Konzert

Kehler "Einstein"-Schüler spielen Kammermusik

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Mai 2019

Lea Balzar (Violine, von links), Jasmin Zhang (Klavier) und Daniel Klein (Cello), begeisterten mit einem Trio von Mendelssohn-Bartholdy. ©Einstein-Gymnasium

»Einstein«-Schüler boten beim Kammermusikkonzert am vergangenen Freitag ein buntes und kurzweiliges Programm klassischer Werke. Im Gegensatz zu den großen Konzerten an Weihnachten und im Sommer war der Rahmen in der Schule etwas intimer, die Lautstärke etwas gedämpfter, die Stücke aber dafür nicht weniger virtuos.

Unter der Kuppel des Musikatriums eröffnete das Blechbläserensemble unter der Leitung von Musiklehrerin Brigitte Klein mit Jonah Siebert, Noémie Leblond und Louisa Heitz ergänzt durch Valentin Bös an den Pauken das Konzert mit einer festlichen Intrada von Georg Philipp Telemann. 
Wo Abiturienten wie im Ensemble nach langjähriger Mitwirkung ausscheiden, darf natürlich der musikalische Nachwuchs nicht ausbleiben: So präsentierten die jüngsten Schülerinnen am »Einstein« das Ergebnis ihrer Arbeit im Bläserkurs der 5. Klassen. Schon nach wenigen Wochen des Übens in Zusammenarbeit mit dem Hanauer Musikverein konnten sie mit Freude und Stolz zeigen, was sie auf Querflöte, Klarinette und Trompete gelernt hatten. Nach ihren »Klängen der Nacht« folgten drei Beiträge von Streichinstrumenten, einstudiert und begleitet von Musikschulleiterin Ellen Oertel. 
Apolline Rieger spielte schwungvoll das rondoartig angelegte Allegro appassionato für Violoncello von Camille Saint-Saëns, gefolgt von dem berühmten langsamen Satz des Bach‘schen Doppelkonzertes für zwei Violinen mit Magdalena Oertel und Muriel Gourio.

- Anzeige -

Sauber intonierte Adrienne Heise »Le moulinet« aus einer Suite des barocken Komponisten Marin Marais. Die folgenden Stücke boten Schüler der Oberstufe dar. 
Mit dem Auftakt von Fabian Scheiber fühlte man sich weit weg von Kälte und Wolkenbrüchen in eine warme Sommernacht versetzt, wo man den Gitarrenklängen lauschte: Mit »Estrellita« von Manuel Ponce und »Estudio« von Francisco Tárrega konnte der Zehntklässler einfühlsam einmal mehr zeigen, dass in Mexiko und Spanien die Gitarre eine ganz besondere Rolle in der Musik spielt. 

