Offenburg - Kehl - Straßburg

Initiative will Zugverbindungen über Grenze verbessern

Autor: 
Robert Schmidt
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. März 2017
Video starten

Der Verkehrsclub Deutschland und die französische Fahrgastorganisation FNAUT Grand Est fordern rasche Verbesserungen der Zugverbindungen zwischen Offenburg und Straßburg. ©Robert Schmidt

Zwischen Offenburg und Straßburg sollen wenigstens stündlich Züge rollen, außerdem soll das Baden-Württemberg-Ticket auch über die Grenze gültig sein. Das sind zwei der Kernforderungen der Verkehrsverbände aus Baden und Grand-Est, die am Donnerstag vorgestellt wurden.

Während Vertreter der Verkehrsverbände gerade vor dem Kehler Bahnhof ihre Vorschläge für eine bessere Anbindung zwischen Offenburg und Straßburg vorstellen, läuft wie bestellt ein Mann laut schimpfend vorbei. Er mag es nicht glauben, dass mittags zwei Stunden lang kein einziger Zug in die französische Nachbarstadt fährt.

Mehr Verbindungen 

Zu einer Pressekonferenz über eine »Initiative für bessere Verbindungen zwischen Ortenau, Straßburg und dem Nordelsass« hatte am Donnerstagvormittag der Regionalverband Südbaden des Verkehrsclubs Deutschland gemeinsam mit der französischen Fahrtgastorganisation FNAUT Grand-Est geladen. Mit mehreren konkreten gemeinsamen Vorschlägen machen sich die Verbände sowohl für mehr Verbindungen als auch für bessere Tarife stark.

»Wir freuen uns, dass bald eine Tram nach Kehl rüberkommen wird«, sagt Hannes Linck, Geschäftsführer des VCD Südbaden zur Einleitung. Die Straßenbahn sei aber nur ein Teil der Lösung. Trotz solcher Fortschritte könne man den öffentlichen Personennahverkehr noch deutlich verbessern.

Auch Patrice Paul von der französischen Organisation FNAUT Grand-Est findet, dass die Tram den Zug nicht etwa überflüssiger mache. Der Zug sei schneller und könne mehr Menschen aufnehmen. Aktuell gebe es werktags 24 tägliche Verbindungen zwischen Offenburg und Straßburg. Das sei gut, aber noch ausbaufähig.

- Anzeige -

Löcher stopfen

Neben dem zweistündigen Loch zur Mittagszeit gebe es jeweils noch ein eineinhalbstündiges am Vormittag und am Abend. Der VCD und der FNAUT fordern nun, diese Löcher zu stopfen. So könnten etwa Züge, die nur zwischen Kehl und Offenburg fahren, nach Straßburg verlängert werden oder dort starten. Insgesamt wollen die Verkehrsverbände erreichen, dass der Zug zur Hauptverkehrszeit im Halbstunden- und in der restlichen Zeit im Stundentakt verkehrt.

Doch auch andere Teile des Nordelsasses sollen besser an die Ortenau angebunden werden. Die Verbände schlagen hier eine neue Busverbindung zwischen Offenburg und Illkirch-Graffenstaden vor, die durch die Umgehung von Kehl kürzere Reisezeiten bieten soll. Außerdem bekräftigten die Verbandsvertreter die Forderungen aus dem bereits im vorigen Jahr vorgestellten Weißbuch »Neue Wege über Rhein und Lauter«, in dem eine Vielzahl neuer Querverbindungen zwischen Baden-Württemberg und dem Elsass entworfen worden war. Neu fordern die Verbände nun, das Baden-Württemberg-Ticket nach Straßburg auszuweiten und auch dort zu verkaufen. Allgemein sollten regionale Angebote auch in den Bahnhöfen der Nachbarregion verfügbar sein.

Ihre neuesten Vorschläge haben die beiden Verbände bereits den zuständigen Stellen vorgestellt. Während der FNAUT für Anfang April zumindest eine Einladung ins regionale Transportministerium von Grand-Est erhalten hat, gibt es für den VCD bisher noch nicht mal eine Zusage für ein gemeinsames Gespräch. 

