Umwelt

Kehl will Fotvoltaikanlagen ausbauen

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Juli 2019

Fotovoltaikanlage auf der Auenheimer Halle. ©Stadt Kehl

Wie man bestehende Freiflächen für die Produktion von Fotovoltaik-Strom nutzen könnte, haben die Mitglieder des Arbeitskreises Energie und Klimaschutz bei ihrer Sitzung im Rathaus erfahren. Dabei stand vor allem der naturschutzverträgliche Ausbau von Photovoltaik im Vordergrund. 

»Heute werden etwa zehn Prozent des Kehler Stroms von der Sonne produziert, das entspricht einer installierten Leistung von rund 27 Megawatt peak (MWp, Bezeichnung für elektrische Leistung von Solarzellen)«, berichtete die städtische Klimaschutzmanagerin Lea Unterreiner laut Pressemitteilung der Statverwaltung. Bis 2030 sollen noch 11,4 MWp dazukommen, dann wäre das im Klimaschutzkonzept verankerte Ziel erreicht, die in Kehl installierte Leistung im Vergleich zu 2012 zu verdoppeln.

»Die Frage, die sich stellt, ist: Wie können wir das schaffen, ohne damit die Natur und auch die Landwirtschaft zu beeinträchtigen?«, betonte die Klimaschutzmanagerin und leitete mit diesen Worten zum Vortrag von Franziska Janke vom Dialogforum Erneuerbare Energie und Naturschutz über. 

»Jede technische Anlage ist ein Eingriff in die Natur, deshalb ist es wichtig, Energiewende und Naturschutz gemeinsam anzugehen«, erklärte diese. Sie plädierte dafür, Freiflächen, die sich als Standort für Fotovoltaik-Anlagen eignen, möglichst naturschutzverträglich zu gestalten, um so den Eingriff in die Natur zu minimieren. 

- Anzeige -

Bei der Planung solle man beispielsweise darauf achten, die Versiegelung der Erde durch fundamentfreie Verankerungen der Module so gering wie möglich zu halten. Mit ausreichend Abstand zwischen den einzelnen Modulen und dem Boden gelange zudem Streulicht und Wasser unter die Module, was wiederum den Pflanzenwuchs fördere. »Für die Pflege der Freiflächen bietet sich Schafbeweidung an, mit der die Lebensräume von Tieren und Pflanzen geschützt wird«, erläuterte Franziska Janke weiter. Auch Imkerei könne auf den Flächen betrieben werden. Besonders wichtig bei der Planung: »Eine hohe Biodiversität ist das Ziel auf einer solchen Freifläche«, betonte Franziska Janke. 
»Rund 70 Hektar Fläche werden in Deutschland jeden Tag neu versiegelt, darum sollten wir meiner Meinung nach Freiflächen sparen«, betonte Referent Fritz Kropp vom Verein der Fotovoltaik-Sachverständigen. Schließlich müsse man nicht zwingend unbebaute Flächen für den Ausbau erneuerbarer Energien nutzen, stattdessen gebe es genug Alternativen: »Ich bin dafür, Fotovoltaik-Anlagen auf Bestandsflächen zu installieren, wie beispielsweise auf Carports oder an Lärmschutzwänden.« 

Mehr Fläche 

Inwiefern die Verwaltung den Ausbau von Erneuerbaren Energien und Nahwärmenetzen vorantreibt, erklärten Lea Unterreiner und die städtische Energiemanagerin Eva-Maria Löhrmann: »Wir sind dabei, die Zahl der Fotovoltaik-Anlagen zu erhöhen«, sagte die Energiemanagerin. So werde die bestehende Anlage auf dem Dach der Mehrzweckhalle in Auenheim vergrößert. Außerdem prüfe man momentan, ob Fotovoltaik-Anlagen auch auf dem Neubau der Josef-Guggenmos-Grundschule und auf dem Pumpwerk des Schuttermühlkanals möglich seien. 