Klara Oertel schlüpfte für »Non so più cosa son, cosa faccio« in die Rolle des jungen Cherubino, der in der Mozarts »Hochzeit des Figaro« verwirrt das Erwachen seiner ersten Liebe besingt. Den Höhepunkt des Abends bildete unzweifelhaft der erste Satz des Trios in d-moll von Felix Mendelssohn-Bartholdy mit Lea Balzar (Violine), Daniel Klein (Cello) und Jasmin Zhang (Klavier). Im stürmischen »Molto allegro agitato« spielten sich die jungen Musiker ausdrucksstark die herrliche Kantilene des Hauptthemas zu, von virtuosen Arpeggien des Klaviers begleitet, die die Pianistin mit Bravour meisterte. Dafür erntete das Trio einen langanhaltenden Applaus. 
Nach dem Dank an alle Mitwirkenden verabschiedete sich das Blechbläser-Ensemble unterstützt durch kubanische Rhythmen auf der Cajón mit einer tänzerischen Rumba von Friedrich Veil. Das Publikum durfte den Abend bei einem Umtrunk, gestiftet vom Förderverein des Gymnasiums, ausklingen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 5 Stunden
Ioannis Efraimidi
Ioannis Efraimidi heißt der 215. Stifter der Bürgerstiftung Kehl. Er wolle der Stadt etwas zurückgeben, sagt der 42 Jahre alte Grieche.
vor 8 Stunden
Serie 60 Jahre Weihe von St. Maria
Vor 60 Jahren erhielt im neu entstandenen Stadtquartier am Kehler Südrand die katholische Marien-Kirche ihre Weihe. Anlass für die Kehler Zeitung, das Gotteshaus in einer Serie mit sechs Folgen vorzustellen. Heute: Die Symbole und der Geist von St. Maria.
vor 11 Stunden
Route über Kehl
Anlässlich des 70. Geburtstags des Europarats haben Mitarbeiter der Organisation eine Radtour von Helsinki bis nach Straßburg unternommen. Am Montag führte die Route durch Kehl und endete nach 2400 Kilometern symbolisch vor dem Gebäude des Europarats.
vor 17 Stunden
Positive Bilanz
Barbara Steurer-Collee triumphierte am Sonntag bei der wichtigsten Prüfung des Legelshurster Springturniers. Die Bilanz der Organisatoren fällt insgesamt positiv aus. Nun gelte es, den Status des Turniers auch für die Zukunft zu sichern.
vor 19 Stunden
Foto-Club
Anlässlich des 60. Geburtstages des Film- und Fotoclubs Kehl findet am Dienstag, 9. Juli, ab 19.30 Uhr im Kino-Center Kehl die Veranstaltung »Kehler Kurzfilme« statt. Der Eintritt beträgt fünf Euro. 
17.06.2019
Flugfest
Am Donnerstag eröffnen die Modellflieger traditionell die Kehler Flugtage in Sundheim. Vier Tage lang richten sich dann die Blicke Richtung Himmel, denn der Aero-Club Kehl feiert bis Sonntag, 23. Juni, in sein großes Flugfest.
17.06.2019
Eggs Filmecke
Kollege Martin Egg ist leidenschaftlicher Cineast. Wann immer er im Kehler Kino einen neuen Film sieht, äußert er an dieser Stelle seine Meinung. Heute zu "Rocketman", einem sehenswerten Bio-Pic über Elton John.
17.06.2019
Wer Ärger macht, fliegt raus
Nach dem Streit unter rund 200 Jugendlichen im Kehler Freibad, will die Stadt strikt von ihrem Hausrecht Gebrauch machen und bereits am Eingang auffälligen Badegästen den Zutritt verwehren – das geht aus einer am Montag vom Rathaus veröffentlichten Pressemitteilung hervor. Auch Shishas sollen...
17.06.2019
Kommunalwahl 2019
Am 26. Mai haben die Kehler entschieden, wer sie in den nächsten fünf Jahren im Rathaus vertreten darf. Zehn Räte wurden neu ins Gremium gewählt, die wir unseren Lesern in einer kleinen Serie vorstellen. Heute: Norbert Hense (Grüne).
17.06.2019
Sport
In Sachen Sport muss es nicht immer Turnen oder Fußball sein. Das konnten die Kinder der Kehler Kitas bei einem Aktivtag erleben und ganz besondere Sportarten ausprobieren und erleben.
16.06.2019
Willstätt - Legelshurst
Spitzensport und ein tolles Showprogramm wurde am Freitag und Samstag beim Springturnier des RFV Legelshurst geboten. Rund 2000 Zuschauer kamen ins Reiterstadion.
16.06.2019
Kehl
Früher war er ein erfolgreicher Steuerberater und lebte in Saus und Braus. Dann rutschte er ab, wusch Gelder der US-Drogenmafia und »lieh« sich das Geld seiner Mandanten. Im Gefängnis wurde aus dem Saulus ein Paulus. Am Samstagabend erzählte Josef Müller im Gospelhouse in Kehl aus seinem bewegten...