Kehl

Kehler Mediathek stellte Buch-Neuerscheinungen vor

Autor: 
Karin Bürk
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
01. November 2019

Mehrere tausend Seiten Lesestoff durchpflügt Bernt Ture von zur Mühlen, um die seiner Meinung nach lesenwertesten Bücher empfehlen zu können. ©Karin Bürk

Lesetipps für den Herbst konnten sich die Besucher am Mittwochabend in der Mediathek in Kehl holen. In Kooperation mit der Volkshochschule Ortenau und der Buchhandlung Baumgärtner stellte Literaturwissenschaftler Bernt Ture von zur Mühlen seine Favoriten des diesjährigen Bücherherbstes vor.

Der Bücherherbst in der Kehler Mediathek ist mittlerweile Tradition geworden. Zum 15. Mal stellte der Buchwissenschaftler Bernt Ture von zur Mühlen nun seine 20 ausgewählten Favoriten aus einer Flut von Neuerscheinungen vor.  

Auswahl fiel schwer

„70 000 neue Buchtitel gibt es im Jahr, für sie habe ich 69 500 gelesen“, begrüßte von zur Mühlen lachend seine Gäste. „Es fällt nicht leicht, aus den vorgestellten Büchern die besten rauszusuchen.“

Packendes Buch über „Spiegel“-Skandal

In von zur Mühlens erster  Empfehlung „Tausend Zeilen Lügen“ von Juan Moreno geht es um den größten Fälschungsskandal eines „Spiegel“-Reporters seit Jahrzehnten, dessen Reportagen und Interviews –trotz Prüfung – zum Teil frei erfunden waren. 

Spannendes Stück DDR-Geschichte

Das Buch „Ein Verräter wie er“ des renommierten Journalisten Jürgen Schreiber beruht auf einer wahren Begebenheit und liest sich wie ein Thriller, ist aber doch ein ganz reales Stück DDR-Geschichte. Dabei geht es in um einen kaltblütiger Doppelmord und wie ihn die Stasi vertuschte. 

- Anzeige -

Spion für sieben Geheimdienste

Nicht weniger spannend ist das Buch „Spion ohne Grenzen“ von Bodo von Hechelhammer. Dessen Protagonist Heinz Felfe war als Agent gleichzeitig für sieben Geheimdienste tätig. Sein Ziel war nicht die Gesinnung, sondern nur Geld, Geld, Geld.
Der kirchenhistorisch profunde, glasklar argumentierende Weckruf in Hubert Wolf‘s „Zölibat“ ist der Hammer. Der Autor zeigt darin auf, dass das Zölibat gar nicht so alt ist und es heute bereits verheiratete Priester gibt. 

Biografie über de Gaulle

Mit großem Interesse hat von zur Mühlen die von Johannes Willms geschriebene Biografie „Der General: Charles de Gaulle und sein Jahrhundert“ gelesen. Von zur Mühlens Kommentar: „Er war ein großer Mann, aber menschlich fürchterlich.“
Unter den neuen Romanen ist das beeindruckende Werk „Winterbienen“ von Norbert Scheuer hervorzuheben. Einfühlsam, präzise und spannend schildert Scheuer die Welt des Epileptikers Egidius Arimond, der 1944 als Fluchthelfer jüdische Flüchtlinge in präparierten Bienenstöcken über die Grenze bringt.

Skelett unter Beton

Garry Disher, ein australischer Schriftsteller, schreibt neben Prosa- und Kriminalromanen auch Kinder-, Jugend- und Sachbücher, etwa über australische Geschichte. In seinem fabelhaften Kriminalroman „Kaltes Licht“ wird im Garten unter einer Betonplatte ein Skelett gefunden. Ein pensionierter Mordermittler setzt bei seinen Ermittlungen seine ganze Erfahrung ein, um den Fall aufzuklären.

Zum Schluss noch die mitreißend geschriebene Biografie von Bernd Roeck über Leo­nardo Da Vinci, an dessen 500. Todestag dieses Jahr erinnert wird. Niemand hat das Ideal der Renaissance vom „uomo universale“ – vom universalen Menschen – glänzender verkörpert als Leonardo da Vinci.

Eineinhalb Stunden vergingen wie im Fluge. Danach waren sich die Zuhörer einig: Von zur Mühlens Büchervorstellungen sind immer ein Genuss und ein Muss für jeden, der gerne Bücher liest.

