Kehl

Kehl kämpft für sein Hallenbad

Martin Egg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. März 2017

(Bild 1/3) »Wir wollen schwimmen!«, forderten diese 75 Jungen und Mädchen des Kehler Schwimmervereins am Montag. ©Udo Künster

Gleich mehrere Unterschriftenaktionen setzen sich seit dem Wochenende für den Erhalt des Kehler Hallenbads ein. Der passionierte Schwimmer Gerd Baumer plädiert für eine zeitnahe Dachsanierung. Zeitgleich solle die Stadt Kehl die alten Pläne für ein Kombibad endlich in die Tat umsetzen. 

Das Kehler Hallenbad hat nach Bekanntwerden des Schließungsbeschlusses Ende vergangener Woche eine Welle von Solidaritätsbekunden erfahren: Auf Facebook, in Leserbriefen, bei Vereinen und Schulen – überall setzen sich die Menschen gegen ein drohendes Aus für die beliebte Kehler Schwimmeinrichtung zur Wehr. An vorderster Front: Gerd Baumer, Ex-Lehrer, Ex-Grünen-Kreis- und Gemeinderat, amtierender Tram-Botschafter und leidenschaftlicher Schwimmer, so lang er denken kann. 

»Aprilscherz«?

Er habe die Nachricht vom Schwimmbad-Aus am Donnerstagabend zunächst für einen »vorgezogenen Aprilscherz« gehalten, sagt Baumer.  Spätestens mit der Berichterstattung der Kehler Zeitung erkannte er aber: »Jetzt gilt es, eine Initiativgruppe zu installieren!« Noch am Samstag schmiss Baumer seinen Computer an und druckte dutzende Formulare: Unterschriftenlisten »für eine sofortige Deckensanierung des Hallenbades«, wie es darauf heißt. Des Weiteren will Baumer »keine Schließung auf unbestimmte Zeit« haben. Er ist überzeugt: »Kehl braucht ein Hallenbad!« 

Dies wiederum finden auch die 309 Männer und Frauen, die bis Montagabend bereits im Hallenbad ihre Unterschriften geleistet haben. Dort hat Baumer den ersten Stapel Formulare ausgelegt. Mittlerweile finden sie sich auch bei Sport-Hahn, im Schuhladen Hammel neben der Anker Apotheke, in der Stadtapotheke sowie im Haus der Jugend und dem Seniorenbüro. Außerdem will Baumer in Kehler Arztpraxen um Erlaubnis bitten.

Druck aufbauen 

- Anzeige -

Das Ziel des ehemaligen Grünen-Politikers ist es, politischen Druck aufzubauen, bis 20. Mai mindestens 5000 Unterschriften zu sammeln, um sie anschließend an Oberbürgermeister Toni Vetrano (CDU) zu übergeben, der die Schließung aufgrund einer nicht mehr auszuschließenden Gefährdung der Badegäste durch von der Decke herabfallende Teile zum Ende der Hallenbadsaison veranlasst hatte.

Parallel dazu geht auch der 1921 gegründete Kehler Schwimmverein auf Unterschriften-Akquise – und zwar in Form einer Online-Petition (siehe Stichwort). Bis Montagabend hatten dort 176 Menschen digital unterzeichnet. Darüber hinaus beteiligen sich verschiedene Lehrer der Beruflichen Schulen Kehl (BSK) mit einer eigenen Unterschriftensammelaktion, wie die Kehler Zeitung erfahren hat. Ihr gegenüber übt Baumer erneut massive Kritik an der Stadtverwaltung: »Jetzt schiebt man das seit zehn Jahren vor sich her, und es ist nichts passiert!« 

Ganze Aktenorder füllen Gemeinderatsunterlagen aus zurückliegenden Jahren, aus denen hervorgeht, dass sich das Rathaus schon vor langer Zeit mit Plänen für einen Neubau des Hallenbads auseinandergesetzt hatte – auch in Form einer von Baumer favorisierten Kombibad-Lösung am Standort des heutigen Freibades. Dass ein einfaches Kombi-Bad mit acht 25-Meter-Bahnen nicht teuer sein müsse, sondern schon für »günstige« 4,5 Millionen Euro (so viele kostet ein Tram-Zug) zu haben wäre, das beweist Baumers Meinung nach das niederländische Unternehmen »Slangen & Koenis Architecten« mit einer bereits sechsmal umgesetzten Lösung »von der Stange«. Dafür möchte der Kehler gern werben.

