Kehl

Jugendgemeinderat tagt

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Dezember 2017

Der rote Platz vor der Tulla-Realschule wird "Mathias" heißen. ©Hans-Jürgen Walter

Namensgebung: Der »Mathias-Platz« soll mit einem Fußballturnier »getauft« werden .

Weil die Grill-aktion auf dem Marktplatz mit Live-Musik zur Earth Hour, die der alte Jugendgemeinderat organisiert hatte, ein Erfolg war, plant der neue Jugendgemeinderat eine Neuauflage. Ein weiteres Thema im Rat am Montag: Der »Mathias-Platz« soll mit einem Fußballturnier getauft werden. Zudem arbeiten die jungen Räte an einem neuen Logo.

150 statt der erwarteten 30 Gäste waren zur Grillaktion rund um die Earth Hour gekommen, berichtete die städtische Klimaschutzmanagerin Lea Unterreiner dem neuen Jugendgemeinderat in der zweiten Sitzung seit seiner Wahl. Auch die Jugendfeuerwehr war beteiligt, sie löschte anschließend die Grillfeuer. Der Jugendgemeinderat beschloss einstimmig, zur nächsten Earth Hour am Samstag, 24. März 2018, wieder eine Grillaktion anzubieten und dafür auch mächtig Werbung zu machen.
Mit zwei Enthaltungen beschlossen die Jungräte, ein Fußballturnier zu Ehren des engagierten Bürgers zu veranstalten, nach dem der rote Platz vor der Tulla-Realschule benannt werden soll. »Mathias«, wie ihn die Jugendlichen nannten, spielte dort regelmäßig mit den Schülern Fußball. 

Ken Woischwill betonte, dass auf jeden Fall die Schulen mit eingebunden werden müssten, deren Schüler den Platz nutzen. Was den älteren roten Platz am »Einstein« angeht, bemängelte Renko Müller, dass dieser nicht von Laub und Wasseransammlungen gereinigt würde und der Platz deshalb nur sehr eingeschränkt nutzbar sei.

- Anzeige -

Als Reaktion auf die Kritik von Schülern des Einstein-Gymnasiums, dass an ihrer Schule zu wenig über Flüchtlinge informiert werde, erklärte Louisa Heitz, die Flüchtlinge an ihrer Schule würden direkt in die Klassen integriert. Auch berichteten Ken Woischwill von der Tulla-Realschule und Luzie Zauker von den Beruflichen Schulen von Workshops, die an ihren Schulen stattfinden. 

Nico Ristau von der Tulla-Realschule plädierte dafür, dass das Angebot an solchen Workshops ausgeweitet werde, woraufhin Nanine Delmas, Fachbereichsleiterin für Bildung, Soziales und Kultur, dem Jugendgemeinderat riet, sich an die städtische Integrationsbeauftragte Raya Gustafson zu wenden. Auch die aus Sicht der Jugendgemeinderäte mangelhafte Medienausstattung vieler Schulen kam zur Sprache: Nanine Delmas berichtete vom Beschluss des Gemeinderats, bis 2022 drei Millionen Euro für ein Medienkonzept für die Schulen bereitzustellen. Eine Förderung durch die Bundesregierung in Höhe von 85 Prozent stehe zwar in Aussicht, ein Förderantrag könne jedoch aufgrund von Verzögerungen im Programm noch nicht gestellt werden. Deshalb warte die Stadt noch ab.

Eine Klausurtagung zum Thema Erlebnispädagogik schlug der Jugendgemeinderatschef Michael Nguyen vor. Zudem soll der Jugendgemeinderat ein neues Logo bekommen, einen ersten Entwurf hat Luzie Zauker bereits erarbeitet und vorgestellt, wie die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung schreibt.

