Oberbürgermeisterwahl Kehl

Historisch niedrige Wahlbeteiligung?

Autor: 
Klaus Körnich
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Januar 2014

©Grafik: Christel Stetter

Bei der OB-Wahl zeichnet sich möglicherweise eine historisch niedrige Wahlbeteiligung ab – bezogen auf jene Wahlen, bei denen der bisherige Amtsinhaber nicht mehr angetreten ist. Denn bisher sind relativ wenige Briefwahl-unterlagen angefordert worden (s. Kasten). Exper-ten sehen es schon als Erfolg an, wenn nur jeder  zweite Wahlberechtigte wählen gehen würde.

Kehl. Die im Vergleich zu den meisten Städten relativ schlechte Wahlbeteiligung in Kehl hat eine jahrzehntelange Tradition. »Wenn es am Sonntag eine Wahlbeteiligung von über 50 Prozent geben würde, wäre das schon gut«, sagt deshalb der OB-Experte Paul Witt, Kehler Hochschul-Chef. Zum Vergleich: Bei der letzten OB-Wahl in Kehl, bei dem der Amtsinhaber (Detlev Prößdorf) nicht mehr antrat (1998 siegte Günther Petry gegen Jörg Armbruster) lag die Wahlbeteiligung bei 55,5 Prozent. Prößdorf wiederum war 1975 ins Amt gewählt worden – nach Ende der Ära von Trudpert Müller. Damals waren immerhin noch 62,3 Prozent zur Wahl gegangen (siehe Grafik). Kein Maßstab für die Wahlbeteiligung am Sonntag können natürlich die Abstimmungen sein, bei denen der bisherige Amtsinhaber antrat, wie zum Beispiel 1991, als Prößdorf alleiniger Kandidat war: Nur jeder fünfte Wahlberechtigte machte damals von seinem Wahlrecht Gebrauch.

Witt führt als Grund für die schlechte Wahlbeteiligung in Kehl den hohen Anteil an EU-Ausländern und Spätaussiedlern an. Seit 1996 können EU-Bürger, die bereits mindestens drei Monate in der Kommune leben, bei Bürgermeister- und Kommunalwahlen abstimmen. So gibt es einerseits mehr Wahlberechtigte, andererseits ist die Wahlbeteiligung unter den EU-Bürgern meist sehr niedrig. 

- Anzeige -

Der Grund dafür liegt auf der Hand: Je länger die Einwohner in einer Kommune leben, umso ausgeprägter sind die sozialen  und emotionalen Verbindungen mit dieser. Dies wirkt sich stark darauf aus, ob jemand zur Wahl geht oder nicht. Unter den rund 27 800 Kehler Wahlberechtigten sind nahezu 3200 EU-Bürger. Das entspricht einem Anteil von über 11 Prozent. Kehl liegt damit deutlich über dem Landesdurchschnitt: In Baden-Württemberg sind rund 5 Prozent der Wahlberechtigten EU-Ausländer. Diese Kehler Besonderheit vermischt sich mit dem generellen Trend, dass in den vergangenen 20 Jahren in Baden-Württemberg immer weniger Wähler bei Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen an die Wahlurnen gegangen sind. Studien zeigen, so Witt, dass vor allem junge Frauen, und Menschen aus den unteren Bevölkerungsschichten zu den Nicht-Wählern gehören. Auch diese seien überdurchschnittlich in Kehl zu finden. Die große Unbekannte sind die Jungwähler ab 16 Jahre. 746 junge Leute  zwischen 16 und 18 Jahren sind bei dieser Wahl zum ersten Mal wahlberechtigt. Sind Sie motiviert genug, wählen zu gehen?

