Kehl - Marlen

»Hanfhechler«-Figur an Marlens Narrenbrunnen ist weg

Autor: 
Michael Müller
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. September 2018

Vor fünf Jahren, an einem sehr regnerischen Novembertag, war die »Hanfhechler«-Figur am Marlener Narrenbrunnen enthüllt worden. Nun ist sie weg – abgesägt. ©Michael Müller

Der »Hanfhechler« ist weg. Seit wenigen Tagen ist die Bronzefigur von ihrem Basaltblock am Marlener Narrenbrunnen verschollen. Die »Narrhalla Nelram« hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Das finden die Narren der »Narrhalla Nelram« aus Marlen alles andere als lustig: Die »Hanfhechler«-Figur am Marlener Narrenbrunnen ist verschwunden.

Figur wurde abgesägt

Vor etwa 14 Tagen sei aufgefallen, dass die Figur fehlt, berichtet der Vorsitzende des TuS Marlen, Rainer Schäfer. Daraufhin habe man sich die Sache mal genauer angeschaut – und dabei entdeckt, dass die Figur abgesägt worden sei. 

Alle anderen Figuren sind noch da

Erstaunlicherweise fehlt nur der »Hanfhechler«; alle anderen Figuren, die die Symbolfiguren der Marlener Fasnacht darstellen, sind noch da. Warum das so ist, dazu kann Schäfer nur Mutmaßungen anstellen: »Vielleicht war er am einfachsten zu entfernen.«

Jüngste Abteilung der »Narrhalla«

Im November 2013 war die Figur enthüllt worden. Die »Hanfhechler« sind die Häs-Gruppe und zugleich die jüngste Abteilung der »Narrhalla Nelram«. Die Figur erinnert an die Zeit, als rund um die Dreiergemeinde noch Hanf angebaut wurde. Der Name rührt daher, dass die Hanfpflanzen nach dem Aufweich-Bad in der Hanfrötze und dem anschließenden Trocknen mehrfach über eine »Hechel«, eine Art Bürste aus Stahlspitzen, gezogen wurden, um den Rest der Rinde, die die Hanffasern umgibt, abzutrennen und diese zu säubern. 

- Anzeige -

Die Skulptur ist aus Bronze und wurde entworfen von Reinhold Schäfer, dem »Haus- und Hofkünstler« der »Narr­halla«. Die Vorlage für den Guss stammt von dem Ichenheimer Bildhauer und Keramik-Künstler Walter Henninger, der auch die anderen Figuren des Narrenbrunnens geschaffen hat. Die Figur ist etwa 70 Zentimeter hoch, knapp vier Kilo schwer und innen hohl. 

Materialwert gering, ideeller Wert »unschätzbar«

Der Materialwert dürfte eher gering sein, so Rainer Schäfer. Der ideelle Wert hingegen sei fast schon unschätzbar.  »Wir haben von der ersten Idee über die Konzeption bis zum fertigen Guss über zwei Jahre gebraucht, um den ›Hanfhechler‹ aufzustellen«, berichtet er der Kehler Zeitung. »Dazu mussten auch noch viele Spenden gesammelt werden, um das Ganze zu finanzieren.« Und schließlich gehöre der »Hanfhechler« einfach zum gesamten Ensemble der Narrenfiguren am Brunnen dazu. Umso trauriger wäre es, wenn einer fehlt.

Finder erhält kleine Belohnung

Bislang fehlt von der Bronze­statue jede Spur. Auch den Nachbarn sei nichts aufgefallen, erzählt Rainer Schäfer. Die Narrhallesen hoffen nun auf einen ehrlichen Finder. Man sei für jeden Hinweis dankbar, der dazu beiträgt, die Figur wieder in den Besitz der »Narrhalla« zu bringen. Dem Finder werde eine kleine Belohnung sicher sein, verspricht er. 