Stichwort

Buch-Tipps auf einen Blick

Diese 20 Buchvorstellungen von Bernt Ture von zur Mühlen haben das Zeug, zum Lieblingsschmöker zu werden:
◼    Juan Moreno, „Tausend Zeilen Lügen“
◼    Jürgen Schreiber, „Ein Verräter wie er“
◼    Bodo von Hechelhammer, „Spion ohne Grenze“ 
◼    Jessica Bruder, „Nomaden der Arbeit: Überleben in den USA im 21. Jahrhundert“
◼    Rétif de la Bretonne, „Die Nächte von Paris“
◼    Bernd-Stefan Gewe, „Gold“
◼    Hubert Wolf, „Zölibat“
◼    Valentin Groebner, „Retroland“
◼    Johannes Willms, „Der General: Charles de Gaulle und sein Jahrhundert“ 
◼    Einhard Bezzel, „55 Irrtürmer über Vögel“
◼    Menno Schilthuizen, „Darwin in der Stadt“
◼    Norbert Scheuer, “Winterbienen“
◼    Sasa Stanisic, „Herkunft“
◼    Lola Randl, „Der große Garten“
◼    Leila Slimani, „All das zu verlieren“
◼    Garry Disher, „Kaltes Licht“
◼    Liselotte Pulver, „Was vergeht, ist nicht verloren“
◼    Hans Magnus Enzensberger, „Eine Experten-Revue in 89 Nummern“
◼    Bernd Roeck, „Leonardo“
◼    Theodor Fontane, „Frau Jenny Treibel“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 54 Minuten
10 000 Euro „erstrampelt“ für krebskranke Kinder
126 459 Kilometer sind Koehler-Mitarbeiter für den guten Zweck geradelt. Der Freiburger Förderverein für krebskranke Kinder darf sich über eine Spende freuen. 
vor 3 Stunden
Vortrag des Historischen Vereins
In einer Tour d’Horizon führte der Historiker Folkert Meyer die Zuhörer seines Vortrags durch die jüngere Geschichte Frankreichs. Eingeladen hatte der Historische Verein Kehl, der damit das Verständnis für Gemeinsames und Trennendes im deutsch-französischen Verhältnis vertiefen wollte, wie der...
vor 6 Stunden
Vorbereitungsteam zum Weltgebetstag trifft sich
Am 6. März feiern Frauen und Männer rund um den Globus den Weltgebetstag. Das Kehler Vorbereitungsteam gestaltet zum diesjährigen Thema „Simbabwe“ einen besonderen Abend in der Christuskirche.
vor 9 Stunden
Was Kehler Sportschützen dazu sagen
Der Mord an Walter Lübcke, die Bluttat in Rot am See mit sechs Toten im Januar und der Anschlag von Hanau haben eines gemeinsam: Der Täter war Sportschütze. Wie immer nach solchen Taten wird der Ruf nach mehr Kontrollen laut. Was sagen Kehler Schützen dazu?
vor 12 Stunden
Ausbildung für zeitgemäßere Pflege
Dreijährige Ausbildung zum Pflegefachmann beziehungsweise zur Pflegefachfrau ist gestartet. 21 Männer und Frauen nutzen dieses Weg für eine zeitgemäße Pflege.
vor 14 Stunden
CDU-Machtkampf
Seit Dienstag ist in der CDU ein Kampf um die Macht entbrannt. Am 25. April soll der AKK-Nachfolger gewählt werden. Laschet, Merz oder Röttgen? Die CDU-Mitglieder aus der Region Kehl haben einen klaren Favoriten.
vor 15 Stunden
Willstätt - Eckartsweier
Der Bürgerverein „Lebendiges Eckartsweier“ lässt am Samstag, 29. Februar, „die Puppen tanzen“: Im Rahmen seines Kulturprogramms 2019/20 wird sich an diesem Abend Tim Becker im „Waaghaus“ vorstellen.
26.02.2020
Wasserkraftwerk Willstätt
Ein Ergebnis mit Licht und Schatten hat das Willstätter Wasserkraftwerk an der Kinzig im vergangenen Jahr eingefahren. Zwar hat die Anlage erheblich mehr Strom erzeugt als im Jahr zuvor; das Ergebnis lag jedoch leicht unter den Erwartungen.
26.02.2020
Chef der Kehler Ausländerbehörde
Der deutsche Durchschnittschef ist 51 Jahre alt – das muss aber nicht immer so sein. Philip Johannes ist das beste Beispiel dafür, dass man auch in jungen Jahren schon Führungsaufgaben übernehmen kann. Der 24-Jährige leitet die städtische Ausländerbehörde der Stadt Kehl.  
26.02.2020
Nachruf auf Lehrer am Kehler Einstein-Gymnasium
Fritz Godenschwege war 18 Jahre lang, von 1979 bis ins Jahr 1997, Lehrer am Einstein-Gymnasium in Kehl. In dieser Zeit war er eine der prägenden Lehrerpersönlichkeiten des „Einsteins“, die zahllosen Schülern, Eltern und Kollegen in Erinnerung geblieben ist. Am Sonntag, 16. Februar, ist er nach...
26.02.2020
Arbeitseinsatz
Bereits jetzt sind die Kröten und andere Amphibien unterwegs. Wegen der milden Temperaturen machten am Samstagnachmittag daher 15 Ehrenamtliche mit Nabu-Chef Gérard Mercier und dessen Frau Irmtraut den Weg freigemacht. Mercier übte jedoch auch Kritik an Offenburgs neuem Oberbürgermeister Marco...
25.02.2020
Kultur
Das Theater der zwei Ufer präsentiert im Frühjahr eine neue Themenreihe. Titel: „Die Frau in der Gesellschaft zwischen gestern und heute.“ Wir geben einen Überblick über die neue Veranstaltungsreihe, die in der Alten Kaffeerösterei stattfinden wird.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.