Um die Energieeffizienz der Wärmeversorgung zu erhöhen, werde zudem geprüft, ob die Mehrzweckhalle in Kork über ein Nahwärmesystem mit Strom versorgt werden könnte. Dabei wird die benötigte Wärme zentral von einem einzigen Wärmeerzeuger bereitgestellt und an mehrere Gebäude verteilt. Überflüssiges Heizen, wie beispielsweise während der Ferien oder an den Wochenenden, kann durch den Einbau moderner Regelungstechnik verbunden mit Gebäudeleittechnik vermieden werden. Diese energiesparende Art der Heizungssteuerung soll nach der Albert-Schweitzer-Schule und der Niedereichhalle, der Grundschule und der Mehrzweckhalle in Kork sowie der ehemaligen Werkrealschule und der Mehrzweckhalle in Bodersweier jetzt auch in der Großherzog-Friedrich-Kaserne eingeführt werden, wie die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung schreibt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 9 Stunden
Neu im Gemeinderat Willstätt
Bei der Kommunalwahl am 26. Mai wurden sieben Frauen und Männer neu in den Willstätter Gemeinderat gewählt. Die Kehler Zeitung stellt die neuen Ratsmitglieder in einer Serie vor. Heute: Heiko Baumert (SPD).
vor 23 Stunden
Serie
Im vierten Teil der Serie zum Handwerksmuseum Kork lesen Sie heute über die Ausstellung von Hanauer Trachten.
vor 23 Stunden
Kehl
Um fleißige Heinzelmännchen im Zeitalter der sozialen Medien, Klettermaxen, Meeres-Abenteurer und einen gesprächsbereiten OB geht es diesmal in unserem »Stadtgeflüster«.
16.08.2019
Säuberungsaktion
Wie jeden Dienstag und Freitag waren die Wasserband-Senioren auch am gestern Vormittag wieder schwer am Wasserband Schaufeln, Schrubben und Spritzen. Diesmal bekamen die Senioren Verstärkung durch Jungen und Mädchen der Kita Kreuzmatt.
16.08.2019
Im Interview
Nach den Ausschreitungen im Kehler Freibad hat Oberbürgermeister Toni Vetrano mehrere Maßnahmen für bessere Sicherheit veranlasst – und die zeigen Wirkung. Doch die Stadt Kehl stößt in anderen Bereichen an ihre Grenzen, wie Vetrano im Interview erklärt.
16.08.2019
Abschied
Nach sechs bewegten Jahren in der evangelischen Kirchengemeinde Kehl möchte sich Pfarrer Raimund Fiehn noch einmal neuen Herausforderungen stellen. Am 8. September wird er in einem Festgottesdienst in der Christuskirche verabschiedet.
16.08.2019
Willstätt
40 Mädchen und Jungen erlebten beim Feuerwehrtag im Rahmen des Willstätter Sommerferienprogramms einen aufregenden Vormittag.
16.08.2019
60 Jahre Stadthalle Kehl
Seit 60 Jahren schlägt das Herz des Kehler Kulturlebens in der Stadthalle. In unserer zehnteiligen Serie betrachten wir die Baugeschichte der Halle, blicken hinter die Kulissen und erinnern an große Momente auf der Bühne. Vorhang auf!
16.08.2019
Willstätt - Eckartsweier
50 Jahre sind die Eheleute Concordia und Otto Wage aus Eckartsweier miteinander verheiratet. Heute, Freitag, feiern die Beiden goldene Hochzeit.
15.08.2019
Im Überblick
Im Kehler Hanauer Museum läuft derzeit und noch bis zum 8. Dezember eine Ausstellung zu den »Goldenen Zwanzigern«. Lesen Sie hier das Begleitprogramm.
15.08.2019
Umweltschutz
Zwölf Kehler Bürger trafen sich am Mittwochnachmittag im Rosengarten und haben sich durch eine »Fill the Bottle«-Aktion für ein saubereres Stadtbild eingesetzt. Rund 5000 Zigarettenstummel wurden aufgehoben und in leeren Flaschen gesammelt.
15.08.2019
Kehl
Zwischen den Einmündungen der Schwarzwaldstraße und der Kinzigallee in Kehl hat sich am Donnerstagmorgen ein Unfall ereignet. Die Folgen waren zwei Schwerverletzte und eine stundenlange Sperrung der Ringstraße – eine 20-Jährige war zudem von der Unfallstelle geflüchtet.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.