Sternwanderung der katholischen Gemeinde Kehl

Kehler Pilger setzen sich für Erneuerung der Kirche ein

Autor: 
Ellen Matzat
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. Februar 2020

Verschämtes Wegschauen der entgegenkommenden Passanten aufgrund der Schilder erlebte die Kehler Gruppe bei ihrem Marsch zur Lichterfeier in der Herz-Jesu-Kirche Kork. ©Ellen Matzat

Wahrlich eine Abstimmung mit den Füßen war die Sternwanderung der katholischen Kirchengemeinde Hanauerland und Seelsorgeeinheit Kehl. Rund 80 Frauen und Männer liefen für eine Erneuerung der Kirche.

Ausgangspunkte für die Sternwanderung am Sonntagnachmittag waren die Nikolauskapelle in Hausgereut, die evangelische Kirche in Bodersweier, die Kirche St. Maria in Kehl und die evangelische Kirche in Willstätt. Gestartet wurde jeweils mit einem Impuls. Die Wanderung führte aus allen vier Richtungen zur Herz-Jesu Kirche in Kork, wo die Pilger und Wanderer ab 17 Uhr mit verschiedenen Suppen, Chilli Con Carne und Getränken empfangen wurden.

Inneres Feuer brennt

Der Abschluss war die Lichterfeier in der Herz-Jesu Kirche, bei der die Anliegen der Pilger zusammengefasst wurden. Vor der Kirche wurde ein Feuer entzündet, für das jeder Pilger ein Holzscheit mitbrachte. „Das ist ein Symbol für das Feuer, das in uns brennt“, berichtete Petra Külpmann. Organisiert wurde die Sternwanderung von „Maria 2.0“ der katholischen Kirchengemeinde Hanauerland und „Frauen bewegen Kirche“ der Seelsorgeeinheit Kehl. Für Speis und Trank sorgten die beiden Gemeindeteams der katholischen Kirchengemeinde Hanauerland mit den Pfarreien Kork und Honau. 

Während des Pilgerns schwieg die Kehler Gruppe. „Dabei fiel uns auf, dass Leute, die uns begegneten, wegen unserer Schilder weggeschaut haben“, berichtete Anni Fischer. Sie bedauerte, dass niemand sie auf die Aktion angesprochen hat. Petra Külpmann erzählte von einem Autofahrer, der interessiert hingeschaut hat, was auf den Schildern stand. Ihre Gruppe verbrachte einen Teil der Wanderung ebenfalls schweigend. 

- Anzeige -

Die Gruppe aus Hausgereut kam singend in Kork an. Im Gemeindehaus „Arche“ wurden purpurfarbene Kreuze an alle Pilger verteilt, auf denen jeder seinen individuellen Grund notieren durfte, für den er gelaufen ist, was ihm bei der Aktion „Maria 2.0“ wichtig ist und für welche Veränderung er steht. „Ich bin für eine lang anhaltende Ausdauer gelaufen, die wir zur Erreichung einer geschlechtergerechten Kirche brauchen“, erklärte Helga Schmidt aus der Kehler Gruppe, die sich keine andere Kirche denken kann. 

Prozedere zieht sich hin

Yvonne Schmidt aus Freistett ist besonders die bessere Aufklärung von Missbrauchsfälle wichtig. „Mir genügt es nicht, wie die katholische Kirche das handhabt“, betonte sie. Es sei nicht zu verstehen, warum sich die Kirche selbst untersuche, dies gehöre von staatlicher Seite gemacht. Außerdem laufe das Prozedere schon über zehn Jahre. Von außen Beauftragte hatten keinen freien Zugang zu den Archiven. Schmidt sah einen direkten Zusammenhang der Missbrauchsfälle mit der fehlenden Gleichberechtigung, der veralteten Sexualmoral und des Pflichtzölibates. 

