Oberbürgermeisterwahl Kehl

Historisch niedrige Wahlbeteiligung?

Autor: 
Klaus Körnich
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Januar 2014

©Grafik: Christel Stetter

Bei der OB-Wahl zeichnet sich möglicherweise eine historisch niedrige Wahlbeteiligung ab – bezogen auf jene Wahlen, bei denen der bisherige Amtsinhaber nicht mehr angetreten ist. Denn bisher sind relativ wenige Briefwahl-unterlagen angefordert worden (s. Kasten). Exper-ten sehen es schon als Erfolg an, wenn nur jeder  zweite Wahlberechtigte wählen gehen würde.

Kehl. Die im Vergleich zu den meisten Städten relativ schlechte Wahlbeteiligung in Kehl hat eine jahrzehntelange Tradition. »Wenn es am Sonntag eine Wahlbeteiligung von über 50 Prozent geben würde, wäre das schon gut«, sagt deshalb der OB-Experte Paul Witt, Kehler Hochschul-Chef. Zum Vergleich: Bei der letzten OB-Wahl in Kehl, bei dem der Amtsinhaber (Detlev Prößdorf) nicht mehr antrat (1998 siegte Günther Petry gegen Jörg Armbruster) lag die Wahlbeteiligung bei 55,5 Prozent. Prößdorf wiederum war 1975 ins Amt gewählt worden – nach Ende der Ära von Trudpert Müller. Damals waren immerhin noch 62,3 Prozent zur Wahl gegangen (siehe Grafik). Kein Maßstab für die Wahlbeteiligung am Sonntag können natürlich die Abstimmungen sein, bei denen der bisherige Amtsinhaber antrat, wie zum Beispiel 1991, als Prößdorf alleiniger Kandidat war: Nur jeder fünfte Wahlberechtigte machte damals von seinem Wahlrecht Gebrauch.

Witt führt als Grund für die schlechte Wahlbeteiligung in Kehl den hohen Anteil an EU-Ausländern und Spätaussiedlern an. Seit 1996 können EU-Bürger, die bereits mindestens drei Monate in der Kommune leben, bei Bürgermeister- und Kommunalwahlen abstimmen. So gibt es einerseits mehr Wahlberechtigte, andererseits ist die Wahlbeteiligung unter den EU-Bürgern meist sehr niedrig. 

- Anzeige -

Der Grund dafür liegt auf der Hand: Je länger die Einwohner in einer Kommune leben, umso ausgeprägter sind die sozialen  und emotionalen Verbindungen mit dieser. Dies wirkt sich stark darauf aus, ob jemand zur Wahl geht oder nicht. Unter den rund 27 800 Kehler Wahlberechtigten sind nahezu 3200 EU-Bürger. Das entspricht einem Anteil von über 11 Prozent. Kehl liegt damit deutlich über dem Landesdurchschnitt: In Baden-Württemberg sind rund 5 Prozent der Wahlberechtigten EU-Ausländer. Diese Kehler Besonderheit vermischt sich mit dem generellen Trend, dass in den vergangenen 20 Jahren in Baden-Württemberg immer weniger Wähler bei Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen an die Wahlurnen gegangen sind. Studien zeigen, so Witt, dass vor allem junge Frauen, und Menschen aus den unteren Bevölkerungsschichten zu den Nicht-Wählern gehören. Auch diese seien überdurchschnittlich in Kehl zu finden. Die große Unbekannte sind die Jungwähler ab 16 Jahre. 746 junge Leute  zwischen 16 und 18 Jahren sind bei dieser Wahl zum ersten Mal wahlberechtigt. Sind Sie motiviert genug, wählen zu gehen?

