim Daumendrücken für ihr Heimatland Dänemark bei der Männer-Fußball EM in diesem Jahr.
12.06.2021
Serie: Fußball-EM - Willstätt fiebert mit
In unserer neuen Serie „Fußball-EM − Willstätt fiebert mit“ freut sich Dänemark-Fan Molli Plasmann vom SC Sand mit dem Klassenerhalt im Gepäck auf den Urlaub in ihrer Heimat und auf die Fußball-Europameisterschaft.
Vollständig eingerichtete Schulküche und mehrere Klassenzimmer stehen im oberen Stockwerk im Gebäude der ehemaligen Werkrealschule seit Jahren leer. Der Ortschaftsrat würde hier gerne ein schulisches Nachnutzungskonzept sehen. Elternvertreter fühlen sich jedoch bei dem Thema übergangen.
11.06.2021
Ortschaftsrat Bodersweier
Die Bodersweierer Elternvertreter der Grundschule Leutesheim fordern, in die Diskussion um dem Grundschulstandort, die in den Gremien geführt wird, mit einbezogen zu werden.
Markus Sansa (Vierter von links) mit Melanie Eckert (links), Tabea Sansa (Zweite von rechts) und weiteren Mitstreitern des Projekts Permakultur-Garten.
11.06.2021
Kehl
Riverside Ortenau hat ein neues Projekt gestartet. In einem Permakultur-Garten werden Obst und Gemüse angebaut. Derweil sucht der gemeinnützige Verein händeringend neue Räume.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Arbeitgeberversprechen "in good company" wird bei Hubert Burda Media wörtlich genommen. 
    vor 7 Stunden
    Spannende Sales-Jobs: Im Dialog mit den Verbrauchern
    1903 als Druckerei gegründet, gehört Hubert Burda Media heute mit mehr als 1600 Arbeitsplätzen am Standort Offenburg zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region und zählt mit weiteren Standorten zu einem der größten Medien- und Technologieunternehmen Europas.
  • Das Trinationales Filmfestival der Medien Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offeburg gestreamt.
    12.06.2021
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Bürstner ist seit über 55 Jahren ein Garant für Qualität und Kompetenz in Sachen Wohnmobile und Wohnwagen.
    11.06.2021
    Bürstner GmbH & Co. KG aus Neumühl: Ein Garant für Qualität
    Seit 55 Jahren sind Bürstner-Wohnwagen ein Synonym für Qualität und unbeschwerten Urlaub. Das beweisen viele Preise. 2021 ist der Wohnmobilhersteller mit dem German Innovation Award „Winner“ ausgezeichnet worden. Das Unternehmen baut seine Produktion aus und stellt ein.
  • Am 11. und 12. Juni bietet die Herrenknecht AG Schülern mit bei den Ausbildungstagen Einblick in rund ein Dutzend Ausbildungsberufe.
    11.06.2021
    Herrenknecht AG in Schwanau sucht junge Talente
    Die Herrenknecht AG - der weltweit agierende Hersteller von Tunnelvortriebsmaschinen, beschäftigt rund 2000 Mitarbeiter in Schwanau. Auf der Suche nach Nachwuchstalenten veranstaltet das Unternehmen am 11. und 12. Juni zwei Ausbildungstage. Gleich anmelden!