Für die Deckensanierung 

Bis so ein Bad in ein paar Jahren stehe, müsse das alte Hallenbad unbedingt erhalten, also zumindest die Decke saniert werden. Anschließend könne man es zur Sporthalle für Vereine umfunktionieren, schlägt Baumer vor. Überhaupt – die Decke: Dass die nicht zeitgleich mit derjenigen der ebenfalls maroden Einstein-Halle saniert wurde, könne er nicht nachvollziehen. 

Am Montagabend trainierten noch einmal 75 Jungen und Mädchen des Kehler Schwimmvereins im Hallenbad: »Wir wollen schwimmen!«, skandierten sie in Badehosen für die Kamera eines Fotografen. Ab 23. April ist damit vorerst Schluss. 

Stichwort

Online-Petition

Der Kehler Schwimmverein hat eine Online-Petition für den Erhalt des Hallenbads gestartet. Den entsprechenden Link findet man auf der Homepage des Vereins unter folgender Adresse: www.schwimmverein-kehl.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

Stellwände versperrten den Blick von der Holzfachwerkbrücke: Ein Kritikpunkt bei der Jahrmarkt-Nachlese im Willstätter Gemeinderat.
vor 1 Minute
Willstätt
Seit etwas mehr als einer Woche ist der Willstätter Jahrmarkt 2022 Vergangenheit. Beim Comeback des Volksfestes lief aber nicht alles rund, wie jetzt im Gemeinderat deutlich wurde.
Startschuss für den „Ma’Dame Run“ war im Rheinstadion.
vor 9 Stunden
Kehl
195 Teilnehmerinnen von beiden Seiten des Rheins starteten am Freitagabend zur fünften Ausgabe des caritativen „Ma’Dame Run“. Gestartet wurde im Kehler Rheinstadion.
Die Akteure beim Freundschaftsfest im Kehler Theater der zwei Ufer zum Start in die Spielzeit 2022/23 (v. links): Gabi Jecho, Herbert Leidenheimer, Patrick Labiche, Ruth Dilles, Katharina Keck (Moderatorin und Akkordeon), Guy Riss, Helmut Dold („De Hämme“), Nicolas Morell (Akkordeon), Andreas Dilles (Piano), Laurence Bergmiller (Gesang) und Aline Martin.
vor 12 Stunden
Kehl
Mit einem grenzüberschreitenden Freundschaftsfest mit Liedern und Kabarett in mehreren Sprachen eröffnete das Theater der zwei Ufer am Freitagabend seine Spielsaison 2022/23.
Beim Grenzgängersprechtag standen den Bürgern von dies- und jenseits des Rheins eine Vielzahl von Ansprechpartnern zur Seite.
vor 15 Stunden
Kehl - Kehl/Straßburg
Der erste Grenzgänger-Sprechtag der Infobest Kehl/Straßburg seit 2019 war ein voller Erfolg: Lebenslagen- und Fachberatung bei grenzüberschreitenden Fragen ist gefragter denn je.
Sind erfolgreich vor Ort und online (von links): Jennifer, Wolfgang und Irene Geiger.
vor 18 Stunden
Kehl
Das Musikhaus Geiger zeigt, dass sich der Online-Handel lohnen kann. Nun wurde der Familienbetrieb mit dem Ebay-Award in der Kategorie „Lokalheld“ ausgezeichnet.
Versteigern oder vergeben, das ist hier die Frage.
24.09.2022
Kehl - Neumühl
Ort will Brennholz in kleinem Rahmen versteigern
Rund 100 Bürger wollten sich Infos zur Grundsteuererklärung holen.
24.09.2022
Kehl
Am 31. Oktober ist Stichtag – Hilfestellung gaben Mitarbeitende des Finanzamts Offenburg bei einem gemeinsam mit der Stadt Kehl organisierten Infoabend in der Stadthalle.
Der Gießelbach fließt unter der Elsässer Straße hindurch. Da die Straßenüberführung schadhaft ist, muss sie erneuert werden.
24.09.2022
Kehl - Neumühl
