Auenheim

Kehler Bäder: Ortschaftsrat spricht sich für Burkini-Verbot aus

Autor: 
Herbert Gabriel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Mai 2016
Mehr zum Thema
Sollen in den Bädern Kehls weiterhin Burkinis erlaubt sein?

Sollen in den Bädern Kehls weiterhin Burkinis erlaubt sein? ©Archiv

Der Ortschaftsrat Auenheim ist mit dem ihm vorgelegten Satzungsentwurf über die Benutzungs- und Gebührenordnung für die Schwimmbäder der Stadt Kehl nicht zufrieden. Die Bürgervertreter sehen in einigen Punkten Nachbesserungsbedarf und haben Ortsvorsteherin Sanja Tömmes beauftragt, dies im Gemeinderat vorzutragen.

Einen Tag, bevor der Gemeinderat über die Neuordnung der Satzung über die Benutzung- und Gebührenordnung für die Schwimmbäder der Stadt Kehl abschließend beraten und Beschluss fassen sollte, haben auch die Ortschaftsräte im Kehler Stadtteil Auenheim über das Papier diskutiert.

Sie melden Änderungsbedarf an und wollen diesen – vertreten durch ihre Ortsvorsteherin – auch im Gemeinderat am Mittwochabend  begründen. So ist nicht klar, ob auch nichtwassersporttreibende Sportvereine bei Abnahme des Sportabzeichens, zu dessen Inhalt auch Schwimmen gehört, Eintritt ins Schwimmbad zahlen müssen. Selbst dann, wenn sie, wie in der Satzung festgehalten, vor Beginn der jeweiligen Badesaison diesen Bedarf termingenau anmelden.
Ob dieser Passus auch für Auenheim gilt, ist aus der Vorlage nicht ersichtlich, wie auch nicht hervorgeht, ob der Ortschaftsrat ein Mitspracherecht besitzt.

Mitspracherecht gefordert

So hat die Ortsvorsteherin darüber informiert und sich erstaunt gezeigt, dass der Gemeinderat am 25. November 2015 das Mitspracherecht des Ortschaftsrates bei Angelegenheiten des Bades aus der Bädersatzung gestrichen und ihm »großzügigerweise« ein Anhörungsrecht eingeräumt hat. Hier herrschte ebenfalls Einmütigkeit bei der Forderung nach einem Mitspracherecht, denn der Ort hat gravierende Nachteile durch das Bad. So der die Bürger belastende Verkehr und im Falle eines Unfalls wie Chloraustritt dessen Gefährdung.

Ganz gleich, wie dies gesehen wird, kritisieren ;die Ortschaftsräte Burkinis, die als Badebekleidung zugelassen. »Wir haben Badeshorts aus hygienischen Gründen verboten und sehen dies hier ebenso«, so die einhellige Meinung.

- Anzeige -

 

 

Als »Türsteher« sehen die Auenheimer Bürgervertreter das Kassenpersonal, wenn es kontrollieren soll, ob Badbesucher aus Kehl kommen oder von auswärts. Auch hier sieht man Klärungsbedarf. 
Denn die neue Satzung beschreibt: »... es handelt sich bei den Bädern ausdrücklich um Einrichtungen für die Kehler Bevölkerung. Das rechtfertigt sich dadurch, dass die Bäder einen erheblichen Subventionsbedarf haben, der aus dem Kehler Gemeindehaushalt, also letztlich aus den Steuerzahlungen der Kehler Einwohnerschaft gedeckt wird.« Gleichwohl sollen auswärtige Besucher auch ohne Zulassungsanspruch und Subventionsanspruch, wie bisher schon, zur Benutzung zugelasssen weden, solange es nicht zur Interesssenkollision kommt.

