Aktionswoche geplant

Kehler Frauen für »Maria 2.0«

Autor: 
Sabine Schafbauer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. September 2019

Das Vorbereitungsteam der Aktionswoche im Rahmen der Bewegung »Maria 2.0« mit Bianca Rajesy, Heike Kramer, Helga Schmidt, Elvira Rich-Armas und Anni Fischer (von links nach rechts). ©Sabine Schafbauer

Frauen fordern Gleichberechtigung in der katholischen Kirche und die Aufhebung des Pflichtzölibats. Im Rahmen der Bewegung Maria 2.0 gibt es in Kehl und Umgebung eine Aktionswoche, in der kirchlich engagierte Frauen ihre Forderungen zum Ausdruck bringen und Unterschriften zur Unterstützung sammeln.

Der katholischen Kirche in Deutschland gehören mehr Frauen an als Männer. In der Gemeindearbeit und im Ehrenamt findet man ebenfalls viel mehr Frauen als Männer. Dennoch bleibt den Frauen jegliches Weiheamt verwehrt, sie werden von den höchsten Ämtern ausgeschlossen. 

»Wir sind nahe an den Menschen, aber wenn jemand eine Krankensalbung braucht, müssen wir dafür einen Priester holen, das dürfen wir dann nicht selbst machen«, klagt Elvira Rich-Armas.

Unter dem Motto »Maria 2.0 – Frauen bewegen Kirche« plant die Gemeindereferentin zusammen mit anderen kirchlich engagierten Frauen das Programm für die Aktionswoche im Oktober. 

Die Hauptforderungen der Bewegung sind Geschlechtergerechtigkeit, Zulassung von Frauen zu den Weihen, Frauen auch in Leitungsfunktionen und die Aufhebung des Pflichtzölibats.

Diese Forderungen unterstützt auch die katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd). Angefangen hat die Bewegung Maria 2.0 im Frühjahr mit einem Kirchenstreik engagierter Frauen in Münster.

Geschlechtergerechtigkeit

In der Bibel gebe es keine Grundlage für die Ausgrenzung von Frauen, so das Vorbereitungsteam. Die derzeitige Handhabung beruhe auf alten Traditionen.

- Anzeige -

Bis zum 12. Jahrhundert konnten katholische Priester heiraten und Familien haben. Papst Innozenz II. führte 1139 das Pflichtzölibat ein, mit der spirituellen Begründung »Um des Himmelreichs willen«. Seither hält die katholische Kirche daran fest.

Die Frauen fordern hier eine Freiwilligkeit. Trotz des zunehmenden Mangels an Priestern bleibt Frauen dieses Amt verwehrt.

»Es werden schon Priester aus Indien und anderen Ländern geholt, obwohl die einer völlig anderen Kultur entstammen, Hauptsache ein Mann«, klagen die Frauen.

Mit der Unterschriftensammlung »Ja zur geschlechtergerechten Kirche« treten die Frauen dafür ein, Führungsaufgaben übernehmen zu dürfen und mit ihrer Berufung ernst genommen zu werden. Doch letztendlich liegt die Entscheidung da­rüber beim Papst. 

»Es ist nicht einfach, der Papst muss ja eine weltkirchliche Entscheidung treffen, nicht nur für Deutschland«, weiß Mitstreiterin Anni Fischer. Eine Zulassung der Frauen zum Diakonat wäre ein möglicher Anfang für mehr Gleichberechtigung und Gerechtigkeit.

Allerdings stehen nicht alle Frauen der katholischen Kirche hinter diesen Forderungen. Unter der Bezeichnung Maria 1.0 gibt es eine konservative Gegenbewegung. 

Auch in Kork setzen sich Frauen für eine Erneuerung der Kirche ein. In der Zeit vom 2. bis 8. Oktober sind zahlreiche Aktionen geplant.

Nähere Informationen zur Bewegung Maria 2.0 und zu den geplanten Aktionen in Kehl und Kork gibt es bei Elvira Rich-Armas unter 
elvira.rich-armas@kirchen-kehl.de sowie im Pfarrbüro Kork, • 07851/ 3345.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 4 Stunden
Kehl
Der Historische Verein Kehl bemängelt den Zustand des städtischen Museums in der Friedhofstraße, hält aber jetzt eine Zwischenlösung für denk- und machbar. Zwar bleibe für eine historisch gewachsene Mittelstadt am meistfrequentierten deutsch-französischen Grenzübergang eine internationale...
vor 7 Stunden
Komplettausfall
Nichts geht mehr im Kehler O2-Netz: Schon seit Tagen nerven Ausfälle die Kunden. Laut dem Telekommunikationsunternehmen sind zehn Funkmasten in der Umgebung von der Störung betroffen. Auch bei Vodafone war in der Nacht zu Dienstag plötzlich das Netz weg.
vor 10 Stunden
Begegnung
2015 zogen die Korker Grundschüler in die ehemalige Werkrealschule um, anschließend diente das 1912 erbaute Schulhaus an der Herrenstraße drei Jahre lang als Flüchtlingsunterkunft. Nun soll aus der alten Grundschule ein Gemeinschaftshaus werden. Die Planungen dafür wurden im Ortschaftsrat...
vor 16 Stunden
Willstätt - Legelshurst
Dirigentin Christine Oßwald und ihr Orchester überzeugten am Samstag beim Jahreskonzert des Musikvereins Legelshurst. Das Programm stand unter dem Motto „Die vier Elemente“. 
vor 19 Stunden
Interaktive Karte
Seit 25 Jahren geht’s rund auf Kehls Straßen: Am 10. Dezember 1994 fuhren die ersten Autos durch den Kreisverkehr beim heutigen Rewe-Markt in Sundheim. Viele weitere kamen dazu – wie sieht es ein Vierteljahrhundert später aus? Wir geben den interaktiven Überblick und haken nach, wo es noch klemmt.
vor 20 Stunden
Willstätt
Informationen für die Beschäftigten, Rückblicke und Vorausschauen sowie die Ehrungen für langjährig Beschäftigte waren die Themen der Personalversammlung der Gemeinde Willstätt. 
09.12.2019
Vereinsleben
Tänze und ein amüsantes Theaterstück standen am Samstagabend beim gut besuchten Leutesheimer Wintersportfest auf dem Programm. Für die hausgemachten Auftritt gab es viel Beifall.
09.12.2019
Weihnachten / Advent
Er ist eine liebgewonnene Tradition geworden: der „Klitzekleine Weihnachtsmarkt“ auf dem Korker Bühl. Trotz schlechtem Wetter lockte er am zweiten Adventsonntag wieder zahlreiche Besucher an. 
09.12.2019
Kehler Turnerschaft
Die Nikolausfeier der Kehler Turnerschaft (KT) am Samstag gab den festlichen Rahmen für die Vorstellung des Jubiläumskalenders. Die Vorstellung des Kalenders war der „Startschuss“ fürs Jubiläumsjahr. 
09.12.2019
Kultur
Mehr als 850 Besucher hatten die 30 Veranstaltungen bei den Baden-Württembergischen Übersetzertagen, teilt die Stadtverwaltung mit.
09.12.2019
Advent / Kultur
100 Schüler musizierten und sangen in verschiedenen Ensembles beim Weihnachtskonzert der Musikschule Kehl.
09.12.2019
Premiere
Das Kehler Tierheim hat am Sonntag seinen  ersten Tiergottesdienst abgehalten. Gut 50 Tierfreunde waren der Einladung zum Gottesdienst gefolgt, einige  hatten ihre Vierbeiner dabei. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 4 Stunden
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!