Corona-Epidemie und Einzelhandel

Kehler Geschäftsinhaber froh über Wegfall der Obergrenze

Autor: 
Corina Wießler
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Mai 2020

Für große Einzelhandelsgeschäfte, wie hier das Einrichtungshaus Wohnart Peter Lutz in Kork, ist die 800-Quadratmeter-Barriere gefallen. ©Sascha Ivanovits

Das 800-Quadratmeter-Limit für den Einzelhandel ist seit dem 4. Mai entfallen. Somit kann wieder ein gewisses Maß an Normalität zurückkehren – unter bestimmten Auflagen.

Seit kurzem ist die Verkaufsflächen-Obergrenze von 800 Quadratmetern infolge der Corona-Pandemie vom Tisch: Alle Läden dürfen wieder unabhängig von der Größe öffnen. Allerdings gilt nun Maskenpflicht und eine maximale Kundenanzahl pro Ladenfläche – damit die Abstandsregeln gewahrt bleiben.

Bestellungen nehmen wieder zu

Daniel Kruss, Inhaber eines Einrichtungshauses in Goldscheuer, hat die Nachricht gelassen aufgenommen. „Seit ein Bekleidungsgeschäft vor dem Tübinger Verwaltungsgericht erfolgreich geklagt hat, haben wir schon seit dem 20. April geöffnet – allerdings mit deutlich verkleinerter Verkaufsfläche.“ Zurzeit nehmen Anfragen und Bestellungen via Telefon oder Mail wieder zu, auch Kundschaft lässt sich im 1500 Quadratmeter großen Laden blicken. Es fühle sich an wie in vor-Corona-Zeiten, sagt Kruss. 

Sorgen wegen Grenzblockade

Gespannt sieht er heute der Reaktion der Leute entgegen. „Es ist der erste normale verkaufsoffene Samstag nach langer Zeit bei uns“, so Kruss. Sorgen bereitet ihm die Blockade an der Grenze zu Frankreich. Wichtige Gründe müssen vorliegen, will man ins Land rein. Möbel transportieren und montieren gehöre nicht dazu. „Bei mir stapelt sich die Ware im Lager, Lieferanten warten auf ihre Bezahlung.“ Kruss geht daher davon aus, dass ihn der Corona-Effekt verzögert treffen wird. „Uns fehlt der direkte Umsatz. Momentan arbeiten wir noch ‚alte‘ Rechnungen ab.“ Trotzdem schaut er positiv in die Zukunft. „Wir bereiten uns auf die Kölner Möbelmesse im kommenden Januar vor. Die Krise sehen wir als Chance, sich kleiner und feiner aufzustellen.“

„Da ist momentan keine Zusammenarbeit“

- Anzeige -

Wegen seiner Lage zieht das Einrichtungshaus Wohnart Peter Lutz in Kork auch Laufkundschaft an. Die meisten Kunden allerdings vereinbaren im Vorfeld Termine. Bei 1200 Quadratmetern Fläche kann das Unternehmen locker die Abstandsregeln umsetzen. Jeder Beratungsplatz ist zudem mit einer Plexiglasscheibe abgetrennt, auch Desinfektionsmittel sei genug da. Was dem Betrieb noch fehlt, sind die Aufträge des Hausherstellers Weber Haus aus Linx. Das Einrichten der Räume übernimmt in der Regel die Wohnart. „Da ist momentan keine Zusammenarbeit“, bedauert Fachfrau Astrid Zier. 

Erlebnis-Flair fehlt

Doch trotz Komplett-Öffnung bleibt die Zahl der Interessenten bislang überschaubar. „Etwa zehn Kunden am Tag schauen vorbei“ erzählt Zier. „Vielleicht werden es heute am Samstag mehr.“ Die Leute hielten ihr Geld zusammen wegen der größten Wirtschaftskrise der Geschichte, die vor der Tür steht, glaubt sie, und zudem verdirbt die Maske im Gesicht jedes „Shopping-Erlebnis“. „Das merke ich doch als Brillenträgerin am eigenen Leib. Da kauft man doch lieber nur das Nötigste.“

Bloß kein neuer „Lockdown“

Als letztes Mitglied im Kehler City-Center-Verbund öffnete jetzt auch Bekleidungsriese C&A die Türen seines über zwei Etagen verteilten 1000-Quadratmeter-Geschäfts. Der Elektrofachmarkt Expert Oehler reagierte schon frühzeitig mit einem eigenen Hygienekonzept auf alle Einschränkungen. Eine Kontrolle am Eingang reglementiert den Kundenverkehr. Handdesinfektion und Masken sind Pflicht, ebenso ein Zwei-Meter-Abstand zwischen den Kunden. „Damit sollen die Leute nicht dressiert, sondern eine zweite Corona-Welle verhindert werden. Ein erneuter ‚Lockdown‘ wäre das Schlimmste, was uns passieren könnte“, betont Geschäftsführer Ralph Seebacher. Der nach eigenen Worten „glühende Verfechter offener Grenzen“ hofft, dass so schnell wie möglich ein gewisses Maß an Normalität und die französische Kundschaft nach Kehl zurückkehren. „Damit der Einzelhandel vor Ort wieder gestärkt wird.“

