Kehl

Kehl kämpft für sein Hallenbad

Autor: 
Martin Egg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. März 2017

(Bild 1/3) »Wir wollen schwimmen!«, forderten diese 75 Jungen und Mädchen des Kehler Schwimmervereins am Montag. ©Udo Künster

Gleich mehrere Unterschriftenaktionen setzen sich seit dem Wochenende für den Erhalt des Kehler Hallenbads ein. Der passionierte Schwimmer Gerd Baumer plädiert für eine zeitnahe Dachsanierung. Zeitgleich solle die Stadt Kehl die alten Pläne für ein Kombibad endlich in die Tat umsetzen. 

Das Kehler Hallenbad hat nach Bekanntwerden des Schließungsbeschlusses Ende vergangener Woche eine Welle von Solidaritätsbekunden erfahren: Auf Facebook, in Leserbriefen, bei Vereinen und Schulen – überall setzen sich die Menschen gegen ein drohendes Aus für die beliebte Kehler Schwimmeinrichtung zur Wehr. An vorderster Front: Gerd Baumer, Ex-Lehrer, Ex-Grünen-Kreis- und Gemeinderat, amtierender Tram-Botschafter und leidenschaftlicher Schwimmer, so lang er denken kann. 

»Aprilscherz«?

Er habe die Nachricht vom Schwimmbad-Aus am Donnerstagabend zunächst für einen »vorgezogenen Aprilscherz« gehalten, sagt Baumer.  Spätestens mit der Berichterstattung der Kehler Zeitung erkannte er aber: »Jetzt gilt es, eine Initiativgruppe zu installieren!« Noch am Samstag schmiss Baumer seinen Computer an und druckte dutzende Formulare: Unterschriftenlisten »für eine sofortige Deckensanierung des Hallenbades«, wie es darauf heißt. Des Weiteren will Baumer »keine Schließung auf unbestimmte Zeit« haben. Er ist überzeugt: »Kehl braucht ein Hallenbad!« 

Dies wiederum finden auch die 309 Männer und Frauen, die bis Montagabend bereits im Hallenbad ihre Unterschriften geleistet haben. Dort hat Baumer den ersten Stapel Formulare ausgelegt. Mittlerweile finden sie sich auch bei Sport-Hahn, im Schuhladen Hammel neben der Anker Apotheke, in der Stadtapotheke sowie im Haus der Jugend und dem Seniorenbüro. Außerdem will Baumer in Kehler Arztpraxen um Erlaubnis bitten.

Druck aufbauen 

- Anzeige -

Das Ziel des ehemaligen Grünen-Politikers ist es, politischen Druck aufzubauen, bis 20. Mai mindestens 5000 Unterschriften zu sammeln, um sie anschließend an Oberbürgermeister Toni Vetrano (CDU) zu übergeben, der die Schließung aufgrund einer nicht mehr auszuschließenden Gefährdung der Badegäste durch von der Decke herabfallende Teile zum Ende der Hallenbadsaison veranlasst hatte.

Parallel dazu geht auch der 1921 gegründete Kehler Schwimmverein auf Unterschriften-Akquise – und zwar in Form einer Online-Petition (siehe Stichwort). Bis Montagabend hatten dort 176 Menschen digital unterzeichnet. Darüber hinaus beteiligen sich verschiedene Lehrer der Beruflichen Schulen Kehl (BSK) mit einer eigenen Unterschriftensammelaktion, wie die Kehler Zeitung erfahren hat. Ihr gegenüber übt Baumer erneut massive Kritik an der Stadtverwaltung: »Jetzt schiebt man das seit zehn Jahren vor sich her, und es ist nichts passiert!« 

Ganze Aktenorder füllen Gemeinderatsunterlagen aus zurückliegenden Jahren, aus denen hervorgeht, dass sich das Rathaus schon vor langer Zeit mit Plänen für einen Neubau des Hallenbads auseinandergesetzt hatte – auch in Form einer von Baumer favorisierten Kombibad-Lösung am Standort des heutigen Freibades. Dass ein einfaches Kombi-Bad mit acht 25-Meter-Bahnen nicht teuer sein müsse, sondern schon für »günstige« 4,5 Millionen Euro (so viele kostet ein Tram-Zug) zu haben wäre, das beweist Baumers Meinung nach das niederländische Unternehmen »Slangen & Koenis Architecten« mit einer bereits sechsmal umgesetzten Lösung »von der Stange«. Dafür möchte der Kehler gern werben.