Schaden ist nicht versicherbar

Anzeige bei der Polizei haben die Narrhallesen bislang noch nicht gestellt. Und auch wenn den Missetäter das schlechte Gewissen plagen sollte und er die Figur von sich aus zurückgibt, werde man die Sache auf sich beruhen lassen, so Rainer Schäfer. Sollte alles nichts helfen, wird man die Figur wohl neu anfertigen lassen müssen. Die Original-Gussform dürfte noch vorhanden sein, sagt Walter Henninger. Die Kosten für die Neuanfertigung schätzt Rainer Schäfer auf rund 5000 Euro. Die Versicherung habe ihm mitgeteilt, dass solche Fälle nicht versicherbar seien. »Wir würden dann wohl auf dem Schaden sitzen bleiben.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Musica Sacra
vor 1 Stunde
Wegen der Größe des Chors nur selten aufgeführt, wird Verdis »Messa da Requiem«. Am kommenden Samstag aber erleben die Besucher der Goldscheuerer Kirche dieses besondere Konzert. Eine erste Probe verlief erfolgreich.
Freizeitsport
vor 4 Stunden
Premiere: Am Freitag, 21. September, findet in Kehl und Straßburg die erste Auflage von »Madame Run« statt.
Willstätt - Eckartsweier
vor 7 Stunden
Ein kleines Jubiläum feierten die Rotkreuzler von Eckartsweier am Freitag: Sie luden zum 75. Mal zu einem Blutspendetermin ein. Das wurde mit einem kleinen Umtrunk begangen.
Willstätt
vor 10 Stunden
Am Wochenende fand im Rahmen des Willstätter Jahrmarktes zum 13. Mal die Ausstellung »Handwerk & Gewerbe« statt. Zum 20-jährigen Bestehen lockte die Leistungsschau mit vielen Infos und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm.
Brandeckstraße
vor 22 Stunden
Der umstrittene Antrag zum Bau eines Mehrfamilienhauses in der Brandeckstraße in Kittersburg soll ein planungsrechtliches Nachspiel haben: Der Ortschaftsrat Goldscheuer plädierte am Donnerstag mit Mehrheit dafür, die Aufstellung eines Bebauungsplans für den Bereich Brandeckstraße/Dorfstraße zu...
Bildung
17.09.2018
Das neue Programm der Volkshochschule (VHS) Ortenau (Kehl-Hanauerland) ist erschienen. Es gibt viele neue Themen und Formate. Und vorübergehend auch eine neue Chefin in Kehl.
Dorffest
17.09.2018
Aus Nah und Fern kamen die Festbesucher am Sonntag und auch noch den Montag über, um sich die Sauerkrautspezialitäten beim Surkrutfescht der Narrenzunft »Krutblättsche« Goldscheuer schmecken zu lassen. 
Volksfest
17.09.2018
Ein ausgelassenes Oktoberfest feierte die »Groß Herd« am Samstagabend in Goldscheuer. Im vollen Festzelt ging stundenlang die Post ab. Das tolle Ambiente und die Livemusik sorgten für stilechte Wiesn-Atmosphäre.
Ortschaftsrat
17.09.2018
Der vor zweieinhalb Jahren eingeweihte Neumühler Bürgergarten neben der ehemaligen Grundschule kommt nicht so recht in die Gänge. Die Nutzung hält sich in Grenzen – vermutlich, weil viele Neumühler einfach selbst ein Stück Grün rund ums Haus haben.  
Fest Willstätt
16.09.2018
Bei herrlichem Spätsommerwetter war der Willstätter Jahrmarkt am Wochenende sehr gut besucht. 
Kommunalpolitik
16.09.2018
Goldscheuer soll ein Ärztehaus bekommen – wenn es nach dem Willen des Ortschaftsrates geht. Das Gremium billigte am Donnerstag einen Vorschlag der Ortsverwaltung. Alles über die Hintergründe und wo das Haus entstehen könnte, lesen Sie hier.
Kommunalpolitik
16.09.2018
Für den Bereich Schlossergasse/Kehler Straße/Narzissenweg in Marlen soll ein Bebauungsplan aufgestellt werden. Der Ortschaftsrat Goldscheuer beschloss am Donnerstag, im Herbst einen entsprechenden Initiativantrag auf den Weg zu bringen.