Kehl - Marlen

»Hanfhechler«-Figur an Marlens Narrenbrunnen ist weg

Autor: 
Michael Müller
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. September 2018

Vor fünf Jahren, an einem sehr regnerischen Novembertag, war die »Hanfhechler«-Figur am Marlener Narrenbrunnen enthüllt worden. Nun ist sie weg – abgesägt. ©Michael Müller

Der »Hanfhechler« ist weg. Seit wenigen Tagen ist die Bronzefigur von ihrem Basaltblock am Marlener Narrenbrunnen verschollen. Die »Narrhalla Nelram« hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Das finden die Narren der »Narrhalla Nelram« aus Marlen alles andere als lustig: Die »Hanfhechler«-Figur am Marlener Narrenbrunnen ist verschwunden.

Figur wurde abgesägt

Vor etwa 14 Tagen sei aufgefallen, dass die Figur fehlt, berichtet der Vorsitzende des TuS Marlen, Rainer Schäfer. Daraufhin habe man sich die Sache mal genauer angeschaut – und dabei entdeckt, dass die Figur abgesägt worden sei. 

Alle anderen Figuren sind noch da

Erstaunlicherweise fehlt nur der »Hanfhechler«; alle anderen Figuren, die die Symbolfiguren der Marlener Fasnacht darstellen, sind noch da. Warum das so ist, dazu kann Schäfer nur Mutmaßungen anstellen: »Vielleicht war er am einfachsten zu entfernen.«

Jüngste Abteilung der »Narrhalla«

Im November 2013 war die Figur enthüllt worden. Die »Hanfhechler« sind die Häs-Gruppe und zugleich die jüngste Abteilung der »Narrhalla Nelram«. Die Figur erinnert an die Zeit, als rund um die Dreiergemeinde noch Hanf angebaut wurde. Der Name rührt daher, dass die Hanfpflanzen nach dem Aufweich-Bad in der Hanfrötze und dem anschließenden Trocknen mehrfach über eine »Hechel«, eine Art Bürste aus Stahlspitzen, gezogen wurden, um den Rest der Rinde, die die Hanffasern umgibt, abzutrennen und diese zu säubern. 

- Anzeige -

Die Skulptur ist aus Bronze und wurde entworfen von Reinhold Schäfer, dem »Haus- und Hofkünstler« der »Narr­halla«. Die Vorlage für den Guss stammt von dem Ichenheimer Bildhauer und Keramik-Künstler Walter Henninger, der auch die anderen Figuren des Narrenbrunnens geschaffen hat. Die Figur ist etwa 70 Zentimeter hoch, knapp vier Kilo schwer und innen hohl. 

Materialwert gering, ideeller Wert »unschätzbar«

Der Materialwert dürfte eher gering sein, so Rainer Schäfer. Der ideelle Wert hingegen sei fast schon unschätzbar.  »Wir haben von der ersten Idee über die Konzeption bis zum fertigen Guss über zwei Jahre gebraucht, um den ›Hanfhechler‹ aufzustellen«, berichtet er der Kehler Zeitung. »Dazu mussten auch noch viele Spenden gesammelt werden, um das Ganze zu finanzieren.« Und schließlich gehöre der »Hanfhechler« einfach zum gesamten Ensemble der Narrenfiguren am Brunnen dazu. Umso trauriger wäre es, wenn einer fehlt.

Finder erhält kleine Belohnung

Bislang fehlt von der Bronze­statue jede Spur. Auch den Nachbarn sei nichts aufgefallen, erzählt Rainer Schäfer. Die Narrhallesen hoffen nun auf einen ehrlichen Finder. Man sei für jeden Hinweis dankbar, der dazu beiträgt, die Figur wieder in den Besitz der »Narrhalla« zu bringen. Dem Finder werde eine kleine Belohnung sicher sein, verspricht er. 