Bauwerk weist Risse und Beschädigungen auf.
Die Eugen-Ensslin-Straße befindet sich im Kehler Hafen - dort, wo früher die Trickzellstoffwerke standen. Eugen Ensslin war von 1929 bis 1947 einer der drei Geschäftsführer.
23.09.2022
Straßennamen, die es (fast) nur in Kehl gibt (17)
Eugen Enßlin war von 1929 bis 1947 einer der drei Geschäftsführer der Trickschen Zellstoffwerke, damals der größte Betrieb in der Rheinstadt.
Frei nach Bruno Morawetz: „Wo ist Marlen?“
23.09.2022
Kehler Stadtgeflüster
Legendäre Zitate und ungelöste Fragen
OB Wolfram Britz: "Wir müssen der Verpflichtung nachkommen."
23.09.2022
Stellungnahme des OB
Stellungnahme von OB Wolfram Britz zur Unterbringung von Flüchtlingen in der„Krone“ in Odelshofen – in einer Pressemitteilung der Stadt. Die einzige Alternative „bestünde in der Belegung weiteren Sporthallen“.
Im Gebäude des ehemaligen Gasthauses „Krone“ In Odelshofen sollen Flüchtlinge untergebracht werden.
23.09.2022
Flüchtlingsunterbringung
In Odelshofen gibt es Kritik an der von der Stadt beabsichtigten Unterbringung von Flüchtlingen im ehemaligen Gasthaus „Krone“. Der Ortschaftsrat will dagegen stimmen. Was OB Britz dazu sagt: siehe unten.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Es ist angerichtet - die Gäste können kommen - zur großen Küchenparty, die am 28. September ab 18.30 Uhr im Hotel Liberty "steigt".
    16.09.2022
    Hotel Liberty: Sich von Sterneköchen verwöhnen lassen
    Das Ambiente allein im Offenburger Hotel Liberty lässt jeden Aufenthalt zum Erlebnis werden. Ist Party angesagt, dann potenzieren sich Location, Kulinarik und Show noch einmal. Alles zusammen ergibt eine einmalige kulinarische Reise – genannt Küchenparty.
  • Das repräsentative Gebäude von Möbel Seifert in der Acherner Innenstadt. Auf fünf Etagen gibt es aktuelle Wohnideen zu sehen.
    11.09.2022
    Möbel Seifert in Achern: Beste Preise zu besten Leistungen
    Man spürt es deutlich: die Tage werden kürzer, die Hitze weicht angenehmen spätsommerlichen Temperaturen. Bald ist die Draußenzeit vorbei und wir sehnen uns nach einem gemütlichen, kuschelig eingerichteten Zuhause. Dafür ist Möbel Seifert in Achern der ideale Partner.
  • Edel und funktional - eine der 30 Musterküchen, die bei Möbel RiVo in Achern-Fautenbach im Maßstab 1:1 zu besichtigen sind.
    09.09.2022
    Besuchen Sie Möbel RiVo in Achern-Fautenbach
    Küchenkauf ist Vertrauenssache. Es geht schließlich um eine Investition, die Jahrzehnte gute Dienste leisten und Freude machen soll. Die Experten von Möbel RiVo verfügen über langjährige Erfahrung, denn das familiengeführte Unternehmen existiert seit 50 Jahren.
  • Vor 175 Jahren verkündeten im Salmen die "entschiedenen Freunde der Verfassung" den ersten freiheitlich-demokratischen Grundrechtekatalog. Beim Freiheitsfest lebt dieser historische Meilenstein wieder auf.
    07.09.2022
    Heimattage: Großes Landesfest mit Zapfenstreich und Umzug
    175 Jahre Offenburger Forderungen, 70 Jahre Baden-Württemberg, Freiheitsfest, Museumsfest: Was am 10. und 11. September in Offenburg im Rahmen des Landesfestes geboten wird, sucht seinesgleichen. Außergewöhnliches Highlight ist der Große Zapfenstreich am Samstagabend.