Serie "Dorfcheck" (2)

Hesselhurst im Ortscheck

Autor: 
Nina Saam
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. August 2018

Ruhig und beschaulich, mit vielen Fachwerkhäusern, historischen Höfen und der im neuromanischen Stil erbauten Kirche präsentiert sich Willstätts kleinster Ortsteil. ©Nina Saam

Willstätt ist als Wohngemeinde begehrt. Verkehrsgünstig nahe überregionaler Verkehrswege gelegen, lässt es sich hier dennoch ruhig und ländlich leben. Doch wie sieht der praktische Alltag in den Ortsteilen aus? Kann man im Ort zum Arzt gehen, Briefmarken erstehen oder sonntags frische Brötchen bekommen? Die Kehler Zeitung hat dazu die fünf Ortsteile einem Alltagscheck unterzogen und die jeweiligen Ortsvorsteher befragt. Heute: Hesselhurst.

Hesselhurst ist der kleinste und idyllischste Ortsteil Willstätts, der vor zehn Jahren sein 700-jähriges Bestehen gefeiert hat. Damals wurden große Anstrengungen unternommen, den Ort herauszuputzen. An den ortsbildprägenden Häusern und den charakteristischen Hakenhöfen wurden Infotafeln angebracht, die Magistrale des Ortes, die Ortenaustraße, wurde asphaltiert und die Gehwege neu gepflastert. Das einstige Bauerndorf präsentiert sich heute als eine beschauliche, ruhige Wohngemeinde, in der es sich gut leben lässt. 
Um die Infrastruktur ist es in dem 850-Seelen-Ort allerdings nicht so gut bestellt. Da es in Hesselhurst keine Industriebetriebe oder andere größere Arbeitgeber gibt, pendelt die berufstätige Bevölkerung zur Arbeit, zumeist nach Willstätt, Kehl oder Offenburg. »Unsere ortsansässigen Handwerker und Dienstleister stellen vielleicht 30 bis 40 Arbeitsplätze«, schätzt Ortsvorsteher Volker Mehne. Der alltägliche Exodus der Werktätigen hat wie in anderen kleinen Dörfern dazu geführt, dass den Läden im Ort die Kundschaft wegblieb und sie schließen mussten. »Das hat schon angefangen, als die BASF in den 1960er-Jahren nach Willstätt kam«, sagt der Ortsvorsteher. »Wir hatten bestimmt 20 Jahre lang keinen Laden in Hesselhurst.« 

Heute deckt eine kleine Bäckereifiliale zumindest vormittags den Brötchenbedarf der Hesselhurster – sogar sonntags, wie Volker Mehne stolz betont. Darüber hinaus führt der Bäcker ein kleines Sortiment an Grundnahrungsmitteln. Alles andere müssen die Hesselhurster aber außerhalb des Dorfes erledigen, Bank, Post, Arzt – Fehlanzeige. Nicht einmal ein Geldautomat ist übrig geblieben. Die Bewohner stört das laut Volker Mehne aber nicht: »Die Leute wohnen gerne hier«, sagt er. »Die meisten sind sowieso Pendler und erledigen diese Dinge außerhalb.« Hesselhurst ist auch der einzige Ortsteil Willstätts, in der die Devise »Kurze Beine, kurze Wege« nicht gilt. Aufgrund der geringen Schülerzahl gibt es keine eigene Grundschule mehr, die Kinder fahren mit dem Bus ins benachbarte Eckartsweier, um dort die Schule zu besuchen. Die ÖPNV-Anbindung hält Volker Mehne für ausreichend, lediglich sonntags sieht es etwas mau aus: Gerade einmal zwei Busse streifen dann den Ort. 

Waldsee ist Schmuckstück

- Anzeige -

Hesselhurst liegt ein bisschen abseits der Hauptverkehrsverbindungen, der Durchgangsverkehr hält sich außerhalb des Berufsverkehrs in Grenzen. Gibt es allerdings Baustellen oder Stau auf den umliegenden Hauptverkehrsadern, der B28 oder der A5, wird es voll auf der Ortenaustraße. Immer schön langsam ist hier die Devise: Die Ortsverwaltung setzt auf Freiwillig 40-Displays, im Rest des Dorfes gilt sowieso Tempo 30.

Das Schmuckstück Hesselhursts ist der von Wald umgebene Badesee am südlichen Ortsrand. Der in den 80er-Jahren aufgegebene, 28 Meter tiefe Baggersee verfügt über einen kleinen Spielplatz und eine neu erbaute Toilettenanlage mit Umkleidemöglichkeit. »Da haben wir vor drei Jahren ordentlich Geld in die Hand genommen«, sagt Volker Mehne stolz. Allerdings ist der See auch Heimstatt diverser angriffslustiger Sechsbeiner: Je nach Tageszeit und Wetterlage können die zahlreich vorhandenen Stechmücken und Bremsen ganz schön nerven. 
Der Beliebtheit des Sees tut dies allerdings keinen Abbruch. Im Sommer tummeln sich viele Badegäste an dem lauschigen, flach abfallenden Badestrand – und dementsprechend auch viele Autos am Wald- und Straßenrand, was schon mehrfach Willstätts Ordnungshüter auf den Plan rief. 
Die Parkplätze an der nahegelegenen Waldseehalle werden dagegen kaum genutzt. Hesselhurst ist auch der einzige Ortsteil Willstätts, der direkt an Wald grenzt – da kann es schon mal sein, dass Fuchs oder Marder die Hühner holen. Bauwillige haben es übrigens schwer: Neubaugebiete sind derzeit nicht ausgewiesen.