Schaden ist nicht versicherbar

Anzeige bei der Polizei haben die Narrhallesen bislang noch nicht gestellt. Und auch wenn den Missetäter das schlechte Gewissen plagen sollte und er die Figur von sich aus zurückgibt, werde man die Sache auf sich beruhen lassen, so Rainer Schäfer. Sollte alles nichts helfen, wird man die Figur wohl neu anfertigen lassen müssen. Die Original-Gussform dürfte noch vorhanden sein, sagt Walter Henninger. Die Kosten für die Neuanfertigung schätzt Rainer Schäfer auf rund 5000 Euro. Die Versicherung habe ihm mitgeteilt, dass solche Fälle nicht versicherbar seien. »Wir würden dann wohl auf dem Schaden sitzen bleiben.«

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 11 Stunden
Kehler Stadtgeflüster
Man lernt bekanntlich nie aus – auch über »seine« Stadt kann der gemeine Kehler immer wieder Neues erfahren. Wie heute in unserem Stadtgeflüster ...
vor 14 Stunden
Willstätt
Wie geht die Bürgermeister-Wahl am 3. Februar aus? Die Kehler Zeitung bietet ihren Lesern die Möglichkeit, bei einem Wahl-Tipp eine Prognose zu wagen. Der Sieger kann sich auf ein Essen mit dem neuen Gemeindeoberhaupt freuen.
vor 16 Stunden
Willstätt - Eckartsweier
Einen neuen Vorstand wählten sich die Mitglieder des Angler- und Gewässerschutzvereins (AGV) Eckartsweier bei ihrer jüngsten Jahreshauptversammlung. 
vor 16 Stunden
Willstätt
Zu einem Info-Abend zum Thema »Gemeinschaftsschule« lud die Moscherosch-Schule Willstätt am Mittwoch ein. Die Schulform stößt auch im fünften Jahr ihres Bestehens auf große Resonanz bei Eltern und Schülern. 
vor 23 Stunden
Kirche
In Bodersweier schweigen seit einiger Zeit die Kirchenglocken, da der Glockenstuhl dringend sanierungsbedürftig ist. Ob die Stadt oder die Kirchengemeinde dafür aufkommen muss, ist unklar. Die Stadt hat sich nun bereit erklärt, ein Viertel der Kosten zu übernehmen. 
18.01.2019
Ortschaftsrat
Der Doppelhaushalt 2019/20 steht: Auf der Bodersweierer Ortschaftsratssitzung am Donnerstag wurde bekanntgegeben, welche der angemeldeten Projekte zum Zuge gekommen sind und welche auf die lange Bank geschoben werden.
18.01.2019
800 Euro Schaden
Ein Autofahrer ist in der Nacht auf Freitag bei der Europabrücke in Kehl vor der Polizei geflüchtet. Als es die Polizei fast schaffte, den Ford-Fahrer anzuhalten, beschädigte er das Polizeiauto und fuhr über die Grenze nach Frankreich davon.
18.01.2019
Stahlwerkschlacke
Was als Schlacke-Zwischenlager geplant war, soll nun zum Endlager werden: Die Badischen Stahlwerke stellten ihre Ideen vor, wie sich die Schlacke-Deponie an der EDF-Straße in den vorhandenen Lärmschutzwall eingliedern lässt.
18.01.2019
Gala
Mit einer Gala hat die Volksbank Bühl am Donnerstagabend in ihrem Beratungscenter in Bühl ihr 150-jähriges Bestehen gefeiert. Rund 160 geladene Gäste erlebten einen gelungenen Abend.
18.01.2019
Bürgermeisterwahl Willstätt
Immer dienstags und freitags fühlen wir in den kommenden Wochen den Kandidaten für die Bürgermeister-Wahl auf den Zahn. In sechs Wahlprüfsteinen wollen wir von ihnen wissen, wie sie sich zu wichtigen Willstätter Themen positionieren. Heute Folge 2: die Gemeindefinanzen.
18.01.2019
Serie (5)
Neben Deutschen leben Menschen aus mehr als hundert weiteren Nationen in Kehl. In einer Serie (heute Teil 5), die immer freitags und montags erscheint, stellen wir einige der »neuen Kehler« vor. Dazu haben wir den Männern und Frauen unter anderem Fragen zum Leben in unserer Stadt gestellt. 
18.01.2019
Ortschaftsrat
15 Fahrradboxen gibt es beim Korker Bahnhof, die den Bedarf bei weitem nicht decken können. Auf der Ortschaftsratssitzung am Mittwoch kündigte Ortsvorsteher Patric Jockers an, dass 35 neue Boxen hinzukommen.