Willstätt - Eckartsweier

Insektenzählung des NABU in Eckartsweier

Autor: 
Richard Lux
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. August 2018

Die fleißigen Insektenzähler (von links): Karl und Theo mit ihren Eltern Martin und Melanie Klumpp, Nicole Schäfer, Hannah Schäfer, Rico und Ralf Schäfer ©Richard Lux

Viel Spaß hatten Kinder und Erwachsene bei einer Insektenzählung des NABU im Gewann »Lochmättle« in Eckartsweier.

Unter dem Motto »Zählen, was zählt« startete der Naturschutzbund Deutschland (NABU) Anfang August die zweite Runde seines neuen »Citizen Science«-Projekts »Insektensommer«. Dem Aufruf des NABU, das Summen, Brummen und Krabbeln in ihrer Umgebung zu beobachten, zu zählen und das Ergebnis online zu melden, folgte auch eine Gruppe von Natur-Fans aus Eckartsweier. 

Zählung im Gewann »Lochmättle«

- Anzeige -

Auf einem Wiesengrundstück des Bio-Hofs von Rolf Lutz im Gewann »Lochmättle« wurde in einem Zeitraum von einer Stunde auf einer Fläche von rund 70 Quadratmetern eine Stunde gezählt. Die Kinder und Eltern, die an diesem Tag zählten, sind oft im Gewann »Lochmättle« unterwegs und schauen dort nach dem Luxus-Insektenhotel, bei dessen Bau im April sie neben anderen fleißigen Helfern mitgeholfen hatten (wir berichteten). Insgesamt zählte die Gruppe 304 Insekten – im Einzelnen: 57 Grashüpfer, sechs Gemeine Stiftschwebfliegen, eine Hornisse, 18 Hainschwebfliegen, acht Igelfliegen, zwei Taubenschwänzchen, 10 Steinhummeln, 30 Ackerhummeln, 30 Große Ochsenaugen, 36 Kleine Füchse (eine Schmetterlingsart), zwei Gemeine Stechfliegen, 19 Hufeisen-Azurjungfern (eine Libellenart), neun andere Libellen, fünf Streifenwanzen, 14 Wiesenschaum-Zikaden, acht Weißlinge, vier Tagpfauenaugen, sieben grüne Heupferde, 23 Honigbienen, 10 Wespen und vier Bremsen. Ortschaftsratsmitglied Martin Klumpp, unter dessen Leitung das Luxus-Insektenhotel entstanden war, gesellte sich später ebenfalls zu der Gruppe. 

»Unidentifizierbare Krabbel-Objekte«

»Wir haben auch weitere Insekten gesehen, die wir aber trotz ›NABU-App‹ und Insektenbuch nicht zuordnen konnten«, berichtete Ortsvorsteher-Stellvertreter Ralf Schäfer hinterher. »Ansonsten hat es allen großen Spaß gemacht.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Gemeinderat
vor 34 Minuten
Auf dem Gelände des Bauhofs der Gemeinde Willstätt wird zur Unterbringung von Geräten und Fahrzeugen eine neue Lagerhalle errichtet. Der Gemeinderat vergab am Mittwoch die Aufträge für Erd- und Betonarbeiten, Außenanlagen und die Stahlbauarbeiten – Gesamtkosten: rund 134 000 Euro. 
Ortschaftsrat
vor 7 Stunden
Der Sander Ortschaftsrat befasste sich am Dienstag mit den Mittelanmeldungen für den Haushalt 2019 und der mittelfristigen Finanzplanung bis 2023. Ganz oben steht der Bau des Lebensmittelmarktes.
Konzert
vor 7 Stunden
Giuseppe Verdis »Messa da Requiem« wurde am Samstag in der katholischen Kirche Goldscheuer aufgeführt. Ein echter Kraftakt für die Musiker.
Aktion
vor 10 Stunden
Die Wette der Firmen ist aufgegangen. Das Interesse an der »Nacht der Ausbildung« war lebhaft – die Aktion der fünf größten Firmen kann als Erfolg verbucht werden.
Baumgärtner
vor 11 Stunden
Das Hotel-Restaurant »Zum Markgrafen« und die Generationen der Familie Haug sind die Leitfiguren in der Lesung aus dem Roman »Wildblütenzeit« von Inge Barth-Grözinger, die am Donnerstagabend in der Buchhandlung Baumgärtner in Kehl stattfand.
Heiraten
vor 16 Stunden
Wer sich mit der ganzen Hochzeitsgesellschaft im Bürgersaal im Willstätter Rathaus oder gar im seit Juni dieses Jahres fertiggestellten »Trauzimmer im Grünen« im Flößergarten an der Kinzig trauen lassen will, wird dafür zur Kasse gebeten. Dies beschloss der Gemeinderat am Mittwoch. 
Nachfolge
vor 16 Stunden
Manfred Lenz ist neuer Geschäftsführer des Kreisverbandes Kehl. Erfahrungen hat er unter anderem als Geschäftsführer beim DRK-Kreisverband Grevenbroich (NRW) gesammelt.
Supermarkt-Neubau
22.09.2018
Vergangenen Donnerstag hat die Firma »Lackmann Fleisch- und Feinkost« aus Willstätt in der Wolfsgrube in Kehl das Richtfest ihres neuen Lebensmittelmarktes gefeiert.
Ortschaftsrat
21.09.2018
Das Eintrittsalter für die Kehler Jugendfeuerwehr soll künftig zehn statt zwölf Jahre betragen. Dies ist aber nur eine der Neuerungen des Satzungsentwurfs, über den der Gemeinderat in wenigen Tagen entscheiden wird.
Kehler Stadtgeflüster
21.09.2018
Bad vibrations und schlechte Akustik im Gemeinderat, Sorgen um den Zustand des innerstädtischen Einzelhandels und sich in Luft auflösende Steaks: Randnotizen dieser Woche aus Kehl und drumherum gibt's wie immer zusammengefasst in unserem Stadtgeflüster. 
Kommunalpolitik
21.09.2018
Die Stadt hat den Bau eines Mehrfamilienhauses in der Brandeckstraße in Kittersburg genehmigt. Über den Antrag aus dem Goldscheuerer Ortschaftsrat auf Aufstellung eines Bebauungsplans wird der Gemeinderat voraussichtlich im Oktober debattieren.
Willstätt - Hesselhurst
21.09.2018
Einstimmig hat der Ortschaftsrat Hesselhurst am Montag die Liste der Investitionswünsche für den Haushalt 2019 der Gemeinde Willstätt gebilligt.  Sanierung der Außenanlagen der Halle