Barbara Klement aus der Willstätter Gruppe machte sich für mehr Fairness auf den Weg, nach der Männer und Frauen egal welcher Herkunft gleich gut behandelt werden. Die Männerdomäne war Pfarrgemeinderätin Nathalie Jockers ein Dorn im Auge. „Ich will Veränderungen in der Kirche und Gleichstellung der Frau“, betonte sie. Denn alle seien Kirche, und jeder sollte seinen gewünschten Aufgaben nachgehen dürfen. Sie wünschte sich eine Erneuerung der Kirche von unten herauf. „Ich bin mitgelaufen, dass unsere Kirche wieder zur Ursprünglichkeit unseres Glaubens findet und zwar mit Frauen“, erklärte Richard Köninger aus Rheinau-Hohbühn. Martina Beraud-Sudreau aus Kehl wünschte sich eine Päpstin. 
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kehl

vor 2 Stunden
Kommunalpolitik
Der Kehler Gemeinderat hat vergangene Woche Klimaschutzmaßnahmen beschlossen und zugleich für ein neues Gewerbegebiet auf Ackerflächen in Neumühl gestimmt. Ein Widerspruch, sagt Landwirt Wolfgang Groth aus Willstätt – und sendete deutliche Kritik. Die Reaktionen.
vor 5 Stunden
Was Willstätt bewegt
Flächennutzungsplanung, Wohnen und Arbeiten – das waren einige der Zukunftsthemen der Klausurtagung des Willstätter Gemeinderates, die im Januar stattfand. Die Ergebnisse wurden nun auf der Gemeinderatssitzung vorgestellt..
vor 8 Stunden
Unterstützung des Historischen Vereins Kehl
Der Historische Verein Kehl hat einen Bildband über die Baumeister des Straßburger Münsters unterstützt, an dem die Kehlerin Sabine Bengel (Straßburger Münsterbauhütte) mitgewirkt hat.
vor 10 Stunden
Erfolgreiche Aktion
Die Eidechsen in Kehl-Bodersweier mussten umziehen. Auf ihrem Areal soll das neue Gerätehaus der Feuerwehr gebaut werden.
vor 10 Stunden
Querungshilfe beim neuen Feuerwehrhaus
Nachdem die zuerst vorgeschlagene Nord-Variante auf Kritik stieß, soll der Radweg nun südlich der L95 verlaufen.
vor 17 Stunden
Nachruf
Erwin Maurer ist im Alter von 96 Jahren gestorben. Als Bürgermeister lenkte er mit Tatkraft und Energie die Geschicke „seiner Gemeinde“. Auch in den Vereinen war er viele Jahre aktiv.
vor 20 Stunden
Kehl
Am Donnerstag feiern Gertrud und Ernst Fladt ihre Eiserne Hochzeit. Seit 65 Jahren geht das Ehepaar aus dem Mühlweg in Bodersweier durch dick und dünn. Gefestelt werden soll im Garten.
03.06.2020
Corona-Krise
Der Betreiber einer Shisha-Bar spricht über die Corona-Lockerungen im Bereich der Schankkneipen. Für Bünyamin Devrim waren die zurückliegenden zwei Monate nicht leicht.
03.06.2020
Serienstart "Ehrensache"
Die Kehler Redaktion startet mit ihrer neuen Serie „Ehrensache“. In loser Folge stellen wir Ehrenamtliche aus Kehl vor, die meist als „stille Helfer“ Großes leisten. Heute: Sebastian Duwe, Taucher seit seinem 16. Lebensjahr.
03.06.2020
"Bäume statt Böller"
Willstätt möchte mit Geldern aus der Aktion „Bäume statt Böller“ eine Eiche setzen und „Naschbäume“ pflanzen.
03.06.2020
Moscherosch-Schule
Der Willstätter Gemeinderat hat den Vorentwurf für die Außenanlagen der neuen Mensa und Mediathek an der Moscherosch-Schule gebilligt. Voraussichtliche Kosten rund 1,1 Millionen Euro.
03.06.2020
Kehl-Goldscheuer
Die Straßenverkehrsbehörde der Stadt Kehl sieht keinen Bedarf, die enge Straße „Im Winkel“ in Goldscheuer in einen verkehrsberuhigten Bereich umzugestalten. Anwohner hatten sich dafür stark gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“. 
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...