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Demo
vor 21 Stunden
Am Samstag haben etwa 250 Kehler auf dem Marktplatz gegen die Schließung des Kehler Krankenhauses 2030 demonstriert. Aufgerufen zur Demo hatte das Bündnis zum Erhalt und Ausbau aller Ortenauer Kliniken, das mit scharfen Aussagen das drohende Klinik-Aus kritisierte. Welche Worte dabei fielen, lesen...
Willstätt
19.05.2018
Im Rahmen der »Willstätter Kulturtage« veranstaltete die Gemeinde am Donnerstag rund um die alte Mühle erstmals eine »After Work Party«.
Kehl
19.05.2018
Glockengeläut ist bekanntlich nicht jedermanns Sache. Erinnert sich noch jemand an den Streit in Memprechtshofen, als einem Dorfbewohner das Gebimmel der Kirche derart auf die Nerven ging, dass er die Gerichte bemühte?
Willstätt
19.05.2018
Ein positives Fazit zog der CDU-Gemeindeverband Willstätt auf seiner Mitgliederversammlung. Mit dem Erreichten vor Ort könne man zufrieden sein. Doch auf die Kommunalwahlen im kommenden Jahr blicken die Christdemokraten auch mit Sorge.
Volkstrauertag
18.05.2018
Nur wenige Bürger interessieren sich für die Gedankveranstaltung der Stadt zum Volkstrauertag auf dem Ehrenfriedhof, gleichzeitig halten Kehler Ortschaften ihre eigenen Feiern ab. Der Vorschlag, das Gedenken an zentraler Stelle zu bündeln, stößt in Neumühl auf nicht viel Gegenliebe.
Betriebshof
18.05.2018
 Die Mitarbeiter vom Betriebshof der Stadt haben fünf neue Bäume an der Großherzog-Friedrich-Straße, sechs vor der Stadthalle und zwei neue Bäume in der Hauptstraße gepflanzt. Zudem werden in der Stadt Blumenkübel und Blumenampelanlagen aufgestellt.
Ortschaftsrat
18.05.2018
Der mit vielen Vorschusslorbeeren bedachte Neumühler Bürgergarten dümpelt vor sich hin, da das Interesse in der Bevölkerung sehr gering ist. Im Ortschaftsrat wurde diskutiert, ob ein Pavillon die Attraktivität des Gartens erhöhen könnte.
Nepper, Schlepper, Bauernfänger
18.05.2018
Nachdem eine Kehler Schule per E-Mail von einem Verlag aufgefordert wurde, ihren Adressbucheintrag zu überprüfen, die für die Veröffentlichung entstehenden Kosten aber nur aus dem Kleingedruckten im Anhang ersichtlich waren, hat die Stadt Kehl die Staatsanwaltschaft eingeschaltet und mahnt zu...
Jetzt neu
18.05.2018
Wer ist nachts in Kehl, im Grenzraum Kehl-Straßburg und in den Stadtteilen Port-du-Rhin und Neudorf unterwegs? Warum sind die Menschen auf Straßen, auf Plätzen oder in der Tram anzutreffen und wie fühlen sie sich dabei? Antworten auf solche Fragen suchen drei deutsch-französische Gruppen in der...
Wettbewerb
18.05.2018
Keinen Preis aber eine „besondere Auszeichnung“ hat die Beleuchtung für die Trambrücke über den Rhein (Beatus-Rhenanus-Brücke) erhalten. 
Kehl
18.05.2018
Ein 43-jähriger Bettler soll am Donnerstagnachmittag in Kehl mehrfach eine Frau geschlagen haben, weil diese ihm kein Geld geben wollte. Beim Eintreffen der Polizei stellte sich heraus, dass der Mann schon seit längerer Zeit per Haftbefehl gesucht wurde.
Einzelhandel Kehl
18.05.2018
Die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungs-GmbH und der Kehler Einzelhandel haben eine Baustellen-Treue-Punkte-Aktion ins Leben gerufen. Damit wollen sie sich bei den Kunden für ihre Treue während der nicht ganz einfachen Zeit der Tram-Baustelle bedanken. Jetzt wurden die ersten Preise...