Auffällig ist zudem schon seit Jahrzehnten, dass die Wahlbeteiligung in den Ortschaften um drei bis sechs Prozentpunkte über der in der Stadt liegt. »Das liegt daran, dass in den Ortsteilen mehr Alteingesessene wohnen als in der Stadt«, so Witt. Dadurch seien die Bindungen dort größer als in der Kernstadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 7 Stunden
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 2 Stunden
Willstätt
Die Elternbeiträge für das kommende Kindergartenjahr 2019/20 werden nicht erhöht. Dies beschloss der Willstätter Gemeinderat auf Vorschlag der Gemeindeverwaltung in seiner jüngsten Sitzung.
vor 5 Stunden
Europawahl
In einer kleinen Serie stellt die Kehler Stadtverwaltung Projekte vor, die ohne EU-Mittel nicht so leicht hätten ermöglicht werden können. Heute: Die grenzüberschreitende Kinderkrippe in Straßburg sowie das deutsch-französische Feuerlöschboot "Europa 1".
vor 7 Stunden
Schulfest
Eine rundum gelungene Sache war das Fest der Leutesheimer Grundschule am vergangenen Wochenende. Schulleiter Rolf Geisinger sprach den Eltern ein Dankeschön für die Organisation und Abwicklung des Schulfestes aus.  
vor 8 Stunden
Willstätt - Legelshurst
Der Angelsportverein Legelshurst sieht die Probleme am Legelshurster Baggersee nach wie vor nicht gelöst. Ansonsten jedoch gab es auf der jüngsten Hauptversammlung viel Positives zu berichten.
vor 14 Stunden
Europa-Serie
Der französische Lokalpolitiker Patrick Roger ist für wirksames Handeln, und das auf Deutsch und Französisch. Im Straßburger Gemeinderat und im Eurodistrikt ist der 61-Jährige zuständig für wirtschaftliche Zusammenarbeit mit der Ortenau. Im Eurodistrikt kümmert er sich gleichfalls um Arbeit und um...
vor 17 Stunden
Gemeinderat
Die Friedhofstraße in Kehl soll zur Fahrradstraße werden. Das ist Bestandteil des Radverkehrskonzeptes, das der Gemeinderat im Juli 2018 beschlossen hat. Wie das umgesetzt werden soll, darüber gibt es jedoch unterschiedliche Sichtweisen zwischen Verwaltung und Stadträten.
vor 20 Stunden
Bildungspolitik
Bis zum 1. Juli müssen etliche Sanierungsmaßnahmen an Kehls Schulen begonnen werden, weil sonst Zuschüsse verfallen. Das hat die Stadterwaltung am Mittwochabend im Gemeinderat deutlich gemacht – bei der Vorstellung des Schulsanierungsprogramms.
vor 22 Stunden
Neuer ÖPNV Kehl
Die Stadtverwaltung hat eine erste Bilanz des Anfang Dezember eingeführten Stadtbussystems in Kehl im Gemeinderat vorgelegt. Dort gab es sofort kritische Fragen zum Fahrkartenpreis – und angeblich völlig leeren Bussen.
23.05.2019
Willstätt
Mit der heutigen Folge gehen auf der Willstätt-Seite unsere Serie »Wahlprüfsteine« im Vorfeld der Kommunalwahl 2019 zu Ende. Jeden Freitag – bis kurz vorm Wahltag –  fühlten wir den Parteien, Listen und Kandidaten, die sich für den Gemeinderat bewerben, auf den Zahn – und zwar in fünf wichtigen...
23.05.2019
Willstätt - Legelshurst
Das Kirchenkonzert des Musikvereins Legelshurst am Sonntag war eine gut besuchte und überaus gelungene Veranstaltung. Dirigentin Christine Oßwald und ihr Orchester durften sich dabei zu Recht vom Publikum feiern lassen. 
23.05.2019
Willstätt
Der Willstätter Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung die erste Änderung der im November 2016 erlassenen Friedhofssatzung beschlossen. Dabei ging es um die Gestaltung der Baumgräber.
23.05.2019
Musikfest
95 Jahre Harmonie Leutesheim heißt es vom 24. bis 27. Mai auf dem Festplatz. Die Besucher erwartet ein buntes musikalisches Programm inklusive Schliffdi.