Generell gilt für alle Händler unterm Dach des CCK: „Wie sie die Anordnungen des Landes umsetzen, hängt von ihnen selbst ab“, sagt Center-Managerin Petra Schenk. „Da nehmen wir keinen Einfluss darauf.“ Aber neben den Mitarbeitern des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) der Stadt Kehl achten die Verantwortlichen des City-Managements auf die korrekte Umsetzung der Abstandsregeln und der Kundenzahl im Laden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 1 Stunde
Gottesdienst anders
Der Frieden in vielen Facetten war das Thema des „Gottesdienst anders“ am vergangenen Sonntag.
vor 2 Stunden
Konzertreihe "Musica Sacra"
Unter strengen Hygienemaßnahmen, mit nur sieben Musikern aus dem Kammerensemble Kehl-Strasbourg und nur für 42 Zuhörer, fand am Sonntag das „Konzert für die ganze Familie“ statt.
vor 5 Stunden
Hilfsaktion
Ändert sich die Sehstärke, wird eine neue Brille fällig – und die alte überflüssig. Bei Optik Thüm werden alte Sehhilfen gesammelt und über „Lunettes sans frontières“ an Bedürftige abgegeben.
vor 6 Stunden
Amtsgericht
Weil sie in einem Schnellrestaurant nichts mehr zu essen bekamen, sollen drei Brüder Security-Mitarbeiter angegriffen haben. Nun müssen sie sich vor dem Kehler Amtsgericht behaupten.
vor 6 Stunden
Kehl - Kork
Ein junger Mann soll am Mittwoch in Kork zwei Frauen sexuell belästigt und sie zum Sex aufgefordert haben. Er verschwand danach spurlos. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.
vor 8 Stunden
Willstätt
Die Gemeinde Willstätt will am 3. November die Übertragung der Ratssitzung als Live-Stream im Internet erproben. Der Änderung der Geschäftsordnung hat der Gemeinderat jetzt zugestimmt.
vor 11 Stunden
Lange Wartezeiten
Das Thema Schülerbeförderung erhitzt die Gemüter im Ortschaftsrat und beschäftigt die Eltern. Derzeit müssen die die Kinder aus Querbach nach Schulschluss fast eine Stunde auf den Bus warten.
vor 13 Stunden
Willstätt
Der Willstätter Gemeinderat hat die Neufassung der Räum- und Streupflicht-Satzung gebilligt. 
vor 20 Stunden
SV Kork / SV Neumühl
Bei der Korker Ortschaftsratssitzung am Montag informierte Ortsvorsteher Patric Jockers das Gremium, dass die angestrebte Vereinsfusion am Mitgliedervotum der Neumühler gescheitert sei. 
21.10.2020
Gedenken
Heute vor 80 Jahren wurden die jüdischen Mitbürger Kehls in das Lager Gurs deportiert. Eine Gedenk-Stele soll an der Schulstraße, wo bis 1938 die Kehler Synagoge stand, an ihr Schicksal erinnern.
21.10.2020
Digitalisierung
Die Starnberger Unternehmensberatung Haselhorst Associates hat 403 Städte beim Gesichtspunkt Digitalisierung verglichen. Die Stadt Kehl belegt in der Rangfolge den letzten Platz.
21.10.2020
Willstätter GR vergibt Aufträge für den Mensa- und Mediathek-Anbaubei der Moscherosch-Schule
Mit der Vergabe der Aufträge für insgesamt 16 Gewerke gab der Willstätter Gemeinderat am Mittwoch den Startschuss für den Neubau der Mensa und Mediathek bei der Moscherosch-Schule.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Bei Möbel Seifert in Achern werden fünf Jahre lang Serviceleistungen bei Polstermöbeln garantiert.
    21.10.2020
    Große Herbstaktion bei Möbel Seifert: 5 Jahre Service für neue Polstermöbel
    Möbel Seifert in Achern ist dafür bekannt, dass Angebot und Service ständig optimiert werden. Nach der Sortimentserweiterung um die HOME-Kollektionen werden aktuell bis zum 14. November Herbst-Aktionswochen geboten. Sie beinhalten Sparpreis-Angebote in allen Sortimenten sowie Serviceleistungen bei...
  • Das Team der Postbank Finanzberatung und der Postbank Immobilien Ortenaukreis.
    20.10.2020
    Das Postbank Immobilien Team Ortenaukreis bietet Kompetenz rund um die eigenen vier Wände
    Ein neuer Job in einer anderen Stadt oder unerwarteter Nachwuchs - Gründe, die eigene Immobilie zu verkaufen oder sich eine Neue zu suchen, gibt es viele. Um die Ausschau nach geeigneten Interessenten oder Angeboten schneller voranzutreiben, ist es ratsam, auf die Unterstützung von Profis zu zählen...
  • Petra Brosemer ist Immobilienfachwirtin und Inhaberin von Brosemer Immobilien in Zell am Harmersbach.
    16.10.2020
    Fair, transparent und ehrlich: Brosemer Immobilien vermittelt Werte
    Wenn ein Haus oder eine Wohnung die Eigentümer wechseln, dann ist das sehr viel mehr als nur ein Gang zum Notar. Eine Immobilie zu vermitteln heißt auch immer, zwischen Menschen zu vermitteln. „Wir können beides“, sagt Petra Brosemer, Immobilienfachwirtin und Inhaberin von Brosemer Immobilien in...
  • Die App heyObi bietet viele Vorteile für die Kunden.
    12.10.2020
    Herunterladen und 10 % Rabatt kassieren – nur im Oktober / 7 Obi-Märkte in der Region sind dabei
    Die kostenlose heyObi-App ist der digitale Begleiter im Alltag und bietet Inspiration sowie zahlreiche Tipps und Tricks rund um Haus und Garten. Registrierte Nutzer der App genießen weitere attraktive Angebote, wie zum Beispiel die digitale Beratung von Fachberatern, zielgerichtete Navigation in...