Paragraph erweitern

Eine Ergänzung des Paragraphen 4, Absatz 3.2., der vorgelegten Satzung fordern die Ortschaftsräte. Sie schlagen vor, den Passus »Nicht gestattet ist insbesondere das Rauchen (inkl. E-Zigaretten, Shishas oder ähnlichen Geräten) in geschlossenen Räumen und im Beckenbereich der Freibäder« zu ändern oder zu erweitern um »Kohlegut und Gas ist im gesamten Bad verboten«. Dies würde auch die Shishas betreffen, so das Argument für diesen Vorschlag.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 2 Stunden
Hafenbericht 2018
Der Hafenbericht ist der Konjunktur-Barometer, den die Kehler Hafenverwaltung jährlich vorlegt. Darin zeigt sich, dass der Hafen vor allem im zweiten Halbjahr wegen der anhaltenden Niedrigwasserphase im Rhein deutlich zu kämpfen hätte.
vor 4 Stunden
Willstätt
Ausführlich wurde am Dienstagabend im Ortschaftsrat Willstätt die erneute Verkehrsberuhigung in der Hornisgrindestraße diskutiert. Anwohner trugen ihre Anliegen vor. Nun hat der Gemeinderat das letzte Wort.
vor 7 Stunden
Willstätt
Eine Spende über 1700 Euro für Maßnahmen zum Schutz von bedrohten Tier- und Pflanzenarten auf der Gemarkung Willstätt erhielt vor wenigen Tagen der Landschaftspflegeverein Willstätt von der Volksbank Bühl, teilt die Pressestelle der Gemeinde mit.   
vor 16 Stunden
Fasnacht
Vom 1. bis 3. März steht Bodersweier im Zeichen der Fasnacht. Bereits jetzt können Eintrittskarten für die Hallenveranstaltung erworben werden.
vor 22 Stunden
EU-Austritt
Mit dem anstehenden Brexit drohen auch deutschen Unternehmen einschneidende Veränderungen. Für Kehler Unternehmen ist die aktuelle Situation unbefriedigend, aber befürchten sie große Veränderungen bei einem unkontrollierten Ausstieg?
20.02.2019
Fairer Handel
Um Kinderarbeit in Ländern wie Peru, Indien und Somalia ging es bei einer Lerneinheit, die die städtische Umweltpädagogin Insa Espig vor einer Gruppe Viertklässler hielt.
20.02.2019
Willstätt - Legelshurst
Wöchentlich raus in die Natur, begleitet von einem Naturpädagogen – das können die Kinder im evangelischen Kindergarten »Kinderarche« seit diesem Jahr erleben. Seit Januar dürfen die Kinder einmal in der Woche in den Wald.
20.02.2019
Willstätt - Legelshurst
Die Sicherheit der Radfahrer in der Bahnhofstraße (K 5374) war am Montagabend wieder ein Thema im Ortschaftsrat Legelshurst.
19.02.2019
Kehl
Der ehemalige OB-Kandidat Roland Giebenrath führt Kehler Kandidatenliste der FDP Ortenau für die Kreistagswahl an.
19.02.2019
Fasnacht
Die Gammlerbänd aus Willstätt, die Brandenburger Michelgarde, Dance Generation und die Jugendabteilungen der Plauelbach Ille, Kehler Schlammhexen und Korker Feuerhexen sorgen am Samstagnachmittag für ein tolles und buntes Programm am Kindernachmittag. Dieser beginnt um 14.11 Uhr mit einem kleinen...
19.02.2019
Fasnacht
90 Zünfte und Gruppen, 45 Festwagen und zehn Musikkapellen bilden am Sonntag, 24. Februar, den großen Umzug des Fördervereins Kehler Fastnacht. Beginn des Umzugs, der sich von der Hahnengasse durch die Hauptstraße bis zur Kasernenstraße ziehen wird, ist um 13.30 Uhr.
19.02.2019
Gemeinderat
Wie geht es mit dem maroden Korker Sporthaus weiter? Die Kehler Stadtverwaltung führt diesbezüglich Gespräche mit dem Korker Sportverein, der sich zur Eigenleistung bei der Planung bereiterklärt hat.