Bei der Millionenfrage muss Volker Mehne erst einmal nachdenken. »Wo man auf jeden Fall eine Million reinstecken könnte, sind die Straßen im Ort«, sagt er schließlich. »Vor allem die Nebenstraßen sind recht abgenutzt. Eine Million reicht da aber lange nicht.«

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Willstätt - Legelshurst
vor 4 Stunden
Der Ortschaftsrat Legelshurst hat den Haushaltsentwurf der Gemeinde Willstätt für 2019 gebilligt. Größter Posten ist der Neubau des Feuerwehrgerätehauses.
3. Advent
vor 6 Stunden
Der Neumühler Weihnachtsmarkt findet am Samstag von 11 Uhr bis 18 Uhr in der Aula der Hector-Kinderakademie und im Schulhof statt.  Er wird gegen 11:30 Uhr durch Oberbürgermeister Toni Vetrano und Ortsvorsteher Fritz Vogt eröffnet.
Kehl
vor 13 Stunden
Ehemalige Mittel- und Langstrecken-Asse des Kehler FV trafen sich kürzlich im KFV-Vereinsheim im Rheinstadion, um Wiedersehen zu feiern und in Erinnerungen an »alte Zeiten« zu schwelgen.
Gemeinderat
vor 16 Stunden
Der Kehler Gemeinderat hat bei seiner Sitzung am Mittwochabend bei zwei Gegenstimmen einen Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan (B-Plan) »Schlossergasse« in Marlen gefasst. Es handelt sich um einen 2,4 Hektar großen Bereich südlich der Schlossergasse und westlich der Hauptstraße. 
Kehler Hallenbad
vor 19 Stunden
Ein externes Büro soll die Stadtverwaltung bei der Realisierung eines Planungswettbewerbs für das künftige Kehler Kombibad unterstützen. Über die Vergabe an diesen Dienstleister entscheidet am Montag der Gemeinderat.
Soziales Engagement
vor 22 Stunden
Sowohl das »Stoff-Wechsel« als auch die Bahnhofsmission sind auf Spenden angewiesen, um bedürftigen Menschen helfen zu können. Nun hat das Sozialkaufhaus durch den Verkauf gebrauchter Kleidung einen Überschuss erwirtschaftet, den es an die Bahnhofsmission weitergibt. 
Willstätt
13.12.2018
Mit einem wunderschönen Adventskonzert erfreute die Chorgemeinschaft »Teutonia« das Publikum am Sonntag in der Willstätter Kirche.
Kehl - Leutesheim
13.12.2018
Für die Leutesheimer Mühle gibt es offenbar neue Überlegungen. Ziel ist es, den Plauelbach für Wanderfische durchgängig zu machen. Nun denkt man beim Zweckverband »Hochwasserschutz Hanauerland« über eine Verlegung des Bachbetts um die Mühle herum nach – ohne »raue Rampe«.
Kehl - Goldscheuer
12.12.2018
Am dritten Advents-Wochenende ist der Platz rund um die »Kulturfabrik« zum 14. Mal Schauplatz des Goldscheuerer Weihnachtsmarktes. Im Dachgeschoss wird es diesmal wieder eine Ausstellung mit Werken einheimischer Künstler geben.
Serie: Geschichte des ÖPNV in Kehl (3)
12.12.2018
»Bahn frei bis zum Rathaus« heißt es seit dem 23. November: Die Straßburger Tram hat nun auch das Zentrum Kehls erreicht. Aus diesem Anlass erinnert die Kehler Zeitung in einer Serie an die Meilensteine des öffentlichen Nahverkehrs in der Grenzstadt. Heute: Erinnerungen von Kehler Zeitzeugen an den...
Im Krisenmodus
12.12.2018
Grenzkontrollen durch die Bundespolizei, der Marktplatz wie leergefegt: Nach dem Terroranschlag auf den Straßburger Weihnachtsmarkt am Dienstagabend steht einen Tag später auch Kehl wie unter Schockstarre.
Der Kehler Pfarrer und Dekan Günter Ihle und die Straßburger Pfarrerin Roos Van de Keere stehen hinter dem Projekt »Kapelle der Begegnung« im Straßburger Grenzviertel Port du Rhin.
Sanierungsstau
12.12.2018
Veraltete Toiletten. Marode Klassenzimmer. IT-Anlagen? Fehlanzeige. Der Sanierungsstau an den Kehler Schulen ist für die Betroffenen  unerträglich geworden. Deshalb hat der Gesamtelternbeirat der Kehler Schulen eine Petition »Schulsanierungen« ins Leben gerufen. Was darin gefordert wird, lesen Sie...