Auffällig ist zudem schon seit Jahrzehnten, dass die Wahlbeteiligung in den Ortschaften um drei bis sechs Prozentpunkte über der in der Stadt liegt. »Das liegt daran, dass in den Ortsteilen mehr Alteingesessene wohnen als in der Stadt«, so Witt. Dadurch seien die Bindungen dort größer als in der Kernstadt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 11 Stunden
Willstätt - Sand
Beim Bannstein bei Sand soll eine Sitzgruppe zum Verweilen aufgestellt werden. Dafür sprach sich der Sander Ortschaftsrat am Dienstag aus. Zudem soll eine Tafel über dessen Geschichte informieren.
vor 14 Stunden
Willstätt
Die Erweiterung des Kindergartens „Kindertreff“ in Willstätt wird nicht ganz so teuer wie kalkuliert. Dies wurde am Donnerstag im Willstätter Gemeinderat bekannt.
vor 22 Stunden
Kehl
Von Bob Dylan und Kehler Straßen, einem heiseren OB, unsinnigen Sperrungen und sinnvollen Verkehrsregelungen handelt unser heutiges Stadtgeflüster.
18.10.2019
ÖPNV
Die Sitzung des Ortschaftsrates Bodersweier dauerte am Donnerstag kaum mehr als eine Stunde. Die wichtigsten Fragen waren die Busverbindungen und die Anlage neuer Rasen­urnengräber am Baum auf dem Friedhof. Diese alternative Bestattungsform ist beliebt. 
18.10.2019
Kehl
Wie geht es mit dem leckgeschlagenen Sundheimer Kindergarten weiter? Darüber klärte der Chef des städtischen Gebäudemanagements am Mittwoch die Mitglieder des Kehler Gemeinderats auf.
18.10.2019
Jugendschutz
In fünf von zehn Geschäften konnten Minderjährige Tabak kaufen. Das ist das Ergebnis der jüngsten Testkäufe, die das Beratungsteam Kommunale Kriminalprävention organisiert hat. In den Kehler Spielhallen gab es in diesem Jahr dagegen noch keine Beanstandungen: Sowohl der Jugendschutz als auch die...
18.10.2019
Willstätt - Legelshurst
Die Gemeinde Willstätt will einen Waldkindergarten einrichten. Als Standort hat sie sich den Lehrwald bei Legelshurst ausgeguckt. Aus dem Ortschaftsrat kam nun die Rückmeldung.
18.10.2019
"Fiebrige Suche nach dem Mörder"
Die Mordserie des „Phantoms von Kehl“ vor 20 Jahren ging in die deutsch-französische Kriminalgeschichte ein. Der französische Wachmann Jacques Plumain ermordete in Kehl und Straßburg zwei Frauen, eine weitere überlebte den Angriff schwer verletzt. Bei uns spricht der damalige Soko-Leiter über die...
18.10.2019
Gemeinderat
Bollesupp' in Plastikgeschirr auf dem Hanauer-Land-Markt, Palmöl in Produkten für Kindergärten und Schulen: Geht gar nicht, sagt Stadtrat Markus Sansa (SPD).
18.10.2019
Ernüchternd
Die Stadt Kehl wird ihre freiwillig gesteckten Klimaschutzziele, bis zum Jahr 2030 eine Treibhausgas-Einsparung von 50 Prozent zu erreichen, wohl verfehlen. Dabei sind die Privathaushalte in einem Punkt sogar recht sparsam.
18.10.2019
Ortschaftsrat Eckartsweier
Stühlerücken am Dienstag in Ortschaftsrat Eckartsweier: Ex-Ortsvorsteher Erich Nagel hat sich aus dem Gremium zurückgezogen. Wer nachrückt.
18.10.2019
Willstätt - Legelshurst
Der Ortschaftsrat Legelshurst hat am Montag den Hiebsplan für den Willstätter Gemeindewald gebilligt. Eine erste Holzauktion ist noch für Ende Dezember geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 18.10.2019
    Mediterrane Atmosphäre
    Der verführerische Duft von frisch gebrühtem Espresso, leckere Antipasti oder frischer Pasta – das CASAMORE in Hohberg versetzt seine Gäste auf eine genussvolle Reise durch die mediterrane Küche. Unter Palmen und Olivenbäumen darf man sich ein bisschen wie im Urlaub fühlen.
  • 16.10.2019
    Schaurigschöne Attraktionen in Kappel-Grafenhausen
    Was unternimmt man am besten mit den Kindern wenn es draußen kalt ist und regnet? Diese Frage müssen sich Eltern jetzt nicht mehr stellen. Denn im Freizeitpark Funny World in Kappel-Grafenhausen können Familien bei vielen Indoor- und Outdoorattraktionen den perfekten Tag erleben! Und pünktlich zur...
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.