Für die Deckensanierung 

Bis so ein Bad in ein paar Jahren stehe, müsse das alte Hallenbad unbedingt erhalten, also zumindest die Decke saniert werden. Anschließend könne man es zur Sporthalle für Vereine umfunktionieren, schlägt Baumer vor. Überhaupt – die Decke: Dass die nicht zeitgleich mit derjenigen der ebenfalls maroden Einstein-Halle saniert wurde, könne er nicht nachvollziehen. 

Am Montagabend trainierten noch einmal 75 Jungen und Mädchen des Kehler Schwimmvereins im Hallenbad: »Wir wollen schwimmen!«, skandierten sie in Badehosen für die Kamera eines Fotografen. Ab 23. April ist damit vorerst Schluss. 

Stichwort

Online-Petition

Der Kehler Schwimmverein hat eine Online-Petition für den Erhalt des Hallenbads gestartet. Den entsprechenden Link findet man auf der Homepage des Vereins unter folgender Adresse: www.schwimmverein-kehl.de

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 2 Stunden
Welttag des Buches
Zum heutigen »Welttag des Buches« verraten Redakteure der Kehler Zeitung ihre Lieblingsbücher, was sie gar nicht gern lesen und welche Geschichten sie in ihrer Kindheit am liebsten gemocht haben.
vor 3 Stunden
Volksfest
Kehls Oberbürgermeister Toni Vetrano eröffnete am Samstag persönlich den 66. Ostermarkt auf dem Läger. An den bisherigen drei Tagen schien die Sonne mit den strahlenden Gesichtern der Besucher und Schausteller um die Wette. 
vor 4 Stunden
Eigenbetrieb
Der im vergangenen Jahr neu gegründete Eigenbetrieb »Baulandentwicklung« der Gemeinde Willstätt wird mit Finanzierungsmitteln in Höhe von 1,3 Millionen Euro ausgestattet. 
vor 12 Stunden
Wahlprüfsteine zur Kommunalwahl (1)
Start der Serie "Wahlprüfsteine": Im Vorfeld der Kommunalwahlen befragen wir alle Parteien und Listen in Kehl zu den 14 wichtigsten Themenfeldern der Stadt. Zum Auftakt geht es um die Kultur in Kehl. 
vor 18 Stunden
Jubiläum
Vor 25 Jahren haben sich einige Senioren des TuS zu Arbeitseinsätzen zusammengefunden. Letzte Woche traf sich die rüstige Rentnertruppe zum Waldspeck.
21.04.2019
"Gesicht Europas"
Der baden-württembergische Justiz- und Europaminister hat am Montag (15. April) in Kehl Martine Mérigeau, die Leiterin des Zentrums für Europäischen Verbraucherschutz (ZEV) die Auszeichnung »Gesicht Europas« verliehen. 
20.04.2019
Hauptversammlung
Gelungene Veranstaltungen, große Investitionen und sportliche Erfolge: Der Reit- und Fahrverein zog eine ebenso positive wie interessante Bilanz des vergangenen Jahres.
20.04.2019
Erfolgsserie "Kehler leben Europa" (6)
Bei den Europawahlen tritt Jörg Meuthen als Spitzenkandidat der Alternative für Deutschland an. Im Gespräch mit der Kehler Zeitung verrät der Politiker, wie Kehl seine Sicht auf das Thema Grenzen prägte. Außerdem schildert der Parteichef seine Vision für die Europäische Union und umreißt, wie sich...
20.04.2019
Runder Geburtstag
Helmut Schneider, Mitbegründer des Hanauer Museums Kehl und Vater des Korker Handwerksmuseums, Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande, feiert heute einen runden Geburtstag: Er ist 90 Jahre alt. 
20.04.2019
Nachwuchssorgen
Zwei neue Ehrenmitglieder konnte der Vorsitzende der Hanauer Tanzgruppe Eckartsweier, Jürgen Hetzel, jüngst bei der Hauptversammlung ernennen. Allerdings lässt das Interesse junger Menschen stark nach.
19.04.2019
Kehler Stadtgeflüster
Von falsch tickenden Uhren, nassen Hunden und dem heißesten Kehler Gastro-Gossip handelt unser Stadtgeflüster diese Woche.
19.04.2019
Kommunalwahl 2019
Weil laut Pressemitteilung der Kehler Stadtverwaltung immer mehr Wähler ihre Stimme nicht mehr am Wahltag im Wahllokal, sondern per Brief abgeben, strukturiert die Stadt Kehl die Wahlbezirke neu. Zwei Wahllokale fallen dadurch bei den Europa- und Kommunalwahlen am 26. Mai weg: zum einen das im...