Dass sich die Anstrengungen aber langfristig lohnen können, zeigen zwei Beispiele. Auf Drängen der Verbände sei 2014 am späten Abend eine tägliche Verbindung auf der Strecke Offenburg-Straßburg eingefügt worden, die heute gut genutzt würden. Im Mai starte zudem eine vorher geforderte Direktverbindung zwischen Wörth und Straßburg, die jedes Wochenende viermal täglich verkehren soll.
 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 3 Stunden
Ausbildung
Die Diakonie Kork hat am Freitg vor einer Woche ihren jährlichen Berufsinformationstag veranstaltet. Der Andrang sei groß gewesen, heißt es in einer Pressemitteilung der Diakonie.
vor 6 Stunden
Narren
Am Sonntag um 13.30 Uhr startet der Kehler Fasnachtsumzug durch die Kehler Hauptstraße. Hier nochmal die wichtigsten Infos vor dem Start.
vor 6 Stunden
Sportlerehrung
In Kork ist es gute Tradition, alle bei sportlichen Wettkämpfen erfolgreichen Bürger des Ortes auszuzeichnen. Zudem gratulierte Ortsvorsteher Patric Jockers am Mittwoch auch einem Korker Jungmusiker. 
vor 10 Stunden
Nahverkehr / Tram / Bus
Die Kehler Stadtverwaltung eröffnet am Montag, 25. Februar, eine Anlaufstelle für alle Fragen zum Öffentlichen Personennahverkehr in Kehl.   
vor 12 Stunden
Filmpreis-Verleihung
Zum 91. Mal feiert sich am Sonntag in Los Angeles die Filmbranche. Gespannt blickt in der Nacht zu Montag auch Kehls Kino-Macher Joachim Junghans nach Amerika: Dass mit »Roma« ausgerechnet ein vom Streaming-Anbieter Netflix finanzierter Film zu den größten Abräumern gezählt wird, hinterlässt bei...
vor 12 Stunden
Fasnacht
Auch in Goldscheuer geht die Fasnacht in die heiße Phase. Die beiden örtlichen Narrenzünfte sind ab dem Schmutzigen Donnerstag bis Aschermittwoch fast täglich in der Gemeinde aktiv. Am Freitag findet wieder ein Nachtumzug mit 62 teilnehmenden Gruppen und rund 1500 Hästrägern statt.
vor 15 Stunden
Willstätt
Die Plätze in der Kindertagespflege sind in den Willstätter Einrichtungen knapp. Deshalb hat der Gemeinderat eine Zwischenlösung beschlossen.
vor 18 Stunden
Wie geht's weiter?
Nachdem die Flüchtlingsunterkunft in der alten Korker Grundschule aufgelöst wurde, steht das Gebäude der Ortschaft wieder zur Verfügung. 
21.02.2019
Ortschaftsrat
Nachdem Michael Heitzmann, Leiter des Gebäudemanagements, vergangene Woche den Gemeinderat über die Kostensteigerungen beim Rathausumbau informiert hatte, stand er auf der Sitzung am Mittwoch dem Korker Ortschaftsrat Rede und Antwort.
21.02.2019
Kehl
Eine zunächst verbal ausgetragene Streitigkeit zwischen einem 16- und einem 22-Jährigen endete am Mittwochabend in Kork offenbar in einer Körperverletzung – bei der auch Flaschen als Waffen eingesetzt wurden.
21.02.2019
Richtfest für zwei Neubauten
Die Baugenossenschaft Familienheim Mittelbaden investiert 6,2 Millionen Euro in einer Neubauprojekt im Bereich Wolfsgrube. Am 14. Februar fand das Richtfest statt.
21.02.2019
Hafenbericht 2018
Der Hafenbericht ist der Konjunktur-Barometer, den die Kehler Hafenverwaltung jährlich vorlegt. Darin zeigt sich, dass der Hafen vor allem im zweiten Halbjahr wegen der anhaltenden Niedrigwasserphase im Rhein deutlich zu kämpfen hätte.